DFB-Pokal

Bundesliga, Olympia, Icehockey & Co.
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » Mo 12. Aug 2019, 12:35

Die angebliche Hetzjagd auf Clemens Tönnies

Elfmeterschießen ist doch keine Lotterie, die HSV-Fans umarmen Bakery Jatta und Schalke findet keinen Umgang mit dem Fall Clemens Tönnies. Alles zur ersten Pokalrunde.

Gab es genügend Überraschungen?
Die erste Pokalrunde ist nur schön, wenn genügend Bundes- oder Zweitligisten gegen Halbprofis oder Dorfkicker rausfliegen. Diesmal erwischte es immerhin zwei Erstklassige. Der FC Augsburg verlor beim SC Verl (bei Bielefeld) 1:2. Der Viertligist war die bessere Mannschaft, der Bundesligist brachte nur ein Elfmetertor zustande. Und Mainz schied im Rheinland-Pfalz-Derby in Kaiserslautern mit 0:2 aus. Die Roten Teufel ließen sich bei ihrer Feier nicht dadurch stören, dass sie vom Fifa-Schiedsrichter Felix Zwayer einen Elfmeter geschenkt bekommen hatte. Auch zwei Zweitligisten erwischte es. Fürth unterlag beim klassentieferen Duisburg 0:2. Regensburg konnte im Saarbrücker Regen eine 2:1-Führung nicht nutzen und nahm in der Nachspielzeit das 2:3 gegen den Regionalligisten hin. Die Heimfans gerieten aus dem Häuschen und jubelten mit ihren Schirmen. In den anderen Spielen setzten sich die Favoriten durch, allerdings wurde es oft knapp. Gladbach, Leipzig, Paderborn, Köln, Nürnberg, Hamburg, Hoffenheim, Düsseldorf und Köln gewannen jeweils nur mit einem Tor Vorsprung oder in Verlängerung oder Elfmeterschießen. Vielleicht erwischt es ja an diesen Montagabend noch die Bayern in Cottbus.

Welches Spiel war das coolste?
Waldhof Mannheim gegen Eintracht Frankfurt. In den Achtzigerjahren war der SV Waldhof ein Kultclub in der Bundesliga. Trainiert wurde die Mannschaft vom Pepitahutträger Klaus Schlappner, der 1968 aus Protest gegen die 68er für kurze Zeit in die NPD eintrat. Aus der Waldhof-Schule kamen Nationalspieler wie Jürgen Kohler, Christian Wörns und Maurizio Gaudino. Nach einem Absturz in den Amateurfußball ist Mannheim inzwischen wieder in der Dritten Liga. Gegen die Eintracht ging Waldhof, im schönen traditionellen Hellblau, erst 2:0, dann später 3:2 in Führung. Es war nur noch eine Viertelstunde bis zur Sensation, doch dann zeigte Frankfurts Vizeweltmeister Ante Rebić seine Stärken. Er erzielte einen Hattrick, wobei der letzte Treffer zum 3:5 besondere Finesse hatte. Erst ließ der Kroate mit einer Finte den Tormann stehen, dann, mit einer weiteren, noch einen Abwehrspieler ins Leere grätschen. Gute Stimmung auch in den Kurven. Das lag weniger am Leichtbier, das in Mannheim ausgeschenkt wurde, sondern mehr an der Fanfreundschaft zwischen den beiden Vereinen. Die sich, weniger romantisch, aus dem Hass auf Offenbach speist.

Wer stand im Blickpunkt?
Bakery Jatta. Der HSV-Profi, der 2015 als Flüchtling nach Deutschland kam und sich jünger gemacht und seinen Namen geändert haben soll, stand in der Anfangself beim Spiel in Chemnitz. Die Hamburger Fans applaudierten, als sie davon im Stadion erfuhren. Kapitän Aaron Hunt, der den gleichen Berater hat wie Jatta, schrieb zuvor auf Instagram: "Hier wird ein Profi vorverurteilt, der eigentlich nie eine Chance hatte und sie trotzdem nutzte. Der auf der Flucht war, um ein Stück von dem zu erleben, was für uns normal ist." Seine Kritik zielte auf Bild und Sport Bild, die vergangene Woche festgestellt haben wollten, dass Jatta eigentlich Daffeh heißt und zwei Jahre älter ist. Ob das stimmt und was die Gründe dafür sein könnten, ist bislang nicht klar. Unter den Fans scheint sich die Auffassung durchgesetzt zu haben, dass es egal ist, wie Jaffa/Daffeh heißt, wo er vorher gespielt hat und wie alt er ist. Hauptsache, er ist ein wichtiger Teil des HSV. Solidarität erlebte auch Daniel Frahn. Der Chemnitzer FC hatte sich vorige Woche von seinem Kapitän getrennt, weil der einer rechtsextremen Fangruppe nahesteht. Immer wieder erklangen im Stadion Sprechchöre auf Frahn. Es war auch "Widerstand" zu hören. Fußball wurde auch gespielt: Der HSV siegte auch hier.

Worüber reden nach dem Wochenende alle?
Über Clemens Tönnies, den eigenen Worten zufolge praktizierenden Großwildjäger. Erwartungsgemäß protestierten viele der nach Drochtersen gereisten Schalker Fans gegen den Aufsichtsratschef sowie die Milde des Schalker Ehrenrats mit Tönnies und seiner Bemerkung über "Afrikaner, die, wenn es dunkel wird, Kinder produzieren". Auf Hunderten von Bannern war zu lesen: "Wir zeigen Tönnies die Rote Karte." Der neue Schalker Sportvorstand Jochen Schneider äußerte einerseits Verständnis für die Fans, warnte aber vor einer "Hetzjagd". Dieses durch Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen belastete Wort ist nun in der Bundesliga angekommen – und Schneider beschrieb damit einen friedlichen Protest. Der Fall Tönnies weitet sich aus, inzwischen gilt die Empörung auch dem hilflosen Umgang der Vereinsführung mit dem Thema, die offenbar aus Tönnies das Opfer machen will. Tönnies schwieg am Wochenende, sodass seine viertelherzige Entschuldigung kurz nach seiner Rede vor der Handwerkskammer Paderborn-Lippe seine einzige Wortmeldung bleibt. Hans Sarpei hingegen führt die Debatte fort: "Natürlich kann man sich entschuldigen", schrieb der in Ghana geborene Schalker Ex-Profi auf Twitter, "aber dann sollte man es auch bei denjenigen machen, die man rassistisch in Kolonialmanier beleidigt, und nicht bei Dritten. Sorry, Jochen Schneider, aber diese Äußerung ist einfach nur schlecht und uninformiert."

Welche Lehre zieht man aus dem Wochenende?
Elfmeterschießen ist doch keine reine Glückssache oder Lotterie, wie es immer heißt. In fünf Versuchen setzten sich fünf Mal die klassenhöheren Mannschaften durch. Hoffenheim in Würzburg, Hamburg in Chemnitz, Köln in Wehen, Paderborn in Rödinghausen und St. Pauli in Lübeck. Ist ja auch eigentlich keine Überraschung, denn bessere Fußballer schießen in der Regel nun mal bessere Elfmeter, stärkere Tormänner halten in der Regel mehr Elfmeter als ihre schwächeren Konkurrenten. Vielleicht ist es für den Kleineren also keine gute Strategie, sich ins Elfmeterschießen retten zu wollen.

Quelle: zeit.de

Heute spielen noch HFC - Wolfsburg, KSC - Hannover, Rostock - Stuttgart und Cottbus - Bayern.

Alle bisherigen Ergebnisse ---> https://www.dfb.de/dfb-pokal/spieltag/?no_cache=1

Benutzeravatar
D.C.
Champions League Sieger
Beiträge: 1153
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 449

Re: DFB-Pokal

Beitragvon D.C. » Mo 12. Aug 2019, 20:30

Halle kämpft sich in die Verlängerung, :guter
Egal wie das Spiel ausgeht, Hut ab :daumenhoch
Vorsicht, das Abenteuer 3. Liga kann Boese enden :devil

Benutzeravatar
KevLE
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 619
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 235
Wohnort: Leipzig

Re: DFB-Pokal

Beitragvon KevLE » Mo 12. Aug 2019, 21:34

Allgemein waren die "kleineren" Mannschaften in dieser Runde richtig stark. Gucke gerade Cottbus, mal schauen wie viel Puste die noch für uns haben werden.
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » Di 13. Aug 2019, 11:58

Ordner trat Fackel Richtung Q-Block-Banner & löste Brand aus

Kurz vor Abpfiff des Derbys zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FSV Mainz 05 fing das „Q-Block Power“-Banner Feuer. Ein Video zeigt nun, dass ein Ordner eine Bengalische Fackeln, die von Gästefans in den Innenraum entsorgt wurde, mit seinem Fuß unter die Q-Block-Zaunfahne trat. Die Mainzer Fans zündeten das Banner, das in der Mitte durchgebrannt ist, somit nicht selbst an. Vielmehr scheint ein Mitarbeiter des Ordnungsdienstes dafür verantwortlich zu sein. Zu sehen ist die Aktion in diesem Video ab der sechsten Minute:

https://www.youtube.com/watch?v=wR9wgAKr4hQ

Feuerwehrleute sowie Mainz 05-Ultras, die das Feuer bemerkten, versuchten anschließend den Brand unter Kontrolle zu bekommen.

Quelle: Faszination Fankurve

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » So 25. Aug 2019, 17:44

Zweite Runde terminiert ...

29.10.19, 18.30 Uhr ... MSV 02 Duisburg – TSG 1899 Hoffenheim
29.10.19, 18.30 Uhr ... 1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln
29.10.19, 18.30 Uhr ... SC Freiburg – 1. FC Union Berlin
29.10.10, 18.30 Uhr ... Hamburger SV – VfB Stuttgart
-----------------------------------------------------------------------------------------
29.10.19, 20.00 Uhr ... VfL Bochum 1848 – FC Bayern München (LIVE auf Sport 1)
-----------------------------------------------------------------------------------------
29.10.19, 20.45 Uhr ... SV Darmstadt 98 – Karlsruher SC
29.10.19, 20.45 Uhr ... Bayer 04 Leverkusen – SC Paderborn 07
29.10.19, 20.45 Uhr ... DSC Arminia Bielefeld – FC Schalke 04
-----------------------------------------------------------------------------------------
30.10.19, 18.30 Uhr ... 1. FC Kaiserslautern – 1. FC Nürnberg
30.10.19, 18.30 Uhr ... SC Verl 1924 – Kieler SV Holstein
30.10.19, 18.30 Uhr ... VfL Wolfsburg – Limobande
30.10.19, 18.30 Uhr ... SV Werder Bremen – 1. FC Heidenheim 1846
-----------------------------------------------------------------------------------------
30.10.19, 20.45 Uhr ... Düsseldorfer TSV Fortuna 1895 – FC Erzgebirge Aue
30.10.19, 20.45 Uhr ... Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach (LIVE in der ARD)
30.10.19, 20.45 Uhr ... Hertha BSC – SG Dynamo Dresden
30.10.19, 20.45 Uhr ... FC St. Pauli – SG Eintracht Frankfurt

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » Mi 25. Sep 2019, 23:08

SGD-Auswärtsrekord: 30.000 Fans fahren nach Berlin

Berlin wird in Schwarz-Gelb getaucht, denn das DFB-Pokalspiel zwischen Hertha BSC und Dynamo Dresden nimmt immer größere Ausmaße an: Nachdem der Zweitligist bereits 19.200 Auswärtskarten bekam, ist mittlerweile klar, dass rund 30.000 Fans von Dresden in die deutsche Landeshauptstadt reisen werden.

Am 30. Oktober ist das Zweitrunden-Match zwischen Dynamo Dresden und Hertha BSC angesetzt – und das Spiel beim Favoriten aus der Bundesliga entwickelt sich für die Sachsen immer mehr zum "Heimspiel". Wie Dynamos Chefstatistiker laut "Bild"-Zeitung ermittelte, wurden mittlerweile rund 30.000 Tickets nach Dresden verkauft. Das Kontingent war bereits aufgrund einer hohen Nachfrage auf 19.200 Karten aufgestockt worden, inzwischen kaufen die Dynamo-Fans ihre Tickets direkt auf der Hertha-Website außerhalb des angedachten Gästeblocks – Hertha hatte eine Empfehlungs-Unterstützung zu diesem Zweck angekündigt.

Nach den Auswärtsfahrten mit 22.000 Fans zur Münchener Allianz-Arena, in der damals noch der TSV 1860 München spielte, steht Dresden nun mit den 30.000 Anreisenden ein neuer Rekord bevor. "Das ist einfach unfassbar. Wolfsburg hat vorige Woche 10 000 Zuschauer bei einem Europapokal-Heimspiel im Stadion gehabt", erkennt SGD-Mittelfeldspieler René Klingenburg die Reisebereitschaft der eigenen Fans beeindruckt an: "Mit uns fahren mehr als doppelt so viele zu einem Auswärtsspiel. Das macht dich als Spieler einfach stolz." Das Berliner Olympiastadion wird in schwarz-gelbe Farben getaucht, Cheftrainer Cristian Fiél schwelgt in Erinnerungen: "Als ich 2004 mit Aachen im Pokal-Finale gegen Bremen stand, war die Hälfte des Stadions komplett Schwarz-Gelb. Und jetzt darf ich das noch mal erleben." Nur auf das bessere Ende dürfte der Fußballlehrer hoffen, denn damals unterlagen seine Farben knapp mit 2:3.

Quelle: Liga2-Online

Übel! :devil

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » Di 29. Okt 2019, 22:57

Na das war mal ein Pokaltag :yeah Stuttgart revanchiert sich für das 6:2-Debakel vom Wochenende in Hamburg. Union schmeißt den Tabellendritten raus. Bayern braucht zwei ganz späte Tore in Bochum fürs Weiterkommen. Schalke in Bielefeld auch knapp. Ebenso wie der KSC in Darmstadt und Kusen gegen Paderborn. :prost

Ergebnisse ---> https://www.dfb.de/dfb-pokal/spieltag/?no_cache=1

Morgen dann Teil Zwei. Losfee (Sonntag, 18.00 Uhr, Sportschau) fürs Achtelfinale wird Felix Neureuther sein.

Benutzeravatar
Enno Witz
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 226
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 199

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Enno Witz » Di 29. Okt 2019, 23:29

Der Buri hat geschrieben:Na das war mal ein Pokaltag :yeah Stuttgart revanchiert sich für das 6:2-Debakel vom Wochenende in Hamburg. Union schmeißt den Tabellendritten raus. Bayern braucht zwei ganz späte Tore in Bochum fürs Weiterkommen. Schalke in Bielefeld auch knapp. Ebenso wie der KSC in Darmstadt und Kusen gegen Paderborn. :prost

Ergebnisse ---> https://www.dfb.de/dfb-pokal/spieltag/?no_cache=1

Morgen dann Teil Zwei. Losfee (Sonntag, 18.00 Uhr, Sportschau) fürs Achtelfinale wird Felix Neureuther sein.


Aber wie ist das jetzt: Wenn Union gegen Freiburg gewinnt, aber Freiburg gegen Rasenballsport gewonnen hat, ist jetzt Union besser als Rasenballsport, obwohl Union gegen Rasenballsport verloren hat? :prost

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » Mi 30. Okt 2019, 08:43

Jein! Fußt die gesamte geballte Fußballkompetenz ausschließlch auf Quervergleichen, bekommt man natürlich einen Drehwurm, aber das ist nicht mein Bier :prost

Benutzeravatar
Europapokalfinalist
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 493
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 297

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Europapokalfinalist » Mi 30. Okt 2019, 23:26

30. - 35.000 Dresdner bei Hertha. Aber RB feiert seine 3.300 Anhänger in Wolfsburg. Sweet.
Lok Leipzig - We Are Not The Best ... But Better Than The Rest.

„Wer Zeit hat, hat kein Geld. Und wer Geld hat, der hat keine Zeit“

Online
Wolkser
Champions League Sieger
Beiträge: 1009
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 281

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Wolkser » Do 31. Okt 2019, 10:22

Nun ist nur noch mit Union ein Ostdeutsches Team vertreten, die Nunus hätten es auch verdient

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » Sa 2. Nov 2019, 08:47

Pauli-Fans prügeln auf Eintracht-Anhänger ein – Polizei gibt Warnschuss ab

Während des Pokalspiels des FC St. Pauli gegen Eintracht Frankfurt ist es zu zahllosen Vorfällen gekommen, wie jetzt bekannt wurde. Die Polizei musste sogar einen Warnschuss abgeben.

Im Vorfeld des DFB-Pokalspiels zwischen dem Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli und Eintracht Frankfurt ist es am Mittwochabend nach Angaben der Polizei zu Ausschreitungen gekommen. Noch vor Spielbeginn hätten Einsatzkräfte einen Warnschuss abgeben müssen, teilte die Hamburger Polizei am Freitag mit. Eine Stunde vor Spielbeginn hatten laut Mitteilung zwei Zivilbeamte beobachtet, wie mehrere Personen auf zwei am Boden liegende Eintracht-Anhänger einschlagen und diese auch getreten hätten. Nach Angaben der Polizei hatte es sich bei den Angreifern um Heim-Fans gehandelt. Als sich die Beamten als Polizisten zu erkennen gaben und zur Hilfe eilen wollten, wurden sie ebenfalls attackiert. Daraufhin habe einer der Polizisten einen Warnschuss abgegeben. Zur Unterstützung gekommene Einsatzkräfte seien zudem teilweise mit Glasflaschen beworfen worden.

Wie die Polizei mitteilte, konnte die Situation nur durch den Gebrauch von Schlagstöcken und Pfefferspray gelöst werden. Im Laufe des Abends kam es laut Polizei immer wieder zu Zwischenfällen. Während der Einlassphase hätten Beamte drei Rucksäcke mit Pyrotechnik konfisziert und zwei Gäste-Fans in Gewahrsam genommen. Weil Frankfurter Anhänger immer wieder die Drehkreuze übersteigen wollten, habe man den Einlass zwischenzeitlich stoppen müssen. Außerdem sei noch vor Spielbeginn im Gästeblock Pyrotechnik abgebrannt worden. Auch in der Halbzeitpause hätten Vermummte auf der Südtribüne in großem Umfang entlang des Zauns Pyrotechnik gezündet. Nach Spielende seien bis zu 100 verhüllte Personen im Paulinenviertel unterwegs gewesen. Aufgrund der hohen Polizeipräsenz hätten sie sich aber in Kleinstgruppen schließlich entfernt.

Quelle: welt.de

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: DFB-Pokal

Beitragvon Der Buri » Sa 2. Nov 2019, 09:05

Zum Sportlichen: Im Achtelfinal-Lostopf morgen abend (18.00 Uhr, ARD, Sportschau) befinden sich noch folgende Bands ...

• 1. FC Kaiserslautern (III)
• 1. FC Saarbrücken (IV)
• 1. FC Union Berlin (I)
• Bayer 04 Leverkusen (I)
• Borussia Dortmund (I)
• Düsseldorfer TSV Fortuna 1895 (I)
• FC Bayern München (I)
• FC Schalke 04 (I)
• Hertha BSC (I)
• Karlsruher SC (II)
• Limobande (I)
• SC Verl 1924 (IV)
• SG Eintracht Frankfurt (I)
• SV Werder Bremen (I)
• TSG 1899 Hoffenheim (I)
• VfB Stuttgart (II)

Losfee Felix Neureuther hielt bei der Gala anlässlich der Wahl zu Österreichs Sportlern des Jahres eine Laudatio auf Marcel Hirscher, schaute anschließend wohl zu tief ins Glas, und meldete sich für Sonntag krank. :yeah Ersetzt wird er durch Nationalspielerin Turid Knaak (https://datencenter.dfb.de/datencenter/ ... ak/spieler). Den Ziehungsleiter macht uns Sportfreund Köpke. Gespielt wird dann erst im neuen Jahr (04./05. Februar).


Zurück zu „Andere Ligen und Sport allgemein“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast