Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel
Benutzeravatar
siebziger
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 680
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 446

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon siebziger » Fr 20. Apr 2018, 06:07

Heip hat geschrieben:
siebziger hat geschrieben:
Heip hat geschrieben:Wenn ein Trainer anfängt, über die Mannschaft her zu ziehen, mache ich mir Sorgen. Mein innerer Dolmetcher übersetzt das so:

"Der Trainer ist mit seinem Latein am Ende."

Immerhin hat er die Mannschaft selbst zusammengestellt.
Dabei legte er Wert auf Spieler mit Charakter. 1)



Hab ich etwas verpasst oder wo zieht der Trainer über die Mannschaft her ?
Ist jetzt eher der Wunsch der Vater des Gedankens um am Stuhl von HS rum zu sägen ?
Ist es nicht eher so das es vielen eher missfällt das HS die Leistungen zu oft relativiert?
Die englischen Wochen zehren natürlich auch und das sieht man jetzt allerdings Frage ich mich schon länger ob das HFC Spiel nun auch noch nötig war zumal der Grund ja schon längst nicht mehr vorhanden ist .
Den Willen kann man der Mannschaft eigentlich nie absprechen nur das Können momentan.
Man hat gestern ja gesehen (ab Mitte 2.HZ) wie leicht man die Fans auf seine Seite ziehen kann , es reicht schon ein minimales Gefühl das was gehen könnte auch wenn es noch so grausam aus sieht.
Der Schiri war gestern aber auch Schmerzfrei was der laufen gelassen hat bzw nicht gelb gegeben hat war eigentlich Wahnsinn auf beiden Seiten.


Ja da hast Du was verpasst. Zuletzt äußerte Herr Scholz, dass er schon für einige neue Spieler alles in Sack und Tüten sei, sofern das Geld fließt. Und bezüglich der jetzigen Spieler äußerte er, was einige zuletzt gezeigt haben, da wird es eng mit Vertragsverlängerung. Ich kann das nicht nachvollziehen. Dann soll er das den betreffenden Spielern sagen, dass es nicht reicht, damit die sich beizeiten nach einem anderen Verein umschauen können, aber das doch bitte nicht in der Öffentlichkeit breittreten. Am besten sollte er bezüglich alter und neuer Spieler den Mund halten, solange da noch nichts entschieden ist.

Englische Wochen haben die anderen Mannschaften auch. Der BFC zum Beispiel wollte das Pokal-Spiel gegen Tennis-Borussia Berlin erfolgreich bestreiten und hat dann eben bei Chemie die wichtigsten Spieler nicht auflaufen lassen.Lok jedoch wollte in Cottbus versuchen zu gewinnen. Und dann hat die Kraft in den Spielen gefehlt, wo sie realistischere Siegchancen hatten.
Was die Schiedsrichter betrifft, da hilft Meckern wenig. Über alle 34 Spiele sollten sich Benachteiligungen und Bevorzugungen ausgleichen.

HS hat Spieler kritisiert und das ist sein gutes Recht. Du hast ihm vorgeworfen er hätte ihren Charakter in Frage gestellt das sehe ich nach wie vor nirgends.
Und ja der BFC hat ein Ligaspiel her geschenkt sehr schön die mit Abstiegskandidaten werden sich bedanken das ist dann Was? Wir sind so blöd und lassen ein Benefizspiel steigen welches nur noch den den Etat aufbessert und nichts mehr mit der ursprünglichen Notsituation zu tun hat, das hättem an auch nach der Saison machen können.

Benutzeravatar
LOKland
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 139
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 71
Wohnort: Probstheida

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon LOKland » Fr 20. Apr 2018, 10:43

:haha
Der Buri hat geschrieben:Menschen wie du sind genau so unerträglich wie Dauernörgler und Defätisten á la McFly.

Unsere Bilanz 2018: 2-5-3 bei nem Torverhältnis von 7:11

Das ist selbst mir ä bissl zu wenig, und kann demnach (konstruktive) Kritik absolut nachvollziehen. Lobhudeleien wie toll wir doch sind bringen ebenso wenig, wie ständiges Eingedresche auf Mannschaft und Trainerteam.


Um Belesen zu sein, hilft ganz simpel das Lesen.
Wo genau war hier Kritik, geschweigedenn konstruktive Kritik zu lesen. Es war wieder das üblich, typische und dümmliche Verhöhnen, um damit vermeintlich cool rüber zu kommen. Das bringen übrigens die Chemisten deutlich besser und intelligenter rüber, sorry. Anderen vorzuwerfen, das sie ihr Geld immer noch ins Stadion bringen, oder man pfeift sich einen daraus zu schlußfolgern zu Hause zu bleiben, oder wie auch immer, Statements von eigentlich gestandenen Personen, ist eher bedenklich.
Um Kritik zu äußern muß man sich schon etwas bemühen. Das hat er gestern in seinem Beitrag um 13Uhr 57 mal hinbekommen. Mit Ach und Krach. Lach.

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 905
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 718
Wohnort: LE

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon duke » Fr 20. Apr 2018, 11:49

Eigil hat geschrieben:Erst arbeiten und dann Training, jeden Tag das volle Programm, von morgens bis abends. Aktuell zwei spiele pro Woche. Sicher auch zum Teil ein selbstgewähltes Leid.
Dazu die momentane Vertragsunsicherheit. Wo spiele ich im nächsten Jahr, in welcher Stadt baue ich mein privates und familiäres Umfeld neu auf?
Von Schlaumeiern kommt dann oft der Einwurf, man müsste gerade dann besonders Gas zu geben um sich zu empfehlen. Das ist Quark, denn an den wenigsten geht ein solcher Druck spurlos vorüber.


Ich will Dir hier nicht in Gänze widersprechen, nur gibt und gab es schon vor uns bei anderen von Dir beschriebene Umstände, mit denen Spieler umgehen müssen.
Und wir haben es auch schon anders gesehen und Spieler sind dann entsprechend bei Klub XY gelandet.
Aktuell und da hat der @Rattenkopf Recht, ist nicht erkennbar, wer hier um einen Vertrag spielt, was HS selbst ja auch schon so angedeutet hat.
Als Spieler mit Regionalliganiveau und auch Ambitionen dafür, weiß ich doch, auf was ich mich einlasse.
Also von der Ersten Liga bis in die (gehobene) OL weiß ich das eigentlich, oder?

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1214
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 919

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Sandmann » Fr 20. Apr 2018, 12:08

LOKland hat geschrieben::haha
Der Buri hat geschrieben:Menschen wie du sind genau so unerträglich wie Dauernörgler und Defätisten á la McFly.

Unsere Bilanz 2018: 2-5-3 bei nem Torverhältnis von 7:11

Das ist selbst mir ä bissl zu wenig, und kann demnach (konstruktive) Kritik absolut nachvollziehen. Lobhudeleien wie toll wir doch sind bringen ebenso wenig, wie ständiges Eingedresche auf Mannschaft und Trainerteam.


Um Belesen zu sein, hilft ganz simpel das Lesen.
Wo genau war hier Kritik, geschweigedenn konstruktive Kritik zu lesen. Es war wieder das üblich, typische und dümmliche Verhöhnen, um damit vermeintlich cool rüber zu kommen. Das bringen übrigens die Chemisten deutlich besser und intelligenter rüber, sorry. Anderen vorzuwerfen, das sie ihr Geld immer noch ins Stadion bringen, oder man pfeift sich einen daraus zu schlußfolgern zu Hause zu bleiben, oder wie auch immer, Statements von eigentlich gestandenen Personen, ist eher bedenklich.
Um Kritik zu äußern muß man sich schon etwas bemühen. Das hat er gestern in seinem Beitrag um 13Uhr 57 mal hinbekommen. Mit Ach und Krach. Lach.


Das sind 11 von 30 möglichen Punkten aus den letzten 10 Spielen, damit bewegen wir uns in diesem Zeitraum im unteren Tabellendrittel.
Chemie hat, nur mal zum Vergleich, in den letzten zehn Spielen 17 Punkte geholt. Mit Spielern, die schlechter bezahlt sind als die von Lok, die individuell im Schnitt limitierter sind als die von Lok, die auch noch nicht alle wissen, was sie in der nächsten Saison machen und die auch neben dem Fußball auch noch anderen Beschäftigungen nachgehen müssen.

Es gibt Grund zur Kritik und es gibt gute Gründe, dass Fans sauer sind!

Wir hatten die fast gleiche Situation im letzten Frühjahr auch schon: Experimentier- und Abschenkwochen. Die Trainer und Spieler haben offenbar nichts aus dem letzten Jahr gelernt. Den Schaden hat der Verein, über verärgerte Mitglieder und über Mindereinnahmen, die angesicht der ohnehin schon sehr angespannten Finanzen richtig weh tun.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4186
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1188
Wohnort: Leipzig

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Quelle » Fr 20. Apr 2018, 12:38

Aber welche Mannschaften außer Bayern München und Energie Cottbus schaffen es denn über die gesamte Saison konstant zu spielen?

Meiner Meinung sind solche Phasen wie jetzt normal im Fußball.

Benutzeravatar
LOKland
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 139
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 71
Wohnort: Probstheida

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon LOKland » Fr 20. Apr 2018, 12:53

Gerade du solltest es wissen, das Eltern ihre Kinder gern bei LOK anmelden, um hier spielen zulassen. Den Sprung in die erste Mannschaft dann lieber durch einem Vereinswechsel bevorzugen. Oder möchtest du dein Kind zum Beispiel diesen Verbalattacken aussetzen. Hier besteht der wesentliche Unterschied zu berechtigten Unmutsäußerungen. Das ist wie überall, der Ton macht die Musik.

Benutzeravatar
Borstel
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 90
Registriert: 08.08.2017
Bewertung: 67

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Borstel » Fr 20. Apr 2018, 13:06

siebziger hat geschrieben:[...]Und ja der BFC hat ein Ligaspiel her geschenkt sehr schön die mit Abstiegskandidaten werden sich bedanken das ist dann Was?[...]

Das ist gelebtes Eigeninteresse des Vereins, der seine Stammspieler für das Pokalspiel geschont und dieses auch erfolgreich bestritten hat. In der Liga ist nichts mehr zu holen, da Cottbus seit einer ganzen Weile durch ist, was die Quali-Möglichkeit zur 3. Liga betrifft. Also setzt man Prioritäten. Und ich persönlich finde das richtig, in jedem Fall aus Sicht des Vereins, welcher das so macht. Ungeachtet dessen, wer das ist. Nun sagen andere, das sei "unfair" oder gar "Wettbewerbsverzerrung". Da darf die Gegenfrage erlaubt sein, wie andere und z.B. genau diejenigen, welche hier aufschreien, das wohl handhaben würden, wenn sie in einer ähnlichen Situation wären? Das Gezeter könnte man noch bis Helgoland hören, wenn ein Verein sinnlos eigene Möglichkeiten herschenkt, nur weil andere diesbezüglich die "taktischen" Maßnahmen doof finden. Und nein, es geht mir nicht darum, dass ich es in Ordnung finden würde, wenn Vereine z.B. bewusst und in vollem Willen absichtlich verlieren. Hier geht es um Machbarkeiten und Risikoabwägungen der Interessen eines Vereins. Mithin die Frage: an welcher Stelle habe ich möglicherweise was zu verlieren?

Benutzeravatar
Borstel
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 90
Registriert: 08.08.2017
Bewertung: 67

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Borstel » Fr 20. Apr 2018, 13:21

Quelle hat geschrieben:Aber welche Mannschaften außer Bayern München und Energie Cottbus schaffen es denn über die gesamte Saison konstant zu spielen?l[...]

Da Du so direkt fragst: der Hamburger SV z.B. :hihihi

el_oka
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 346
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 282

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon el_oka » Fr 20. Apr 2018, 14:05

Eigil hat geschrieben:Unsere Spieler sind doch keine leistungsschwachen Vollversager und unser Trainerteam ist ebenso wenig ahnnungslos und kommt auf der Wurstsuppe dahergeschwommen. Die meisten, die für Lok auflaufen, leisten wesentlich mehr als es sich der Durchschnittsfan vorstellen kann. Erst arbeiten und dann Training, jeden Tag das volle Programm, von morgens bis abends. Aktuell zwei spiele pro Woche. Sicher auch zum Teil ein selbstgewähltes Leid.
Dazu die momentane Vertragsunsicherheit. Wo spiele ich im nächsten Jahr, in welcher Stadt baue ich mein privates und familiäres Umfeld neu auf?




Ich sag auch mal Herzlichen Glückwunsch...Du hast gerade exakt die Situation beschrieben, die bei zumindest 16 anderen Vereinen aus dieser Liga ebenfalls gegeben ist. Die Ausnahme bildet hier lediglich Energie Cottbus, wo die Arbeit-Training Belastung nicht zum Faktor wird. Aber dort dürfte sich der Vertragspoker noch schwieriger gestalten, genau wie bei den Abstiegskandidaten.
Und zu viele Vereine bekommen das momentan besser hin als wir (siehe auch User @Sandmanns Beitrag um 12:08).

Ich glaube niemand hat hier Trainer/Spieler als Vollversager hingestellt. Im Gegenteil, wir reden über Spieler die schon Konstant gute Leistung gebracht haben und in der Rückrunde kaum noch ein Bein vor's andere kriegen. Hast du die letzten beiden Heimspiele verfolgt? Ich meine so Betriebsblind kann man gar nicht sein, um nicht zu merken das dies ein Kopfproblem ist.
Aber mit deinem Beitrag verbietet sich ja sowieso jede Kritik, weil du den Spielern sämtliche Alibis gibst.


Eigil hat geschrieben:Von Schlaumeiern kommt dann oft der Einwurf, man müsste gerade dann besonders Gas zu geben um sich zu empfehlen. Das ist Quark, denn an den wenigsten geht ein solcher Druck spurlos vorüber. Bringt ihr immer euer bestes, immer Höchstleistung? Hinterfragt euch ruhig mal selbst. Wenn ihr diese Frage mit "ja" beantworten könnt, dann seid ihr wahrscheinlich Manager eines Weltkonzerns. Herzlichen Glückwunsch!


Was die Fans beruflich leisten (oder was nicht), das steht hier überhaupt nicht zur Debatte. Für mein Dafürhalten werden ihm von Vereinsseite auch "englische Wochen" abverlangt. Eintrittspreise 17/18 erhöht (vermutlich Ligaspitze) Mitgliedsbeitrag 17/18 erhöht...sein Becher soll er brav ins Röhrchen spenden und für den Kunstrasenplatz. Die sportliche Leistung hat er jedoch nicht zu hinterfragen?


Dabei ist die überwiegende Zahl ziemlich Genügsam. Einer schrieb es schon weiter vorne, das die meisten sich sehr dankbar geäußert haben, das die Mannschaft sich wenigstens die letzten 30 Minuten gegen die Niederlage gewehrt hat.


PS: und der Einwand mit RB ist einfach nur ein Witz. Ganz schwach, das manche immer wieder damit kommen müssen. :zensur
MIT-3136

Benutzeravatar
siebziger
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 680
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 446

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon siebziger » Fr 20. Apr 2018, 14:25

Borstel hat geschrieben:
siebziger hat geschrieben:[...]Und ja der BFC hat ein Ligaspiel her geschenkt sehr schön die mit Abstiegskandidaten werden sich bedanken das ist dann Was?[...]

Das ist gelebtes Eigeninteresse des Vereins, der seine Stammspieler für das Pokalspiel geschont und dieses auch erfolgreich bestritten hat. In der Liga ist nichts mehr zu holen, da Cottbus seit einer ganzen Weile durch ist, was die Quali-Möglichkeit zur 3. Liga betrifft. Also setzt man Prioritäten. Und ich persönlich finde das richtig, in jedem Fall aus Sicht des Vereins, welcher das so macht. Ungeachtet dessen, wer das ist. Nun sagen andere, das sei "unfair" oder gar "Wettbewerbsverzerrung". Da darf die Gegenfrage erlaubt sein, wie andere und z.B. genau diejenigen, welche hier aufschreien, das wohl handhaben würden, wenn sie in einer ähnlichen Situation wären? Das Gezeter könnte man noch bis Helgoland hören, wenn ein Verein sinnlos eigene Möglichkeiten herschenkt, nur weil andere diesbezüglich die "taktischen" Maßnahmen doof finden. Und nein, es geht mir nicht darum, dass ich es in Ordnung finden würde, wenn Vereine z.B. bewusst und in vollem Willen absichtlich verlieren. Hier geht es um Machbarkeiten und Risikoabwägungen der Interessen eines Vereins. Mithin die Frage: an welcher Stelle habe ich möglicherweise was zu verlieren?

Ich will das auch gar nicht verurteilen sonder frage mich im Gegenzug warum wir so ein Nonsensspiel zur Unzeit nicht absagen bzw verlegen oder ebend auch nur mit 2.Kapelle antreten konnten.

Benutzeravatar
Borstel
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 90
Registriert: 08.08.2017
Bewertung: 67

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Borstel » Fr 20. Apr 2018, 16:27

siebziger hat geschrieben:Ich will das auch gar nicht verurteilen sonder frage mich im Gegenzug warum wir so ein Nonsensspiel zur Unzeit nicht absagen bzw verlegen oder ebend auch nur mit 2.Kapelle antreten konnten.

Dann habe ich Dich etwas falsch verstanden. Entschuldige.

Nun, auch das kann man ja unterschiedlich betrachten. Ich habe lange Zeit kein Spiel von Lok persönlich gesehen und kann mir daher kein Urteil erlauben, inwieweit die Einschätzung einiger z.B. hier im Forum zutreffend ist oder auch nicht, was das spielerische Können sowie den kämpferischen Einsatz als solches insgesamt betrifft. Jedoch bin ich der Ansicht, dass auch für Lok die Saison gelaufen ist. Ich halte es für äußerst unwahrscheinlich, dass man noch auch nur ansatzweise irgendetwas mit dem Abstieg zu schaffen hat. (Theoretisch) rechnerische Möglichkeiten hin oder her.

Man ist nach eigenem Bekunden ambitioniert, in naher Zukunft 3. Liga spielen zu wollen. Da ist es für mich nicht so nonsens, wenn man sich mit einem Drittligisten spielerisch duelliert, dabei die beste Kapelle aufzufahren. (Trotz "englischer" Wochen im Ligaalltag.) Auch daraus kann man ja eventuell für die nähere Zukunft Erkenntnisse ziehen. Zumal, wie zuvor bereits geschrieben, auch an dieser Stelle die Saison mehr oder weniger gelaufen ist. Sicher kann ich auch verstehen, dass der Fan, wenn er nach Probstheida pilgert, etwas geboten bekommen möchte. Nämlich zumindest immer den bestmöglichen Einsatz der Spieler. Aber das kann zumindest ich nicht beurteilen, inwieweit das gegeben ist oder auch nicht.

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 313
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 269

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Eigil » Sa 21. Apr 2018, 02:11

@el_oka
"Ich sag auch mal Herzlichen Glückwunsch...Du hast gerade exakt die Situation beschrieben, die bei zumindest 16 anderen Vereinen aus dieser Liga ebenfalls gegeben ist. Die Ausnahme bildet hier lediglich Energie Cottbus, wo die Arbeit-Training Belastung nicht zum Faktor wird. Aber dort dürfte sich der Vertragspoker noch schwieriger gestalten, genau wie bei den Abstiegskandidaten.
Und zu viele Vereine bekommen das momentan besser hin als wir (siehe auch User @Sandmanns Beitrag um 12:08)."

Das ist völliger Nonsens. Nicht nur Cottbus bietet Profibedingungen an, von Halbprofibedingungen ganz zu schweigen. Wen das betrifft? Vieleicht machst du dir ja mal die Mühe etwas Recherchearbeit zu betreiben. Ein Profi kann mit der Situation einfach anders umgehen, das "Bäumchen wechsel dich" ist dabei Standard. Profis reisen zum Geld verdiennen durch die ganze Republik, Amateure sind i.d.R. regional verwurzelt.

"Ich glaube niemand hat hier Trainer/Spieler als Vollversager hingestellt. Im Gegenteil, wir reden über Spieler die schon Konstant gute Leistung gebracht haben und in der Rückrunde kaum noch ein Bein vor's andere kriegen. Hast du die letzten beiden Heimspiele verfolgt? Ich meine so Betriebsblind kann man gar nicht sein, um nicht zu merken das dies ein Kopfproblem ist.
Aber mit deinem Beitrag verbietet sich ja sowieso jede Kritik, weil du den Spielern sämtliche Alibis gibst. "

Natürlich wurde Kritik an den Spielern um am Trainer geäußert, soweit ok. Das Wort Vollversager wurde auch nicht benutzt. Trotzdem fand ich es im allgemeinen wenig konstruktiv, sondern abfällig. Das Wort "Subtext" ist dir ein Begriff?
Und nein, gegen Meuselwitz durfte ich arbeiten, ich war aber gegen Bautzen anwesend. Der "Durchhänger" betrifft ja nun auch nicht nur die letzten beiden Heimspiele. Ich denke, sich ein Bild zu vom momentanen Zustand der Mannschaft zu machen, hatte jeder Gelegenheit genug. Ich verstehe da durchaus die Verbitterung der Zuschauer.
Darüber hinaus, kann man, wenn man denn will, aus meinem vorangegangenem Beitrag durchaus die Information entnehmen, dass es sich eben um eine Kopfsache handelt. Es stellt sich eben die Frage nach der Ursache.
Kritik verbietet mein Beitrag dann schon gar nicht, höchstens den auf einem flachen Niveau.

"Was die Fans beruflich leisten (oder was nicht), das steht hier überhaupt nicht zur Debatte. Für mein Dafürhalten werden ihm von Vereinsseite auch "englische Wochen" abverlangt. Eintrittspreise 17/18 erhöht (vermutlich Ligaspitze) Mitgliedsbeitrag 17/18 erhöht...sein Becher soll er brav ins Röhrchen spenden und für den Kunstrasenplatz. Die sportliche Leistung hat er jedoch nicht zu hinterfragen."

Und wie das zur Debatte steht! Mit dem dem Finger auf andere zu Zeigen ist recht einfach. Dazu bedarf es keinerlei Selbstreflexion oder Empathie. Sich in die Lage anderer hineinzuversetzen ist schon etwas schwieriger.
Übrigens ist das befolgen von Spendenaufrufen auch bei uns freiwillig, ebenso die Mitgliedschaft im Verein. Und die besondere Situation in unserer Stadt, welche der Verein an sich nicht zu verantworten hat, sollte dir eigentlich klar sein.
Englische Wochen für die Fans? Mach dich nicht lächerlich. Keiner ist gezwungen sich ein Spiel anzusehen. Bei den Spielern besteht mehr oder weniger die Pflicht am Spielbetrieb oder Training teilzunehmen, von Montag bis Sonntag.
Hinterfragen darfst du natürlich trotzdem alles und jeden. Im Wort "hinterfragen" steckt allerdings das Wort "fragen" und nicht "vorwerfen".
Was die Preise für Mitgliedsbeiträge oder ähnliches bei vergleichbaren Vereinen angeht, ist nun wieder dein Recherchewille gefragt. Ich bin jedenfalls gespannt auf das Ergebnis.

Heip
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 54
Registriert: 12.04.2016
Bewertung: 9

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Heip » So 22. Apr 2018, 00:06

Sandmann hat geschrieben:
LOKland hat geschrieben::haha
Der Buri hat geschrieben:Menschen wie du sind genau so unerträglich wie Dauernörgler und Defätisten á la McFly.

Unsere Bilanz 2018: 2-5-3 bei nem Torverhältnis von 7:11

Das ist selbst mir ä bissl zu wenig, und kann demnach (konstruktive) Kritik absolut nachvollziehen. Lobhudeleien wie toll wir doch sind bringen ebenso wenig, wie ständiges Eingedresche auf Mannschaft und Trainerteam.


Um Belesen zu sein, hilft ganz simpel das Lesen.
Wo genau war hier Kritik, geschweigedenn konstruktive Kritik zu lesen. Es war wieder das üblich, typische und dümmliche Verhöhnen, um damit vermeintlich cool rüber zu kommen. Das bringen übrigens die Chemisten deutlich besser und intelligenter rüber, sorry. Anderen vorzuwerfen, das sie ihr Geld immer noch ins Stadion bringen, oder man pfeift sich einen daraus zu schlußfolgern zu Hause zu bleiben, oder wie auch immer, Statements von eigentlich gestandenen Personen, ist eher bedenklich.
Um Kritik zu äußern muß man sich schon etwas bemühen. Das hat er gestern in seinem Beitrag um 13Uhr 57 mal hinbekommen. Mit Ach und Krach. Lach.


Das sind 11 von 30 möglichen Punkten aus den letzten 10 Spielen, damit bewegen wir uns in diesem Zeitraum im unteren Tabellendrittel.
Chemie hat, nur mal zum Vergleich, in den letzten zehn Spielen 17 Punkte geholt. Mit Spielern, die schlechter bezahlt sind als die von Lok, die individuell im Schnitt limitierter sind als die von Lok, die auch noch nicht alle wissen, was sie in der nächsten Saison machen und die auch neben dem Fußball auch noch anderen Beschäftigungen nachgehen müssen.

Es gibt Grund zur Kritik und es gibt gute Gründe, dass Fans sauer sind!

Wir hatten die fast gleiche Situation im letzten Frühjahr auch schon: Experimentier- und Abschenkwochen. Die Trainer und Spieler haben offenbar nichts aus dem letzten Jahr gelernt. Den Schaden hat der Verein, über verärgerte Mitglieder und über Mindereinnahmen, die angesicht der ohnehin schon sehr angespannten Finanzen richtig weh tun.


Da wird halt wieder ein Bissel Geld locker gemacht für neue Spieler. Da ist dann für 4 Monate die Welt wieder in Ordnung und Weihnachten gesichert.
Danach haben die Spieler wieder das Spielen verlernt - wie bisher jedes Jahr unter Herrn Scholz - und dann werden wieder andere Spieler geholt.
In Zukunft sogar unter Profi-Bedingungen, wenn keinem auffällt, dass der Verein immerhin noch viele Schulden hat.

Hat der Hiemisch (noch Auerbach) eigentlich schon einen neuen Verein?

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 313
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 269

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Eigil » So 22. Apr 2018, 01:17

Mit Verlaub, das ist so nicht richtig. Die Trainer von Sportvereinen incl. des Herrn Scholz tauschen ihre Spieler nicht aus um ein Versagen zu vertuschen, sondern i.d.R. um ihre Mannschaft, innerhalb der Vereinsinternen Zielvorgaben und wirtschaftlichen Möglichkeiten weiterzuentwickeln und jene, die den Anschluss an den Stamm gar nicht erst oder nicht mehr geschafft haben, gegen Spieler mit besserer Perspektive auszutauschen.
Die Schuldenlast, die den FCL aktuell drückt, ist auch nicht das Ergebnis verfehlter Transferpolitik oder ausufernder Gehälter, sondern das Resultat von Altlasten aus der Notzon-Ära und zukunftsträchtigen Investitionen wie dem Kauf der Marketingrechte, dem Erwerb des Stadiongeländes und dessen dringende Restauration, Instandhaltung und Modernisierung. Da wurde in letzter Zeit enorm viel getan und erreicht, was natürlich seinen Preis hat.
Wer auf den konsequenten Schuldenabbau drängt, muss entweder die Zeit zurückdrehen um die Rückkäufe und Investitionen zu verhindern oder den durch eine gravierende Reduzierung des Mannschaftsetats beinahe sicheren Abstieg in die Oberliga in Kauf nehmen.
Welches Schweinderl hättens denn gern?

Heip
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 54
Registriert: 12.04.2016
Bewertung: 9

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Heip » So 22. Apr 2018, 03:03

Eigil hat geschrieben:Mit Verlaub, das ist so nicht richtig. Die Trainer von Sportvereinen incl. des Herrn Scholz tauschen ihre Spieler nicht aus um ein Versagen zu vertuschen, sondern i.d.R. um ihre Mannschaft, innerhalb der Vereinsinternen Zielvorgaben und wirtschaftlichen Möglichkeiten weiterzuentwickeln und jene, die den Anschluss an den Stamm gar nicht erst oder nicht mehr geschafft haben, gegen Spieler mit besserer Perspektive auszutauschen.
Die Schuldenlast, die den FCL aktuell drückt, ist auch nicht das Ergebnis verfehlter Transferpolitik oder ausufernder Gehälter, sondern das Resultat von Altlasten aus der Notzon-Ära und zukunftsträchtigen Investitionen wie dem Kauf der Marketingrechte, dem Erwerb des Stadiongeländes und dessen dringende Restauration, Instandhaltung und Modernisierung. Da wurde in letzter Zeit enorm viel getan und erreicht, was natürlich seinen Preis hat.
Wer auf den konsequenten Schuldenabbau drängt, muss entweder die Zeit zurückdrehen um die Rückkäufe und Investitionen zu verhindern oder den durch eine gravierende Reduzierung des Mannschaftsetats beinahe sicheren Abstieg in die Oberliga in Kauf nehmen.
Welches Schweinderl hättens denn gern?


Ich gebe Ihnen ja Recht.
Allerdings scheint die Weiterentwicklung der Mannschaft nicht gelungen.
Bezüglich des vielen Geldes denke ich vor allem an die diskutierte Vervierfachung des Etats für die Erste Mannschaft auf 2.000.000 €. Da stellt sich natürlich die Frage, woher das Geld kommt.
Sicher - wenn man mal in die 3. Liga will, wird man um die Umstellung auf Profi-Bedingungen nicht herumkommen. Andererseits fürchte ich, wenn das auf Kante genäht ist, kann es schnell wieder in Richtung Insolvenz gehen.

el_oka
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 346
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 282

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon el_oka » So 22. Apr 2018, 16:34

Eigil hat geschrieben:
Das ist völliger Nonsens. Nicht nur Cottbus bietet Profibedingungen an, von Halbprofibedingungen ganz zu schweigen. Wen das betrifft? Vieleicht machst du dir ja mal die Mühe etwas Recherchearbeit zu betreiben. Ein Profi kann mit der Situation einfach anders umgehen, das "Bäumchen wechsel dich" ist dabei Standard. Profis reisen zum Geld verdiennen durch die ganze Republik, Amateure sind i.d.R. regional verwurzelt.


Also das Talent jemand das Wort im Mund rumzudrehn hast du auf jedenfall. :hihihi
Wenn ein Spieler einen Profivertrag (in dem Fall Cottbus) in Liga vier hat, kann er doch auch jederzeit wieder in dem Halbprofi oder gar Amatuerstatus zurüchfallen. Auch ohne Recherche werden die meisten Verträge bei CB nur bis Sommer '18 gehen. Wer garantiert denn, das ein anderer Profiverein die nimmt, wenn CB nicht aufsteigt oder die ausgemustert werden? Das Sorglose "Bäumchen Wechsel Dich" Szenario findet in Liga 1, Liga 2 und in gehobener 3. Liga statt aber doch nicht in der Vorstufe zum eigentlichen Profi-Fussball, wo wir uns befinden. Und Halbprofis? Schon ein Großteil der Lok-Spieler besteht doch aus Halb-Profis.

Nein, mir ist nicht entgangen, das sich Nordhausen oder HBS den einen oder anderen Profi gönnt.
Aber wenn das alles "völliger Nonsens" ist, was ich schreibe stehen uns ganz offensichtlich jeden Spieltag Sorglose Vollprofis gegenüber. Ich frage mich dann nur, warum der Verein fordere Platzierungen vorgibt und von Liga Drei träumt, wenn sowieso jeder Verein bessere Bedingungen bieten kann als Lok Leipzig.
Eigil hat geschrieben:Und wie das zur Debatte steht! Mit dem dem Finger auf andere zu Zeigen ist recht einfach. Dazu bedarf es keinerlei Selbstreflexion oder Empathie. Sich in die Lage anderer hineinzuversetzen ist schon etwas schwieriger.
Übrigens ist das befolgen von Spendenaufrufen auch bei uns freiwillig, ebenso die Mitgliedschaft im Verein. Und die besondere Situation in unserer Stadt, welche der Verein an sich nicht zu verantworten hat, sollte dir eigentlich klar sein.
Englische Wochen für die Fans? Mach dich nicht lächerlich. Keiner ist gezwungen sich ein Spiel anzusehen. Bei den Spielern besteht mehr oder weniger die Pflicht am Spielbetrieb oder Training teilzunehmen, von Montag bis Sonntag.
Hinterfragen darfst du natürlich trotzdem alles und jeden. Im Wort "hinterfragen" steckt allerdings das Wort "fragen" und nicht "vorwerfen".
Was die Preise für Mitgliedsbeiträge oder ähnliches bei vergleichbaren Vereinen angeht, ist nun wieder dein Recherchewille gefragt. Ich bin jedenfalls gespannt auf das Ergebnis.


Nein für mich steht es nach wie vor nicht zu Debatte, weil schon dein Vergleich ziemlich Unsinnig ist! Du kannst ja mal recherchieren, was neben Leistung noch nötig ist um "Manager eines Weltkonzerns" zu werden. Ein Bandarbeiter kann nicht mehr schaffen als der Takt vorgibt und was nützt einem Briefträger deine komische Höchstleistung, wenn nicht mehr Briefe/Pakete im Postauto sind? Ein Fussballer kann hingegen dumm wie Brot sein (siehe Bernd Hobsch) und trotzdem gutes Geld verdienen. Dazu bedarf es natürlich auch Leistung aber eben auch Talent. Also kein Vergleich.

Die englischen Wochen für die Fans habe ich im übertragenen Sinn gemeint und Nö...ich werde nichts recherchieren was andere Vereine an Beitrag verlangen und wenn "Situation in unserer Stadt" zehnmal eine besondere ist, dann ist die Erhöhung von Eintritt und Beitrag in einer Saison trotzdem starker Tobak...besonders wenn man dann so eine Horror-Bilanz, wie in der Rückrunde aufzuweisen hat.
Aber wenigstens sind wir uns ja einig, das daß Problem eine Kopfsache ist, nur kann man über diesen langen Zeitraum auch in Liga Vier keinen Trainer mehr aus der Verantwortung nehmen...Eigentlich.
MIT-3136

Wolkser
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 645
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 162

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Wolkser » So 22. Apr 2018, 18:05

Warum du hier Menschen Persönlich anprangerst erschließt sich mir nicht . Vielleicht doch Stichwort
Dumm wie Brot

el_oka
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 346
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 282

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon el_oka » So 22. Apr 2018, 19:09

Wolkser hat geschrieben:Warum du hier Menschen Persönlich anprangerst erschließt sich mir nicht . Vielleicht doch Stichwort
Dumm wie Brot

Ja sorry du hast Recht, das wollte ich eigentlich gar nicht. Das bezog sich eigentlich auf den Thraet "ehemalige Spieler"http://www.lok-forum.com/viewtopic.php?f=5&p=33608#p33608, in dem auch User @Eigil ordentlich gegen Bernd austeilt.
MIT-3136

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 313
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 269

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Eigil » Mo 23. Apr 2018, 20:59

@el_oka
Lassen wir es gut sein, einigen wir uns darauf uns nicht einig zu sein.

el_oka
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 346
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 282

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon el_oka » Mo 23. Apr 2018, 21:19

Eigil hat geschrieben:@el_oka
Lassen wir es gut sein, einigen wir uns darauf uns nicht einig zu sein.

:daumenhoch
MIT-3136

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 313
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 269

Re: Mi., 18.04.2018 | 19:00 Uhr | 1. FC Lok - ZFC Meuselwitz

Beitragvon Eigil » Mo 23. Apr 2018, 21:46

Na bitte, endlich ein Mensch mit dem man vernüftig reden/schreiben kann. :zwinker


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: A.M.74, Der Buri, doppelm, Ivent54, Kampfhamster, Kawkaz, L.O.K. und 19 Gäste