Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Bundesliga, Olympia, Icehockey & Co.
Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1004
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 847
Wohnort: LE

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon duke » Mo 11. Jun 2018, 22:52

Leutzscher Kompost hat geschrieben:Wo wir schon einmal bei alten Leiern sind. Das hochjazzen um diese 120K Fabel, und deren Ableitungen zur Fan-Base, irgendwelchen Vormachtstellungen...tralala, gehört ja ins gleiche Genre wie diese ewige Mär von den Delegierungsopfern. Als frischgebackener Europapokalfinalist hatte Lok Leipzig einen Zuschauerschnitt von 8K in den Oberliga-Punktspielen. Im folgenden Jahr *explodierte* der Zuschauerschnitt auf 9K ! Und das, obwohl Chemie in der DDR-Liga kickte. Nur mal fürs abkühlen der Gemüter...

86/87 und 87/88 waren doch die Jahre, als man in Leutzsch je 10. und 6. wurde mit einem Zs von (wenn wir schon dabei sind): Achtung, festhalten, 29Hundertirgendwas.
Eine evt. Antwort könnt Ihr euch stecken. Das ist Tausend Jahre her und interessiert mich ansonsten auch überhaupt nicht mehr.

bastrup
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 106
Registriert: 09.11.2015
Bewertung: 105

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon bastrup » Fr 15. Jun 2018, 08:34

der nächste weg in leutzsch (nach sandersdorf!), wo es doch so geil ist, dort spieler zu sein (dieses stadion! diese fans! dieser dfb-pokal! dieser "niemand wie wir"-mief!). wenn es wirklich sein müsste, den nasen mal einen tip zu geben, dann den: der "alte mann" ist wohl eher das problem, als die lösung. aber, um hier mal wieder realität einziehen zu lassen: wen interessierts.

Benutzeravatar
LOKseit73
Fußballweltmeister
Beiträge: 1867
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 876
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon LOKseit73 » Fr 15. Jun 2018, 10:49

Jetzt wandern Chemie schon die Spieler nach Sandersdorf ab. Nicht dass man in Leutzsch noch gegen den Abstieg spielt...
Brot und Spiele.

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » Fr 15. Jun 2018, 10:56

bastrup hat geschrieben:der nächste weg in leutzsch (nach sandersdorf!), wo es doch so geil ist, dort spieler zu sein (dieses stadion! diese fans! dieser dfb-pokal! dieser "niemand wie wir"-mief!). wenn es wirklich sein müsste, den nasen mal einen tip zu geben, dann den: der "alte mann" ist wohl eher das problem, als die lösung. aber, um hier mal wieder realität einziehen zu lassen: wen interessierts.


Mich interessiert es... :manno

Exakt. Das Verhältnis zwischen den Spielern ( vor allen den jungen Spielern ) und DD könnte man sehr vorsichtig als *suboptimal* bezeichnen. Was, wie gesagt, auch daran liegen könnte, das Demuth immer noch die alten Trainingspläne von Rudi Gutendorf aufträgt. Darüberhinaus gab es in dieser Saison innerhalb der Mannschaft einige Verstimmungen gegenüber dem Trainer, was Spielsystem und Führungsspieler betrifft. Hier hatte Demuth weder taktisch noch sportpädagogisch eine Lösung parat - somit mussten das die "Jungs" unter sich ( also unter Karau ) klären. Da kommt nicht jeder mit klar...

123lok
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 562
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 237
Wohnort: Leipzig

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon 123lok » Fr 15. Jun 2018, 11:39

Ich finde die Vorbereitung also in Form von Kaderplanung auch ein bisschen dürftig. Vor allem bei dem Ziel wieder aufzusteigen. Für mich sieht es so aus, das es auf die leichte Schulter genommen wird. Oder es dringt rein gar nix nach draußen, abgesehen von den Abgängen.

Wenn ich Fan wäre, würde mich das schon extrem ankotzen.

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1004
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 847
Wohnort: LE

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon duke » Fr 15. Jun 2018, 11:53

123lok hat geschrieben:
Wenn ich Fan wäre, würde mich das schon extrem ankotzen.

Zum Glück bleibt Dir das erspart. :hihihi

123lok
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 562
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 237
Wohnort: Leipzig

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon 123lok » Fr 15. Jun 2018, 11:57

Ja das stimmt. Da bin ich lieber ein bissl schadenfroh :haha

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » Fr 15. Jun 2018, 12:14

123lok hat geschrieben:Ich finde die Vorbereitung also in Form von Kaderplanung auch ein bisschen dürftig. Vor allem bei dem Ziel wieder aufzusteigen. Für mich sieht es so aus, das es auf die leichte Schulter genommen wird. Oder es dringt rein gar nix nach draußen, abgesehen von den Abgängen.

Wenn ich Fan wäre, würde mich das schon extrem ankotzen.


Im Großen und Ganzen kann man sagen, wir haben es in Leutzsch mit einer regelrechten Flüchtlingswelle zu tun. :confuse

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1004
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 847
Wohnort: LE

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon duke » Fr 15. Jun 2018, 12:22

Aber vorher kotzt man sich so richtig über "KLO" aus und wünscht alles Schlechte.
Ich sag Mal: Karma. :zwinker

123lok
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 562
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 237
Wohnort: Leipzig

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon 123lok » Fr 15. Jun 2018, 12:23

Vielleicht weil es eben so aussieht das überhaupt gar nix passiert. Die Euphoriewelle wurde in meinen Augen von Vorstand und Trainerteam ruckartig aus gebremst. Die Spieler merken das natürlich auch. Am Ende kommen neue aber halt nur die, die übrig bleiben. Denn finanziell hebt ihr euch in der Liga nun auch nicht so ab, so das man den ein oder anderen so locken könnte.

123lok
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 562
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 237
Wohnort: Leipzig

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon 123lok » Fr 15. Jun 2018, 12:25

duke hat geschrieben:Aber vorher kotzt man sich so richtig über "KLO" aus und wünscht alles Schlechte.
Ich sag Mal: Karma. :zwinker


Im LFK wird sich so was im Prinzip gut geredet.

Sandmann

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Sandmann » Fr 15. Jun 2018, 12:39

bastrup hat geschrieben: ... wo es doch so geil ist, dort spieler zu sein (dieses stadion! diese fans! dieser dfb-pokal! dieser "niemand wie wir"-mief!) ...



Ja, Selbstbild und Fremdbild liegen manchmal sehr weit auseinander ...

Benutzeravatar
Borstel
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 92
Registriert: 08.08.2017
Bewertung: 67

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Borstel » Fr 15. Jun 2018, 14:15

Leutzscher Kompost hat geschrieben:Im Großen und Ganzen kann man sagen, wir haben es in Leutzsch mit einer regelrechten Flüchtlingswelle zu tun. :confuse

Müsste es, zumindest für einen Leutzscher/ eine Leutzscherin, nicht vielmehr Geflüchtetenwelle heißen? So wegen des Bedienens nicht wohgelittener Narrative?
Zuletzt geändert von Borstel am Fr 15. Jun 2018, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » Fr 15. Jun 2018, 14:16

123lok hat geschrieben:Vielleicht weil es eben so aussieht das überhaupt gar nix passiert. Die Euphoriewelle wurde in meinen Augen von Vorstand und Trainerteam ruckartig aus gebremst. Die Spieler merken das natürlich auch. Am Ende kommen neue aber halt nur die, die übrig bleiben. Denn finanziell hebt ihr euch in der Liga nun auch nicht so ab, so das man den ein oder anderen so locken könnte.


Was die Euphoriewelle betrifft: Irgendwann muss auch ein Napoleon einmal von seinem Pferd absteigen ! Die plötzliche Inthronisierung von Andreas Müller zum Sportdirektor, in erster Linie wohl als Schnittstelle zwischen Vorstand, Spielern und Fans angedacht, zeigt einerseits den dringenden Handlungsbedarf in puncto zügiger Kaderplanung, und bestätigt andererseits die bis dato herrschenden sportkompetenten Mangelerscheinungen in der Führungsriege der BSG Chemie. Wie ist es sonst zu erklären, dass man aus den Versäumnissen des letzten Transfer-Sommers ein ganzes Jahr lang nichts gelernt hat ? Oder liegen die Ursachen im Unwillen gegenüber dem Fußballzeitgeist, oder der Leutzscher Vetternwirtschaft ? Langsam aber sicher muss in den Vereinsstrukturen ein leistungsorientierter Grundtenor einziehen, der als Maßstab natürlich *gleichermaßen* für die wirtschaftlichen Entscheidungsträger, den Sportvorstand sowie dem Trainerteam samt Spielern zu gelten hat. Irgendwie wird man in Leutzsch nach der abgelaufenen Saison das Gefühl nicht los, hier ziehen all diese Knotenpunkte nicht mehr am gleichen Strang. Wenn der Cheftrainer einer Regionalliga-Mannschaft mehr Zeit für die Autobahn als fürs Training aufbringen muss - dann sollte er weniger über die Krux seiner Feierabend-Fußballer in Liga 4 philosophieren, sondern stattdessen ein Beispiel setzen, und seinen Wohnsitz nach Leipzig verlegen. Damit fängt es schon einmal an. Und so weiter...

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » Fr 15. Jun 2018, 14:21

Borstel hat geschrieben:
Leutzscher Kompost hat geschrieben:Im Großen und Ganzen kann man sagen, wir haben es in Leutzsch mit einer regelrechten Flüchtlingswelle zu tun. :confuse

Müsste es, zumindest für einen Leutzscher/ eine Leutzscherin, nicht vielmehr Geflüchtetenwelle heißen? So wegen des Bedienens nicht wohgelittener Narrative?


Mit Narrativen sollen sich die Narren beschäftigen. Ick bin Agnostiker... :hihihi

Zeitzer Lokist
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 233
Registriert: 19.10.2017
Bewertung: 111

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Zeitzer Lokist » Fr 15. Jun 2018, 18:00

Chemie könnte eine Spielgemeinschaft mit Babelsberg 03 bilden .das spart Personalkosten, Reisekosten und vor allem Zeit für den Trainer.die Fans nehmen sich größtenteils nichts,,die Zuschauerzahlen auch nicht.
Und Chemie könnte behaupten sie spielen RL !

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » So 17. Jun 2018, 13:13

Zeitzer Lokist hat geschrieben:Chemie könnte eine Spielgemeinschaft mit Babelsberg 03 bilden .das spart Personalkosten, Reisekosten und vor allem Zeit für den Trainer.die Fans nehmen sich größtenteils nichts,,die Zuschauerzahlen auch nicht.
Und Chemie könnte behaupten sie spielen RL !


Bevor wir in Leutzsch über eine Spielgemeinschaft mit Babelsberg 03 nachdenken, gilt es erst einmal die verbliebenen Leistungsträger der U23 sehr einfühlsam in den Oberligakader zu integrieren, da der *Sport*vorstand der BSG Chemie einstimmig beschlossen hat, die Mehreinnahmen aus dem DFB-Pokal nicht ungeprüft und hastig aus dem Transferfenster zu werfen - gerade auch im Hinblick auf die Agenda *Leistungszentrum - AKS 2030* sowie der Prioritätenliste zur Sanierung des AKS. Infolgedessen wird es auch auf der Torwartposition zu einer Veränderung kommen, da Julien Latendresse-Levesque in der neuen Saison das Mittelfeld der BSG Chemie verstärken wird. Alles in allem eine von Weitsicht geprägte Strategie, Leutzsch halt. :heul

Zeitzer Lokist
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 233
Registriert: 19.10.2017
Bewertung: 111

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Zeitzer Lokist » So 17. Jun 2018, 13:18

Das machen sie aber richtig in Leipziger Leutzsch. Warum Geld sinnlos raushauen wenn man damit das Stadion ein bisschen verschönern kann, lieber auf ewig in Liga 5, erhaltenes Stadion und einen Neubau für Umkleide usw., da werden die verantwortlichen Klug abgewegt haben zwischen Geld raushauen und trotzdem Absteigen und Geld sinnvoll einsetzten und auch 5.Liga.das ist mir nicht Unsymphatisch.
Hätten Sie 1990 schon so klug gehandelt und offen Kommuniziert das man die Nr.2 in Leipzig ist, wären sie wahrscheinlich heute automatisch die Nr.1 geworden bei den Fehlern die beim VfB Leipzig 1893 e.V. gemacht wurden.

Benutzeravatar
LOKseit73
Fußballweltmeister
Beiträge: 1867
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 876
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon LOKseit73 » So 17. Jun 2018, 13:33

Leutzscher Kompost hat geschrieben:
Im Großen und Ganzen kann man sagen, wir haben es in Leutzsch mit einer regelrechten Flüchtlingswelle zu tun. :confuse


Und ich dachte, die Grenzen rund um Leutzsch sind schon dicht? :uhhh
Brot und Spiele.

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » So 17. Jun 2018, 14:22

LOKseit73 hat geschrieben:
Leutzscher Kompost hat geschrieben:
Im Großen und Ganzen kann man sagen, wir haben es in Leutzsch mit einer regelrechten Flüchtlingswelle zu tun. :confuse


Und ich dachte, die Grenzen rund um Leutzsch sind schon dicht? :uhhh


In Leutzsch spricht man politisch korrekt nicht mehr von *Grenzen* - sondern gutmenschlich einwandfrei nur noch von *Membranen* !! :hihihi

Zeitzer Lokist
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 233
Registriert: 19.10.2017
Bewertung: 111

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Zeitzer Lokist » Mo 18. Jun 2018, 19:13

Staffeleinteilung durch.
Luckenwalde und Plauen dürften harte Brocken werden.
aber auch der VfL Halle hat wohl Ambitionen.
Schwierig zudem, das wohl ein Trainer DD nicht gerade die Spieler anzieht.was bei dem verein an sich ja schon schwierig genug ist.

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » Mo 18. Jun 2018, 21:12

Zeitzer Lokist hat geschrieben:Staffeleinteilung durch.
Luckenwalde und Plauen dürften harte Brocken werden.
aber auch der VfL Halle hat wohl Ambitionen.
Schwierig zudem, das wohl ein Trainer DD nicht gerade die Spieler anzieht.was bei dem verein an sich ja schon schwierig genug ist.



Luckenwalde...harter Brocken ? Diese Intuition hast Du wohl exklusiv. Und was bitteschön soll der VfL Halle für Ambitionen haben ? Werden Kind und Schlüchtermann die jetzt in die Regionalliga ballern, oder wie ?? Halt die Oma fest, am Berg wird es rutschig. Die nächste Oberliga-Süd Session wird Not gegen Elend, Pest vs. Cholera, mit schmackofatzo Blutgrätschen-Ambiente. Da gibt es null Favoriten, das ist linke Tasche - rechte Tasche. :heul

Sandmann

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Sandmann » Mo 18. Jun 2018, 21:17

Mich interessiert vor allem, wie sich die Zuschauerzahlen in Leutzsch entwickeln werden, ob das "Blutgrätschen-Ambiente" im November/Dezember noch eine vierstellige Anzahl an Leuten in den AKS ziehen wird. Hip wird das dann dort mit Sicherheit nicht sein.

Benutzeravatar
LOKseit73
Fußballweltmeister
Beiträge: 1867
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 876
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon LOKseit73 » Mo 18. Jun 2018, 22:40

Sandmann hat geschrieben:Mich interessiert vor allem, wie sich die Zuschauerzahlen in Leutzsch entwickeln werden, ob das "Blutgrätschen-Ambiente" im November/Dezember noch eine vierstellige Anzahl an Leuten in den AKS ziehen wird. Hip wird das dann dort mit Sicherheit nicht sein.


Genau. Die Eventies werden Leutzsch den Rücken kehren. :hihihi
Brot und Spiele.

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Leutzsch, wie es streitet und sich kracht

Beitragvon Leutzscher Kompost » Di 19. Jun 2018, 09:48

Sandmann hat geschrieben:Mich interessiert vor allem, wie sich die Zuschauerzahlen in Leutzsch entwickeln werden, ob das "Blutgrätschen-Ambiente" im November/Dezember noch eine vierstellige Anzahl an Leuten in den AKS ziehen wird. Hip wird das dann dort mit Sicherheit nicht sein.


Kann mich erinnern, dass wir zuletzt in der Saison 16/17 daheim gegen Barleben dreistellig waren, irgendwas um die 700 Unerschrockene, war ne zugige Angelegenheit auf dem Norddamm. Klar, wenn dann zum Jahresende so Hochkaräter wie Zorbau oder Hohenstein im AKS auflaufen, werden die Reihen sich lichten - normal, oder ? Ich gehe davon aus, dass sich der Schnitt für die kommende Saison so um die 1.300 Zuschauer bewegen wird, je nach Tabellenposition hundert mehr oder weniger.


Zurück zu „Andere Ligen und Sport allgemein“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste