Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Regionalliga Nordost 2018/19

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel

Welchen Platz belegt der 1.FC Lok am Ende der Saison 18/19? (Änderung bis 27.7. möglich)

Umfrage endete am Fr 27. Jul 2018, 09:20

Platz 1 und Aufstieg in die 3.Liga
39
36%
Platz 2-3
46
42%
Platz 4-5
20
18%
Platz 6-7
2
2%
Platz 8-9
1
1%
Platz 10-11
1
1%
Platz 12-13
0
Keine Stimmen
Platz 14-15
0
Keine Stimmen
Platz 16-18 Abstieg in die Oberliga
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 109

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Sandmann » Mi 13. Jun 2018, 19:49

Wäre für Dich bspw. DHL ein regionaler Sponsor?

Soweit ich weiß, ist DHL weltweit aktiv, auch als Sponsor im Sport, bspw. in der Indycar-Serie. Für die ist 3. oder 4.Lga nicht die eignete Spielwiese, glaube ich.

Leutzscher Kompost
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 175
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 102

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Leutzscher Kompost » Mi 13. Jun 2018, 20:17

LOKland hat geschrieben:
Leutzscher Kompost hat geschrieben:
Ist ja gut...immer diese flotten Sprüche von so Neureichen... :haha Ich bin ja hier nur im Rahmen der Völkerverständigung unterwegs, und wollte mal einen in euer Barca-Mittelfeld unterjubeln. :smile


Dann verpiss dich und kümmere dich um dein Drecksverein.


Das wäre doch eine Headline, auf der Suche nach regionalen Sponsoren für die Loksche.

123lok
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 505
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 222
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon 123lok » Mi 13. Jun 2018, 20:20

Mir ist es ehrlich gesagt Wurst, ob regional oder weltweit. Hauptsache es geht irgendwie nach vorn.

TonyBombe
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 25
Registriert: 23.11.2017
Bewertung: 34

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon TonyBombe » Fr 15. Jun 2018, 10:39

DHL wird bei uns in absehbarer Zeit nicht als Großsponsor auftreten. Es wird auf "nicht polarisierendes Sponsoring" geachtet. CHIO Aachen, Formel 1, DTM, MBC etc. Beim Fussball wird Schalke (Gerdes war Schalke Fan), Köln, Bayern München und der DFB unterstützt.

Es kann unter Umständen ein Sponsoring über Kartenkäufe für die HUB Angestellten gehen.
Aber da hatte RB auch schon, zumindest vor Jahren, den Fuß in der Tür.

@ Quelle
Ich kann das gerne nochmal ausloten, wer der passende Ansprechpartner ist.
Eine Rückmeldung von Ben Rossneck (Name kann abweichen :-)) hatte ich nie erhalten.

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 946
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 770
Wohnort: LE

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon duke » Fr 15. Jun 2018, 11:49

Sandmann hat geschrieben:Wäre für Dich bspw. DHL ein regionaler Sponsor?

Soweit ich weiß, ist DHL weltweit aktiv, auch als Sponsor im Sport, bspw. in der Indycar-Serie. Für die ist 3. oder 4.Lga nicht die eignete Spielwiese, glaube ich.


Wäre es denn vorstellbar, dass zum Beispiel die Leipziger Messe als Markenzeichen der Stadt mit Lok überregional werben würde? Belantis könnte ich mir auch gut als Werbepartner vorstellen. Der Zoo Leipzig hat ja schon einen Schritt in diese Richtung getan.
Also so in der Art, aus z.B. solchen Ecken, müsste/könnte Unterstützung kommen.
Nach meiner Vorstellung zumindest.

Edit: Auch die Promenaden im Leipziger HBF fallen mir da noch spontan ein.
Das sind/wären sicher Größenordnungen, wo es für beide Sinn ergeben würde.
Wie gesagt, da wäre ich sehr gespannt, wie es um die Herrschaften aussähe, käme alles so.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4289
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1211
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Quelle » Fr 15. Jun 2018, 15:01

Staffeleinteilung Regionalliga Nordost und Oberliga Nord/Süd

http://www.nofv-online.de/index.php/akt ... -sued.html

Benutzeravatar
L.O.K.
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 529
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 293

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon L.O.K. » Fr 15. Jun 2018, 15:25

Warum gab es in der Oberliga eine Abstiegsrelegation?

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4289
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1211
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Quelle » Fr 15. Jun 2018, 15:38

L.O.K. hat geschrieben:Warum gab es in der Oberliga eine Abstiegsrelegation?
Weil es sonst in der Oberliga 33 Mannschaften gegeben hätte.

Leutzscher Kompost
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 175
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 102

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Leutzscher Kompost » Fr 15. Jun 2018, 19:20

duke hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:Wäre für Dich bspw. DHL ein regionaler Sponsor?

Soweit ich weiß, ist DHL weltweit aktiv, auch als Sponsor im Sport, bspw. in der Indycar-Serie. Für die ist 3. oder 4.Lga nicht die eignete Spielwiese, glaube ich.


Wäre es denn vorstellbar, dass zum Beispiel die Leipziger Messe als Markenzeichen der Stadt mit Lok überregional werben würde? Belantis könnte ich mir auch gut als Werbepartner vorstellen. Der Zoo Leipzig hat ja schon einen Schritt in diese Richtung getan.
Also so in der Art, aus z.B. solchen Ecken, müsste/könnte Unterstützung kommen.
Nach meiner Vorstellung zumindest.

Edit: Auch die Promenaden im Leipziger HBF fallen mir da noch spontan ein.
Das sind/wären sicher Größenordnungen, wo es für beide Sinn ergeben würde.
Wie gesagt, da wäre ich sehr gespannt, wie es um die Herrschaften aussähe, käme alles so.


Der @ Sandmann formulierte im Jammerthread irgendetwas von "Selbst-und Fremdbild" - das würde an dieser Stelle auch den Nagel auf den Kopf treffen. Welcher, in Größenordnungen relevanter Witschaftspartner im Großraum Leipzig, möchte denn schon mit einem der beiden Leipziger "Schmuddelkinder" überregional werben ? Gerade auch nach den letzten Vorkommnissen bzgl. Derby-Charakter oder Nachwuchs-Führung ? Diese Hoffnungen sind doch mehr als sportlich, nach 25jähriger *Image-Pflege* der Leipziger Traditionsvereine. Das ergibt derzeit noch keinen Sinn.

Benutzeravatar
doppelm
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 318
Registriert: 05.12.2015
Bewertung: 56

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon doppelm » Fr 15. Jun 2018, 20:53

:confuse da hat der cfc nun schon 14 neuzugänge - ist aber ne menge! :hmm

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 946
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 770
Wohnort: LE

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon duke » Fr 15. Jun 2018, 22:50

Leutzscher Kompost hat geschrieben:
duke hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:Wäre für Dich bspw. DHL ein regionaler Sponsor?

Soweit ich weiß, ist DHL weltweit aktiv, auch als Sponsor im Sport, bspw. in der Indycar-Serie. Für die ist 3. oder 4.Lga nicht die eignete Spielwiese, glaube ich.


Wäre es denn vorstellbar, dass zum Beispiel die Leipziger Messe als Markenzeichen der Stadt mit Lok überregional werben würde? Belantis könnte ich mir auch gut als Werbepartner vorstellen. Der Zoo Leipzig hat ja schon einen Schritt in diese Richtung getan.
Also so in der Art, aus z.B. solchen Ecken, müsste/könnte Unterstützung kommen.
Nach meiner Vorstellung zumindest.

Edit: Auch die Promenaden im Leipziger HBF fallen mir da noch spontan ein.
Das sind/wären sicher Größenordnungen, wo es für beide Sinn ergeben würde.
Wie gesagt, da wäre ich sehr gespannt, wie es um die Herrschaften aussähe, käme alles so.


Der @ Sandmann formulierte im Jammerthread irgendetwas von "Selbst-und Fremdbild" - das würde an dieser Stelle auch den Nagel auf den Kopf treffen. Welcher, in Größenordnungen relevanter Witschaftspartner im Großraum Leipzig, möchte denn schon mit einem der beiden Leipziger "Schmuddelkinder" überregional werben ? Gerade auch nach den letzten Vorkommnissen bzgl. Derby-Charakter oder Nachwuchs-Führung ? Diese Hoffnungen sind doch mehr als sportlich, nach 25jähriger *Image-Pflege* der Leipziger Traditionsvereine. Das ergibt derzeit noch keinen Sinn.

Du hast mir gerade voll den Abend versaut. :smoke
Ok, dann machen wir es halt ohne "die Stadt". :zwinker

Heip
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 58
Registriert: 12.04.2016
Bewertung: 10

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Heip » Sa 16. Jun 2018, 01:42

Mit der Bilanz der letzten Saison bin ich letztlich zufrieden. Es wurde bezüglich Platzierung und Punkte mehr erreicht, als ich vorher erwartet habe.

Was die neue Saison betrifft - weiß nicht so recht. Zwar bieten professionelle Bedingungen, die auch notwendig sind, wenn man mehr als Regionalliga will, bessere Leistungsvoraussetzungen. Andererseits hat es auch Nachteile. Wenn Spieler kein zweites Standbein, wie etwa eine reguläre Arbeit außerhalb des Leistungssports haben, ist natürlich der psychische Druck den Anforderungen auf dem Spielfeld zu genügen, viel größer. Versagensängste machen vor dem Tor nicht treffsicherer - im Gegenteil. Man verschießt den Ball selbst dann noch, wenn er bereits die Torlinie überschritten hat - überspitzt formuliert.

Das Thema Doping ist leider auch in der Regionalliga ein Thema. Der Druck, um die gewünschte Leistung zu bringen, mit Doping nachzuhelfen ist unter professionellen Bedingungen leider auch größer. Den Preis, den der Spieler dafür zahlt, sieht er erst hinterher.

Chemie's Lieblingsstürmer Hartmut Pelka ist mit gerade einmal 57 Jahren verstorben.

"Hartmut Pelka, der mit einer Spenderniere lebte, starb nach langem Krebsleiden im Juli 2014."
https://de.wikipedia.org/wiki/Hartmut_Pelka
siehe auch:
http://www.sportbuzzer.de/artikel/ehema ... a-ist-tot/

Da steht schon im Raum, dass er seine vielen Tore mit "unterstützenden" Mittelchen erzielt hat.


Professionelle Bedingungen
müssen sich auch daran messen lassen, inwieweit Bedingungen geschaffen werden, die Spieler davor bewahren, zu Doping zu greifen.


Es müssen also berufliche Perspektiven außerhalb des Sports bestehen für den Fall, dass ein Spieler nicht mithalten kann.

Wir werden sehen, wie der Übergang zu Profi-Bedingungen bei Lok gehandhabt wird.

Benutzeravatar
Alter_Gonzo
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 109
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 64
Wohnort: Leipzsch

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Alter_Gonzo » Sa 16. Jun 2018, 13:07

Heip hat geschrieben:Mit der Bilanz der letzten Saison bin ich letztlich zufrieden. Es wurde bezüglich Platzierung und Punkte mehr erreicht, als ich vorher erwartet habe.

Was die neue Saison betrifft - weiß nicht so recht. Zwar bieten professionelle Bedingungen, die auch notwendig sind, wenn man mehr als Regionalliga will, bessere Leistungsvoraussetzungen. Andererseits hat es auch Nachteile. Wenn Spieler kein zweites Standbein, wie etwa eine reguläre Arbeit außerhalb des Leistungssports haben, ist natürlich der psychische Druck den Anforderungen auf dem Spielfeld zu genügen, viel größer. Versagensängste machen vor dem Tor nicht treffsicherer - im Gegenteil. Man verschießt den Ball selbst dann noch, wenn er bereits die Torlinie überschritten hat - überspitzt formuliert.

Das Thema Doping ist leider auch in der Regionalliga ein Thema. Der Druck, um die gewünschte Leistung zu bringen, mit Doping nachzuhelfen ist unter professionellen Bedingungen leider auch größer. Den Preis, den der Spieler dafür zahlt, sieht er erst hinterher.

Chemie's Lieblingsstürmer Hartmut Pelka ist mit gerade einmal 57 Jahren verstorben.

"Hartmut Pelka, der mit einer Spenderniere lebte, starb nach langem Krebsleiden im Juli 2014."
https://de.wikipedia.org/wiki/Hartmut_Pelka
siehe auch:
http://www.sportbuzzer.de/artikel/ehema ... a-ist-tot/

Da steht schon im Raum, dass er seine vielen Tore mit "unterstützenden" Mittelchen erzielt hat.


Professionelle Bedingungen
müssen sich auch daran messen lassen, inwieweit Bedingungen geschaffen werden, die Spieler davor bewahren, zu Doping zu greifen.


Es müssen also berufliche Perspektiven außerhalb des Sports bestehen für den Fall, dass ein Spieler nicht mithalten kann.

Wir werden sehen, wie der Übergang zu Profi-Bedingungen bei Lok gehandhabt wird.


Hallo @Help

Ich sehe da keinen wirklichen Zusammenhang zwischen der Umstellung auf Profitum und eventuellen Doping. Was haben diese Spieler ( neue Lok-Spieler ) denn bisher gemacht, die schon als Profis in der Dritten- und Regionalliga unterwegs waren? Haben die alle was genommen um auf zusteigen......? Von den Aufsteigern Cottbus und Magdeburg haben wir ja keine Spieler verpflichtet.

....und was hat das mit H.Pelka seiner Krankheit zu tun?

Außerdem wissen die Neuen auf was sie sich bei LOK einlassen. Sie haben einen 2 Jahresvertrag unterschrieben. Nicht mehr und nicht weniger. Da kann man genau 2 Jahre planen.

Leutzscher Kompost
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 175
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 102

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Leutzscher Kompost » Sa 16. Jun 2018, 16:31

@ Heip

Machst Du hier den Seppelt, den Hajo ??

Heip
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 58
Registriert: 12.04.2016
Bewertung: 10

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Heip » Sa 16. Jun 2018, 16:43

Die Dopingproblematik ist nun mal leider eine Realität, auch in der Regionalliga. Und sie hat Ursachen, die durchaus bekannt sind. Sich dem nicht zu stellen, ist eines gewiss nicht: professionell.

MiB
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 452
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 328

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon MiB » Sa 16. Jun 2018, 17:00

Heip hat geschrieben:Die Dopingproblematik ist nun mal leider eine Realität, auch in der Regionalliga. Und sie hat Ursachen, die durchaus bekannt sind. Sich dem nicht zu stellen, ist eines gewiss nicht: professionell.

Fang damit mal lieber bei den Profidopern an und bring hier nicht unterschwellig Lok in Verruf! :kopfschuettel
Was willste denn mit solchen Postings erreichen?

Barnabas Bombesi
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 165
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 111

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Barnabas Bombesi » Sa 16. Jun 2018, 17:04

Leutzscher Kompost hat geschrieben:@ Heip

Machst Du hier den Seppelt, den Hajo ??


Analytisch sehr scharf! :daumenhoch
Waren auch meine Gedanken.

Zum Thema Proffessionelle Strukturen in der Mannschaft, möchte ich zwingend ergänzen, dass nach wie vor auch ein Teil der Spieler (Bestand der Mannschaft) auch ihren Jobs (o.ä.) nachgehen werden und nicht gelangweilt den Tag über absurde Ideen aufblasen werden. :iller
Es wird diesbezüglich ein Übergangsjahr sein, aber für die Neuzugänge gilt es sicher nicht.

Außer in unserem besserwisserischen Land interessiert sich niemand für die Dopingproblematik. Siehe Ressonanz “ TOUR de France“ zum Thema Zuschauer Zuspruch. :hihihi

Im Fussball wurde bisher keine Leistungssteigerung nachgewiesen. Wenn sich jemand vergiften möchte/will und seine Leistung zusätzlich noch “bremsen“ möchte, so ist es schwer überhaupt zu vestehen. :hmm

Bei dem Thema Doping, lieber Hajo(Heip) solltest du aber auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Regionalliga und deren Spieler im Verhältnis zu sehr, sehr teuren Präparaten für die “Leistungs“-Steigerung im Auge behalten. :iller

Heip
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 58
Registriert: 12.04.2016
Bewertung: 10

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Heip » Sa 16. Jun 2018, 17:04

Wenn ich mir die Grafik oben anschaue, bei der zum jetzigen Zeitpunkt 79% Lok auf Platz 1 bis 3 sehen, dann spricht das für eine sehr hohe Erwartungshaltung. Mag sein, dass die Mannschaft die beiden Absteiger, den BFC, den Berliner AK, Nordhausen und all die anderen, die auch Fußballspielen können am Ende tatsächliche hinter sich lässt.
Nur stellt sich die Frage, auf welchem Fundament steht diese Erwartungshaltung?

"Profibedingungen"?
Da fürchte ich, hat man etwas falsche und vor allem völlig unrealistische Vorstellungen.

Bessere Fußballer?
Hatten wir auch in der Vergangenheit reichlich.

Weil Herr Löwe gesagt hat, dass man natürlich vorne mitspielen will?
Wollen tut es nicht. Hier benötigt man vor allem Können und Fitness. Und da sehe ich Lok keineswegs besser aufgestellt als in der letzten Saison. Und die Konkurrenz ist nicht schwächer geworden.

"Vorne Mitspielen", "Wir wollen aufsteigen", mehr Professionalität" und dergleichen Sprücheklopferei von Vereinspräsidenten, die gern mal etwas Bedeutung und Größe spüren und geliebt werden wollten, füllt gerade in Ostdeutschland mittlerweile Bücher. Das was am Ende hinten raus kam auch.

Wenn Erwartungshaltungen geschürt werden, die dann nicht erfüllt werden, verprellt man die Zuschauer.
Schon an diesem Punkt vermisse ich Professionalität.

Leutzscher Kompost
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 175
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 102

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Leutzscher Kompost » Sa 16. Jun 2018, 17:25

Heip hat geschrieben:Die Dopingproblematik ist nun mal leider eine Realität, auch in der Regionalliga. Und sie hat Ursachen, die durchaus bekannt sind. Sich dem nicht zu stellen, ist eines gewiss nicht: professionell.



Nichts für ungut, aber vielleicht verlegst Du den Fokus der Dopingprobelmatik primär auf den eigenen, unkritischen Umgang mit gewissen Substanzen.

Benutzeravatar
D.C.
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 419
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 132

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon D.C. » Sa 16. Jun 2018, 17:36

Leutzscher Kompost hat geschrieben: Die Dopingproblematik ist nun mal leider eine Realität, auch in der Regionalliga. Und sie hat Ursachen, die durchaus bekannt sind. Sich dem nicht zu stellen, ist eines gewiss nicht: professionell.
:iller

wenn eine Schabe von Drogen spricht ,hat er im Hinterkopf sicherlich die Connewitzer Klientel das sich im aks rumtreibt. :zwinker
Gelle ?
Zuletzt geändert von D.C. am Sa 16. Jun 2018, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 946
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 770
Wohnort: LE

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon duke » Sa 16. Jun 2018, 17:48

Dorfi, die Aussage, welche Du zitierst, stammt nicht vom LK.
(Du musst ruhiger werden :zwinker )

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Sandmann » Sa 16. Jun 2018, 17:50

Kontrolliert wird meines Wissens in der RL nicht, also ist das Risiko, erwischt zu werden, wenn man nachhilft, praktisch bei Null. Das kann man erst mal festhalten.

Nachgeholfen wird im Fußball wohl vor allem in Reha-Phasen, um den Muskelaufbau nach Verletzungen zu beschleunigen und somit schneller wieder im Rennen zu sein. Außerdem darf man von durchaus relevantem Einsatz von Schmerzmitteln ausgehen. Selbst wenn die nicht auf der Dopingliste stehen, ist ihre Anwendung auf Dauer sicher nicht gesund. Maximaler Muskelaufbau ist beim Fußball sinnlos, weil der immer zu Lasten der Ausdauerleistung geht. Inwieweit der Einsatz ausdauerfördernder Präparate aus dem Bereich EPO sinnvoll ist, vermag ich nicht zu beurteilen, die Belastungen bei einem Fußballspiel sind aber andere als die bei einem Radrennen, beim Skilanglauf oder beim Marathon.

Aber das ist kein Thema speziell von Lok, wir dürfen bei dieser Thematik von "Waffengleichheit" ausgehen.

Es liegt am Ende in der Eigenverantwortung der Spieler, wie sie mit ihrem Körper umgehen und wie alt sie werden wollen.

Schaue ich mich mal im Stadion um, am Einlass angefangen, komme ich schnell zur Erkenntnis, dass der Einsatz leistungssteigernder Mittel ganz sicher nicht auf die Spieler auf dem Feld begrenzt ist.

@ D.C.
Die von dir wahrscheinlich gemeinten Mittel sind ganz sicher nicht förderlich für die sportliche Leistungsfähigkeit, sie haben andere beabsichtigte Wirkungen.
Zuletzt geändert von Sandmann am Sa 16. Jun 2018, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
D.C.
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 419
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 132

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon D.C. » Sa 16. Jun 2018, 18:05

Sandmann hat geschrieben:Kontrolliert wird meines Wissens in der RL nicht, also ist das Risiko, erwischt zu werden, wenn man nachhilft, praktisch bei Null. Das kann man erst mal festhalten.

Nachgeholfen wird im Fußball wohl vor allem in Reha-Phasen, um den Muskelaufbau nach Verleztzungen zu beschleunigen und somit schneller wieder im Rennen zu sein. Außerdem darf man von durchaus relevantem Einsatz von Schmerzmitteln ausgehen. Selbst wenn die nicht auf der Dopingliste stehen, ist ihre Anwendung auf Dauer sicher nicht gesund. Maximaler Muskelaufbau ist beim Fußball sinnlos, weil der immer zu Lasten der Ausdauerleistung geht. Inwieweit der Einsatz ausdauerfördernder Präparate aus dem Bereich EPO sinnvoll ist, vermag ich nicht zu beurteilen, die Belastungen bei einem Fußballspiel sind aber andere als die bei einem Radrennen, beim Skilanglauf oder beim Marathon.

Aber das ist kein Thema speziell von Lok, wir dürfen bei dieser Thematik von "Waffengleichheit" ausgehen.

Es liegt am Ende in der Eigenverantwortung der Spieler, wie sie mit ihrem Körper umgehen und wie alt sie werden wollen.

Schaue ich mich mal im Stadion um, am Einlass angefangen, komme ich schnell zur Erkenntnis, dass der Einsatz leistungssteigernder Mittel ganz sicher nicht auf die Spieler auf dem Feld begrenzt ist.

@ D.C.
Die von dir wahrscheinlich gemeinten Mittel sind ganz sicher nicht förderlich für die sportliche Leistungsfähigkeit, sie haben andere beabsichtigte Wirkungen.

ok, habe verstanden

Leutzscher Kompost
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 175
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 102

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Leutzscher Kompost » Sa 16. Jun 2018, 18:19

D.C. hat geschrieben:
Leutzscher Kompost hat geschrieben: Die Dopingproblematik ist nun mal leider eine Realität, auch in der Regionalliga. Und sie hat Ursachen, die durchaus bekannt sind. Sich dem nicht zu stellen, ist eines gewiss nicht: professionell.
:iller

wenn eine Schabe von Drogen spricht ,hat er im Hinterkopf sicherlich die Connewitzer Klientel das sich im aks rumtreibt. :zwinker
Gelle ?



Hier geht es um die angesprochene Drogenproblematik in der Fußball-Regionalliga. Wenn Du allerdings unter mangelnder Impulskontrolle leidest, und Schaben das Sprechen nicht mehr absprechen kannst - dann tut es natürlich auch ein Dübel, solltest Du Dich hier getriggert gefühlt haben. :smoke

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4289
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1211
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Quelle » Sa 16. Jun 2018, 18:55

Sandmann hat geschrieben:Kontrolliert wird meines Wissens in der RL nicht, also ist das Risiko, erwischt zu werden, wenn man nachhilft, praktisch bei Null. Das kann man erst mal festhalten.


Bis zum 30.06.2017 fanden auch in der Regionalliga Dopingkontrollen statt. In der Saison 17/18 dann allerdings nicht mehr, weil der DFB nicht mehr bereit wahr, die jährlichen Kosten von 140.000 Euro zu übernehmen. NOFV und die Vereine hatten auch keine Lust.

Wie es in der nächsten Saison aussieht, weis ich noch nicht.


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste