Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


EIN KUNSTRASEN FÜR DEN 1. FC LOK ! ---> https://www.leipziger-crowd.de/kunstrasenplatz-grossfeld !

F-Junioren

Von Bambini bis U19

Moderatoren: Lok-Nachwuchs, Sandmann

Benutzeravatar
Moderator 1
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 193
Registriert: 01.11.2015
Bewertung: 32

F-Junioren

Beitragvon Moderator 1 » So 1. Nov 2015, 19:33


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: F-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 9. Nov 2015, 22:29

U9 | 7. Spieltag (Stadtliga)

1. FC Lok - SV Eintracht Leipzig-Süd | 1:3 (1:1)


zur Statistik auf fussball.de



U8 | spielfrei

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: F-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mi 18. Nov 2015, 05:41

U9 | spielfrei



U8 | 8. Spieltag (Stadtklasse)

1. FC Lok II - SV Mölkau I | 6:4 (2:3)


Spielbericht und Fotos auf Facebook
Spielbericht auf LVZ-Sportbuzzer
Bildergalerie auf LVZ-Sportbuzzer

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: F-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 23. Nov 2015, 15:38


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: F-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 23. Nov 2015, 15:38


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: F-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mi 2. Dez 2015, 18:53


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: F-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mi 2. Dez 2015, 18:54


opa54
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2016
Bewertung: 0

Re: F-Junioren

Beitragvon opa54 » So 10. Jan 2016, 20:30

Hallo zusammen.
Am Freitag hat mich ein Vater in der Soccer angesprochen. In der Aufregung hab ich vergessen mir den Namen geben zu lassen. Das einzige was ich noch weiß das er hier im Forum mit liest und Lok-Fan ist..
Sollten sie hier im Forum sein, bitte melden sie sich.

opa54
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2016
Bewertung: 0

Re: F-Junioren

Beitragvon opa54 » Di 8. Mär 2016, 08:26

Toller Rückrundenstart der F2. Im ersten Spiel haben wir noch 2:5 verloren und jetzt mit dem gleichen Resultat gewonnen. Und es hätte weitaus höher ausgehen können. Nun gilt es am Sonntag diese Leistung zu bestätigen.

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | SAISONVORBEREITUNG

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Do 11. Aug 2016, 15:32

STARKER TURNIERAUFTRITT VON LOKS F1 BEI ROTATION

Testspiel gegen FC Grimma und Sommereröffnungsturnier zum Abschluss der Vorbereitungswochen

Leipzig. Die U9 des 1. FC Lok Leipzig spielte am Wochenende zur Vorbereitung der kommenden Saison ein Testspiel gegen den FC Grimma und nahm am 4. Sommereröffnungsturnier der SG Rotation Leipzig teil.
Am Samstag trafen die Blau-Gelben im Fairplaymodus auf den FC Grimma. Für die Mannschaft des Trainergespanns Diermann/Schwarz ging es dabei vor allem um die Umsetzung eines Trainingsinhaltes der ersten Wochen – dem Tempodribbling. Und dies wandten zur Freude der Trainer ihre Schützlinge regelmäßig an. Auch konnte man schon ein gutes Passspiel mit einfachen Kombinationen sehen, die zusammen mit dem schnellen Torabschluss nach Balleroberung zu acht Toren in Halbzeit eins führten. Die Gäste aus Grimma, die mit einem geschmischten Team aus U8 und U9-Spielern antraten, steckten nie auf und belohnten sich mit zwei eigenen Treffern in Halbzeit zwei, denen die Probstheidaer sieben eigene entgegenhielten. Insgesamt ein Test, der den Trainern den Stand des Erreichten der letzten zwei Wochen aufzeigte.
Schon einen Tag später standen beim 4. Sommereröffnungsturnier von Rotation Leipzig andere Prüfsteine bereit. Die Auslosung führte den U9-Junioren neben den Gastgebern, RB Leipzig und Turbine Halle zu. Das Trainergespann wollte mit der Mannschaft die Endrunde erreichen und die Spieler sollten sich unter Wettkampfcharakter besser kennenlernen sowie die Integration der Neuzugänge, die immer noch eine große Aufgabe darstellt, weiter beschritten werden. Nachdem man im ersten Spiel verdient gegen RB Leipzig mit 1:0 gewann, konnten die Blau-Gelben im zweiten Spiel gegen Turbine Halle aus ihrer Überlegenheit nichts Zählbares erringen und verloren trotz Überlegenheit das Spiel. Auch gegen die Gastgeber von Rotation war man aus Sicht der Trainer überlegen, konnte aber erneut kein Tor erzielen. Vielmehr hatte man Glück, dass in der letzten Aktion die Rotationer den Ball nur auf die Latte setzten. In der Endrunde, in die man die Ergebnisse der Vorrunde mitnahm, konnte man gegen Turbine Halle II zwar wieder ein Tor erzielen, musste aber auch eines hinnehmen. Im letzten Spiel gegen den FC Borntal Erfurt lag man schnell mit 0:1 zurück. Danach aber agierten die Blau-Gelben bei der Chancenverwertung so, wie die Trainer dies einforderten und gingen als 5:1-Sieger vom Platz.
Neben dem Erreichen des zweiten Platzes und der Auszeichnung des besten Torwarts setzte die Mannschaft viele Trainingsinhalte der letzten beiden Wochen richtig gut um, wie Trainer Diermann bilanzierte. Die Mannschaft präsentierte sich als Einheit und Elemente des geübten Anlaufens und der Torabschlüsse, wenn auch nicht immer erfolgreich, waren klar erkennbar. Einen besonderer Dank ging an die Ausrichter von Rotation Leipzig, die das Turnier sehr gut organisiert hatten.

Foto: F. Metzner

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | Lok beim Radio-Chemnitz-Cup auf gutem Weg

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Do 18. Aug 2016, 18:12

Turniersieger in der Vorrunde und Erzgebirge Aue in Silberrunde geschlagen
Ein fehlendes Tor für Loks U9 beim Radio-Chemnitz-Cup


Chemnitz. Beim Radio-Chemnitz-Cup errangen die U9-Junioren des 1. FC Lok Leipzig nach einem erfolgreichen Neunmeterschießen gegen den FC Erzgebirge Aue den Sieg in der Silberrunde und schlugen in der Vorrunde den späteren Turniersieger VfL Pirna-Copitz.
Die F1 des 1. FC Lok trat beim Radio-Chemnitz-Cup gegen namhafte Vertreter des Großraumes Chemnitz an und knüpfte dabei an die guten Leistungen der letzten Wochen an. Das Trainergespann Diermann/Schwarz wollte dabei in der Vorrunde unter den ersten Zwei landen und die Goldrunde erreichen. Allerdings hatte man mit Fortuna Chemnitz und dem VfL Pirna-Copitz zwei schwere Gegner in der Gruppe. Obwohl man gegen die Fortuna aus Chemnitz leicht feldüberlegen war, gab es am Ende ein leistungsgerechtes 0:0. Im zweites Spiel gegen Stollberg agierten die Blau-Gelben zu eigensinnig und ließen das Passspiel vermissen und verloren durch einen Strafstoß 2:1. Nach einer Auswertung und Ermunterung durch die Trainer gelang im dritten Spiel ein ungefährdeter 5:1-Sieg über Lok Chemnitz. Im letzten Spiel traf man auf den bis dahin verlustpunktfreien VfL Pirna-Copitz. Die Lok-Junioren spielten dominant auf und verwerteten zwei ihrer Chancen zum 2:0-Sieg. Durch den kurioserweise höchsten Tagessieg des Turniers zogen aber die punktgleichen Chemnitzer Fortunen statt der Probstheidaer in die Goldrunde ein. Da man in der Zwischenrunde gewann, konnte man sich im Endspiel der Silberrunde mit einem "Klassiker" belohnen: Im Entscheidungsspiel warteten die Nachwuchs-Kumpel aus dem Erzgebirgsschacht Aues. Obwohl die Lok-Junioren sofort spielbestimmend waren, konterten sich die Veilchen zum 0:1. Doch die Blau-Gelben erhöhten den Druck und erspielten sich nun klare Chancen. Doch fiel der Ausgleich kurios durch einen zweifach abgewehrten Pfostenabpraller. Im Strafstoßschießen musste jede Mannschaft neun Versuche absolvieren, bevor das Spiel mit 6:5 n.N. entschieden war.
Das Trainergespann bilanzierte, dass der Auftritt der Mannschaft sehr gut gewesen sei, wenn man von den anfänglichen Schwierigkeiten der ersten beiden Partien absehen würde. Vier Siege, darunter der über den späteren Turniersieger, zwei Unentschieden und eine Niederlage mit 14:4 Toren zeigen, dass die Mannschaft einen guten Weg eingeschlagen hat. Ihren Entwicklungsstand kann die Mannschaft dann am 21.08.16 zum ersten Heimspiel gegen die Kickers aus Markkleeberg zeigen.

Bericht: Carsten Gottlieb
Foto: U9-Team


Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | 1. RUNDE IM LEIPZIGER CUP

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 29. Aug 2016, 13:07

Lok erreicht souverän zweite Pokalrunde
F1 siegt bei LVB an der Neuen Linie


Leipzig. Beim Auswärtsspiel in der 1. KO-Runde des 6. Leipziger Cups gelangten die U9-Junioren des 1. FC Lok Leipzig bei LVB Leipzig ungefährdet in die nächste Runde.

Das Spiel begann für die Blau-Gelben Gäste optimal, da sie bereits nach 2 Minuten und der ersten schönen Kombination mit 0:1 in Führung gingen. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und die Gäste übten mehr und mehr Dominanz auf die wacker kämpfenden LVB-Spieler aus, die sich nicht versteckten. So waren sie deutlich bemüht, das Tor der Lok-Junioren in Gefahr zu bringen.

Doch schon nach neun Minuten lagen sie mit 0:3 zurück und das dritte Tor schien die Mannschaft von LVB zu lähmen, denn zwischen der 11. und 17. Minuten fielen die nächsten fünf Tore für Lok. Die Gastgeber steckten aber nicht auf und wurden durch ein Tor in der 18. Minute für ihr Spielen belohnt. Nach dem Wiederanpfiff sah das Trainergespann Diermann/Schwarz, dass ihre Spieler in eine leicht eigensinnige Spielweise verfielen. Zu viel Dribbling, zu wenig Passspiel, zu eigensinniger Torabschluß am Anfang der zweiten Hälfte verhinderten weitere Treffer. Auch hatten sich die Gastgeber nun besser auf die Spielweise der Lok-Junioren eingestellt. Sie ließen weniger zu, waren besser in den Zweikämpfen und machten es den Gästen nun sichtbar schwerer.

Nach einigen Trainerregulationen fanden die Probstheidaer wieder zu ihren Spieldominanz zurück und erzielten in Halbzeit zwei weitere sechs Treffer. Die Trainer zeigten sich nach dem Spiel zufrieden, obwohl sie selbstredend weiteres Verbesserungspotential ausmachten. Sie befanden aber, dass ihre Mannschaft zielstrebig und ohne Zweifel die nächste Pokalrunde erreicht habe.

Bericht: C. Gottlieb
Foto: U9-Team

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U8 | LOK-KICKER SIEGEN IN POKAL UND LIGA

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 29. Aug 2016, 19:06

Triumph über F1 der SG Taucha 99 nach Verlängerung und zwei Siege in der Liga

Panitzsch/Leipzig. Der Saisonstart für die F2 des 1. FC Lok Leipzig verlief überaus erfolgreich.

In der Fairplay-Liga, Pool B, Staffel II startete man mit Siegen gegen den SV Panitzsch/Borsdorf und die SG Olympia Leipzig III. Als kleine Sensation kann man den Pokalsieg nach Verlängerung gegen die F1-Junioren der SG Taucha 99 ansehen.

Panitzsch. Beim ersten Spiel der neuen F2 des 1. FC Lok im Pool B, Staffel II der Fairplay-Liga gab es die erwarteten Start- und Anpassungsschwierigkeiten. Speziell in der zweiten Halbzeit sah Trainer Siggi Schulz aber dann viele Umsetzungen der letzten Trainingsinhalte. Für ihn sei es in diesem Alter normal, dass natürlich nicht immer alles klappe und dass im Überschwang des Spiels auch bei der ein oder anderen Aktion das Trainierte in Vergessenheit gerate. Aber allein der Versuch bestätige richtigen Weg, den ein zweistelliger Sieg belegte.

Probstheida. Eine weitaus schwerere Aufgabe erwartete die F2 beim Pokalspiel gegen das Stadtligateam der SG Taucha 99 F1. Dabei war die Mannschaft aus dem Norden Leipzigs fast identisch mit Sieger des ELS-Turniers, bei dem sie RB schlugen. Trainer Schulz motivierte seine Spieler mit einem Beispiel aus seinem langen Trainerleben: Mit dem 2003er Jahrgang gelangte er zweimal bis ins Finale. Trotzdem lag man schnell gegen den Favoriten mit 0:1 zurück, konnte aber direkt den Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit gingen die Tauchaer erneut in Führung, aber zwei Minuten vor dem Ende gelang den Probstheidaern erneut der Ausgleich. In der Verlängerung brachte der Torhüter der Gastgeber seine genauen Abschläge gut an den Mann und mit schnellen Spielzüge und einem ungeheuer effizienten Stürmer gelangen innerhalb von vier Minuten drei Tore, die die Lok-F2 als Sieger vom Platz gehen ließ. Trainer Siggi Schulz fasste am Ende zusammen, dass man ein starkes Pokalspiel, ein schönes Juniorenspiel gesehen habe. Die Kinder hätten sich vor allem etwas zugetraut. Für ihn ein toller Erfolg, zumal es sein letztes Spiel als verantwortlicher Trainer gewesen war und er nun als Co-Trainer aus der vordersten Front zurücktreten werde.

Probstheida. Mit dem neuen Trainer Kai Kermer traten die F2-Junioren gegen die SG Olympia Leipzig III an. Bevor es zum Spiel ging, gab es aber ein gemeinsames Frühstück für die Eltern. Auch eine Form der Würdigung, da die Eltern letztlich den Kindern, Trainern und dem Verein im Nachwuchsbereich sehr viel ermöglichen. Auf dem Platz war dann dem Trainergespann Kremer/Schulz völlig unklar, was ihre Mannschaften erwartete. Olympia mit vier F-Mannschaften und die Tendenz-Ergebnisse der Fairplay-Liga ließen keine Rückschlüsse zu. Die Blau-Gelben gingen aber schnell in Führung und knüpften an das Pokalspiel an: Dribblings, schöne Zuspiele, schöne Tore. Immer wieder probierten die Junioren Aktionen, die man im Training geübt, aber sich auch von den großen Vorbildern abgeschaut hat.

Da der Ligabetrieb nur mit wenigen Mannschaften stattfindet, wird die F2 vermehrt Testspiele bestreiten, um sich im Wettkampf messen zu können.

Bericht: Carsten Gottlieb
Foto: U8-Team

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | LOK GEWINNT VERGLEICH BEI FORTUNA CHEMNITZ

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 6. Sep 2016, 03:44

Bessere Tordifferenz gegen Fortuna Chemnitz führt zum Turniersieg

Chemnitz. Zu einem Leistungsvergleich bei Fortuna Chemnitz traten die F1-Junioren des 1. FC Lok an ihrem "spielfreien" Wochenende an. Dabei belegte die Blau-Gelbe U9 auf Grund des besseren Torverhältnisses vor den Gastgebern ungeschlagen den ersten Platz.
Das Auftaktmatch bestritt das Team von Trainer Paul Diermann gegen die Vertretung der Viktoria aus Berlin. Trotz deutlicher Spielkontrolle gab es letztlich ein gerechtes 2:2. Im darauffolgenden Spiel gegen die jungen Veilchen aus Aue zeigte die Mannschaft ihr komplettes Können und gewann verdient 4:1. Danach stand der Vergleich mit dem FC Grimma an. In diesem Spiel offenbarten die Probstheidaer allerdings Schwächen in der Offensive und spielten die sich bietenden Möglichkeiten nicht konsequent zu Ende. Folgerichtig tat man sich enorm schwer und erst 30 Sekunden vor Ende des Spiels gelang mit einer enormen Willensleistung doch noch der verdiente Siegestreffer. Nach diesem Spiel gab es eine etwas intensivere Auswertung durch Trainer Diermann und mit den richtigen Worten stellte er das Team für den nächsten Gegner IFA Chemnitz ein. Die technische und spielerische Überlegenheit nutzten seine Schützling dann zu einem deutlichen 4:0 Erfolg.
Im darauffolgenden Spiel stellte die Fortuna aus Chemnitz eine größere Herausforderung für die jungen Kicker aus Probstheida dar. In einem intensiven Spiel auf sehr guten Niveau gelangten aber beide Kontrahenten zu keinem Torerfolg, sodass man sich innerhalb weniger Wochen im zweiten Aufeinandertreffen wieder Unentschieden trennte. Gegen den Ligakonkurrenten aus Markranstädt gelang im letzten Spiel ein sehr souveräner 4:0 Erfolg, dessen Höhe letztlich über den Turniersieg entschied. Am Ende war die U9 des 1. FC Lok punktgleich mit dem Gastgeber, besaß aber die um drei Treffer bessere Tordifferenz.
Das Fazit des Trainerteams lautete, dass unsere Mannschaft in diesem Leistungsvergleich ordentlich gefordert worden sei. Fortuna Chemnitz und Viktoria Berlin führten zu Recht mit uns das Teilnehmerfeld an. Wir hatten das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite und konnten uns auf Grund des besseren Torverhältnisses durchsetzen. Die Spieler haben in diesen Vergleichen schon sehr viele richtige Entscheidungen im Spiel getroffen. Sie sind auf einem sehr guten Weg und als Trainer wünsche man sich, dass diese Leistungen ihren Weg in den Ligaalltag finden.

Bericht: Carsten Gottlieb
Fotos: U9-Team

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | LOK MIT OPTIMALER AUSBEUTE

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 20. Sep 2016, 10:26

Die blau-gelbe F1 konnte trotz Anlaufschwierigkeiten das Team von Motor Gohlis-Nord besiegen

Probstheida. Am dritten Spieltag der Fairplay-Liga (Pool A) setzten sich die F-1-Junioren von Lok Leipzig gegen die SG MoGoNo mit der Tendenzwertung von 1:0 Toren durch. Dadurch konnten die jungen Kicker einen verlustpunktfreien Ligastart mit drei Siegen in drei Spielen hinlegen und den ersten Tabellenplatz festigen.
Die U9 der Lokschen wollte gegen MoGoNo nach einer zweiwöchigen Spielpause weitere drei Punkte einfahren. Laut Tabelle waren die Probstheidaer Kicker in der Favoritenrolle, immerhin spielte der Erste gegen den Achten der Liga. Um gut vorbereitet zu sein, hatte Trainer Diermann kurzerhand am vorangegangenen Donnerstag einen Test gegen die E-2-Junioren des SV Mölkau 04 angesetzt. Durch den dort erzielten Testspielsieg gingen die F-1-Junioren gestärkt in den aktuellen Matchday.
Die Gäste standen von Beginn an sehr tief und wollten vor allem das eigene Tor verteidigen. Lok agierte feldüberlegen, spielte aber in der Anfangsphase den letzten Pass zu ungenau, so dass wenige Torchancen entstanden, welche die Gäste klärten. Erst ein Distanzschuss, bei dem der Schütze die entstandene Lücke schnell erkannte, fand den Weg ins Gehäuse. Wenn die Lok „unter Dampf“ steht, geht’s voran! Zwei Minuten später gelang der nächste Streich. Nicht mal 60 Sekunden darauf erspielte die Mannschaft mit einer sehenswerten Kombination das 3:0.
Dann setzte der Gegner seinen ersten gefährlichen Angriff. Ein weiter Ball gelangte in den Rücken der Lok-Defensive. Ein Gästespieler erlief sich das runde Streitobjekt, steuerte allein auf das Lok-Tor zu und vollstreckte sicher. Danach rollte wieder Angriff auf Angriff gegen das Gästetor, und weitere drei Treffer wurden den Zuschauern bis zur Pause präsentiert.
Die Blau-Gelben starteten ein Powerplay mit Lattentreffern
Nach der Pause bekamen die Gäste einen besseren Zugriff auf die Lok-Spieler, die sich zu sehr in Einzelaktionen versuchten und dabei die erfolgversprechendste Komponente in einem Mannschaftssport – das Zusammenspiel – außer Acht ließen. Die Trainer fassten das Geschehen kurz zusammen: „Lok in der Phase beim Spielaufbau zu umständlich, der Gegner zeigte sich im Zweikampf wesentlich verbessert.“
So kam es, dass in der ersten Hälfte des zweiten Spielabschnitts für Lok Leipzig nichts Zählbares heraussprang und MoGoNo ohne weiteren Gegentreffer blieb. Zehn Minuten vor dem Ende starteten die Blau-Gelben noch mal ein Powerplay mit einer Reihe von Latten- und Pfostentreffern. Es entstand der Eindruck, dass sich die jungen Gastgeber „warm schießen“ wollten. Das offensichtlich mit Erfolg, denn weitere vier, zum Teil schön herausgespielte Treffer gestalteten das Endergebnis sehr klar für die Probstheidaer.
Trainer Diermann zeigte sich nach dem Spiel mit der soliden Leistung seiner Jungs zufrieden, sprach aber schon auf dem Spielfeld bei einer ersten Auswertung die ausbaufähige Leistung am Anfang der zweiten Halbzeit an. Sein „Das könnt ihr viel besser!“ zeigt, dass noch Luft nach oben besteht.
Am Mittwoch steht das nächste Pflichtspiel für die F-1-Junioren für die Loksche an, denn dann geht's um den Einzug in das Achtelfinale des Stadtpokals. Die Probstheidaer werden von der SG Olympia III erwartet.

Bericht: J. Schwarz
Foto: M. Fischer


Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | NEUE WEGE FÜR LOK

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 27. Sep 2016, 04:12

Funino-Turnier bei und mit Borea Dresden

Loks F1 beim Leistungsvergleich mit Borea Dresden in klassischer und neuer Spielform.

Dresden. Am spielfreien Wochenende hatte Trainer Diermann seine Schützlinge nach Dresden zum Nachwuchszentrum von Borea Dresden beordert. Erstmalig nahm die U9 die Möglichkeit wahr, Funino zu spielen. Ziel der Spielform ist die Verbesserung der Spielintelligenz, also der Wahrnehmung, Antizipation, Kreativität sowie der Analyse von Spielsituationen. Die Spieler lernen sehr schnell, weil Spielsituationen regelmäßig wiederkehren und alle Spieler stets am Geschehen beteiligt sind. Gespielt wurde in 3er Mannschaften á 10 Minuten. Da nach jeder Torerzielung der Wechsel eines Spieler zwanghaft ist, das Spiel aber ohne Unterbrechung fortgesetzt wird und die Spieler den Wechsel eigenständig in einer festgelegten Reihenfolge ausführen müssen waren somit auch die "Wechselspieler" immer zum aktiven Teilnehmen gezwungen. Frei nach dem Motto: "Wer nicht aufpasst, verliert!" Außerdem fallen unglaublich viele Tore, was allen Beteiligten am meisten Spaß bereitet hat. Ergebnisse wie 5:5 oder 7:7, 8:6 und ähnliches zeigten bereits da, wie ausgeglichen die vier Teams von Borea und dem 1. FC Lok waren.
Das Trainergespann war mit diesen ersten "Gehversuchen" der Lokschen-U9 im Funino sehr zufrieden.

Im Anschluß an diese anstrengende Spielform wurde noch ein "ordentliches" Testspiel gegen die Gastgeber gespielt. Dabei entwickelte sich ein für diese Altersklasse extrem schnelles und gutes Fussballspiel. Borea zeigte sich als ein guter Gegner. "Auf den wir schon lange gewartet haben, damit unsere Jungs richtig gefordert werden und jeder an die Leistungsgrenze gehen muß. Das ist heute der Fall gewesen.", wie Trainer Diermann nach dem Spiel zufrieden feststellte. 8:8 trennte man sich leistungsgerecht nach diesem freundschaftlichen Vergleich.

Viele Tore erzielt, eine Menge Spass gehabt und gegen gute Gegner bestanden. Diese Reise zu Borea hat sich für die U9-Junioren und deren Anhang absolut gelohnt.

Bericht: Jürgen Schwarz
Foto: F1-Team

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | 14. DVV-ELBEPOKAL 2016

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Do 13. Okt 2016, 00:46

Loks F1 lieferte respektable Leistung ab
Hertha BSC, TeBe Berlin, Carl Zeiss Jena und der HFC waren Turniergegner


Dessau. Die U9 des 1. FC Lok Leipzig durfte sich beim 14. DVV-Elbepokal, einem hochkarätig besetzten Nachwuchsturnier, beweisen. Dieser Leistungsvergleich wurde vom SV Dessau 05 organisiert und von den Stadtwerken Dessau als Namensgeber gesponsert. Die Gegner in der Gruppenphase waren Hertha BSC, Carl Zeiss Jena, Tennis Borussia Berlin, der Hallesche FC und Soccer for Kids (ein offizieller Nachwuchspartner von Dynamo Dresden).

Zum Auftakt traf das Team von Trainer Paul Diermann auf die Vertretung von Carl Zeiss Jena. Nach intensiven Spiel trennten sich die Teams 0:0, wobei jeder die Chance auf drei oder auch null Punkte hatte. Im zweiten Spiel hieß der Gegner Hallescher FC. Auch hier sah Trainer Diermann ein intensives Spiel, in dem der HFC einige Feldvorteile beanspruchen durfte und folgerichtig mit 1:0 in Führung ging. Lok bemühte sich stetig um Verbesserung des Ergebnisses und erzielte den Ausgleich. In der Schlussminute der Partie entschied der Unparteiische mutig auf Strafstoß für Lok. Der ausführende Spieler behielt die Nerven und Lok erhöhte somit auf vier Punkte. „Läuft“ würden Fußballfans umgangssprachlich formulieren.

Lok Leipzig schlug den HFC dank eines Strafstoßtores

Leider lief es im dritten Spiel nicht so, denn da hatte Lok mächtig gegen die Angriffswirbel aus Dresden zu tun. Der Gegner war im Eins-gegen-Eins bärenstark. Grundsätzlich löste die Loksche diese Herausforderung gut, doch gab es Mitte des Spieles einen intensiven Zweikampf im eigenen Strafraum zu sehen. Der Schiedsrichter wertete dabei gegen den Lok-Verteidiger und entschied auf Strafstoß. Soccer for Kids ging dadurch 1:0 in Führung. Die Blau-Gelben aus Probstheida konnten diesen Rückstand nicht mehr egalisieren.

So stand man gegen den Favoriten Hertha BSC schon unter Zugzwang. Mindestens ein Punkt war Pflicht, wollte man die Goldrunde noch erreichen. Hertha, der Vorjahressieger und in diesem Turnier bis dato ungeschlagen, unterstrich in diesem Spiel seine Favoritenrolle. Glatt mit 2:0 ging der Lok gegen den Nachwuchs des Bundesligisten der Dampf aus dem Kessel.

Gegen Hertha BSC ging Lok der Dampf aus dem Kessel

Gegen die zweite Berliner Vertretung in der Gruppenphase, dem Nachwuchs von Tennis Borussia, hieß es schließlich 0:3 aus Sicht der Leipziger. Damit stand der Gruppenrang 4 und die Silberrunde um Platz 7 bis 12 fest. In dieser Sechserrunde erspielte sich Lok den zweiten Rang, am Ende stand in der Gesamtabrechnung ein achter Platz (bei zwölf Mannschaften) unterm Strich.

Gegen Teams wie Hertha BSC und Tennis Borussia hat man gesehen, dass es noch einige Schritte zu gehen gilt, bevor man solch ein Niveau erreicht. Bei den Spielen gegen Soccer for Kids, den Halleschen FC und Carl Zeiss Jena sahen die Trainer das Team auf Augenhöhe. Nur im letzten Spiel gegen die Gastgeber waren sie dann doch unzufrieden. Da vergaben die drückend überlegenen Blau-Gelben Chance um Chance und spielten am Ende 0:0. „Da darf man nicht zufrieden sein! Das sollte nicht unser Maßstab sein!“ fasste Co-Trainer Schwarz diese Leistung kurz nach dem letzten Spiel zusammen.

Insgesamt waren aber die Trainer mit dem Gezeigten zufrieden. Leistungsvergleiche mit den Nachwuchszentren sind immer eine Möglichkeit zum Vergleichen, zu lernen und sich weiter zu entwickeln.

Bericht: Jürgen Schwarz
Foto: U9-Team


Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | BEACHTLICHER RANG ZWEI BEI TURNIER IN BEUTHA

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 25. Okt 2016, 03:34

Kräftemessen mit Erzgebirge Aue, dem CFC und dem FSV Zwickau

Beutha. Die F1-Junioren folgten einer Einladung des FC Erzgebirge Aue zu einem Leistungsvergleich mit den Gastgebern, dem Nachwuchs des CFC und der Vertretung des FSV Zwickau in Beutha. Die Spieler, Eltern und Trainer sahen dabei ein interessant besetztes Turnier, in welchen die Blau-Gelben nach einer Doppelrunde ein wahres Endspiel gegen Ergebirge Aue knapp verloren.

Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel auf relativ kleinem Feld mit einem Torwart und 6 Feldspielern bei einer Spielzeit von 15 Minuten. Somit standen 90 Minuten Spielzeit an, die möglichst erfolgreich zu bestehen war.

Im ersten Spiel gegen den FSV Zwickau sah man schon die sportliche Herausforderung, die auf die Jungs von Trainer Paul Diermann wartete. Enge Räume erforderte guten Technik, schnelle Handlungen und noch schnelleres Umschalten bei Ballverlust oder Ballgewinn. Zwickau, zum Teil körperlich etwas weiter als unsere Spieler, setzte auch die körperbetonte Spielart in den Vordergrund. Dennoch hielt das Team der Lok gut dagegen und trennte sich zum Auftakt 0:0. In Spiel Nummer zwei hieß der Gegner Chemnitzer FC. In der anfangs ausgeglichenen Partie konnte die Lok dann mehr und mehr Anteile für sich verbuchen. Durch einen Strafstoß gelang der Lokschen die 1:0-Führung. Mit zwei sehenswert herausgespielten Treffern konnte diese Match 3:0 gewonnen werden. Im letzten Spiel dieser „Hinrunde“ spielte man gegen die junge Vertretung der Bergmänner. In dem ausgeglichen Spiel gelangen beiden Teams je zwei Tore. Ungeschlagen hatte man so die Hälfte des Turniers erreicht.

Die zweite Partie gegen den FSV Zwickau endetet wieder 0:0. Trainer Diermann sah seine Mannschaft feldüberlegen agieren, leider ohne Torerfolg. Aus Sicht der Probstheidaer startete das Rückspiel gegen den CFC suboptimal. Man lag relativ zügig mit 0:1 zurück. Doch bewies die Mannschaft einen Willen, das Ergebnis zu verbessern. Zwei Tore gelangen den Blau-Gelben noch bis zum Abpfiff der Partie, Chemnitz erzielte keines mehr. Dieses Ergebnis und der zeitgleiche Sieg des FSV Zwickau gegen Aue bescherte bescherten dem Team um Trainer Diermann ein echtes Endspiel um Platz eins. In diesem letzten Match begegneten sich beide Teams wieder auf Augenhöhe. Lok hatte dabei in der ersten Hälfte des Spiels die besseren Torchancen, welche aber nicht genutzt wurden. Ein Distanzschuß brachte fast die 1:0 Führung für Blau-Gelb, doch anstatt vom Innenpfosten der rechten oberen Torecke der Veilchen ins Tor zu fallen, sprang der Ball wieder heraus, einem Auer vor die Füße und der Konter lief an. Doch war die Gefahr schienbar schnell gebannt, hatte die Lok spätestens am eigenen Strafraum wieder alles im Griff – dachten Trainer und Zuschauer. Leider gibt es im Fussball auch Missverständnisse, frei nach dem Motto: „Nimm du den Ball, ich hab' ihn sicher“. So geschehen, bedankte sich ein Auer Spieler, nahm den Ball auf und spitzelte diesen ins Gehäuse der Lokschen. Dies Ergebnis blieb unverändert bis zum Schlußpfiff bestehen. Aue sicherte sich somit den Gesamtsieg im Leistungsvergleich.

Mit 7:3 Toren und 2 Siegen, 3 Unentschieden und einer Niederlage zeigte die Lok, dass sie mit dem Nachwuchs der Teilnehmer sehr gut Schritt halten kann. Trainer Diermann fasste nach dem Spiel zusammen, er habe eine sehr gute Leistung seiner Mannschaft gesehen, die sich auf dem ungewohnten Geläuf Kunstrasen erheblich verbessert zeigte. Auch die räumliche Enge und das damit verbundenen schnellere Handeln unter Gegnerdruck hat ihm gut gefallen. Dass es nicht zum Gesamtsieg gereicht hat, war sportlich schade, dafür sahen er und die mitgereisten Eltern eine guten Ausbildungsstand der Mannschaft.

Bericht: Jürgen Schwarz
Foto: Team U9

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | SIEG IM SPITZENSPIEL

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 25. Okt 2016, 03:49

F1 gewinnt bei Olympia und bleibt an der Tabellenspitze

Im Spitzenspiel der Stadtliga der F-Junioren standen sich Olympia Leipzig und unsere Loksche gegenüber. In einem hochklassigen Spiel gewann der 1. FC Lok mit 6:4 und behauptete damit die Tabellenspitze.

Den gesamten Artikel zur schweren Auswärtsaufgabe bei den Olympioniken lest ihr hier auf der Lok-Homepage :winke

Foto: Team U9

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | LOK BEHAUPTET TABELLENSPITZE GEGEN ELS

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 1. Nov 2016, 19:21

Zweiter Sieg im zweiten Spitzenspiel innerhalb einer Woche

Leipzig. Im Spitzenspiel der FairPlay-Liga-Pool-A standen sich die gastgebende Eintracht aus Leipzig-Süd und der 1. FC Lok Leipzig gegenüber. Auch im zweiten Spitzenspiel innerhalb einer Woche blieben die Probstheidaer siegreich und verteidigten die Tabellenspitze mit einem 7:2-Sieg auf der Südkampfbahn.
Die F1-Junioren aus Probstheida kamen sehr gut ins Spiel und haben den Ball gut laufen gelassen. Die Eintracht wurde im Spielaufbau von Beginn an unter Druck gesetzt, womit die Gastgeber anfangs sehr schlecht zu recht kamen und die Gäste sich sehr oft den Ball schon in der gegnerischen Hälfte eroberten und sich daher viele Torchancen erarbeiteten. Folgerichtig konnten die Blau-Gelben schnell mit 2:0 in Führung gehen. Obwohl seine Spieler teilweise zu überhastet abschlossen, war Trainer Diermann trotzdem mehr als zufrieden. Auch die (Lok-) Eltern konnten den aktuellen Trainingsschwerpunkt des Torabschlusses anhand der verbesserten Schusstechnik gut erkennen. Seine Mannschaft habe sich viele Überzahlsituationen erspielt, aber oft den letzten Pass dann nicht genau genug gespielt. Daher wurden viele Torchancen nicht genutzt. Somit ging man „nur“ mit einer 2:0-Führung in die Pause, obwohl man nach Torchancen das Ergebnis höher hätte ausfallen lassen können. Trainer Diermann motivierte seine Spieler dahin, dass man weiter machen müsse, denn ein 2:1 würde ELS beflügeln, die nicht umsonst mit an der Spitze stünden. Man solle geduldig sein, den Platz nutzen, um dann den entscheidenden Pass genau genug zu spielen, damit einen Torerfolg erzielen zu können. Seine Spieler agierten in die zweite Halbzeit auch weiterhin konzentriert und erhöhten das Ergebnis schnell auf 5:0. Danach stellte Trainer Diermann um und ließ die Spieler auch mal auf ungewohnten Positionen spielen. Dadurch wurde das Lok-Spiel aber hektischer. Eintracht Leipzig Süd hatte nun mehr Spielanteile und erzielte den Anschlusstreffer. Nach einigen Minuten des Einspielens kamen die Gäste dann aber wieder etwas besser ins Spiel und erzielten zwei weitere Treffer, bevor ELS mit dem 2:7 den Schlusspunkt setzte.
Trainer Diermann bilanzierte nach dem Spiel; dass man ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen habe. Der Platz auf dem Feld wurde genutzt und der Ball gut laufen gelassen. Dadurch wurden viele Torchancen herausgespielt und man traute sich auch mal zu aus der zweiten Reihe abzuschließen, auch wenn es teilweise zu überhastete Torabschlüsse waren. Auch wenn man viele Tormöglichkeiten liegen ließ, konnte man sehen, dass der Trainingsschwerpunkt „Torabschluss“ umgesetzt wurde. Die Spieler wurden diesmal auch auf ungewohnten Positionen eingesetzt, da man sich in der fußballerischen Ausbildung der Jungs befände. Sie sollen nach den Vorgabe des DFB dadurch variabel einsetzbar sein. Auch wenn der Spielfluss dadurch nicht immer optimal sei, müsse es aber das Ziel sein, die Jungs weiter zu entwickeln und bestmöglich auszubilden. Dazu gehört auch, dass man die Jungs auch auf ungewohnten Positionen spielen lasse.

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | BLAU-GELB KONTERT BLAU-GELB AUS

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 8. Nov 2016, 19:24

Loks F1 wird ausgekontert und verliert erstes Pflichtspiel der Saison gegen die SG Taucha 99 mit 1:2

Leipzig. Die U9 des 1. FC Lok Leipzig unterlag am fünften Spieltag der Fairplay-Liga-Pool-A im Heimspiel der SG Taucha 99. Trotz der ersten Niederlage in einem Pflichtspiel in dieser Saison behaupten die Probstheidaer die Tabellenführung der Faiplay-Liga.

Zu Gast bei der U9 des 1. FC Lok war die F1 der SG Taucha 99. Auf schwerem Boden stand für die Mannschaft von Trainer Diermann, den Pokalwettbewerb mitgerechnet, das achte Pflichtspiel der Saison an. Das Team aus Probstheida wollte mit einem weiteren engagierte Auftritt erneut drei Punkte einfahren. Engagiert und mit großem Herz und Willen starteten die Blau-Gelben von der Connewitzer Straße das Spiel. Die Blau-Gelben aus Taucha hielten jedoch gut dagegen und ließen in den Anfangsminuten nur wenige Torabschlüsse zu. Die heimstarke Loksche erspielte sich wie gewohnt mit starken Vorwärtsdrang ein Übergewicht. Anders als in den bisherigen Begegnungen spielte Taucha beim Aufbau hinten weniger auf die Außenverteidiger, sondern arbeitete sofort gezielt mit tiefen Bällen. Die Gästespitzen verfügten über eine sehr ausgeprägte Schnelligkeit kombiniert mit guter Technik und Zielstrebigkeit zum Torabschluß. Salopp gesagt: Kontern konnte die SG richtig gut! In Spielminute sechs spielten die Gastgeber eine Ecke auf den kurzen Pfosten. Ein Verteidiger der Tauchaer kam aber zuerst an das Spielgerät und leitete mit einem langen Schlag einen solchen Konter ein. Der Gästestürmer enteilte dem absichernde Verteidiger und ließ unserem Hüter im 1-gegen-1 keine Chance.

Lok spielte weiter auf das Gästetor und ließ sich durch den Rückstand nur kurz beeindrucken. Mehrere Distanzschüsse fanden den Weg zum Tauchaer Tor, aber keiner dieser Abschlüsse stellte den Gästekeeper vor eine wirkliche Herausforderung. In der 14. Spielminute gelingt den Gästen wieder ein Konter. Wieder eine 1-gegen-1-Situation, welche aber der Lok-Hüter diesmal für sich entscheidet und den Ball zur Ecke klären kann. Der anschließende Eckball bringt jedoch das 2:0 für die Gäste. Lok war danach sichtlich beeindruckt. Engagement und Wille stimmten in der Mannschaft, die Umsetzung eines erfolgreichen Fussballspiels gelang in dieser Phase der Mannschaft kaum. Kurz vor der Pause gelang der Heimmannschaft der Anschlußtreffer.

In der zweiten Halbzeit fand Lok wesentlich besser in das Spiel, erarbeitet sich eine gute Hand voll Großchancen, drückte auf den Ausgleich. Das Passspiel war präzieser, Räume wurden besser genutzt, die in der ersten Halbzeit fast völlig fehlende Kommunikation zwischen den Spielern war plötzlich da. Die Torabschlüsse wurden nun zielstrebiger gesucht. Taucha war nun nur noch mit gelegentlichen Kontern gefährlich, welche die Lok-Defensive meist rechtzeitig unterbinden konnte. Gelang dies nicht, entschärfte der Hüter die Situation. Offensiv gelang Lok trotz großer Anstrengungen und ordentlichem Spielfluss nichts Zählbares. Kein Spieler der Lok konnte die SG Taucha, insbesondere deren Hüter überwinden. Mit dem Schlußpfiff jubelten die Gäste zu Recht über den erzielten "Dreier".

So eine Niederlage kann ein erfolgreiches Team immer treffen. Aus Sicht der Trainer haben die Spieler in Halbzeit eins in der Defensivarbeit etwas geschlafen und nach vorne zu umständlich gespielt. Nach den letzten Spielen auf räumlich engen Plätzen nutzten die Spieler die deutlich größeren Räume des Heimplatz nicht aus. Aufteilung und Ordnung waren nicht so ausgeprägt wie in den bisherigen Spielen. Was sonst für die U9 ein Vorteil ist, war heute zumindest in Halbzeit eins keiner. In Halbzeit zwei wurden die Ideen des Trainer deutlich besser umgesetzt, dann war jedoch die Chancenverwertung sehr ausbaufähig. Klare Chancen wurden nicht genutzt. Die Gäste spielten fast die komplette zweite Halbzeit auf Ergebnissicherung und stand geschickt, tief verteidigend in der eigenen Hälfte. Dabei waren sie stets aufmerksam und für einen Konter gut. Am Ende waren sie um ein Tor besser und erspielten somit verdiente drei Punkte.

Niederlagen und Misserfolge sind ein notwendiger Bestandteil des Lernens. Wenn wir Erfolg haben wollen, dann ist es wichtig, dass wir uns nach einer Niederlage nicht entmutigen lassen. Erfolgreiche Menschen scheitern häufig - stehen dann aber wieder auf und versuchen erneut das Ziel zu erreichen. Diese Erkenntnis ist für die U9 trotz sportlicher Niederlage ein wichtiger Gewinn an Erfahrung.

Bericht: Jürgen Schwarz
Foto: Marcel Ulbricht

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | LOKS F1 ERREICHT VIERTELFINALE IM LEIPZIGER-CUP

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mi 23. Nov 2016, 18:19

F-Junioren des 1. FC Lok bezwingen respektabel kämpfende SG Räpitz

Räpitz. Auf Grund einer sehr souveränen Vorstellung in der ersten Halbzeit ziehen die U9-Junioren des 1. FC Lok Leipzig in das Viertelfinale des 6. Leipziger Cups ein.
Beide Mannschaften brachten dabei ein sehr schwieriges Pokalspiel hinter sich. Auf Grund der Witterungsbedingungen hatten beide auf einem sehr tiefen und sehr feuchten Platz zu agieren. Diese Bedingungen sind für F-Jugendliche sehr schwer, wurden aber gut angenommen. Die Blau-Gelben gingen hoch konzentriert in die Partie und lagen nach drei Minuten schon mit 2:0 in Front. In der kompletten ersten Halbzeit war die Mannschaft von Trainer Diermann feldüberlegen. Dabei sah man im Spiel viel schöne Distanzschüsse, die direkt bzw. als zweiter Ball den Weg in das Tor fanden. Der sehr gut haltende Räpitzer Torwart hielt, was möglich war, musste sich allerdings oft ohne seine Vorderleute allein den Lok-Angreifern entgegen stellen. Besonders die bessere Handlungsschnelligkeit vor dem Tor war augenscheinlich. Die Lok-Spieler setzten die Trainingsinhalte der letzten vier Woche (Torabschluss) sehr gut um, kreierten aber auch viele Chancen durch Kombinationen bis zum und im Strafraum. Die Hausherren hatten zwei Chancen nach Kontern, konnten aber den neun Lok-Toren nichts entgegenstellen.
In Halbzeitpause musste Co-Trainer Schwarz ernste Worte finden, da sich Übermut und Schlendrian im Pausengespräch seiner Spieler ankündigten. Man habe jeden Gegner mit Respekt zu begegnen. Kein Spiel sei ein Selbstläufer. Seine Worte fanden aber keinen Halt im Handeln seiner Eleven und die Lok-Spieler stellten das Fussballspielen ein. Statt als Mannschaft weiter zu agieren, versuchte nun jeder als Einzelspieler zu glänzen. Die Räpitzer verteidigten nun immer besser und erzielten nicht unverdient ihren Ehrentreffer. Das Trainergespann Diermann/Schwarz war mit der nun mangelhaften Chancenverwertung, der zwei weitere Tore für Lok entsprangen, sehr unzufrieden. Das Spielniveau passte sich an den Gegner an statt den eigenen Weg weiter zu verfolgen. Sie sahen viel zu viele Dribblings, zu oft wurde das 1-gegen-1 gesucht statt zu spielen. Letztlich gewannen die Leipziger die zweite Halbzeit knapp mit 2:1.
Als Fazit aus diesem Spiel nahmen die Trainer die Aufgabe mit, die „Konstanz im Kopf“ zu stärken. Es sei wichtig, ein Spiel bis zum Schluß konzentriert und ernsthaft zu bestreiten. Man werde diesen, vor allem für die Zukunft wichtigen Aspekt intensiv im Auge behalten. Letztlich sei es aber ein verdienter Sieg in Pokal-Achtelfinale gewesen und man blicke gespannt auf die Auslosung für das Viertelfinale.

Foto: Michael Fischer

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: F-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Fr 14. Apr 2017, 00:01


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U9 | LOK GEWINNT FRÜHJAHRSCUP IN BRIESKE-SENFTENBERG

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mi 3. Mai 2017, 17:44


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U8 | LOK WIRD DRITTER AUF INTERNATIONALER BÜHNE

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Do 11. Mai 2017, 13:22



Zurück zu „Unsere Nachwuchsteams“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste