Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Lok in Schrift, Bild & Ton
Benutzeravatar
Enno Witz
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 83
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 43

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Enno Witz » Di 5. Dez 2017, 13:12

Enno Witz hat geschrieben:
Marco Dorn hat geschrieben:@Enno
Eher nicht. Gehöre selbst zur seltenen Männerspezies "noch nie Alkohol getrunken und das wird sich auch nicht ändern". Wenn mich meine grauen Zellen nicht völlig täuschen, dann hatte ich Herrn Stingl damals als Dozent an der Handelshochschule. Der Herr macht mir weder in Sachen Bildung/ Intellekt noch in Sachen Eloquenz Sorgen. Den packe ich inhaltlich, ganz ohne Glas.


Von trinken war auch nicht die Rede ! :devil

Benutzeravatar
Chili Palmer
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 91
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 61

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Chili Palmer » Di 5. Dez 2017, 14:11

So so, Stingl, der alte (VfB)-Schlingel....die größten Kritiker der Elche, waren früher selber welche!

123lok
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 193
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 96
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon 123lok » Di 5. Dez 2017, 17:17

Keiner der großen Leipziger Klubs ist ein Traditionsverein
Zur Berichterstattung über die Leipziger Fußballklubs RB, Chemie und Lok

Zunächst möchte ich feststellen, dass es durch die vielen Wandlungen im Leipziger Fußball seit 1945 keinen einzigen Traditionsverein gibt – vielleicht könnte man noch Rotation 1950 als solchen bezeichnen. Die letzten bedeutenden Fußballvereine vor RB Leipzig waren der 1. FC Lok Leipzig und Sachsen Leipzig (hervorgegangen aus Chemie Leipzig und Chemie Böhlen). Beide sind über ihre Insolvenz untergegangen. Beim 1. FC Lok hieß dieser Insolvenzverein nach Umbenennung VfB Leipzig, das war übrigens auch nur ein Etikettenschwindel, denn tatsächlich hatte der 1. FC Lok Leipzig mit dem VfB, der 1945 aufgelöst worden war, nichts zu tun. Das einzige Bindeglied war das Plachestadion, vormals VfB-Stadion. Wenn es nun heute wieder zwei Vereine mit den Namen Chemie Leipzig und 1. FC Lok Leipzig gibt, dann nur dank der Aneignung dieser Namen, die im Vereinsregister nicht besetzt waren. Das bedeutet: Beide Vereine sind Neugründungen ohne jede Tradition, demzufolge gibt es kein 101. Ortsderby. RB Leipzig, dessen Gründung und Entwicklung ich ausdrücklich begrüße, hat genauso wenig oder viel Tradition wie der heutige 1. FC Lok oder die heutige Chemie Leipzig .


Naja man kann es weder verneinen noch zu stimmen. Ich persönlich kann in vielen dingen, dem Herren seine Meinung teilen.


Zurück zu „Presse, Bilder & Videos“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Kieler und 3 Gäste