Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Fußball - National

Bundesliga, Olympia, Icehockey & Co.
123lok
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 513
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 225
Wohnort: Leipzig

Re: Fußball - National

Beitragvon 123lok » So 20. Mai 2018, 15:11

Es ist ein RB Leipzig nur mit Tradition. Von den Spielern bis zu den größtenteils der Fans. Sorry an die Ausnahmen ;)

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2314
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 747

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » So 20. Mai 2018, 18:10

Amateurfußball in Sachsen - Ideen dringend benötigt

Hermann Winkler ist seit 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments. Zuvor war er Chef der Sächsischen Staatskanzlei. Seit 2016 ist er zudem Präsident des Sächsischen Fußball-Verbands.

sportschau.de: Wo sehen Sie die aktuellen Schwierigkeiten des Amateurfußballs.

Hermann Winkler: Wir haben in Sachsen unterschiedliche Regionen mit einer unterschiedlichen Anzahl von Spielern. Bis in den Bereich der sechstklassigen Oberliga gibt es immer wieder Mannschaften, die sich aus dem Spielbetrieb zurückziehen, weil zum Beispiel zu viele Berufspendler in den Mannschaften sind. Das zweite ist ein finanzielles Problem. Gerade im ländlichen Bereich haben wir wenige große Firmen, die unterstützen können. Da fällt es einigen schwer, das Budget für den Spielbetrieb aufzubringen.

sportschau.de: Sie haben im sächsischen Fußballverband eine Arbeitsgruppe gebildet, die Lösungen für die Probleme finden soll. Was sind die Ergebnisse?

Hermann Winkler: Wir haben erst vor drei Wochen im Gesamtvorstand eine erste Lesung gemacht. Wir stellen uns die Frage, ob wir die Spielklassenstruktur verändern müssen. Wie können wur mehr Spielbetrieb mit weniger Mannschaften und weniger Spielern realisieren? Wir haben ja große Unterschiede zwischen Stadt und Land. Die Großstädte Dresden, Chemnitz und Leipzig prosperieren. Und im ländlichen Bereich kommt man teilweise trotz Spielgemeinschaften nicht zum Spielen, weil die Menschen fehlen.

sportschau.de: Unter dem Stichwort „Flexibilisierung des Spielbetriebs“ haben Sie bereits seit ein paar Jahren Veränderungen angestoßen. Welche sind das?

Hermann Winkler: Die Möglichkeit, aus verschiedenen Vereinen Spielgemeinschaften zu bilden, ist weit vorangeschritten. Auch das Norweger-Modell mit reduzierter Mannschaftsstärke wird teilweise gespielt, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Ich möchte eine größtmögliche Flexibilität bei unseren Satzungen und Ordnungen im Spielbetrieb haben. Mein Interesse besteht darin, dass in Sachsen in jeder Ecke Fußball gespielt werden kann.

Quelle & Weiterlesen: sportschau.de



DFB-Vize Rainer Koch: "Wir haben überragende Zustimmungswerte"

Rainer Koch ist DFB-Vizepräsident und der oberste Mann beim DFB, wenn es um die Belange des Amateurfußballs geht. Zudem ist er Präsident des Bayrischen Fußball-Verbandes. Jüngst benannte Koch umfassende Herausforderungen, vor denen der Amateurfußball stehe: die Land-Stadt-Bewegungen junger Menschen, die Digitalisierung, Eventisierung sowie schwierige finanzielle Rahmenbedingungen für Amateurvereine.

sportschau.de: Diese Herausforderungen klingen eher nach massiven Problemen. Welche Lösungsansätze sehen Sie?

Rainer Koch: Ich bin in Bayern seit 2004 Verbandspräsident. Bereits 2002 wurde eine Strukturreform angestoßen. Wir haben schon damals die demografischen Veränderungen kommen sehen und begonnen, den Verband zu reorganisieren. Wir haben uns wirtschaftlicher aufgestellt und dafür gesorgt, dass Verband und Vereine im Team gut und auf Augenhöhe kommunizieren. Sonst ist man nicht in der Lage, Konzepte zu erarbeiten und umzusetzen.

Es gibt Kritik, die das Miteinander von Verband und Vereinen als nicht so harmonisch darstellen. Einer der Kritiker ist Gerd Thomas von einem Berliner Fußballklub, der sich von den Verbänden im Stich gelassen fühlt …

Rainer Koch: Sie haben Herrn Thomas, der noch nicht einmal in Berlin großen Rückhalt in der Vereinslandschaft besitzt, ein Riesenplenum gegeben. Es gibt seit einem Jahr drei, vier, fünf Leute, die in den Medien immer wieder Gehör finden, wenn sie behaupten, Verbände würden Vereinen nicht genug Geld geben. Dabei hatten wir erst kürzlich auf dem Verbandstag des Bayerischen Fußball-Verbandes eine einstimmige Entscheidung, dass die Vereine mehr Geld an den Verband zahlen müssen. Ohne Gegenstimme wurde das so beschlossen. Die Delegierten der Vereine, die das entschieden und selbst so vorgeschlagen haben, bekommen aber in den Medien so gut wie kein Gehör. Dabei sind es gerade sie, die an verantwortlicher Stelle in den Vereinen mit Herzblut arbeiten. Diese Ehrenamtlichen erfüllen aber keine Klischees, wie sie gerne an Stammtischen propagiert werden – und deshalb sind sie medial auch nicht interessant. Aber uns geht es genau um diese Menschen.

Quelle & Weiterlesen: sportschau.de

Benutzeravatar
alf
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 492
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 123

Re: Fußball - National

Beitragvon alf » So 20. Mai 2018, 21:28

@maximo lider

du schreibst ein käse! es ist der anspruch der spieler oder in diesem fall des spielers alles und immer gewinnen zu wollen. und wenn man von drei möglichen titeln "nur" einen bekommt, dann ist es enttäuschend für ihn. das sind spieler mit ehrgeiz und dem unbedingten willen alles gewinnen zu wollen. nur so kann man zu den großen und besten in seinem bereich werden (sport oder beruf). wer diesen ehrgeiz nicht hat, sollte sich mal gedanken machen. und im fall bayern münchen ist es so das es immer ihr ziel ist alles gewinnen zu wollen. und wer nach 5 meisterschaften noch eine sechste holt, der hat es verstanden worum es im sport geht. andere vereine könnten es genauso schaffen, nur wer schon der saison kapituliert und meint die bayern werden eh wieder meister, der sollte seine schuhe an den nagel hängen. und genau das ist es was dem fußball in der bundesliga fehlt. von der konstanz der mannschaften ganz zu schweigen. aber die einstellung muss einfach da sein --> siehe positiv leicester mit der meisterschaft/ negativ der bvb in der aktuellen saison.

auch wenn ich seit fast 30 jahren bayern fan bin (definitiv kein erfolgsfan), freue ich mich für die eintracht, da es schön ist wenn auch mal die kleinen erfolg haben. und genau hier komme ich zu meinen oben geschriebenen... bei der eintracht stimmte die einstellung, bei bayern nicht. sie waren schon vorm finale der gefühlte sieger...
Bild

El más Grande de America

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2314
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 747

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » Mi 23. Mai 2018, 18:17

Anklage gegen Zwanziger und Niersbach wegen Steuerhinterziehung

Drei ehemaligen DFB-Funktionären wird vorgeworfen, für das WM-Jahr 2006 falsche Steuererklärungen abgegeben zu haben. Zwanziger sagt, er habe sich nichts vorzuwerfen.

In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage wegen Steuerhinterziehung gegen den früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger sowie Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt erhoben. Das bestätigten die drei ehemaligen Funktionäre des Deutschen Fußballbunds (DFB). Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung haben seit November 2015 gegen die drei Männer ermittelt. Sie werfen ihnen vor, den Fiskus bewusst getäuscht und eine falsche Steuererklärung für das WM-Jahr 2006 abgegeben zu haben. Der Deutsche Fußball-Bund musste aus diesem Grund bereits 19,2 Millionen Euro an Steuern nachzahlen. Alle drei weisen die Vorwürfe zurück. Bei den Ermittlungen geht es um eine fragwürdige Zahlung in Höhe von 6,7 Millionen Euro, die im Zuge der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft an Deutschland geflossen sein soll. Unter der Führung von Zwanziger, Niersbach und Schmidt hatte der DFB diese Summe 2005 über ein Konto der Fifa an den früheren Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus zurückgezahlt. Der 2009 gestorbene Franzose wiederum hatte diesen Betrag 2002 aus nach wie vor ungeklärtem Grund dem WM-Organisationschef Franz Beckenbauer geliehen.

Quelle & Weiterlesen: zeit.de

el_oka
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 358
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 301

Re: Fußball - National

Beitragvon el_oka » Mi 23. Mai 2018, 20:14

alf hat geschrieben:@maximo lider

du schreibst ein käse! es ist der anspruch der spieler oder in diesem fall des spielers alles und immer gewinnen zu wollen. und wenn man von drei möglichen titeln "nur" einen bekommt, dann ist es enttäuschend für ihn. das sind spieler mit ehrgeiz und dem unbedingten willen alles gewinnen zu wollen. nur so kann man zu den großen und besten in seinem bereich werden (sport oder beruf). wer diesen ehrgeiz nicht hat, sollte sich mal gedanken machen. und im fall bayern münchen ist es so das es immer ihr ziel ist alles gewinnen zu wollen. und wer nach 5 meisterschaften noch eine sechste holt, der hat es verstanden worum es im sport geht. andere vereine könnten es genauso schaffen, nur wer schon der saison kapituliert und meint die bayern werden eh wieder meister, der sollte seine schuhe an den nagel hängen. und genau das ist es was dem fußball in der bundesliga fehlt. von der konstanz der mannschaften ganz zu schweigen. aber die einstellung muss einfach da sein --> siehe positiv leicester mit der meisterschaft/ negativ der bvb in der aktuellen saison.


Nimm es mir nicht Übel, aber was du schreibst ist (IMHO) ziemlicher Käse.
Als ob es am überschäumenden Eifer von Kimmich&CO liegen würde, das Bayern Dauer-Meisterschaften einfährt und nicht etwa an der Qualität des Kaders und vor allem an dem nötigen Kleingeld die Qualität und die Führungsspieler zu halten.

Du bemängelst die mangelnde Konstanz der anderen BL-Vereine. Ja das ist richtig aber dann hinterfrag auch mal, warum dass so ist. Es ist ja nicht zuletzt auch die (in meinen Augen) Ekelhafte Strategie der Bayern immer wieder gezielt Führungsspieler der nationalen Konkurrenz zu transferieren. Darunter etliche Spieler, die sie nie gebraucht haben und die auf der Ersatzbank versauert sind. Frings, Ismaël, Borowski, Luiz Gustavo, Dante, Götze (nur um mal einige zu nennen).

Ja ich weiß, dass haben sie schon immer gemacht aber seit ein gewisser Hans Eichel Großkonzerne, wie (unter anderem) Addidas, Allianz oder Audi von der lästigen Pflicht befreut hat, Steuern bezahlen zu müssen, hat das ganze nun mal Überhand genommen. Set dem können sie auch in der Gehaltsklasse der Großen Vereine mitspielen. Natürlich haben sie sich in den Jahrzehnten auch in die Lobby erspielt, zu den ganz Großen dazu zu gehören, das will ich gar nicht abstreiten.

Ein Verein, wie zB Dortmund hat dass nicht. Die müssen sich (Stand jetzt) jede Saison eine neue Mannschaft aufbauen und das funktioniert dann Manchmal oder eben auch nicht. Und selbst wenn die das Kleingeld haben, Spieler zu halten dann kommen die Spieler halt nicht mehr zum Training (wie Dembélé) oder spielen absichtlich Scheiße ( wie Aubameyang). Aber wenn ein Herr Dembélé halt der Meinung ist seine Karriere auf der Tribüne des Camp nou über den Jordan zu schicken, soll er halt machen...das einzig schöne für uns ist, das es RB wohl auch nich in den Kreis der Großen Lobby eindringen wird, trotz der ganzen Matti-Millionen.

Und mit England brauchst gleich gar nicht anfangen. Klar, die Meisterschaft an sich war eine Sensation aber das von dir angesprochene Leicester hatte auch nach der Meister-Saison noch die Mittel zB einen Jamie Vardy als Top-Spieler oder Ranieri als Trainer zu behalten. Das wär in Deutschland völlig unmöglich gewesen, wenn Beispielsweise Mainz 05 Meister geworden wäre.
Überhaupt gibt es ja gleich mal 6 oder 7 Oligarchen-Vereine, die (mehr oder weniger) die selben Bedingungen haben. Da kommt es dann halt wirklich auf das Mannschaftsgefüge und den Trainer an. Ganz nebenbei läuft ein PL-Spiel auch gefühlt 100 mal flüssiger ab ohne Videobeweiß, Dauer-Reklamierende Spieler und Schiri's die viel mehr laufen lassen.
MIT-3136

Benutzeravatar
alf
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 492
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 123

Re: Fußball - National

Beitragvon alf » Mi 23. Mai 2018, 21:45

du glaubst doch nicht das andere vereine sich nicht auch die besten spieler der konkurrenz holen, um genau diese zu schwächen? genau das macht jeder verein, wenn auch in der jeweiligen kategorie/leistungsstufe.

es liegt nicht am überschäumenden eifer von kimmich und co., sondern daraus was man aus seinem talent macht PLUS der einstellung. nur beides macht erfolg dauerhaft möglich. fehlt nur eine seite, wird es verdammt schwer seine ziele zuerreichen... was es aber nicht unmöglich macht. glaube mir, ich weiß wovon ich rede. dafür habe ich zuviele spieler gerade im städtischen bereich gesehen (stadtklasse/-liga/ bezirksliga).
Bild

El más Grande de America

el_oka
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 358
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 301

Re: Fußball - National

Beitragvon el_oka » Do 24. Mai 2018, 07:34

alf hat geschrieben:du glaubst doch nicht das andere vereine sich nicht auch die besten spieler der konkurrenz holen, um genau diese zu schwächen? genau das macht jeder verein, wenn auch in der jeweiligen kategorie/leistungsstufe.


Ich habe nicht geschrieben, das ich nicht daran glaube. Ich habe den Ist-Zustand in der Bundesliga beschrieben und da hat Bayern nun mal ziemlich Einzigartige Verhältnisse, was sie (wie von mir beschrieben) auch extrem ausnutzen.
In Spanien hast du Real und Barca auf einem Level. Die schwächen sich nicht gegenseitig, selbst wenn sie es gerne würden. Der einzige mir bekannte Top-Transfer untereinander war Luis Vigo vor X-Jahren...
Auch in England sind Transfers unter den Großclubs eher selten. Die kaufen lieber aus dem Ausland, wie de Bruyne oder Sala. Jedenfalls kein Vergleich mit Dortmund - Bayern oder Bremen/Leverkusen (als beide noch Top waren) - Bayern.
Bevor die finanzielle Schere so weit auseinander ging, gab es auch in der BL mehrere Sensations-Meisterschaften. Lautern, Stuttgart oder Wolfsburg fallen mir da ein...und all die Vereine haben jetzt keine Chance mehr, weil sie vorher den Kopf in den Sand stecken?

alf hat geschrieben: es liegt nicht am überschäumenden eifer von kimmich und co., sondern daraus was man aus seinem talent macht PLUS der einstellung. nur beides macht erfolg dauerhaft möglich. fehlt nur eine seite, wird es verdammt schwer seine ziele zuerreichen... was es aber nicht unmöglich macht. glaube mir, ich weiß wovon ich rede. dafür habe ich zuviele spieler gerade im städtischen bereich gesehen (stadtklasse/-liga/ bezirksliga).


Dass mag ja richtig sein, aber nochmal...dass ist nur möglich, wenn man Spieler auch über Jahre behält. Stell dir doch vor, es wäre ständig ein Verein gekommen, der Ribery, Müller oder Robben mehr Gehalt geboten hätte. Wie Förderbar sind dann Talent und Einstellung, wenn man ständig einen Umbruch machen muss? Bayern hat ja selbst schon geschwächelt, als van Gaal versucht hat Talente wie Müller oder Badstuber einzubauen und wurde dann gleich mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt. Aber das man in München glaubt, es würde am "Mia san Mia" Selbstverständnis liegen, will ich gerne glauben :hihihi
Leider können sich die Dachverbände nicht dazu durchringen, Gehaltsobergrenzen für Spieler&Berater einzuführen, was die "Bäumchen wechsel dich" Spielchen erheblich eindämmen würde. Ich vermute mal, das die Großclubs schon zu viel Macht besitzen und dem einen Riegel vorschieben.
MIT-3136

Benutzeravatar
alf
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 492
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 123

Re: Fußball - National

Beitragvon alf » Do 24. Mai 2018, 22:45

el_oka hat geschrieben:Bevor die finanzielle Schere so weit auseinander ging, gab es auch in der BL mehrere Sensations-Meisterschaften. Lautern, Stuttgart oder Wolfsburg fallen mir da ein...und all die Vereine haben jetzt keine Chance mehr, weil sie vorher den Kopf in den Sand stecken?


ja, das glaube ich. keiner will ein risiko eingehen (was ja durchaus sehr ehrenhaft ist) und so lässt man halt die bayern machen und jammert lieber. irgendwo las ich was von playoffs um die meisterschaft, als eine möglichkeit die bayern vom thron zu stoßen.

naja, irgendwann kommen auch wieder bessere zeiten für den rest von deutschland.
Bild

El más Grande de America

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2314
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 747

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » Fr 25. Mai 2018, 08:08

Das mit den "Playoffs" kam von Effenberg, denke ich. Er schlug vor, die Liga nach der Hinrunde zu teilen (PLatz 1-9 & 10-18) und es ginge wieder bei 0 Punkten los. :smoke

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 950
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 774
Wohnort: LE

Re: Fußball - National

Beitragvon duke » Fr 25. Mai 2018, 11:41

alf hat geschrieben:
el_oka hat geschrieben:Bevor die finanzielle Schere so weit auseinander ging, gab es auch in der BL mehrere Sensations-Meisterschaften. Lautern, Stuttgart oder Wolfsburg fallen mir da ein...und all die Vereine haben jetzt keine Chance mehr, weil sie vorher den Kopf in den Sand stecken?


ja, das glaube ich. keiner will ein risiko eingehen (was ja durchaus sehr ehrenhaft ist) und so lässt man halt die bayern machen und jammert lieber. irgendwo las ich was von playoffs um die meisterschaft, als eine möglichkeit die bayern vom thron zu stoßen.

naja, irgendwann kommen auch wieder bessere zeiten für den rest von deutschland.


Ich denke nicht, dass diese Aussage über -als Deine persönliche Meinung hinausgehend- zutreffend ist.
Während die Bundesliga Vereine ihre Mannschaften zuerst -und meistens bleibt es dann auch dabei- den Anforderungen der Bundesliga gerecht werdend nach zusammenstellen, richtet sich der Focus bei Bayern direkt auf das internationale "Geschäft".
Das betrifft außerhalb der Bundesliga noch 6-8 weitere Topclubs in Europa, die sich untereinander in den verschiedensten nationalen und internationalen Wettbewerben konkurrierend gegenüber stehen.
Da "fehlende Risikobereitschaft" vorzuwerfen, halte ich für vermessen.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2314
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 747

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » Fr 25. Mai 2018, 12:10

Eben. Wie soll denn - ernsthaft - ein bisher mittelmäßiger Bundesligist einen Kader zusammenstellen, der dem des FC Bayern auch nur ansatzweise gewachsen wäre (also auf Dauer)? Mal angenommen die - beispielhaft - besten Acht der abgelaufenen Saison stellen für die kommende Spielzeit eine Mannschaft zusammen, die das leisten könnte. Nehmen dafür also ordentlich Asche in die Hand. Vier davon wären am 30. Juni 2019 pleite, da sie die Championsleague nicht erreichen würden!

Benutzeravatar
Borstel
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 91
Registriert: 08.08.2017
Bewertung: 67

Re: Fußball - National

Beitragvon Borstel » Fr 25. Mai 2018, 13:32

duke hat geschrieben:Das betrifft außerhalb der Bundesliga noch 6-8 weitere Topclubs in Europa, die sich untereinander in den verschiedensten nationalen und internationalen Wettbewerben konkurrierend gegenüber stehen.[...].

Das ist ja auch der Grund, warum die, vor allem auch internationalen, Wettbewerbe so abgeschmackt langweilig geworden sind. In der Regel stets die gleichen Vereine. (Der Vorwurf ist aber z.B. in D. nicht den Bayern zu machen, die nutzen eben die bestehenden Systeme nur bestmöglich aus.) Passt aber, zumindest in Deutschland, irgendwie auch zur Ultra-Gesangs-Monotonie - akkustische Dauerschleife als Begleitung für die Dauerschleife. - Darüber hinaus der fortwährende Witz, dass irgendwann auch (theoretisch) der 18. einer Liga aufgrund irgendwelcher bescheuerten Punkte in der Verbands-Koeffizienten-Rangliste in der CL mitspielen könnte, während der 1. eines anderen Landes sich als Meister mit Zusatzspielen um einen Platz im "Landesmeisterwettbewerb" qualifizieren muss. Das nenne ich Mal Logik im sportlichen Wettstreit. :zensur

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1272
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 947

Re: Fußball - National

Beitragvon Sandmann » Fr 25. Mai 2018, 17:37

Richtig, der "große Fußball" ist gerade dabei, die Kuh zu schlachten, die er bisher gemolken hat. Das Ganze ist für den am Sport interessierten Nicht-Fan eines bestimmten Vereins einfach nur noch unendlich öde; beschäftigt man sich mit den dahinter stehenden geschäftlichen Praktiken, wird es schnell widerlich.

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 950
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 774
Wohnort: LE

Re: Fußball - National

Beitragvon duke » Fr 25. Mai 2018, 21:23

Sandmann hat geschrieben:Richtig, der "große Fußball" ist gerade dabei, die Kuh zu schlachten, die er bisher gemolken hat. Das Ganze ist für den am Sport interessierten Nicht-Fan eines bestimmten Vereins einfach nur noch unendlich öde; beschäftigt man sich mit den dahinter stehenden geschäftlichen Praktiken, wird es schnell widerlich.


Mir reichen schon die sichtbaren "geschäftlichen" Praktiken.
Ein drittplatzierter und somit aus diesem Wettbewerb ausscheidender CL Teilnehmer, wird dreist in die Zwischenrunde der EL gehievt, in welche sich die teilnehmenden Cup der Verlierer ((ehemals UEFA Cup sowie Cup der Pokalsieger)-O Ton Franz Beckenbauer-) Vereine qualifiziert haben, um wie im aktuellen Jahrgang, diesen dann auch noch zu gewinnen.

el_oka
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 358
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 301

Re: Fußball - National

Beitragvon el_oka » So 27. Mai 2018, 13:27

Der Buri hat geschrieben:Eben. Wie soll denn - ernsthaft - ein bisher mittelmäßiger Bundesligist einen Kader zusammenstellen, der dem des FC Bayern auch nur ansatzweise gewachsen wäre (also auf Dauer)? Mal angenommen die - beispielhaft - besten Acht der abgelaufenen Saison stellen für die kommende Spielzeit eine Mannschaft zusammen, die das leisten könnte. Nehmen dafür also ordentlich Asche in die Hand. Vier davon wären am 30. Juni 2019 pleite, da sie die Championsleague nicht erreichen würden!


Na selbst wenn die Asche da wäre, außer Bayern hätte niemand die Lobby größere Namen zu verpflichten. Von den besagten 6-8 Vereinen, die um den CL-Titel spielen, bekommt man schon gar keinen Spieler...zumindest keinen Stammspieler.

Dortmund hat für Dembele & Aubameyang knapp 170 Millionen bekommen und hat bis heute keinen adäquaten Ersatz geholt. Top Spieler würden vermutlich auch den Gehalts-Rahmen sprengen. Mit etwas Glück werden die wieder 1-2 Talentierte Jungspieler erwerben, mehr wird nicht drin sein.
Auch bei Retortenball ist vermutlich das Ende der Fahnenstange erreicht, was die Verpflichtung von Namen angeht. Wenn die wirklich gekonnt hätten, wären auch schon ganz andere Spieler im Kader. Aber als Top-CL Spieler geht man halt nicht nach Leipzig.

Es ist schwer in den Kreis der erlauchten Vereine zu kommen. Sind ja auch keine Vereine mehr, sondern Finanzunternehmen. Die lassen sich nur schwer in die Karten gucken und bleiben gerne unter sich, weil es um viel Geld geht.
Es sei denn, man ist bereit utopische Summen zu bezahlen, so wie PSG oder besser gesagt der Scheich aus Katar.

Sandmann hat geschrieben:Richtig, der "große Fußball" ist gerade dabei, die Kuh zu schlachten, die er bisher gemolken hat.


mhhh also ich glaube dass ganze wird wohl noch eine ganze Weile so weiterlaufen. Es gibt ja noch genügend Probanden, die Bezahl Abos haben und volle Stadien in der Champions-League. Ich hab noch nichts von gehört, das die Zahlen rückläufig sind.
MIT-3136

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1272
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 947

Re: Fußball - National

Beitragvon Sandmann » So 27. Mai 2018, 18:54

Die CL-Vorrunden sind inzwischen sportlich ein Witz, da sind auch die Stadien lange nicht immer voll.

In der BL hat man in der letzten Saison auch mehr leere Stellen gesehen als in den Jahren vorher, in HAnnover, in Mönchengladbach, in Wolfsburg ....

Sicher kracht das nicht auf einmal zusammen, aber wenn ein Premier League inzwischen über 1000 Pfund für eine Saison im Bezahl-TV gezahlt werden müssen, bleiben da fast zwangsläufig Leute auf der Strecke; Leute, die das nicht bezahlen können und Leutee, die das nicht mehr bezahlen wollen.

Der neue TV-Vertrag für die Premier League bringt auch weniger Geld ein als der vorherige.

Es gibt Anzeichen, dass der Bogen überspannt ist, man muss sie nur wahrnehmen. Es ist klar, dass die, die profitieren, versucht sind, alles schönzureden. Man muss ihnen nicht glauben.

Ex-Zwenkauer
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 31
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 12
Wohnort: Pfaffenhofen a.d.Ilm

Re: Fußball - National

Beitragvon Ex-Zwenkauer » So 27. Mai 2018, 19:35

Sandmann hat geschrieben:Die CL-Vorrunden sind inzwischen sportlich ein Witz, da sind auch die Stadien lange nicht immer voll.

In der BL hat man in der letzten Saison auch mehr leere Stellen gesehen als in den Jahren vorher, in HAnnover, in Mönchengladbach, in Wolfsburg ....

Sicher kracht das nicht auf einmal zusammen, aber wenn ein Premier League inzwischen über 1000 Pfund für eine Saison im Bezahl-TV gezahlt werden müssen, bleiben da fast zwangsläufig Leute auf der Strecke; Leute, die das nicht bezahlen können und Leutee, die das nicht mehr bezahlen wollen.

Der neue TV-Vertrag für die Premier League bringt auch weniger Geld ein als der vorherige.

Es gibt Anzeichen, dass der Bogen überspannt ist, man muss sie nur wahrnehmen. Es ist klar, dass die, die profitieren, versucht sind, alles schönzureden. Man muss ihnen nicht glauben.


Sandmann,da verstehe ich nun deine Einstellung Pro RB überhaupt nicht.Auch stehen noch offene Fragen im Raum, was zum Beispiel eine Kooperation mit RB unserer Loksche was bringen soll/kann?
NUR FLASCHEN KAUFEN DOSEN

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1272
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 947

Re: Fußball - National

Beitragvon Sandmann » So 27. Mai 2018, 19:47

Ex-Zwenkauer hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:Die CL-Vorrunden sind inzwischen sportlich ein Witz, da sind auch die Stadien lange nicht immer voll.

In der BL hat man in der letzten Saison auch mehr leere Stellen gesehen als in den Jahren vorher, in HAnnover, in Mönchengladbach, in Wolfsburg ....

Sicher kracht das nicht auf einmal zusammen, aber wenn ein Premier League inzwischen über 1000 Pfund für eine Saison im Bezahl-TV gezahlt werden müssen, bleiben da fast zwangsläufig Leute auf der Strecke; Leute, die das nicht bezahlen können und Leutee, die das nicht mehr bezahlen wollen.

Der neue TV-Vertrag für die Premier League bringt auch weniger Geld ein als der vorherige.

Es gibt Anzeichen, dass der Bogen überspannt ist, man muss sie nur wahrnehmen. Es ist klar, dass die, die profitieren, versucht sind, alles schönzureden. Man muss ihnen nicht glauben.


Sandmann,da verstehe ich nun deine Einstellung Pro RB überhaupt nicht.Auch stehen noch offene Fragen im Raum, was zum Beispiel eine Kooperation mit RB unserer Loksche was bringen soll/kann?


Ich glaube, du verstehst so ziemlich gar nichts.

Die Kooperation mit RB stand 2010/11 zur Debatte, unter den Bedingungen (speziell im Nachwuchsfußball) der Jahres 2010/11. Der Vertragsentwurf war auf eine Laufzeit von drei Jahren ausgelegt, also bis max. 2014. Der Vertrag beinhaltetete im Wesentlichen Zahlungen von RB an Lok, in der Höhe von 30.000 - 40.000 Euro, außerdem noch Unterstützung bei der Ausbildung von Nachwuchstrainern von Lok. In dieser Zeit, als RB eigenen Nachwuchsmannschaften aufgemacht hatte, waren über 30 Spieler von Lok zu RB gewechselt, per eigener Entscheidung. Nach 2011 ist nur noch einen einstellige Zahl an Nachwuchsspielern von Lok zu RB gegangen, fast ausschließlich welche aus dem Kleinfeldbereich.

Es wurde, nach meiner Erinnerung zu Beginn des Jahres 2011, von der MV eine dazu Entscheidung getroffen, die im Nachgang keiner in Zweifel gezogen hat.

Inzwischen haben wir das Jahr 2018 ...
Zuletzt geändert von Sandmann am So 27. Mai 2018, 20:10, insgesamt 3-mal geändert.

Ex-Zwenkauer
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 31
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 12
Wohnort: Pfaffenhofen a.d.Ilm

Re: Fußball - National

Beitragvon Ex-Zwenkauer » So 27. Mai 2018, 20:00

Oh mei Sandmann, dann ließ mal deine(!) Einträge.Auch im alten Forum und das nach 2010.
NUR FLASCHEN KAUFEN DOSEN

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1272
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 947

Re: Fußball - National

Beitragvon Sandmann » So 27. Mai 2018, 20:08

Ich habe den Text darüber ergänzt. Ja, ich hätte das Geld genommen, damit hätte man bei Lok viele sinnvolle Dinge machen können, gerade auch beim Nachwuchs.

Für Spielerwechsel von Lok zu RB hatte dieser Vertrag keinerlei Bedeutung, weil die Spieler nun mal unabhängig von irgendwelchen Papieren selbst entschieden haben und entscheiden, wo sie spielen wollen.

Dieser Vertrag hätte keinen zusätzlichen Spielerwechsel gebracht und er hätte auch keinen verhindert. Zum Zeitpunkt des angedachten Auslaufens 2014 wäre der Vertrag inhaltlich sowieso gegenstandslos gewesen, weil es zu dieser Zeit schon die Stuttgarter Nachwuchsleitung bei RB gab (nicht mehr die Leutzscher der Jahre 2010/11), weil RB mit allen Nachwuchsmannschaften das eigene Auftsiegspotential ausgeschöpft hatte und in Regionen angekommen war, in denen kein Lok-Spieler mehr geholfen hätte; und weil RB zu dieser Zeit schon mindestens deutschlandweit Spieler rekrutiert hat.

Für mich wäre das eine rationale Entscheidung gewesen, deren Nutzen ausschließlich bei Lok gelegen hätte, für die Mehrheit war es dagegen eine rein emotionale Entscheidung.
Ich hatte die Entscheidung zu respektieren und ich habe sie auch ohne Klage respektiert, wie nach meiner Wahrnehmung auch ausnahmslos alle anderen, die pro Kooperation gestimmt hatten.
Die Stimmen pro Kooperation kamen damals (in Paunsdorf) übrigens vor allem von Mitgliedern und Eltern, die so wie ich täglich mit dem Lok-Nachwuchs beschäftigt waren.

Ex-Zwenkauer
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 31
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 12
Wohnort: Pfaffenhofen a.d.Ilm

Re: Fußball - National

Beitragvon Ex-Zwenkauer » So 27. Mai 2018, 20:39

1. Absatz =Falsch.
Lok wäre zur 5. Kolonne geworden und hätte sich abhängig von RB gemacht.UKW hat dieses Szenario auf der von dir erwähnten MV 2011 für jedermann verständlich rübergebracht.
2.Du vergißt ständig historisch belegbare Dinge.Es gab 2010 das sogenannte Reichenbachische Dekret,alle(!)Talente Mitteldeutschlands zu RB zu delegieren.Der Ex-Stasispitzel Moldenhauer,damals noch DFB-Vize und Präsident des NOFV lacht sich bestimmt heute noch einen feuchten Schlübbbber.
NUR FLASCHEN KAUFEN DOSEN

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1272
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 947

Re: Fußball - National

Beitragvon Sandmann » So 27. Mai 2018, 23:32

Ex-Zwenkauer hat geschrieben:1. Absatz =Falsch.
Lok wäre zur 5. Kolonne geworden und hätte sich abhängig von RB gemacht.UKW hat dieses Szenario auf der von dir erwähnten MV 2011 für jedermann verständlich rübergebracht.
2.Du vergißt ständig historisch belegbare Dinge.Es gab 2010 das sogenannte Reichenbachische Dekret,alle(!)Talente Mitteldeutschlands zu RB zu delegieren.Der Ex-Stasispitzel Moldenhauer,damals noch DFB-Vize und Präsident des NOFV lacht sich bestimmt heute noch einen feuchten Schlübbbber.


Tut mir leid, bis jetzt habe ich versucht, dich ernstzunehmen, du bist aber leider doch nur ein Spinner bzw. Verschwörungtheoretiker.

Die NOFV-Stasi-Büttel hätten also minderjährige Jungs in zwangsweise aus ihren Elternhäusern abgeholt und am Cottaweg interniert? Du hast zu viele ganz schlechte Filme gesehen.

Kein Spieler kann seit dem Ende der DDR nach irgendwelchen Regularien gezwungen werden, hier oder dort zu spielen. Das entscheiden entweder mündige volljährige Spieler selbst oder aber minderjährige Kinder gemeinsam mit ihren Eltern, niemand sonst.

Was sich irgendwelche Greise in irgendwelchen Verbänden sich ggf. wünschen, war und ist dafür absolut unerheblich.
Wenn man auch nur ein bisschen Ahnung vom Nachwuchsfußball haben würde, wüsste man auch das.

Udo hatte seinerzeit eine (gut gemachte) Brandrede gehalten und dabei auf Ängste gebaut bzw. diese geschürt. Diese Ängste waren jedenfalls mit dem Inhalt/Text des Vertragsentwurfs sachlich nicht zu begründen, Udo kannte den Text.
Seinerzeit ging es auch überhaupt nicht um eine sachliche Abwägung von Pro und Kontra, sondern um Befindlichkeiten, da hätte auch die Zahlung von 10 Mio drinstehen können. Emotionen sind beim Thema Fußball o.k., ich habe die Ängste vor Vereinnahmung bei vielen Mitgliedern auch verstanden, geteilt habe ich sie bis heute nicht. Der kühle Kopf hat zumindest für mich neben dem heißen Herzen auch seine Berechtigung und Funktion.

Mal ganz praktisch gesagt wollten damals die alten Leutzscher und damaligen RB-Nachwuchshäuptlinge um Jungbauer und den Doktor mit den Zahlungen eigentlich ihr schlechtes Gewissen Lok gegenüber beruhigen. Man kannte sich seit Jahrzehnten und man hatte dem FC Sachsen für dessen Nachwuchsspieler wesentlich mehr Geld zukommen lassen, als man es Lok gegenüber vorhatte. Ich habe danach nicht gesehen, dass RB nach der Zahlung für Nachwuchsspieler für den FC Sachsen irgendetwas getan oder ihn gar vereinnahmt hätte.

Ex-Zwenkauer
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 31
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 12
Wohnort: Pfaffenhofen a.d.Ilm

Re: Fußball - National

Beitragvon Ex-Zwenkauer » Mo 28. Mai 2018, 00:37

Sandmann nun mal schön langsam.Ich hatte etwas von einem Dekret geschrieben, verfasst von K. Reichenbach damaliger Präsident des SFV alle Talente Mitteldeutschlands zu RB zu delegieren.Das wirst du doch nicht etwa anzweifeln wollen?Meines Wissens nach gab da auch Proteste u.a. vom 1.FC Magdeburg.Moldenhauer der alte Sack, hat sich definitiv über die beschriebene Art von Vereinswechsel gefreut und seine alten Genossen in den Ostverbänden auch....Ich hatte nicht von Zwangsinternierung geschrieben....und mit Geld kann man vieles kaufen.Eine gute Ausbildung,Spitzenentlohnung,Arbeitsplatz für die Eltern und vielleicht auch Handgeld?Wer weiß das schon?Fakt ist, wo kein Großbetrieb vorhanden, kein Profifußball!RB ist nicht wegen dem GEILEN Leipzig hier eingestiegen.Finde den Fehler!
Und ich werde auch meine Meinung,die ich schon 2005 vertrat,also beim Einstieg von RED BULL in Salzburg nicht ändern.

Keine Geschäfte mit dieser Firma!

Du hast natürlich völlig recht, das wir jetzt das Jahr 2018 und nicht mehr 2010 haben.Da sind aber noch paar andere Sachen am laufen die ein so hochgeschätzter Kollege wie du wissen müßtest.
Mit dem "mich nicht ernst neben",mußte ich laut lachen.Du erzählst was von Nazischlägern bei Lok und gleichzeitig gibt die RED BULL MEDIA/Servus TV im Hangar 7 Nazis/Neonazis offiziell eine Plattform.
Ganz dünnes Eis,Sportsfreund.

Wir können auf dieser Plattform gern weiter diskutieren,jederzeit.
NUR FLASCHEN KAUFEN DOSEN

Benutzeravatar
M R
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 425
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 222
Wohnort: Borsdorf

Re: Fußball - National

Beitragvon M R » Mo 28. Mai 2018, 07:51

Sandmann hat geschrieben:Für mich wäre das eine rationale Entscheidung gewesen, deren Nutzen ausschließlich bei Lok gelegen hätte, für die Mehrheit war es dagegen eine rein emotionale Entscheidung.

Das halte ich aber für eine sehr gewagte These. Du stellst Dich als einzigen Weit- und Klarsehenden dar. Und den Rest als Pöbel, der vor RB-Hass keine vernünftige Entscheidung treffen kann.

Also ist die Entscheidung der Mehrheit der Mitglieder die eigene LOK-Identität zu bewahren nicht rational gewesen?

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1272
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 947

Re: Fußball - National

Beitragvon Sandmann » Mo 28. Mai 2018, 09:19

Die Entscheidung war etwa so rational wie die von 2007, die Damenabteilung zu behalten.

Das Papier hatte einen Fehler, einen entscheidenden: Die Überschrift.
Damit war es nicht vermittelbar und dieser Fakt war von dem Augenblick an klar, zu dem das Papier bekannt geworden war.

Hätte das Ganze, bei absolut identischem Inhalt, "Ausbildungsentschädigungsvereinbarung" o.ä. geheißen, hätte kein Hahn danach gekräht.

Das Geld selbst hätte Lok unter Transfereinnahmen verbucht, wahrscheinlich wäre alles als ganz normaler Geschäftsvorgang abgewickelt worden und nie vor die MV gekommen.
Wäre es doch, mit anderem Namen, vor eine MV gekommen, hätte es wahrscheinlich die Zustimmung einer großen Mehrheit der Lok-Mitglieder gefunden, weil die Vereinsführung eine ganze Menge Geld von RB ohne relevante zusätzliche Gegenleistung herausgeschlagen hätte. Die Spieler waren zu guten Teilen eh schon weg.

Dass "Kooperationsvertrag" draufstand (obwohl es inhaltlich keiner war), war wahrscheinlich dahingehenden Intentionen eines damaligen Lok-Präsidiumsmitglieds geschuldet, das heute Chef des Leipziger Fußballverbandes ist und das auch ganz persönliche Motive für "gut Wetter" mit RB hatte.

Mit dieser Überschrift jedenfalls war das Ding "verbrannt", egal was konkret darin stand oder was sonst hätte darin stehen können. Diesen Fehler muss man den damals Verantwortlichen vorhalten.

Das Geld selbst hätten wahrscheinlich die Herren Notzon und Wickfelder zusätzlich in der Bundesliga-Damenmannschaft versenkt, für den Lok-Nachwuchs war die Entscheidung am Ende auch wirtschaftlich egal.
Zuletzt geändert von Sandmann am Mo 28. Mai 2018, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Andere Ligen und Sport allgemein“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast