Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Saisonziel FCL 2018/2019

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel
Kampfhamster
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 213
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 176
Wohnort: Leipzig

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Kampfhamster » Mi 23. Mai 2018, 12:03

Leutzscher Kompost hat geschrieben:Meiner bescheidenen Milchmädchenmeinung nach, kann für Lok in der kommenden Saison nur der Aufstieg die Zielsetzung sein. Alles andere würde ja den geschaffenen Tatsachen in der strategischen Ausrichtung des Vereins völlig widersprechen. Davon ausgegangen, dass Cottbus das Ding gegen die Süddänen nicht vergeigt, wird es in absehbarer Zeit kein besseres Momentum für den Sprung in die 3. Liga geben. Klar ist aber auch, dass die ganze Chose ein Ritt auf der wirtschaftlichen Rasierklinge ist, das gilt natürlich ebenso für die anderen Aspiranten im Death Valley der eigenen Regionalliga-Erwartungshaltungen. Trotzdem, der Anspruch muss der Kampf um die Meisterschaft sein.


Lass das mal mit dem „kein besseres Momentum“, dass ging gegen Bautzen schon schief.

MiB
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 474
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 348

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon MiB » Mi 23. Mai 2018, 12:08

Sandmann hat geschrieben:Der BFC spielt U19 Regionalliga und nicht Landesliga wie Lok, außerdem stehen in Berlin durch die beiden NW-Leistungszentren Hertha und Union sowie durch im Nachwuchs sehr erfolgreiche Vereine wie TB oder Zehlendorf (auch in U17 und U19 in der RL aktiv) viel mehr gut ausgebildete Nachwuchsspieler mit lokalem/regionalem Wohnsitz zur Verfügung als im Großraum Leipzig.
Man darf sich schon mal mit den Details beschäftigen, und man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Der BFC hat viel mehr Quellen als Lok, bei denen er sich für eine ordentliche U19 bedienen kann, ohne bspw. Internatsplätze, Schulplätze o.ä. zur Verfügung stellen zu müssen.


War mir klar, dass du wieder irgendwelche Argumente an den Haaren herbeiziehst, warum Lok das nicht genauso wie der BFC schaffen kann. Die Bedingungen sind für beide Vereine ähnlich.
Der BFC und LOK sind ganz sicher nicht Äpfel und Birnen. Leipzig und Berlin übrigens auch nicht. Gut, dort gibt es mehr Menschen und demnach auch mehr Spieler. Aber es gibt dort eben auch mehr Vereine, die um die gut ausgebildeten Spieler konkurrieren. Außerdem gehe ich mal davon aus, dass der BFC einen großen Teil seiner Jugendspieler selber ausgebildet hat. Warum sollte das LOK nicht können? Mehr Geld steht dem BFC jedenfalls nicht zur Verfügung. Vielleicht arbeiten sie auch einfach besser oder trauen ihrer Jugend mehr zu?

Benutzeravatar
Newcomer
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 579
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 487

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Newcomer » Mi 23. Mai 2018, 12:18

Leutzscher Kompost hat geschrieben:Meiner bescheidenen Milchmädchenmeinung nach, kann für Lok in der kommenden Saison nur der Aufstieg die Zielsetzung sein. Alles andere würde ja den geschaffenen Tatsachen in der strategischen Ausrichtung des Vereins völlig widersprechen. Davon ausgegangen, dass Cottbus das Ding gegen die Süddänen nicht vergeigt, wird es in absehbarer Zeit kein besseres Momentum für den Sprung in die 3. Liga geben. Klar ist aber auch, dass die ganze Chose ein Ritt auf der wirtschaftlichen Rasierklinge ist, das gilt natürlich ebenso für die anderen Aspiranten im Death Valley der eigenen Regionalliga-Erwartungshaltungen. Trotzdem, der Anspruch muss der Kampf um die Meisterschaft sein.


Ich gehe zunächst davon aus, dass der Etat der kommenden beiden Spielzeiten im Wesentlichen durch ETL und weitere Sponsoren aus dem Lok-Umfeld abgedeckt ist. Wenn man jetzt nicht mit übertrieben ansteigenden Zuschauerzahlen (plus Catering, plus Merchandising) und vor allem nicht zusätzlichen Sponsoren in Größenordnungen geplant hat, müsste der Ritt eigentlich sturzfrei (oder zumindest nicht existenzbedrohend) gelingen können. Wie gesagt, wenn. Aber so viel Vertrauen habe ich. Wie es dann nach den 2 Jahren weiter geht, steht auf einem anderen Blatt.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4382
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1254
Wohnort: Leipzig

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Quelle » Mi 23. Mai 2018, 12:43

MiB hat geschrieben:Jetzt ist er stolz, »dass es in dieser Saison neun Spieler aus unserer Jugend in den Kader geschafft haben.«
:daumenhoch
Wenn man bei Chemie mit der halben U19 antritt, kann das schon mal passieren.

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 992
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 831
Wohnort: LE

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon duke » Mi 23. Mai 2018, 13:08

Das von LK angesprochene "Momentum" sehe ich auch. Das galt (für viele) unsererseits aber auch schon für den zuletzt gespielten Sachsen-Pokal, mit bekanntem Ausgang.
Wir hatten bisher zwar immer den Anspruch und das Selbstverständnis (zumindest bei dem Großteil der Fans), aber nicht die Qualität (mit allem, was dazu gehört) Mal ein großes Ding zu ziehen (einfach mal das Tor aus einem halben Meter in einem wichtigen Spiel treffen, oder jemand von seinem Rübenacker schießen und damit meine ich -richtig wegzuruppen, oder sich zuhause im LP gegen Bautzen zu behaupten und -ja-, einfach Mal gegen Meuselwitz gewinnen). Da sind wir sicherlich auch ein Stück weit gebrannte Kinder, wenn es darum geht, selbstbewusst ein klares Ziel zu setzen (und nicht nur zaghaft zu formulieren, bzw. einen großen Rahmen darumspannend).
Das ist auch ein Stück weit dem Wissen geschuldet, wo man herkommt und das uns niemand auffängt, auffangen wird, und gerade deshalb auch nicht verwerflich.
Für die Fans natürlich dann und wann eine Tortour. Auch für mich und wer hier regelmäßig unterwegs ist weiß, wie oft und schnell ich aus der Hose huppen kann.
Das wir aktuell da stehen, wo wir stehen und "einige Möglichkeiten" haben, ist den verantwortlichen und handelnden Personen im Verein zu verdanken und dem Anschein nach, sind wir für das aktuelle Momentum (CB stiege auf, EF und der CFC angeknockt und dergleichen) in Schlagdistanz.
Es wird sicherlich spannend und die kommende Saison zeigen, ob die richtigen Leute geholt wurden, um tatsächlich "die erste Adresse" für 19/20 zu sein, an der es kein Vorbei gibt.

Benutzeravatar
Newcomer
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 579
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 487

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Newcomer » Mi 23. Mai 2018, 13:19

Sich ein Ziel zu setzen, heißt ja weder, dass man eine Garantie darauf hat, dass es klappt, noch, dass man Köpfe abhauen muss, wenn es nicht klappt.
Ich bleibe dabei: Im Pokal kann das Ziel nur der Sieg sein. Alles andere wäre sinnlos. Und in der Liga Top3. Sollte es besser/schlechter laufen, kann man in der Winterpause ja auch ein neues Ligaziel definieren.

Sandmann

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Sandmann » Mi 23. Mai 2018, 13:22

MiB hat geschrieben:War mir klar, dass du wieder irgendwelche Argumente an den Haaren herbeiziehst, warum Lok das nicht genauso wie der BFC schaffen kann. Die Bedingungen sind für beide Vereine ähnlich.


In Berlin wohnen, im 20 km Umkreis von der Stadtmitte, um die 3 Mio Menschen, in Leipzig max. ein Drittel davon. Dazu hat man in Berlin einen deutlich höheren Migrantenanteil, aus dem sich der Fußball nun mal überdurchschnittlich mit Personal versorgt. Schau dir einfach mal die Spielernamen beim BAK oder bei Viktoria an.
Die Leistungszentren in Berlin arbeiten, im Gegensatz zu RB, auch im Großfeldbereich hauptsächlich mit Spielern aus der Stadt und der Umgebung. Diese Leistungszentren spucken immer wieder gut ausgebildete Spieler für Vereine wie den BFC aus. Außerdem ist der Wettbewerb aus genannten Gründen in den oberen Ligen in Berlin, schon im Kleinfeldbereich, wesentlich intensiver als in Nordsachsen, das fußballerische Niveau ist dort auch in der Breite höher.

Wie du angesichts dieser Fakten "an den Haaren herbeigezogen" begründen willst, würde mich schon interessieren.

Ich sehe regelmäßig Nachwuchspiele, bei verschiedenen Vereinen, auf ganz unterschiedlichem Niveau. Ich denke, dass ich bei diesem Thema einigermaßen weiß, wovon ich rede bzw. schreibe.

Lok kann beim Nachwuchs auf das Niveau des BFC kommen, nur wird das in Leipzig ungleich schwerer/aufwändiger/teurer. Da sollte man sich erstens nicht vormachen und zweitens dann auch die Mittel dafür bereitstellen.

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Leutzscher Kompost » Mi 23. Mai 2018, 21:14

Newcomer hat geschrieben:Sich ein Ziel zu setzen, heißt ja weder, dass man eine Garantie darauf hat, dass es klappt, noch, dass man Köpfe abhauen muss, wenn es nicht klappt.
Ich bleibe dabei: Im Pokal kann das Ziel nur der Sieg sein. Alles andere wäre sinnlos. Und in der Liga Top3. Sollte es besser/schlechter laufen, kann man in der Winterpause ja auch ein neues Ligaziel definieren.


Sehe ich auch so. Nur bei einer Anmerkung würde ich abweichen wollen. Ein Ligaziel ist vor, und nur vor der Saison zu definieren. Was dann im Zeitrahmen einer Saison an Vorgaben neu zu kalibrieren ist, können ja nur Zielanpassungen sein - ein Plan ist es nicht. Erinnere mich da noch gut an Demuth, der in der Winterpause doch glatt zu der *neuen* Einschätzung kam..."man sei jetzt in der Liga angekommen" - was für ein Offenbarungseid von einer Hohlphrase ! Und so sind se dann auch in der Hinrunde über den Platz geschlichen, ohne Lack und Schmack. Will meinen, diese selbsterfüllenden Prophezeiungen sind das ganze Übel im Leipziger Fußballsport. Da ich keine Eingeborene dieser Stadt bin, nehme ich mir das einmal heraus zu sagen.

Benutzeravatar
ruebezahl
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 507
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 316
Wohnort: Leipzig

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon ruebezahl » Mi 23. Mai 2018, 21:42

Leutzscher Kompost hat geschrieben:]

Sehe ich auch so. .... Da ich keine Eingeborene dieser Stadt bin, nehme ich mir das einmal heraus zu sagen.


Na Fräulein, Du machst Dir ja Sorgen . :aluhut

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Eigil » Mi 23. Mai 2018, 21:56

Leutzscher Kompost hat geschrieben:
Newcomer hat geschrieben:Sich ein Ziel zu setzen, heißt ja weder, dass man eine Garantie darauf hat, dass es klappt, noch, dass man Köpfe abhauen muss, wenn es nicht klappt.
Ich bleibe dabei: Im Pokal kann das Ziel nur der Sieg sein. Alles andere wäre sinnlos. Und in der Liga Top3. Sollte es besser/schlechter laufen, kann man in der Winterpause ja auch ein neues Ligaziel definieren.


Sehe ich auch so. Nur bei einer Anmerkung würde ich abweichen wollen. Ein Ligaziel ist vor, und nur vor der Saison zu definieren. Was dann im Zeitrahmen einer Saison an Vorgaben neu zu kalibrieren ist, können ja nur Zielanpassungen sein - ein Plan ist es nicht. Erinnere mich da noch gut an Demuth, der in der Winterpause doch glatt zu der *neuen* Einschätzung kam..."man sei jetzt in der Liga angekommen" - was für ein Offenbarungseid von einer Hohlphrase ! Und so sind se dann auch in der Hinrunde über den Platz geschlichen, ohne Lack und Schmack. Will meinen, diese selbsterfüllenden Prophezeiungen sind das ganze Übel im Leipziger Fußballsport. Da ich keine Eingeborene dieser Stadt bin, nehme ich mir das einmal heraus zu sagen.

Zumindest was euer Team angeht, stand von Anfang an der Abstieg auf dem Programm. Demuth hat das maximal mögliche aus dieser Truppe herausgeholt, mehr war einfach nicht drin. Ohne den sportlichen(!) Abstieg von Erfurt und Chemnitz wäre er sogar, allen Prognosen zum Trotz, erfolgreich gewesen. Vieleicht hätte eure Führung z.B. den Einbau einer Rasenbewässerung hinten anstellen sollen um erstmal die sportlichen Voraussetzungen für den Klassenerhalt zu schaffen.

MiB
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 474
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 348

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon MiB » Mi 23. Mai 2018, 23:38

Quelle hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:Jetzt ist er stolz, »dass es in dieser Saison neun Spieler aus unserer Jugend in den Kader geschafft haben.«
:daumenhoch
Wenn man bei Chemie mit der halben U19 antritt, kann das schon mal passieren.


Das Gerücht hatte ich am Spieltag auch vernommen, hielt aber einer Prüfung nicht stand. Alle an diesem Tag eingesetzten Spieler, waren schon schon seit Anfang der Saison im Kader der ersten Herrenmannschaft. Ich weiß gar nicht, warum man dem BFC hier leicht negativ entgegentritt. Ich finde den Weg den sie gehen, durchaus lobenswert. Auch wenn sie es in Berlin natürlich ungleich leichter haben, als wir in Leipzig. :iller :schlaf

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4382
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1254
Wohnort: Leipzig

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Quelle » Do 24. Mai 2018, 00:01

MiB hat geschrieben: Alle an diesem Tag eingesetzten Spieler, waren schon schon seit Anfang der Saison im Kader der ersten Herrenmannschaft.


Resad Nuri Eksi , Flamur Dauti, Lucas Brumme, Tyren Kherraz standen in Leutzsch im Kader und sind alles U19-Spieler

Hier das Regioteam: http://bfc.com/regio_team.php
Spielbericht Chemie: https://www.transfermarkt.de/spielberic ... ht/2885892

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Eigil » Do 24. Mai 2018, 11:52

MiB hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:Der BFC spielt U19 Regionalliga und nicht Landesliga wie Lok, außerdem stehen in Berlin durch die beiden NW-Leistungszentren Hertha und Union sowie durch im Nachwuchs sehr erfolgreiche Vereine wie TB oder Zehlendorf (auch in U17 und U19 in der RL aktiv) viel mehr gut ausgebildete Nachwuchsspieler mit lokalem/regionalem Wohnsitz zur Verfügung als im Großraum Leipzig.
Man darf sich schon mal mit den Details beschäftigen, und man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Der BFC hat viel mehr Quellen als Lok, bei denen er sich für eine ordentliche U19 bedienen kann, ohne bspw. Internatsplätze, Schulplätze o.ä. zur Verfügung stellen zu müssen.


War mir klar, dass du wieder irgendwelche Argumente an den Haaren herbeiziehst, warum Lok das nicht genauso wie der BFC schaffen kann. Die Bedingungen sind für beide Vereine ähnlich.
Der BFC und LOK sind ganz sicher nicht Äpfel und Birnen. Leipzig und Berlin übrigens auch nicht. Gut, dort gibt es mehr Menschen und demnach auch mehr Spieler. Aber es gibt dort eben auch mehr Vereine, die um die gut ausgebildeten Spieler konkurrieren. Außerdem gehe ich mal davon aus, dass der BFC einen großen Teil seiner Jugendspieler selber ausgebildet hat. Warum sollte das LOK nicht können? Mehr Geld steht dem BFC jedenfalls nicht zur Verfügung. Vielleicht arbeiten sie auch einfach besser oder trauen ihrer Jugend mehr zu?

Das ist nicht der Fall. Tatsächlich hat nur einer der Neun sicher und ein weiterer wahrscheinlich das kicken beim BFC gelernt.

Sandmann

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Sandmann » Do 24. Mai 2018, 14:43

Unter "selbst ausgebildet" versteht der DFB, dass die Spieler als Jugendspieler mindestens vier Jahre bei einem Verein sind, also spätestens als U16-Spieler dabei sind. Auf dieser Logik basiert zumindest die Local Player-Regelung im bezahlten Fußball.

Für Puristen dürfte "selbst ausgebildet" bedeuten, dass ein Spieler nie irgendwo anders gespielt hat, aber das dürfte wirklich die absolute Ausnahme sein.

Ich gehe davon aus, dass die Mehrheit der hier besprochenen jungen BFC-Spieler schon mal bei Hertha, Union, TB, Zehlendorf, den Füchsen, Staaken, Empor o.ä. gespielt hat und oft erst zu U17 oder U19-Zeiten zum BFC gekommen ist. Das ist in Berlin durchaus üblich, Vereinswechsel werden da eher pragmatisch als ideologisch angegangen.
Zur sportlichen Herkunft der Spieler findet man leider mit erträglichem Aufwand nichts, vielleicht gibt es ja "Szenekenner", die da Erhellung bringen können.

Benutzeravatar
D.C.
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 489
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 160

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon D.C. » Do 24. Mai 2018, 15:21

Wenn ich mir so den Momentanen Kader anschaue, wage ich zu behaupten, daß wir vorne ein bisschen mitreden koennen,
An einen Aufstieg in die 3. (Totes) Liga glaube ich aber nicht.
Wenn es aber doch zum 1. Platz reichen würde, würde ich ohne einen 2. Sponsor von EL Guete auf den Aufstieg verzichten. PUNKT

Benutzeravatar
alf
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 497
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 123

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon alf » Do 24. Mai 2018, 23:03

viele reden hier von der "todesliga" 3. liga... warum??? nur weil es ein paar vereine nicht schaffen ordentlich zu wirtschaften??? naja, vielleicht habt ihr recht, nur sollte man bedenken das man von der reigo nicht direkt in die zweite wechseln kann... echt doof
Bild

El más Grande de America

Benutzeravatar
KevLE
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 398
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 123
Wohnort: Leipzig

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon KevLE » Fr 25. Mai 2018, 07:41

Ja das verstehe ich auch nicht. Allein die Stadien in der 3. sind schon viel attraktiver. Ich fahre z.B. viel lieber auf den Betze, das Ostseestadion oder die Bremer Brücke. Dazu kommt noch, das diese Liga deutschlandweit wahrgenommen wird und sich nicht bloß auf den Osten/Nordosten beschränkt. Warum müssen wir es denn genau so falsch machen wie Erfurt, Chemnitz und Co.? Wir könnten es auch machen wie Magdeburg, Union, Aue, Hansa und Dresden. Bei einigen überwiegt echt die Angst anstatt der Mut den nächsten Schritt zu wagen.
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
D.C.
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 489
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 160

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon D.C. » Fr 25. Mai 2018, 16:00

KevLE hat geschrieben:Ja das verstehe ich auch nicht. Allein die Stadien in der 3. sind schon viel attraktiver. Ich fahre z.B. viel lieber auf den Betze, das Ostseestadion oder die Bremer Brücke. Dazu kommt noch, das diese Liga deutschlandweit wahrgenommen wird und sich nicht bloß auf den Osten/Nordosten beschränkt. Warum müssen wir es denn genau so falsch machen wie Erfurt, Chemnitz und Co.? Wir könnten es auch machen wie Magdeburg, Union, Aue, Hansa und Dresden. Bei einigen überwiegt echt die Angst anstatt der Mut den nächsten Schritt zu wagen.


Dann schaut Euch einmal deren Umfeld und den dadurch erreichten Zuschauerschnitt an.
Damit meine ich das Einzugsgebiet der Vereine usw.
User Buri Zb. Könnte ja mal ein paar Zahlen dazu in den Raum werfen, wenn er es denn möchte.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2476
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 785

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Der Buri » Fr 25. Mai 2018, 17:04

Möchte er nicht :zwinker

Keiner der genannten Standorte ist zuschauertechnisch - solange es bei uns die Dosen gibt - mit Leipzig vergleichbar. Von der Unterstützung der jeweiligen Kommune ganz zu schweigen. Allerhöchstens - mit ganz viel Gutem Willen aus unserer Sicht - vielleicht Union. Das wurde hier aber auch schon des öfteren beschrieben. :smoke

andy@gaby
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 36
Registriert: 29.01.2016
Bewertung: 11

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon andy@gaby » Fr 25. Mai 2018, 17:47

Was ist denn mit Nordhausen die haben wenig Zuschauer ein kleines Stadion und wollen unbedingt aufsteigen wir müssen uns doch nicht kleiner machen. Ich bin stolz das bei uns wieder richtig gute Fussballer unterschreiben .Wir sollten uns alle freuen das endlich wieder was positives im Verein passiert.

dsb
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 297
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 81

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon dsb » Fr 25. Mai 2018, 18:28

andy@gaby hat geschrieben:Was ist denn mit Nordhausen die haben wenig Zuschauer ein kleines Stadion und wollen unbedingt aufsteigen wir müssen uns doch nicht kleiner machen. Ich bin stolz das bei uns wieder richtig gute Fussballer unterschreiben .Wir sollten uns alle freuen das endlich wieder was positives im Verein passiert.

Richtig...
Und man hat alles schnellstens erledigt. Kein langes Rumgeiere :daumenhoch .

123lok
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 558
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 237
Wohnort: Leipzig

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon 123lok » Fr 25. Mai 2018, 18:41

Es hat ja auch keiner gesagt, das DD, MD, Aue usw unsere Messlatte darstellt. Das wird uns allen klar sein, es kommen keine 15000 Zuschauer und das man da, keine 30000 Mann Arena brauch. Das sollte der Verein schon realischtisch kalkulieren. Aber auch wenn es hier RB gibt, es gibt mit Sicherheit noch den ein oder anderen Zuschauer/Fan/Eventi den es mit Zieht. Mit Sponsoren genau das selbe. Aber am Ende ist es immer eine Sache der Kalkulation. Vielleicht läuft es ja sportlich relativ gut. Das macht ja auch noch einiges aus. Ich frei mich übel auf dieses Projekt. fCL

Zeitzer Lokist
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 224
Registriert: 19.10.2017
Bewertung: 109

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Zeitzer Lokist » Fr 25. Mai 2018, 18:58

Wir brauchen kein Stadion mit einer Kapazität von 12000 das wäre Schwachsinn. Ich denke es sollte fürs erste 16000 fassen und sollte so gebaut sein das man es mit minimalsten Aufwand auf 22000-25000 ausbauen kann.
In Liga 3 denke ich schon das man im durschnitt mehr Zuschauer zieht als Aue oder Cottbus.
In Liga zwei gäbe es nochmal einen Schwung.
In Leipzig und Umland gibt es garantiert ein nicht zu unterschätzendes Klientel was zu RB und Sonntags noch zu Lok gegen Hansa käme .1 BL Event und sonntags zu Lok an die alten DDR Zeiten erinnern.

Benutzeravatar
duke
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 992
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 831
Wohnort: LE

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon duke » Fr 25. Mai 2018, 21:29

Zeitzer Lokist hat geschrieben:Wir brauchen kein Stadion mit einer Kapazität von 12000 das wäre Schwachsinn. Ich denke es sollte fürs erste 16000 fassen und sollte so gebaut sein das man es mit minimalsten Aufwand auf 22000-25000 ausbauen kann.
In Liga 3 denke ich schon das man im durschnitt mehr Zuschauer zieht als Aue oder Cottbus.
In Liga zwei gäbe es nochmal einen Schwung.
In Leipzig und Umland gibt es garantiert ein nicht zu unterschätzendes Klientel was zu RB und Sonntags noch zu Lok gegen Hansa käme .1 BL Event und sonntags zu Lok an die alten DDR Zeiten erinnern.

Viele können sich schon RB nicht leisten, wie kommst Du darauf, sie hätten noch Geld für Lok?
Im Übrigen wäre das nicht und ich meine "überhaupt nicht" das Publikum, mit dem ich im Block stehen wollte und schon gar nicht der alten Zeiten wegen. Wer "gegangen ist", hat eine Entscheidung getroffen und nur weil wir dann wieder höherklassig angesiedelt wären, findet man "der alten Zeiten wegen" den Weg zurück?
Abfahrn.

Rainer Stoff
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 49
Registriert: 13.11.2015
Bewertung: 13

Re: Saisonziel FCL 2018/2019

Beitragvon Rainer Stoff » Sa 26. Mai 2018, 00:50

duke hat geschrieben:Viele können sich schon RB nicht leisten, wie kommst Du darauf, sie hätten noch Geld für Lok?Im Übrigen wäre das nicht und ich meine "überhaupt nicht" das Publikum, mit dem ich im Block stehen wollte und schon gar nicht der alten Zeiten wegen. Wer "gegangen ist", hat eine Entscheidung getroffen und nur weil wir dann wieder höherklassig angesiedelt wären, findet man "der alten Zeiten wegen" den Weg zurück?
Abfahrn.
[/quote]

Vor 2 Jahren hat Chemie vor 1800 Zuschauer in der Oberliga gespielt. Am Pokalwochenende waren über 7500 Zuschauer im AKS... Was denkst Du, wo der Zulauf auf einmal herkommt? Das sind bestimmt nicht alles zugezogenen Hipster, die sich das tolle Stadion in Leipzig Leutzsch anschauen wollen, sondern Leute die Ihre Wurzeln in Leutzsch haben.

Wenn wir zukünftig ähnliche Zahlen erreichen wollen, müssen wir Leute generieren, die eine gewisse Affinität zum Fußball in Leipzig Probstheida hatten/haben.

Falscher Stolz hilft uns da bestimmt nicht weiter...

Wenn wir es jetzt nicht schaffen, eine Aufbruchstimmung auf den Rängen des Stadions zu verbreiten, können wir den Laden dicht machen.


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Ivent54, Lok-Hase, siebziger und 19 Gäste