Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Sport Allgemein

Bundesliga, Olympia, Icehockey & Co.
Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Mi 29. Mär 2017, 20:38

"Wir Deutschen spielen im Sport eine verheerende Rolle"

Eine Studie stellt fest, was der Wurftrainer Hansjörg Kofink seit 40 Jahren sagt: Die BRD hat genauso betrogen wie die DDR. Im Doping sind die Deutschen ganz vorn.

ZEIT ONLINE: Herr Kofink, am Wochenende berichtete die ARD über eine Dissertation (http://www1.wdr.de/fernsehen/sport-insi ... t-100.html), die den westdeutschen Sport zwischen dem Ende der 1960er Jahre und der Wiedervereinigung betrifft. Der Pharmazeut Simon Krivec hat 121 westdeutsche Top-Leichtathleten zu Dopingpraktiken befragt, 31 von ihnen, teils anonym, teils mit Klarnamen, haben zugegeben, mit Anabolika gedopt zu haben. Sie sind Dopinggegner der ersten Stunde, was ist an der Studie neu für Sie?

Kofink: Zunächst muss ich sagen: Ich weiß über die Berichte hinaus nicht, was in der Arbeit steht. Veröffentlicht wird sie erst noch. Am meisten überrascht hat mich Klaus-Peter Henning. Ich traf ihn zuletzt im vergangenen April. Da hat er überhaupt nicht dran gedacht, mit seiner Vergangenheit an die Öffentlichkeit zu gehen. Er ist in seiner Heimat ein angesehener Mann und hält im Rotary Club Dopingvorträge.

ZEIT ONLINE: Fühlen Sie sich durch die Ergebnisse in ihrer kritischen Haltung bestätigt?

Kofink: Ich freue mich, dass Henning es öffentlich gemacht hat. Dass er und andere Werfer dopten, hatte ich schon vor den Olympischen Spielen in München 1972 gewusst. Schon lange sage ich diesen Sportlern: Zu verlieren habt ihr nichts mehr. Diejenigen, die schweigen, verbauen der nächsten Generation die Karriere. Niemand traut ihnen mehr. Der gesamte Spitzensport steht unter Generalverdacht, und das zu Recht.

Quelle & Weiterlesen: zeit.de

Weiterführend ---> http://d-nb.info/112759141X (bisher unveröffentlichte Dissertation von Simon Krivec an der Uni Hamburg)

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » So 9. Apr 2017, 15:53

SPORTreportageExtra vom 9. April 2017

Fan-Krawalle bestimmen an vielen Fußball-Wochenenden die Schlagzeilen. Nimmt die Gewalt abseits des Spielfeldes aktuell wieder zu? Was können Verbände und Vereine tun, um der Gewalt entgegenzuwirken? Und was tun sie schon?

Die Extra-Sendung der SPORTreportage beleuchtet am Sonntag, 9. April (17.10 Uhr), das heikle Thema "Sport und Gewalt". ZDF-Reporter Yorck Polus führt durch diese Sonderausgabe, in der Bundesjustizminister Heiko Maas ebenso zu Wort kommt wie Vereinsvertreter, Psychologen, Soziologen und Fanforscher. Im Blickpunkt der Sendung sind auch Sportarten wie Boxen, Eishockey oder Handball.

Quelle & Weiterlesen: zdf.de

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Do 27. Apr 2017, 08:11

Frust über das System Sportdeutschland – 10 Artikel zur Spitzensportreform 2017

der ball lügt nicht zum nationalen und internationalen Spitzensport. Auch für http://www.derballluegtnicht.com waren die letzten Monate sehr spannend und mit hohen Klickzahlen verbunden, sodass auch in den nächsten Wochen weitere Analysen folgen werden. Die oft geklickte Serie „Frust über das System Sportdeutschland“ sollte zum Denken und Diskutieren anregen. Ein Spitzensport, der weiter in fester Hand der Funktionäre bleibt, wird diesen weiter schädigen. Hoffen wir auf Veränderungen. Hier nun die 10 Artikel zur Spitzensportreform 2017 (demnächst folgt Teil 11) und folgt dem blog auch auf facebook und twitter.

Quelle & Weiterlesen: der ball lügt nicht



Seeeeehr viel Lesestoff zur beschriebenen Thematik, dafür aber eben auch sehr breit gefächert (von Athletenkommission über Förderung, Strukturen bis PotAS und Bundeswehr) :daumenhoch

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Sa 29. Apr 2017, 17:16

Es ist Champions League und keiner schaut hin

Zum ersten Mal seit zehn Jahren ist eine deutsche Volleyballmannschaft unter den besten vier Europas. Und was kommt im Fernsehen? Die englische zweite Fußballliga.

Die Champions League ist ein Hort monarchistischer Superlative. In der Königsklasse greifen die Clubs, egal in welcher Sportart, nach der Krone Europas oder steigen zumindest auf dessen Thron. Sie grenzen sich ab vom sportlichen Fußvolk und zelebrieren den besten Sport ihrer Generation. Seht her, ihr Menschen, und staunet! Besser geht es nicht.

Greift man jedoch zur Fernbedienung, kommen einem erhebliche Zweifel, ob Medien und Zuschauer die royalen Veranstaltungen wirklich wertschätzen. Während die Champions League des Fußballs hoch und runter gesendet wird und das ZDF etwa horrende Summen für die Übertragungsrechte auf den Tisch blättert, ist von den Besten der anderen Sportarten kaum etwas zu sehen. Spätestens wenn Katrin Müller-Hohenstein im Aktuellen "Sportstudio" des ZDF (ja, die Anführungszeichen stehen da richtig) zum berüchtigten "Was sonst noch geschah?" ansetzt, wird klar, wie gering die königlichen Auftritte von Handball, Basketball oder auch Hockey geschätzt werden: 70 Minuten Fußball, zwei Minuten Rest.

Quelle & Weiterlesen: zeit.de

Benutzeravatar
duke
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 554
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 386
Wohnort: LE

Re: Sport Allgemein

Beitragvon duke » Sa 29. Apr 2017, 18:45

... und volleyball ist eine wirklich tolle ballsportart.
schnell, athletisch, ästhetisch, kraftvoll und kurzweilig.

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Fr 19. Mai 2017, 13:38

Nowitzkis Team musste absichtlich Spiele verlieren

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben die Play-offs der NBA deutlich verpasst. Jetzt wurde bekannt, dass Nowitzkis Boss das Team zum Verlieren verdonnerte. Welche zweifelhafte Taktik dahintersteckt.

Dirk Nowitzkis Karriere in der NBA ist gekennzeichnet von großen Siegen und historischen Bestmarken. Insgesamt 1539 Mal lief der 38-Jährige für die Dallas Mavericks auf. Den Höhepunkt bildete der Gewinn der Meisterschaft 2011. Seither läuft der Würzburger mit den Texanern der großen Musik ein wenig hinterher. Trotzdem ging es offiziell immer darum, so gut wie möglich abzuschneiden. Dachten die Fans zumindest. Mavericks-Eigentümer Mark Cuban verriet jetzt, dass sein Team in diesem Jahr absichtlich Spiele abschenkte. „Ab dem Zeitpunkt, als wir die Playoffs nicht mehr erreichen konnten, haben wir alles Menschenmögliche probiert, um Spiele zu verlieren“, sagte der Multi-Milliardär in der Dan Patrick Show, einer beliebten amerikanischen Basketball-Radiosendung.

Quelle & Weiterlesen: welt.de

MiB
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 234
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 116

Re: Sport Allgemein

Beitragvon MiB » Fr 19. Mai 2017, 18:16

Unglaublich, das sowas überhaupt erlaubt ist. :kopfschuettel
Den Eindruck des absichtlichen verlierens hatte ich in dieser Saison zwar bei einigen Gegnern von den roten ochsen auch, aber für die macht es ja eigentlich keinen Sinn.

Wolkser
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 57

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Wolkser » Fr 19. Mai 2017, 20:34

Je mehr Geld im Spiel, um so mehr Lug und Trug

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Fr 26. Mai 2017, 19:23

Hier wird der Denkmalschutz vom Platz gekickt

Das Eckige muss ins Ovale: Pünktlich zum Pokalfinale kursieren in Berlin Pläne für den Umbau des Olympiastadions in ein reines Fußballstadion. Nicht nur Sportvertreter laufen dagegen Sturm.

Was passiert mit dem Olympiastadion in Berlin? Offizielle Auskünfte gibt es nicht. Hertha BSC hat eine Machbarkeitsstudie für einen Umbau anfertigen lassen – sie liegt vor, aber die Öffentlichkeit bekommt sie nicht zu sehen. Allerdings haben der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Innensenator Andreas Geisel schon Kenntnis nehmen dürfen.

Ihr Urteil fiel schmeichelhaft aus. In einer „Gemeinsamen Erklärung“ gaben sie bekannt: „Ein Umbau des Olympiastadions ist tatsächlich möglich. Erste Entwürfe zeigen, dass das Olympiastadion auch als Fußballarena eine einzigartige spektakuläre Spielstätte sein kann. Ein modernes Stadion mit neuen, steileren Tribünen nah an den Spielfeldrand gezogen. Für ein emotionales Spielerlebnis.“

Quelle & Weiterlesen: welt.de

Vor allem die Leichtathletik is nisch sonderlich begeistert ... Zwei Stimmen:
„Mit einem solchen Umbau des Olympiastadions beerdigt Berlin für immer nicht nur seine Olympiapläne, sondern verabschiedet sich aus der ersten Liga der internationalen Sportmetropolen“, schäumt Clemens Prokop, der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.


„Es wäre eine große Schande, die Laufbahn verschwinden zu lassen, wo es noch so viele große, zukünftige Leichtathletik-Events beheimaten könnte“, sagte der achtmalige Olympiasieger aus Jamaika laut einer Mitteilung, die die Organisatoren der Leichtathletik-EM 2018 in Berlin am Dienstag verbreiteten. Das Olympiastadion sei „eines der besten der Welt“, betonte Usain Bolt.

Wolkser
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 57

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Wolkser » Sa 27. Mai 2017, 12:14

Da hat er wohl sowas von Recht. Wo sind die Denkmal Schützer

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Sa 27. Mai 2017, 13:11

Von der Seite gab es schon im Januar erste Reaktionen (damals war noch ein Neubau im Gespräch) ... Unter anderem dort ---> http://www.berliner-zeitung.de/sport/he ... n-25615034 zu lesen (demnach gab es bereits bei den Umbauten zur WM dorheeme massive Proteste) ... Der Kultursenator hat sich unterdessen noch nicht geäußert. Aber auch in diesem Fall wird wohl am Ende das alte Motto gelten: "Wer die Kapelle bezahlt, bestimmt welche Musik gespielt wird." Für die Leichathleten, oder eine immer mal im Raum stehende Olympiabewerbung wird dann sicher - in typischer Berliner Art - nonchalant auf den Jahn-Sportpark verwiesen werden :angel

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Mi 31. Mai 2017, 00:30

Der Buri hat geschrieben:Frust über das System Sportdeutschland – 10 Artikel zur Spitzensportreform 2017

der ball lügt nicht zum nationalen und internationalen Spitzensport. Auch für http://www.derballluegtnicht.com waren die letzten Monate sehr spannend und mit hohen Klickzahlen verbunden, sodass auch in den nächsten Wochen weitere Analysen folgen werden. Die oft geklickte Serie „Frust über das System Sportdeutschland“ sollte zum Denken und Diskutieren anregen. Ein Spitzensport, der weiter in fester Hand der Funktionäre bleibt, wird diesen weiter schädigen. Hoffen wir auf Veränderungen. Hier nun die 10 Artikel zur Spitzensportreform 2017 (demnächst folgt Teil 11) und folgt dem blog auch auf facebook und twitter.

Quelle & Weiterlesen: der ball lügt nicht

Seeeeehr viel Lesestoff zur beschriebenen Thematik, dafür aber eben auch sehr breit gefächert (von Athletenkommission über Förderung, Strukturen bis PotAS und Bundeswehr) :daumenhoch


Der Innen(Sport)minister zur o.a. Thematik ...

De Maizière verteidigt Spitzensportreform - Streit um Geld "völlig unangebracht"

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die umstrittene Reform des deutschen Spitzensports (https://www.dosb.de/fileadmin/fm-dosb/K ... derung.pdf) vehement gegen den Vorwurf verteidigt, die verstärkte Leistungsorientierung würde zu Dopingmissbrauch einladen. "Zu unterstellen, dass Spitzensportförderung immer Dopingversuchung heißt - das finde ich vollständig unangemessen. Das weise ich zurück", sagte der CDU-Politiker am Dienstagabend in Berlin: "Ich nehme Doping nicht auf die leichte Schulter."

Als Beispiele nannte de Maizière das in dieser Legislaturperiode verabschiedete Anti-Doping-Gesetz und den zweiten Fonds für DDR-Dopingopfer, den das Bundesinnenministerium (BMI) im vergangenen Jahr aufgelegt hatte. "Wir brauchen keinen Nachhilfeunterricht an das BMI im Kampf gegen Doping", sagte de Maizière.

Quelle & Weiterlesen: Täglicher Anzeiger

Schon lustig - irgendwie - verstärkte Leistungsorientierung im Rahmen der Spitzensportreform führt also nicht zu mehr Doping, da wir seit anderthalb Jahen ein Anti-Doping-Gesetz (https://www.gesetze-im-internet.de/bund ... gesamt.pdf) haben ... Vollkommen logisch: Die Anforderungen steigen, aber das Doping wird runtergefahren :angel
Zuletzt geändert von Der Buri am Mi 31. Mai 2017, 03:45, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Mi 31. Mai 2017, 00:32

Und nochmal de Maizière ...

De Maiziere für nationale Diskussion über Bewerbung um Sport-Großereignisse

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich vor einer weiteren Bewerbung um sportliche Großereignisse wie Olympische Spiele für eine grundlegende deutschlandweite Diskussion ausgesprochen. "Ich möchte anregen, ob wir nicht zu Beginn der nächsten Legislaturperiode eine solche Strategiedebatte führen ", sagte der CDU-Politiker am Dienstagabend in Berlin. Als einen konkreten Vorschlag für eine erneute Olympiabewerbung wollte er dies allerdings ausdrücklich nicht verstanden wissen. Man müsse darüber nachdenken, "ob wir uns nicht gemeinsam als Land, als Gesellschaft, eine nationale Strategie zur Anwerbung von Großveranstaltungen überlegen", sagte der 63-Jährige.

Quelle & Weiterlesen: Täglicher Anzeiger

Benutzeravatar
Uriah Heep
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 216
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 94
Wohnort: Leipzig

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Uriah Heep » Do 1. Jun 2017, 20:19

Der Buri hat geschrieben:
Der Buri hat geschrieben:Frust über das System Sportdeutschland – 10 Artikel zur Spitzensportreform 2017

der ball lügt nicht zum nationalen und internationalen Spitzensport. Auch für http://www.derballluegtnicht.com waren die letzten Monate sehr spannend und mit hohen Klickzahlen verbunden, sodass auch in den nächsten Wochen weitere Analysen folgen werden. Die oft geklickte Serie „Frust über das System Sportdeutschland“ sollte zum Denken und Diskutieren anregen. Ein Spitzensport, der weiter in fester Hand der Funktionäre bleibt, wird diesen weiter schädigen. Hoffen wir auf Veränderungen. Hier nun die 10 Artikel zur Spitzensportreform 2017 (demnächst folgt Teil 11) und folgt dem blog auch auf facebook und twitter.

Quelle & Weiterlesen: der ball lügt nicht

Seeeeehr viel Lesestoff zur beschriebenen Thematik, dafür aber eben auch sehr breit gefächert (von Athletenkommission über Förderung, Strukturen bis PotAS und Bundeswehr) :daumenhoch


Der Innen(Sport)minister zur o.a. Thematik ...

De Maizière verteidigt Spitzensportreform - Streit um Geld "völlig unangebracht"

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die umstrittene Reform des deutschen Spitzensports (https://www.dosb.de/fileadmin/fm-dosb/K ... derung.pdf) vehement gegen den Vorwurf verteidigt, die verstärkte Leistungsorientierung würde zu Dopingmissbrauch einladen. "Zu unterstellen, dass Spitzensportförderung immer Dopingversuchung heißt - das finde ich vollständig unangemessen. Das weise ich zurück", sagte der CDU-Politiker am Dienstagabend in Berlin: "Ich nehme Doping nicht auf die leichte Schulter."

Als Beispiele nannte de Maizière das in dieser Legislaturperiode verabschiedete Anti-Doping-Gesetz und den zweiten Fonds für DDR-Dopingopfer, den das Bundesinnenministerium (BMI) im vergangenen Jahr aufgelegt hatte. "Wir brauchen keinen Nachhilfeunterricht an das BMI im Kampf gegen Doping", sagte de Maizière.

Quelle & Weiterlesen: Täglicher Anzeiger

Schon lustig - irgendwie - verstärkte Leistungsorientierung im Rahmen der Spitzensportreform führt also nicht zu mehr Doping, da wir seit anderthalb Jahen ein Anti-Doping-Gesetz (https://www.gesetze-im-internet.de/bund ... gesamt.pdf) haben ... Vollkommen logisch: Die Anforderungen steigen, aber das Doping wird runtergefahren :angel


Na du erschd: Nach deiner Meinung sind die Anforderungen wohl nur mit Doping zu erreichen??

Benutzeravatar
Sandmann
3.Liga Einwechselspieler
Beiträge: 738
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 463

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Sandmann » Do 1. Jun 2017, 20:36

Ist diese Frage ernst gemeint oder darf ich mir den Ironie-Button dazu denken?

PTL
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 52
Registriert: 01.01.2016
Bewertung: 23

Re: Sport Allgemein

Beitragvon PTL » Mi 21. Jun 2017, 16:40


Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » So 25. Jun 2017, 00:38

Brutal in Florenz

Es ist ein Gewusel und Gemetzel. Die Spieler schlagen und schießen, werfen und treten, humpeln und bluten. Willkommen beim Calcio Storico.

Eine SMS rettete mich. Sie kam von dem Mann, den alle nur presidente nennen. Er schrieb: "Schau es dir erst mal an … !" Später war ich Marco Baldesi, dem Präsidenten der Weißen, für diesen Rat sehr dankbar. Meine einfache Frage war: "Darf ich mal mittrainieren?" Nein, beim brutalsten Sport der Welt darf man nicht einfach mal mittrainieren. Man sollte es aus Eigenschutz unterlassen. Vielleicht war ich zu naiv. In Florenz sind die Bushaltestellen nach Eisdielen benannt und Männer tragen am Sonntag lila Mokassins. Wer würde eine üble Keilerei, getarnt als Sport, schon hier vermuten? Und doch, in Florenz wurden nicht nur der Humanismus und die italienische Sprache erfunden, sondern vor über 500 Jahren auch Calcio Storico.

Der Sport funktioniert sogar nur hier. Denn die vier am Spiel teilnehmenden Mannschaften stehen für die vier historischen Viertel der Stadt. Florenz teilt sich in vier Farben. Blau steht für Santa Croce, Rot ist Santa Maria Novella, Grün San Giovanni und Weiß Santo Spirito. Jedes Jahr am 24. Juni, dem Tag des Schutzheiligen der Stadt, Johannes der Täufer, ist das Finale. Gespielt wird in einem Stadion aus Metallstangen auf der Piazza Santa Croce. Nur Stehplätze. Bengalos erwünscht.

Quelle & Weiterlesen: zeit.de

Benutzeravatar
Uriah Heep
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 216
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 94
Wohnort: Leipzig

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Uriah Heep » Mo 26. Jun 2017, 11:59

Sandmann hat geschrieben:Ist diese Frage ernst gemeint oder darf ich mir den Ironie-Button dazu denken?


Wenn ich die Ausführungen @buris richtig interpretiert habe, war meine Frage durchaus ernst gemeint. Ich kann mich natürlich auch irren.

Benutzeravatar
Uriah Heep
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 216
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 94
Wohnort: Leipzig

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Uriah Heep » Mo 26. Jun 2017, 12:30

Der Buri hat geschrieben:Brutal in Florenz

Es ist ein Gewusel und Gemetzel. Die Spieler schlagen und schießen, werfen und treten, humpeln und bluten. Willkommen beim Calcio Storico.

Eine SMS rettete mich. Sie kam von dem Mann, den alle nur presidente nennen. Er schrieb: "Schau es dir erst mal an … !" Später war ich Marco Baldesi, dem Präsidenten der Weißen, für diesen Rat sehr dankbar. Meine einfache Frage war: "Darf ich mal mittrainieren?" Nein, beim brutalsten Sport der Welt darf man nicht einfach mal mittrainieren. Man sollte es aus Eigenschutz unterlassen. Vielleicht war ich zu naiv. In Florenz sind die Bushaltestellen nach Eisdielen benannt und Männer tragen am Sonntag lila Mokassins. Wer würde eine üble Keilerei, getarnt als Sport, schon hier vermuten? Und doch, in Florenz wurden nicht nur der Humanismus und die italienische Sprache erfunden, sondern vor über 500 Jahren auch Calcio Storico.

Der Sport funktioniert sogar nur hier. Denn die vier am Spiel teilnehmenden Mannschaften stehen für die vier historischen Viertel der Stadt. Florenz teilt sich in vier Farben. Blau steht für Santa Croce, Rot ist Santa Maria Novella, Grün San Giovanni und Weiß Santo Spirito. Jedes Jahr am 24. Juni, dem Tag des Schutzheiligen der Stadt, Johannes der Täufer, ist das Finale. Gespielt wird in einem Stadion aus Metallstangen auf der Piazza Santa Croce. Nur Stehplätze. Bengalos erwünscht.

Quelle & Weiterlesen: zeit.de


E bissl wie Lok un Schemie :zwinker

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Fr 30. Jun 2017, 21:52

Wenn Doping doch nicht wirkt

Eine Studie hat ergeben, dass Doping mit Epo die Leistung kaum oder gar nicht steigert. Und das kurz vor dem Start der Tour de France am Wochenende.

Am Samstag beginnt die Tour de France und es würde überraschen, wenn in den kommenden Wochen nicht auch über Epo gesprochen würde. Radfahren ist großer Sport, oft dramatisch aber dopinggeplagt wie kein zweiter. Doch einer der Stars der Branche, das Dopingmittel Epo, steht vor dem Aus. Weil sich Forscher das Mittel genauer angesehen haben. Eine Dopingstudie kommt zu einem branchenverängstigenden Ergebnis: Epo wirkt bei Sportlern schwächer als bislang angenommen, vielleicht auch gar nicht. Das sagen Forscher des niederländischen Centre for Human Drug Research (CHDR). Sie veröffentlichen ihre Studienergebnisse am Freitag im Fachmagazin The Lancet Haematology (http://www.thelancet.com/journals/lanha ... 52-3026(17)30105-9/fulltext).

Die Forscher schreiben: "Der Effekt von Epo auf die Maximalleistung ist klein, er verschwindet fast vollständig bei submaximaler Belastung und ist in einem richtigen Radrennen nicht vorhanden." Die Behauptungen vieler vorheriger Forschungen, Epo habe große Wirkung, seien nicht mehr haltbar. Das sind brisante Erkenntnisse, an Epo und seine Wirkung glauben sportartenübergreifend viele Athleten.

Quelle & Weiterlesen: zeit.de

:angel

Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1375
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 340

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Der Buri » Do 20. Jul 2017, 12:27

World Games bieten Randsportarten eine große Bühne

Die Renaissance der sportlichen Vielfalt: Die World Games, Spiele der nichtolympischen Disziplinen, bieten Randsportarten eine große Bühne – und TV-Präsenz.

Beim Rollkunstlauf wird es artistisch, beim Speedskating spektakulär gefährlich und bei der Lebensrettung kurios. Ein bunter Mix zeichnet die World Games im polnischen Breslau aus, die an diesem Donnerstag eröffnet werden (19.30 Uhr/Sport 1). Für viele der vertretenen Sportarten sind die World Games eine Art Lebensrettung, weil sie die große Bühne und die damit verbundene Aufmerksamkeit bieten. Denn, so verschieden die Wettkämpfe auch sind, so eint sie die Tatsache, dass alle wenig mediale Präsenz genießen.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Tauziehen lässt sich schlecht vermarkten – kaum jemand schaut sich an, wie Frauen und Männer kräftig an einem Seil zerren. Beim niederländischen Korfball kennen sich nur Experten mit den Regeln aus. Was die nichtolympischen Sportarten gemeinsam haben: wenig Budget und eine zu geringe Zahl an Aktiven. Für mehr Präsenz und stärkere Wahrnehmung will in diesem Jahr Sport 1 sorgen, der Sender überträgt bis zu 90 Stunden live im Free-TV. Und dort sind die World Games gut aufgehoben: Sport 1 hat am Beispiel Darts bereits bewiesen, wie man eine Randsportart gut vermarktet und populär macht.

Quelle & Weiterlesen: Badische Zeitung

Wie oben beschrieben überträgt Sport1 (http://www.sport1.de/world-games) recht umfangreich im FreeTV, auf Sport1+ und im Netz. Für Freunde auch nichtolympischer Sportarten ein schöner Service :daumenhoch

Offizieller Zeitplan ---> https://theworldgames2017.com/wp-conten ... EDULE1.pdf

Benutzeravatar
doppelm
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 05.12.2015
Bewertung: 34

Re: Sport Allgemein

Beitragvon doppelm » Do 20. Jul 2017, 21:36

https://www.youtube.com/watch?v=ZS3O0OOn0a0

:hihihi das nenne ich mal tisch-tennis

Wolkser
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 57

Re: Sport Allgemein

Beitragvon Wolkser » Do 20. Jul 2017, 22:22

So haben wir im Ferienlager nur gespielt :hihihi :hihihi :aluhut

Benutzeravatar
doppelm
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 05.12.2015
Bewertung: 34

Re: Sport Allgemein

Beitragvon doppelm » Do 20. Jul 2017, 22:30

Wolkser hat geschrieben:So haben wir im Ferienlager nur gespielt :hihihi :hihihi :aluhut


:hihihi ja, ich kenn das, bogenlampen noch und nöcher


Zurück zu „Andere Ligen und Sport allgemein“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste