Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Lok in Schrift, Bild & Ton
123lok
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 560
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 237
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon 123lok » Di 11. Sep 2018, 07:39

Wir können noch 4 Spiele verlieren und werden dann immer noch hören wie toll das Spiel gegen Babelsberg war. Toll Toll ..

Benutzeravatar
D.C.
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 490
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 160

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon D.C. » Di 11. Sep 2018, 08:02

:lokfahne Schaut nach vorne, und nicht zurueck :lokfahne

Benutzeravatar
Kalle
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 109
Registriert: 03.11.2017
Bewertung: 106
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Kalle » Di 11. Sep 2018, 10:35

Jedes mal wenn vor einem Spiel solche selbstbewußten Sprüche kamen, ging das gründlich in die Hose.
Ebenso wie bei den Ankündigungen vor Saisonstart, welche Bäume man gemeinsam gedenkt in Zukunft hier auszureißen.
Einfach Ball flach halten, vorher keine großen Töne spucken, sondern solide Spiele (!) und gegebenfalls ebenso solide Ergebnisse abliefern.
Dann kann man sich selber loben ...aber nur bis einen Tag vor dem nächsten Spiel, dann wieder wie -siehe oben!
:lokfahne

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2478
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 787

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Der Buri » Di 11. Sep 2018, 11:11

Und jedes Mal, als in den letzten Spielzeiten vor den Spielen tiefgestapelt wurde ("Wir wären mit einem Punkt zufrieden", etc. pp.) gab es allerorten ähnliche Reaktionen - nur andersrum. Klassischer Fall von "Wie mors macht, macht mors verkehrt." :zwinker

Benutzeravatar
siebziger
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 758
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 526

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon siebziger » Di 11. Sep 2018, 13:43

Wenn man ein überzeugendes Spiel abliefert ist es am Ende Scheißegal wer wie hoch oder tief gestapelt hat denn Respekt bekommt man eh nicht durch Worte...

Benutzeravatar
Uriah Heep
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 452
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 215
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Uriah Heep » Fr 14. Sep 2018, 13:55

Konstanz liegt am Bodensee, gegen Auerbach verlieren wir bisher konstant. Das wird diesesmal nicht anders sein.

Benutzeravatar
Chili Palmer
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 232
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 136
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Chili Palmer » Fr 14. Sep 2018, 14:15

Uriah Heep hat geschrieben:Konstanz liegt am Bodensee, gegen Auerbach verlieren wir bisher konstant. Das wird diesesmal nicht anders sein.

Nun, gegen unsern am Boden(see) liegenden Angstgegner aus Zipsendorf hat's ja in dieser Saison auch ein unerwartetes Ergebnis gegeben. Da kann man sich vielleicht doch positiv überraschen lassen.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2478
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 787

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Der Buri » Fr 14. Sep 2018, 14:41

Im Gegensatz zu Zipsendorf, haben wir gegen Auerbach aber schon zwei sensationelle Siege eingefahren - unter anderem bekanntermaßen das bewegende allerletzte Spiel des VfB (http://chronik.lok-leipzig.com/fussball ... 33_03.html) mit drei Sadlo-Toren :zwinker Ein weiterer Sieg gelang im November 2012 (1:0 - Torschütze: Rolleder).

Unsere Bilanz in Auerbach ist allerdings tatsächlich ernüchternd: 0-4-5 (7:16 Tore) aus unserer Sicht. 15 Jahre nach dem ersten Vergleich, wirds aber mal langsam Zeit die Netze dort zu zerschießen :grins

Barnabas Bombesi
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 213
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 133

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Barnabas Bombesi » Fr 14. Sep 2018, 14:57

@ Chili Palmer

Nur so als Tipp.
Stellt der Heiko seine 3 er Kette auf, würde ich vorschlagen eiligst den Bratwurststand aufzusuchen und zu dinieren, da sonst die “ erwarteten Tiefschläge“ zu sehr auf den Appetit schlagen.

Auerbach steht mit dem Rücken zur Wand, Auerbach spielt aus einer Konterhaltung,
Auerbach hat richtige Kämpfer, die sich von Vogtlandmilch (legales Doping?) ernähren,
Auerbach kennt die Ergebnisse aus der Vergangenheit und Auerbach hat den besseren Trainer sowie ein Heimspiel. Und will den Sieg.

Wir spielen auswärts (nicht zu Hause!!!!) haben einen Trainer der hinterher staunt :heul und einen schicken Bus. Bei uns ist Pfeffer drin (also gesetzt!). :uhhh
Ob das reicht?

Benutzeravatar
Chili Palmer
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 232
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 136
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Chili Palmer » Fr 14. Sep 2018, 16:14

Barnabas Bombesi hat geschrieben:@ Chili Palmer

Nur so als Tipp.
Stellt der Heiko seine 3 er Kette auf, würde ich vorschlagen eiligst den Bratwurststand aufzusuchen und zu dinieren, da sonst die “ erwarteten Tiefschläge“ zu sehr auf den Appetit schlagen.

Auerbach steht mit dem Rücken zur Wand, Auerbach spielt aus einer Konterhaltung,
Auerbach hat richtige Kämpfer, die sich von Vogtlandmilch (legales Doping?) ernähren,
Auerbach kennt die Ergebnisse aus der Vergangenheit und Auerbach hat den besseren Trainer sowie ein Heimspiel. Und will den Sieg.

Wir spielen auswärts (nicht zu Hause!!!!) haben einen Trainer der hinterher staunt :heul und einen schicken Bus. Bei uns ist Pfeffer drin (also gesetzt!). :uhhh
Ob das reicht?

Brauchst du mir gegenüber nicht betonen. Ich wollte in meiner Reaktion auf den Kommentar vom @Uriah Heep lediglich darauf abstellen, dass unsere Saison bisher unter ziemlich entgegengesetzten Vorzeichen verläuft - überwiegend in negativer aber auch in positiver Auslenkung. Außerdem bist du doch der erste, der sich einen abfreut, wenn wir den Vogtländern eine Niederlage bescheren...

Ivent54
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 280
Registriert: 06.04.2016
Bewertung: 140
Wohnort: Saalekreis

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Ivent54 » Fr 14. Sep 2018, 18:59

Jungs bleibt locker, sollten wir dort nicht gewinnen klauen wir Köhler einfach.
Ich nehm nen großen Sack mit und wir stürmen gemeinsam die Trainerbank.
Damit ist die fahrt mit dem Bus nicht umsonst.
Alle Schaben sind hässlich

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Eigil » Fr 14. Sep 2018, 19:48

Entspannt euch mal. Wir hatten keinen guten Start, das ist richtig. Aber mit einem neuen Trainer scheint uns nicht automatisch bis zum Sanktnimmerleinstag die Sonne aus dem Arsch. Auch mit jedem anderen Coach wird es Niederlagen und sogar Niederlagen in Serie geben.

Wir hatten einen beinahe kompletten Umbruch in der Mannschaft und das macht sich nun mal bemerkbar. Die Hirarchie im Team hat sich geändert und der eine oder andere muss sich an eine neues System und neue Mitspieler gewöhnen. Spieler, die in der letzten Saison absolute Führungsspieler und der Hahn im Korb waren sind nun nicht mehr als einer von vielen.

Die Psyche spielt im Fussball eine viel größere Rolle als mancher Fan wahrhaben will. Eine auf dem Papier stehende Überlegenheit führt noch lange nicht zum Sieg über eine theoretisch unterlegene Mannschaft. Genau deshalb hat gerade eben der Pokal seine eigenen Gesetze.

Und kommt mir bitte nicht mit: "Wir haben kein System" oder "Die von H.S. geholten Stürmer werden von ihm systematisch in ihrer Leistung geschwächt.". So etwas zeugt nicht gerade von Sachverstand. Jeder Trainer auf diesem Niveau hat ein System. Wer es nicht erkennen kann, sollte den Fehler besser bei sich selbst suchen.
Und zu den Stürmern oder den Fussballern generell: wer eine überagende Saison spielt in der einfach alles passt - Mitspieler und Aufgabenverteilung, Mannschaftsgefüge und Zusammenspiel, mentale bzw. persönliche Situation, persönliche Form, etc... , der hat mit oder ohne Wechsel in der Folgesaison in den seltensten Fällen auf Anhieb den gleichen Erfolg. Wenn doch, geht es eine Liga höher.
Also bitte bewahrt die Fassung und stellt Rationalität vor Emotionalität. Auch wenn Fussball natürlich sehr emotionsgeladen ist.
Danke.

Barnabas Bombesi
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 213
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 133

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Barnabas Bombesi » Fr 14. Sep 2018, 21:06

@ Eigil
Auch wenn deine Argumente bezüglich Niederlagen von Trainern durchaus nachvollziehbar sind, möchte ich dies so nicht stehen lassen.
Wie in jedem Beruf gibt es auch bei Trainern Ermüdungsprozesse. Man kann sicher eine Weile mit “ seinem Stiefel “ die Truppe bei Laune halten.
Wenn aber, wie in unserem Fall, die positiven Ergebnisse ausblieben muss man sich hinterfragen und auch nachvollziehbare (für Spieler) Entscheidungen so wählen dass Änderungen eintreten. Diese Erwartung habe ich ganz besonders, da bisher kein Trainer bei Lok(seit Neugründung) je bessere professionelle
Aussgangsbedingungen hatte.

Dies schafft die sportliche Leitung leider nicht!
Im Gegenteil, man ist beratungsresistent und macht in jedem Auswärtsspiel die gleichen Fehler.

Selbst wenn man - wie HS im 7.Spiel feststellt, dass eine Änderung positive Effekte (Umstellung auf 4er Kette) brachte - ignoriert man genau diese Erkenntnis und läuft sehenden Auges in die nächste Niederlage, wie bsw. Morgen! Wie bezeichnet man eine solche Verhaltensweise?

Ich möchte daran erinnern, die Bilanz sind magere5 Punkte aus den letzten 6 Spielen und ich nehme ganz bewusst das 1.Spiel gg. Mäusewitz heraus.

Das festhalten an einem “ toten Pferd“ bringt unseren Verein nur noch mehr Probleme. Gönnt Euch mal einen statistischen Blick hier.......

https://www.transfermarkt.de/heiko-scho ... rainer/428

Beachte den Punkteschnitt pro Spiel und berücksichtigt dabei bitte auch die fast makellose OL Aufstiegsrunde.

Aber ich ,kann für mich selbst ganz entspannt behaupten, die Probleme unserer Truppe waren bereits vor dem 1. Spieltag sichtbar ( siehe meine nervige Kritik zum 0-6 gg. die Tschechen). :heul

Benutzeravatar
D.C.
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 490
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 160

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon D.C. » Fr 14. Sep 2018, 21:40

Morgen werden wir es sehen ob Weitere Fortschritte zu sehen sind.
Aber ein Trainer kann fuer Schlechte Chancenverwertung und schwaechen in Ballannahme und Passspiel nix dafuer.
Ich schrieb schon mal, morgen wird der Bock umgestossen. Habt vertrauen.

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Eigil » Fr 14. Sep 2018, 22:20

Aus professionellen Bedingungen allein entsteht noch keine Verbesserung. Doch lässt sich eine Erhöhung des spielerischen Niveaus nicht bestreiten. Was fehlt ist die Konstantz. An welcher Stelle ist die sportliche Leitung beratungsresistent? Von wem wird sie beraten und wo liegt der Fehler im Auswärtsspiel?

Erfolge durch Systemumstellungen im Spiel sind situationsbedingt. Es zeichnet einen Trainer eher aus auf Spiele richtig zu reagieren.
Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass das geänderte System in der Ausgangssituation den gewünschten Erfolg gehabt hätte.
Davon abgesehen bin ich kein Freund der 3er Abwehrkette mit offensiven Außenverteidigern, also wie wir es spielen wollen/sollen. Dieses System implementiert eine enorme Umschaltfähigkeit von Abwehr auf Angriff und anders herum. Jeder Spieler muss sich in beiden Situationen aktiv beteiligen. Noch wichtiger ist allerdings die Laufbereitschaft der Außenverteidiger, da sich sonst beim gegnerischen Überlaufen zu viele freie Räume ergeben.
Unser "Ersatz" macht seine Sache aber gut, daher kein Vorwurf. Die Mannschaft wird von Spiel zu Spiel besser. Man kann das so machen aber unser Team ist NOCH nicht soweit. Es braucht also Zeit. Ich wüsste keinen Grund, warum wir diese Zeit nicht haben sollten. Es geht hier nicht um kurzfristige Erfolge sondern um den Aufbau eines Teams, das auch in der 3. Liga zumindest mithalten kann. Das Saisonziel lautet nichtAufstieg. Und das ist kein Understatement sondern eine ganz bewusste und leistungsorientierte Standortfeststellung. Die Mannschaft und das Trainerteam müssen voneinander lernen. Wir sind nicht Chemnitz oder RB und leisten uns einen Kader, der alles gleich mitbringt. Unsere Mannschaft muss wachsen und da gehören Niederlagen dazu.
Wenn du tatsächlich aus der Niederlage gegen einen tschechischen Erstligisten im Testspiel eine richtungsweisende Tendenz ableitest, möchte ich dir doch den einen oder anderen Informationsgewinnungsversuch nahe legen. Selbst auf Youtube geben viele Trainer und Fachwissende ihr know how preis. Versuch es mal, es kann wirklich erhellend sein.

Barnabas Bombesi
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 213
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 133

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Barnabas Bombesi » Fr 14. Sep 2018, 23:02

“......Selbst auf Youtube geben viele Trainer und Fachwissende ihr know how preis. Versuch es mal, es kann wirklich erhellend sein.“

Ich habe den Vorteil, Sachen die Du noch recherchieren musst, bereits zu kennen.

Mir reichen 2 x 90 Minuten aus um eine fundierte Analyse zu machen, da muss keine Wissenschaft draus werden. Unser Trainerteam ist eher oldscool und auch nicht auffällig innovative Ideen umzusetzen, leider.

Wenn es die Zeit zulässt bin ich oft sehr nah an der Mannschaft und höre mir gern HS Bemerkungen zu eigenen Spielern im Training und auch Spiel an, spreche auch gern mal mit Spielern und analysiere was ich vorfinde.

Und ich sehe nix, was Mut machen sollte eine positive Entwicklungskurve zu nehmen.
Der Gaul ist tot, glaub es ruhig.
Das Hauptthema ist mich diese unglaubliche Selbstsicherheit d. Trainerteams alles, aber wirklich alles richtig zu machen!!!!

VIELLEICHT AUCH NORMAL, SOLANGE ES NOCH Fans wie dich begeistert. :manno

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Eigil » Fr 14. Sep 2018, 23:28

Was sind denn Fans wie ich? Und was sind denn Experten wie du? Da du gerade und seit einiger Zeit die Arbeit des Trainerteams durch den Dreck ziehst würde ich doch gern wissen, welche Qualifikation du so mitbringst um das ganze zu Beurteilen. Nicht das du am Ende nur der Verdauungsendtrakt eines Ex-Jugendtrainers bist, der aus guten Gründen den Verein verlassen musste. Man weiss ja nie. Also plaudere ruhig mal aus deinem Nähkästchen, du hast sicher einiges zu erzählen.

Barnabas Bombesi
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 213
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 133

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Barnabas Bombesi » Fr 14. Sep 2018, 23:48

Moment Freundchen, durch den Dreck ziehe ich niemanden! :kopfschuettel

Es geht mir um eine positive Prognose in der Entwicklung meines geliebten LOK als Fan der Mannschaft. Dies bin ich seit vielen Jahren. Und leiden muss ich jede Stunde des Tages, weil ich mich aktuell schämen muss für das was -jetzt viel zu häufig - im Fernsehen (z.b.BFCSpiel)zu sehen ist. Oder auch zu lesen ist “ wir müssen jetzt auf die Überholspur!“- aha!
Ich sollte auch mal die Kirche......, soso!

Nimmst du das gelegentlich auf?

Ich plädiere hier nur für einen Neuanfang mit einem neuen Trainer. Danach bin ich mir zu 100% sicher, werden wir auch wieder zufriedene Fans sehen. Vorher leiden alle, möglichst sehr sehr lange, und das Pferd war schon lange tot.
Kann man so machen........ :manno

Kostet aber viel mehr als es am Ende bringt!
Mir sind unsere Zwänge durchaus bewusst!

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Eigil » Sa 15. Sep 2018, 00:07

Also nur Gesültze ohne jedes Fachwissen, was sonst. Du bist einer von jenen deutschlandweit im Überfluss vorhandenen Bundestrainern, die lediglich die Spieler der beiden Mannschaften auseinander halten können und das auch noch für kompetent halten. Na herzlichen Glückwunsch. Wie wäre es mit einer Karriere bei den Grünen?

Barnabas Bombesi
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 213
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 133

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Barnabas Bombesi » Sa 15. Sep 2018, 09:53

Jo, da sind wir ja der gleichen Meinung.
Diese wunderbar treffende Beschreibung hatte ich für dich vorgesehen! :haha

Also Brüder im Geiste! :knutsch

Benutzeravatar
siebziger
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 758
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 526

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon siebziger » Sa 15. Sep 2018, 10:15

Das eigentlich nervige ist die Diskussionskultur , bin ich nicht für dich bin ich gegen dich .
Meinungen akzeptieren ist nicht vorgesehen und einlenken schonmal gar nicht.
HS ist ein guter Kerl der gut für Lok ist in jeder Hinsicht ob er nun auf dem Trainerstuhl noch das optimale für den Verein herausholen kann oder eventuell auf einem anderen Posten ist die Frage .
Verlieren möchte ich ihn auf keinen Fall.

Kampfhamster
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 213
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 176
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Kampfhamster » So 16. Sep 2018, 19:20

Aus der LIZ: „... Lok erspielte sich in der zweiten Halbzeit keine echte Torchance und die Zuschauer konnten den Eindruck gewinnen, dass es auch nicht gewollt war. Das bestätigt ein Spieler, der lieber nicht mit Namen in der Zeitung stehen wollte, aber denselben Eindruck von seinen Mitspielern gewonnen hat.„

Unfassbar!

wunderbar
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 173
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 73

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon wunderbar » So 16. Sep 2018, 19:30

D.C. hat geschrieben:Morgen werden wir es sehen ob Weitere Fortschritte zu sehen sind.
Aber ein Trainer kann fuer Schlechte Chancenverwertung und schwaechen in Ballannahme und Passspiel nix dafuer.
Ich schrieb schon mal, morgen wird der Bock umgestossen. Habt vertrauen.


Vertrauen ist gut..........

Benutzeravatar
Kalle
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 109
Registriert: 03.11.2017
Bewertung: 106
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Kalle » So 16. Sep 2018, 19:42

Mir tut der Heiko Scholz schon leid, denn nicht er steht auf dem Rasen sondern seine, vor und für die Saison, selbst ausgewählten Kicker. Vielleicht weiß nur er wie sie eigentlich zu spielen hätten aber sie wissen & kapieren es nicht. (Ironie aus)
Heiko sollte das Denkmal das ihm zweifellos gebührt nicht noch selbst zerkratzen, sondern in sich gehen und Schadensbegrenzung betreiben.
Aber wenn von den Fans schon Trainer genannt werden die eh nicht zu bezahlen wären (U.Neuhaus z.B.),oder deren Image nicht zu LOK passt (Cem Efe), wie wäre eine Nachfrage bei Andreas Petersen? Der hat seinen Trainerposten in Halberstadt aufgegeben weil der Verein keine Profibedingungen mehr anstrebt und er das nicht mittragen wollte.

Wobei ich glaube momentan wäre ein "junger Ede Geyer" als bekannt harter Hund wohl der rettende Heiland.

Heiko sollte aber auf jeden Fall im Verein gehalten werden.
Wir haben noch ganz andere Probleme: nur einen einzigen größeren Sponsor der Geld in & für den Verein gibt.
Da brauchen wir dringend weitere für infrastruktuelle Ziele und für die Mannschaft.
Mit Heiko als Gesicht von LOK in verantwortlicher Position (aber eben nicht als Trainer) könnte da bestimmt etwas gehen.
Ich glaube mich außerdem daran zu erinnern das ETL-Wernze am Anfang seines Engagementes für LOK gesagt hat, auch wenn Heiko nicht mehr Trainer wäre würde er den Verein unterstützen. Und Heiko selbst hat im gleichen Zusamenhang auch davon gesprochen nicht am Trainerstuhl kleben zu wollen.

Und unsere Vereinsoberen?

Ich habe es, vor gar nicht allzulanger Zeit, als großen Vertrauensbeweiß gegenüber uns Fans betrachtet als Spauke & Co, bei der Übernahme von Vereinsverantwortung, in regelmäßigen Abständen über ihre Arbeit und Einschätzungen der Lage berichtet haben.
Nun gibt es Aussagen zur augenblicklichen Situation nur noch über die "Blödzeitung", wenn überhaupt.
Abducken ist wohl, auch wegen der "Männerfreundschaftsseilschaft", eher angesagt und das finde ich mehr als schade.

Schönen Abend noch und wenn es eben nicht reicht für Liga 4 (von Liga 3 gar nicht erst träumen): "Liebe kennt keine Liga"
:lokfahne

Benutzeravatar
doppelm
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 344
Registriert: 05.12.2015
Bewertung: 64

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon doppelm » So 16. Sep 2018, 19:49

:lokfahne Sensation - Ralph Hasenhüttl neuer Trainer von Lok Leipzig!!!!



:affe :affe :affe :devil :devil :prost :prost :prost :prost :prost glugg-glugg-glugg, rülps


Zurück zu „Presse, Bilder & Videos“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste