Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Lokruf es geht weiter aber wie

Baumaßnahmen, Versammlungen, Fanszene, Personalkarussell
Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 830
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 578

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Sandmann » Di 30. Aug 2016, 12:05

Lok Mar hat geschrieben:Die Emotionen tragen - wie immer - weiter Früchte und erreichen einen neuen, vorläufigen Höhepunkt. Ohne die offiziellen Infos abzuwarten wurde von den Hellsten unter den Blau-Gelben eine Online-Petition gestartet, Motto #miethmussweg. Kann diesen armen Geschöpfen geholfen werden? Ich fürchte nicht.

Link: https://www.change.org/p/die-fanszene-u ... m=copyLink


Exakt das scheint mir der Kern der Sache zu sein.

Erst wird M. Mieth im Facebook-Beitrag mit Dingen in Zusammenhang gebracht, mit denen er nichts zu tun hat (da glaube ich @ Marko zu 100%), dann kommen sofort mehrere Kommentare mit "Mieth muss weg".

Das ist ein meinen Augen eine klassische Kampagne, keine Verschwörungstheorie.

Warum sich die "aktiven Fanszene" seit Monaten an M. Mieth abarbeitet, mit bekannten, teilweise kriminellen Mitteln, sollte auch jeder wissen: M. Mieth war und ist Kraft seiner Funktion für die Sicherheit und damit u.a. auch für Hausverbote im BPS zuständig.
Die betreffen nun mal vor allem Leute aus der "aktiven Fanszene"; wie wir alle bspw. seit Erfurt, aber auch aus anderen Anlässen wissen, nicht ohne guten Grund.

Man versucht, M. Mieth mit teils unterirdischen Mitteln zum Hinschmeißen und die eigenen Kameraden wieder ins Stadion zu bekommen. Das wird nicht gelingen, nicht zuletzt deshalb nicht, weil die Arbeit von M. Mieth nicht nur von den gewählten Gremien, sondern auch von einem Großteil der Mitglieder sehr geschätzt wird und er die Unterstützung dieser Mitglieder hat.
Das einzige, was die "aktive Fanszene" mit ihrem Agieren gegen M. Mieth erreichen wird ist, dass sie sich noch weiter ins Abseits stellt, als sie jetzt schon ist. Beim Fußball spricht man in solchen Zusammenhängen von einem Eigentor.

Benutzeravatar
Der Buri
Fußballweltmeister
Beiträge: 1712
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 496

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Der Buri » Di 30. Aug 2016, 12:16

Stellungnahme des Vereins via Facebook ...

KEINE ANGST: LOKRUF SENDET WEITER

Der 1. FC Lok stellt klar, dass es selbstverständlich weiterhin das beliebte ehrenamtlich geführte Fanradio Lokruf geben wird. Seit Juni 2016 befinden sich Vertreter des Vereins, der Spielbetriebsgesellschaft und Mitglieder von Lokruf in Gesprächen, wie Deutschlands ältestes Fußball-Fanradio strukturell so aufgestellt werden kann, dass zuverlässig am Spieltag gesendet werden kann.

Bei den Gesprächen sind viele Ideen entwickelt worden. Durch die besondere Geschichte von Lokruf, der emotionalen Verbundenheit und des Zeitbudgets jedes einzelnen ehrenamtlichen Mitgliedes war es mitunter schwer, einen nachhaltigen Konsens zu finden.

Geschäftsführer Torsten Woitag:
„Für uns als Verein war es immer wichtig, dass unsere Fans kostenlos Lokruf hören können. Das hat oberste Priorität. Die Interessen und Ideen von vier Lokruf-Mitgliedern, dem Verein und der GmbH in Einklang zu bringen ist aber bei allem guten Willen der Beteiligten nicht immer einfach. Jede Sendung von Lokruf ist emotional und so waren auch die Gespräche. Das darf aber nicht dazu führen, dass Einzelpersonen in aller Öffentlichkeit diskreditiert werden. Das darf in Zukunft nicht wieder passieren.“

Die Lösung sieht nun so aus:
Das Fanradio besteht definitiv weiter! Es gibt keine Konstellation, die den Fortbestand dieser blau-gelben Institution infrage stellen würde. Punkt!

Blick hinter die Kulissen: Zur Bewahrung der Leipziger Fußballtradition wird in den nächsten Tagen ein gemeinnütziger Verein gegründet, in dem auch das etablierte Fanradio integriert werden soll. Repräsentanten des Vereins werden neben dem Fußballhistoriker André Göhre auch viele weitere bekannte Probstheidaer Gesichter sein.

Torsten Woitag weiter:
„Ich begleite die Gespräche seit Mitte Juni. Wir als Lok unterstützen die Gründung dieses Vereins und sind froh, dass Lokruf damit nun einen sicheren Hafen bekommen wird. Behauptungen, die zur Zeit in der Gerüchteküche brodeln, dass jemand der vier Lokruf-Mitglieder Kapital aus Lokruf schlagen möchte, sind falsch! Das hat zu keinem Zeitpunkt eine Rolle gespielt.“

Gründungsmitglied und Lokruf-Stimme Marko Hofmann:
„Lokruf feiert im Dezember 12. Geburtstag. Wir wären ja verrückt, diese geile Kiste aufzugeben. Es war immer ein Fanradio und wird es auch bleiben. Das stand immer außer Frage. Natürlich müssen wir aber Lokruf perspektivisch so aufstellen, dass wir immer sendebereit und nicht von einzelnen Personen abhängig sind. Darum ging es und geht es weiterhin. Bei aller Aufregung, die gerade herrscht: Lokruf ist wie der FCL, also wird Lokruf niemals untergehen. Wir hören uns - Sport frei!“

Quelle: 1. FC Lokomotive Leipzig (Facebook)

Benutzeravatar
KevLE
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 283
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 85
Wohnort: Leipzig(Schönefeld)

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon KevLE » Di 30. Aug 2016, 12:19

Und damit hat sich die Sache erledigt. Wieder aus ner Mücke einen Elefanten gemacht.
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
Sphero
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 371
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 184
Wohnort: Eilenburg

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Sphero » Di 30. Aug 2016, 12:26

Schließen bitte ......Wahnsinn was hier abgeht :kopfschuettel

Benutzeravatar
LOKseit73
Champions League Sieger
Beiträge: 1468
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 631
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon LOKseit73 » Di 30. Aug 2016, 12:43

Sphero hat geschrieben:Schließen bitte ......Wahnsinn was hier abgeht :kopfschuettel


Genau.
Brot und Spiele.

Benutzeravatar
Lok Mar
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 54
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 13
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Lok Mar » Di 30. Aug 2016, 13:05

Sphero hat geschrieben:Schließen bitte ......Wahnsinn was hier abgeht :kopfschuettel


Wahnsinn? Gugge mal ins Fratzenbuch - DORT gehts ab... :kopfschuettel

Benutzeravatar
LOKseit73
Champions League Sieger
Beiträge: 1468
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 631
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon LOKseit73 » Di 30. Aug 2016, 13:17

Lok Mar hat geschrieben:Die Emotionen tragen - wie immer - weiter Früchte und erreichen einen neuen, vorläufigen Höhepunkt. Ohne die offiziellen Infos abzuwarten wurde von den Hellsten unter den Blau-Gelben eine Online-Petition gestartet, Motto #miethmussweg. Kann diesen armen Geschöpfen geholfen werden? Ich fürchte nicht.

Link: https://www.change.org/p/die-fanszene-u ... m=copyLink


Unter Umständen ist es sinnvoll, zuerst einen Orthografie-Kurs zu besuchen und erst dann eine Petition zu verfassen. :kopfschuettel
Brot und Spiele.

Benutzeravatar
Maximo Lider
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 564
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 79

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Maximo Lider » Di 30. Aug 2016, 13:58

Mich interessiert als Lokruf Gründungsmitglied, wer denn angeblich Namensrechte am Lokruf Fanradio anmeldet.
:confuse
Erster Deutscher Meister - Wir sind Leipzig - Die ganze Reinheit und Stärke ging an Lok. Der ganze Müll der übrig blieb, bildete dann dass was Chemiker jeden Morgen im Spiegel sehen (könnten).

Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 830
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 578

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Sandmann » Di 30. Aug 2016, 14:06

LOKseit73 hat geschrieben:
Lok Mar hat geschrieben:Die Emotionen tragen - wie immer - weiter Früchte und erreichen einen neuen, vorläufigen Höhepunkt. Ohne die offiziellen Infos abzuwarten wurde von den Hellsten unter den Blau-Gelben eine Online-Petition gestartet, Motto #miethmussweg. Kann diesen armen Geschöpfen geholfen werden? Ich fürchte nicht.

Link: https://www.change.org/p/die-fanszene-u ... m=copyLink


Unter Umständen ist es sinnvoll, zuerst einen Orthografie-Kurs zu besuchen und erst dann eine Petition zu verfassen. :kopfschuettel


Vielleicht wollen sie an als Ersatz einen Deutschlehrer, der ihnen weiterhelfen kann ... :zensur

Benutzeravatar
duke
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 697
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 545
Wohnort: LE

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon duke » Di 30. Aug 2016, 14:11

LOKseit73 hat geschrieben:
Lok Mar hat geschrieben:Die Emotionen tragen - wie immer - weiter Früchte und erreichen einen neuen, vorläufigen Höhepunkt. Ohne die offiziellen Infos abzuwarten wurde von den Hellsten unter den Blau-Gelben eine Online-Petition gestartet, Motto #miethmussweg. Kann diesen armen Geschöpfen geholfen werden? Ich fürchte nicht.

Link: https://www.change.org/p/die-fanszene-u ... m=copyLink


Unter Umständen ist es sinnvoll, zuerst einen Orthografie-Kurs zu besuchen und erst dann eine Petition zu verfassen. :kopfschuettel


"zu Grunde zieht"
auch schön formuliert!
:hihihi sorry
eigentlich :heul
(ich brauch urlaub und ein stargate)

Benutzeravatar
Spielfeldjäger
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 147
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 92

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Spielfeldjäger » Di 30. Aug 2016, 14:20

Das ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten! Aber wenn man bedenkt aus welcher Ecke das kommt...habe ich auch nicht mehr erwartet!

Was da auf FB abgeht ist der Hammer! Ich würde es schon als Rufmord-Kampagne bezeichnen.

Populistische Anschuldigungen ohne Hintergrund...da kann man nur mit dem Kopf schütteln!

Bisher war der Herr Mieth für mich auch kein Sympathieträger...aber so etwas... :kopfschuettel

Muldentaler
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 3
Registriert: 21.08.2016
Bewertung: 0

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Muldentaler » Di 30. Aug 2016, 14:35

Maximo Lider hat geschrieben:Mich interessiert als Lokruf Gründungsmitglied, wer denn angeblich Namensrechte am Lokruf Fanradio anmeldet.
:confuse


gugst du hier: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/3020152002191/DE

Benutzeravatar
Jimmy2006
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 446
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 101

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Jimmy2006 » Di 30. Aug 2016, 14:37

da stehen doch aber 2 drin. Wer will denn jetzt nun Kohle raus schlagen?
Bild

Benutzeravatar
Spielfeldjäger
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 147
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 92

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Spielfeldjäger » Di 30. Aug 2016, 14:42

Jimmy2006 hat geschrieben:da stehen doch aber 2 drin. Wer will denn jetzt nun Kohle raus schlagen?


Ich kann mir nicht vorstellen dass es Herr Gruschka ist....

Benutzeravatar
Lok Mar
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 54
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 13
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Lok Mar » Di 30. Aug 2016, 14:43

Jimmy2006 hat geschrieben:da stehen doch aber 2 drin. Wer will denn jetzt nun Kohle raus schlagen?


"Behauptungen, die zur Zeit in der Gerüchteküche brodeln, dass jemand der vier Lokruf-Mitglieder Kapital aus Lokruf schlagen möchte, sind falsch! Das hat zu keinem Zeitpunkt eine Rolle gespielt.“

(Zitat des GmbH-Geschäftsführers Woitag auf Facebook)

Benutzeravatar
Jimmy2006
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 446
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 101

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Jimmy2006 » Di 30. Aug 2016, 14:45

danke :-)
Bild

Benutzeravatar
siebziger
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 511
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 326

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon siebziger » Di 30. Aug 2016, 15:04

Na was denn nun darf ich @swf jetzt auch von meiner Liste vertrauenswürdiger Personen streichen oder wen sonst denn es werden ja hier zwei verschiedene Meinungen geäußert von der ja nur eine richtig sein kann.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3474
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1001
Wohnort: Leipzig

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Quelle » Di 30. Aug 2016, 15:06

Sich jetzt über Rechtschreibfehler in einer Petition lustig zu machen, löst nicht das eigentliche Problem.

Fakt ist, es gibt seit einigen Wochen ein Verständnisproblem bei Teilen der Fans für bestimmte Entscheidungen des Präsidiums. Diese Verständnisprobleme sind real und nicht das Ergebnis einer Rufmord-Kampagne.

Richtig ist, das bestimmte Personen diese Probleme nun nutzen um ihr persönliches Süppchen zu kochen oder alte Rechnungen zu begleichen.

Wie nun weiter?

1. Einer der finstersten Stunden seit der Neugründung des Vereins waren die Morddrohungen gegenüber Kathrin Pahlhorn, die dann einige Tage später unter lautem Beifall des Pöbel entnervt die Koffer packte. So etwas darf nie wieder passieren. Beschimpfungen und Beleidigungen sind nicht akzeptabel. Hier müssen alle im Verein jetzt auch mal klare Kante zeigen.

2. Reden, reden, reden. Gründet endlich einen Fanbeirat, der aktiv in Entscheidungen eingebunden wird. Der Vorstand muss Fans und Mitglieder frühzeitig für Ideen begeistern und Projekte ausführlich darstellen, so wie das z.B. beim Familienblock vorbildlich geschehen ist.

Benutzeravatar
siebziger
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 511
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 326

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon siebziger » Di 30. Aug 2016, 15:14

Eines der Probleme ist wie @Sandmann schreibt das systematische angreifen von Martin Mieth.
Die spärlichen Infos vom Verein verstärken den Effekt nur weil man mangels Wissen alles ihm anhängen kann und so ein teil der normalen Fans mit ins Boot kriegt die es einfach nicht besser wissen können.
Ich kenne ja selber genug die immer wieder sofort darauf anspringen .
Da hilft nur Transparenz .

Benutzeravatar
KevLE
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 283
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 85
Wohnort: Leipzig(Schönefeld)

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon KevLE » Di 30. Aug 2016, 15:20

Stimme Quelle absolut zu! Ein Fanbeirat würde viele Probleme lösen und die letzten Tage/Wochen wären nicht so abgelaufen, wenn wir schon einen hätten. Es bestünde definitiv eine bessere Kommunikation und Transparenz zwischen Fans und Verein.

Dann könnte man sich auch wieder vermehrt auf das sportliche konzentrieren, als auf das innenpolitische Vereinsleben.
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
LOKseit73
Champions League Sieger
Beiträge: 1468
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 631
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon LOKseit73 » Di 30. Aug 2016, 16:04

Wozu braucht es einen Fanbeirat??
Sind die handelnden Personen in den Vereinsgremien nicht von den aktiven Mitgliedern gewählt, mit dem Auftrag, all ihre Kraft in das Gesamtwohl des Vereins zu investieren?
Sollen sie dann ihr tägliches Tun (oder gar jeden Furz) wieder und wieder mit einem Fanbeirat abstimmen? Würde das nicht eher deren Handeln lähmen? Und sind die Mitglieder der Vereinsführung nicht selber Fans?

Es wird immer Entscheidungen geben, die nicht jedem gefallen. Und es wird immer Personen geben, die polarisieren. Und Leute, die sowieso immer alles besser wissen oder generell scheiße finden, werden auch nie verschwinden.
Entscheidend ist die Transparenz (wie @siebziger bereits treffend anmerkte)- und dazu braucht es keinen Fanbeirat als begleitendes Vereinsgremium.
Brot und Spiele.

Benutzeravatar
duke
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 697
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 545
Wohnort: LE

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon duke » Di 30. Aug 2016, 16:17

LOKseit73 hat geschrieben:Wozu braucht es einen Fanbeirat??
Sind die handelnden Personen in den Vereinsgremien nicht von den aktiven Mitgliedern gewählt, mit dem Auftrag, all ihre Kraft in das Gesamtwohl des Vereins zu investieren?
Sollen sie dann ihr tägliches Tun (oder gar jeden Furz) wieder und wieder mit einem Fanbeirat abstimmen? Würde das nicht eher deren Handeln lähmen? Und sind die Mitglieder der Vereinsführung nicht selber Fans?

Es wird immer Entscheidungen geben, die nicht jedem gefallen. Und es wird immer Personen geben, die polarisieren. Und Leute, die sowieso immer alles besser wissen oder generell scheiße finden, werden auch nie verschwinden.
Entscheidend ist die Transparenz (wie @siebziger bereits treffend anmerkte)- und dazu braucht es keinen Fanbeirat als begleitendes Vereinsgremium.


dazu kommt aus meiner sicht noch,
daß was "hinter dem vorgeschoben" steht, über einen fanbeirat ohnehin nicht zu lösen wäre.
man möchte sich gegenüber dem eigenen umfeld, bzw. "mitgliedern" legitim halten, wenn es darum geht sich gerade zu machen und dafür sind feindbilder wie gemacht.
und ganz am ende und das ist der kern, bleibt die nummer mit den stadionverboten und der pyro und da wird es kein zusammenkommen geben.
der ganze rauch der gerade drumherum genutzt wird, ist doch nur mittel zum zweck!

Loewe
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 31
Registriert: 02.11.2015
Bewertung: 7

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Loewe » Di 30. Aug 2016, 17:57

siebziger hat geschrieben:Aber egal wenn ich die offizielle Info habe werde ich das ganze entweder abändern(sobald ich weiß wie) oder löschen


Du hast eine PN. :winke
1. FC Lokomotive Leipzig - die Regionalliga ist dabei!

"Im laufenden Etat gibt es keine Lücke - wenn die kalkulierten Einnahmen kommen." (Interview Michael Notzon LVZ v. 07.08.2012)

Bild

Ivent54
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 238
Registriert: 06.04.2016
Bewertung: 121
Wohnort: Saalekreis

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon Ivent54 » Di 30. Aug 2016, 18:13

Es stimmt aber das zurzeit einiges nicht so läuft wie es laufen könnte!
Wir Fans fühlen uns schlecht informiert, unsere Fanszene hat ein Kleinkrieg und dann wird noch nach und nach die Struktur des Vereins verändert.
Menschen stehen auf gewohnheiten und nicht auf veränderung ohne diese erklärt zu bekommen. Wenn diese Sache nach aussen kommt oder sogar im großen Stil eskaliert haben wir ein größeres Problem als dieses jetzt!
Ich weiß nicht ob diese Situation nicht gezielt aufgepauscht wird! Schade gerade wo wir Sportlich uns Sponsorisch gut da stehen.
Alle Schaben sind hässlich

Benutzeravatar
siebziger
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 511
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 326

Re: Lokruf darf nicht sterben

Beitragvon siebziger » Di 30. Aug 2016, 18:39

Offensichtlich wird die Situation von den üblichen Verdächtigen gezielt genutzt und der Verein bzw M.M.
gibt ein leichtes Ziel ab aus Gründen die nur der Verein ändern kann .


Zurück zu „Verein, Stadion & Fans“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste