Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Lok in Schrift, Bild & Ton
Benutzeravatar
LOKseit73
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2694
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1532
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon LOKseit73 » Fr 20. Nov 2020, 10:58

Natürlich geht es hier auch ums Geld, wenn auch nicht nur.
In dem Moment, wo wieder gespielt wird, fallen die Kaderkosten wieder an, während die Einnahmenseite nicht ansteigt.
Brot und Spiele.

Buri
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 81
Registriert: 31.10.2020
Bewertung: 22

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Buri » Fr 20. Nov 2020, 11:16

A propos Geld, und weil es für den FCL sicher auch wichtig ist ... Der Bundestag verlängert in diesen Minuten das Kurzarbeitergeld bis 12/21 (https://www.bundestag.de/dokumente/text ... etz-804252) :yeah

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 355
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 414

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon BRM » Fr 20. Nov 2020, 13:13

lillyput hat geschrieben:Dias was jetzt passiert ist doch keine Überraschung. Das konnte man im Sommer wissen. Da muss man kein vollprofitum machen. Die einzige Erklärung für mich war der Reiz des direkten aufstieges. Chemie words genau so erwischen. Da bin ich mir bewusst. Und provozieren will ich nicht. Glaub mir es gibt wichtigeres im Leben als diese 2 viertligisten.


Den direkten Aufstieg hat beim zur Verfügung stehenden Budget (noch mal, 1/3 der Vorsaison) mit absoluter Sicherheit kein Verantwortlicher bei Lok im Kopf gehabt.
Die sind geerdet, im Gegensatz zu manchem Fan, wie du der Umfrage zur Endplatzierung von Lok entnehmen kannst.

Praktisch fährt Lok mit der Profi-Lösung inkl. Kurzarbeitergeld besser, als wenn man Vertragsamateure im Zweitjob angestellt hätte. Die würden nämlich vom Kurzarbeitergeld nichts sehen und hätten trotzdem Anspruch auf ihre vertraglich vereinbarte Vergütung, gegenüber dem Verein selbstverständlich. Dann könnte man nur für einen Gehaltsverzicht dieser Spieler beten, oder man müsste ihnen betriebsbedingt kündigen, wenn keine Einnahmen da sind. Nur ohne Spieler ...

Benutzeravatar
Chili Palmer
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 596
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 334
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Chili Palmer » Fr 20. Nov 2020, 15:24

Richtig! Anders ausgedrückt: Wenn einem der expensive Handgeld-Amateurkader, wider des Wissens eigentlich antiziperbarer Saisonumstände, jetzt auf einmal ins Kontor schießt, würde ich auch paraphrasieren, es gäbe wichtigeres als (m)einen Viertligisten.

Benutzeravatar
siebziger
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2099
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1555

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon siebziger » Fr 20. Nov 2020, 17:13

Na da hoffen wir mal das die Politik dem selbstherrlichen NOFV den Wind aus dem Segel nimmt.
Es sollen nur noch treffen zwischen 2 Haushalten stattfinden aber ein Treffen aus 24 Haushaalten auf dem Feld ist kein Problem. Die sollten sich echt mal überlegen was die vertreten und welchen Stellenwert diese Liga hat.

Benutzeravatar
Newcomer
2. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 873
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1088

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Newcomer » Fr 20. Nov 2020, 18:00

Der Spielbetrieb wird meines Erachtens dieses Jahr nicht mehr aufgenommen, da Bundes- und Landesregierungen die derzeit geltenden Regeln nächste Woche vermutlich bis in den Dezember hinein verlängern werden. Der NOFV scheut derzeit eine eigene Entscheidung und beruft sich auf den aktuellen Sachstand, nachdem die Beschränkungen Ende November auslaufen. Man wartet auf neue Vorgaben "von oben" und wird diese dann umsetzen.

Benutzeravatar
siebziger
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2099
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1555

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon siebziger » Fr 20. Nov 2020, 18:08

Und was haben Sie damit geschafft eine Baustelle die niemand braucht.

Benutzeravatar
Uriah Heep
3.Liga Einwechselspieler
Beiträge: 739
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 387
Wohnort: Leipzig-Schönefeld

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Uriah Heep » Fr 20. Nov 2020, 19:25

Ist es eigentlich denkbar, dass Berlin keine Spielerlaubnis für seine Mannschaften erteilt, obwohl der NOFV die Runde fortsetzen will. Was wäre die Konsequenz für die Berliner Vereine? Ausschluss? Wer wäre nach gegenwärtigem Stand dann Tabellenführer? Nein, ich denke der NOFV wird dann eher einknicken.

Münster
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 253
Registriert: 15.05.2016
Bewertung: 57
Wohnort: Münster

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Münster » Fr 20. Nov 2020, 19:36

Vielleicht nimmt sich der NOFV die UEFA zum Vorbild. Wer nicht antritt, kriegt 3 Punkte abgezogen.


Und: Weiß jemand, wo momentan der BFV-Koch steckt? In Bayern ruht ja alles und er kein Agitationsfeld; vielleicht kurz beim NOFV beratend tätig ...

Münster
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 253
Registriert: 15.05.2016
Bewertung: 57
Wohnort: Münster

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Münster » Fr 20. Nov 2020, 19:38

Korrektur: Bei Nichtantreten bekommt der Gegner 3 Punkte. Bei Berlin - Berlin beide null Punkte

Buri
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 81
Registriert: 31.10.2020
Bewertung: 22

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Buri » Fr 20. Nov 2020, 19:55

:iller
§ 11 Spielordnung
[...]
2. Kommt ein angesetztes Spiel infolge Nichtantretens einer Mannschaft nicht zur Austragung, sind die maßgebenden Umstände innerhalb einer Woche, beginnend mit dem Tag des angesetzten Spieles, vom verantwortlichen Verein gegenüber dem zuständigen Spielleiter schriftlich nachzuweisen. Der Nachweis hat Belege darüber zu enthalten, dass alle Möglichkeiten einer rechtzeitigen Anreise zum Spielort geprüft worden sind.
3. Der Spielleiter entscheidet auf der Grundlage des Nachweises der Vereine über eine Neuansetzung des Spieles. Im Zweifelsfall beantragt er ein Verfahren beim Sportgericht.
4. Tritt eine Mannschaft in der 1. Halbserie beim Spielpartner schuldhaft nicht an, kann sie zum Rückspiel auf dessen Spielstätte verpflichtet werden.
5. Tritt eine Mannschaft im laufenden Spieljahr dreimal schuldhaft zu Meisterschaftsspielen nicht an, so ist sie von der weiteren Teilnahme an der jeweiligen Spielklasse auszuschließen.

[...]


Sollte - beispielhaft - das Land Berlin seinen Viertligisten verbieten, die Sportstätten zu benutzen bzw. überhaupt Sport zu treiben, wäre das sicher kein "schuldhaftes Nichtantreten" - denke ich, aber wer weiß :angel

Münster
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 253
Registriert: 15.05.2016
Bewertung: 57
Wohnort: Münster

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Münster » Fr 20. Nov 2020, 20:04

Ich habe schemenhaft in Erinnerung, dass beim vergangenen DFB-Bundestag die Spielordnung dahingehend ergänzt/geändert wurde, dass corona-bedingte Sachverhalte von einer Art "Schnellgericht" ohne Berufungsmöglichkeit ad hoc entschieden werden können. Das galt für die dritte Liga mit Empfehlung für die Landesverbände, gleiches für ihre Gebiete festzulegen. Im Niederrhein (Frymuth !!) ist bereits eingerichtet, in Westfalen auch.
Für NOFV weiß ich es nicht

Buri
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 81
Registriert: 31.10.2020
Bewertung: 22

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Buri » Fr 20. Nov 2020, 20:08

Münster hat geschrieben:[...]Und: Weiß jemand, wo momentan der BFV-Koch steckt? In Bayern ruht ja alles und er kein Agitationsfeld; vielleicht kurz beim NOFV beratend tätig ...


Der hat sich just vor einer Woche interviewen lassen ---> https://www.nordbayern.de/amateure/mitt ... 9ucAzeD2VI

Passt dann aber besser in den "Andere-Regionalligen-Fritz" :zwinker

Buri
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 81
Registriert: 31.10.2020
Bewertung: 22

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Buri » Fr 20. Nov 2020, 20:33

Ich habe mich gerade nochmal belesen ... es ist wohl in dieser Spielzeit so, dass der Spielleiter ausgedehnte Befugnisse hat, demnach wohl auch Heimspiele aus Risikogebieten woanders hinverlegen kann, etc. :iller

§ 8 Spielordnung - Sonderregelungen für 2020/21
Bei den Ansetzungen durch den zuständigen Spielleiter ist das übergeordnete Verbandsinteresse
zur Durchführung und sportlichen Beendigung des Spielbetriebes stets vorrangig. Der zuständige
Spielleiter einer Spielklasse kann hierzu auch Spiele in zeitlich kurzer Reihenfolge unter
Abweichen vom Rahmenterminkalender und den sonst üblichen zeitlichen Mindestabständen von
72 Stunden zwischen zwei Spielen einer Mannschaft ansetzen. Die Entscheidungen des
zuständigen Spielleiters ist endgültig. Entgegenstehende Regelungen sind unbeachtlich.
Der zuständige Spielleiter einer Spielklasse oder eines Wettbewerbes kann ein Spiel auch örtlich
und zeitlich verlegen, wenn dies aus übergeordnetem Verbandsinteresse zur Durchführung des
Spielbetriebes, insbesondere zur Gewährleistung und Durchsetzung hygienischer Standards zur
Pandemiebekämpfung oder in Anbetracht behördlicher Verfügungen oder anderer öffentlichrechtlicher
Vorschriften für die Durchführung des Spielbetriebes notwendig ist oder wenn durch
einen Verein nachprüfbar dargelegte Gründe einer umfangreichen Kostenersparnis dies
gerechtfertigt erscheinen lassen. Es können insbesondere auch ein Tausch des Heimrechtes
festgelegt und Spiele in anderen als den im Zulassungsverfahren oder sonst gemeldeten
Spielstätten angesetzt werden. Die Vereine müssen hierfür geeignete Spielstätten benennen.
Zuständig für die Entscheidung ist der zuständige Spielleiter der jeweiligen Spielklasse. Die
betroffenen Vereine sollen mindestens 48 Stunden vorher informiert werden. Der Ausschuss für
Prävention und Sicherheit ist vor jeder Entscheidung anzuhören. Die Entscheidung des
zuständigen Spielleiters ist endgültig. Entgegenstehende Regelungen sind unbeachtlich.


Aus den Amtlichen Mitteilungen Numero 3 (30.06.) ---> https://nofv-online.de/index.php/amtlic ... 020/03.pdf

Benutzeravatar
M R
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 616
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 398
Wohnort: Borsdorf

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon M R » Sa 21. Nov 2020, 07:02

Dass der geplante Spielmodus mit 20 Teams niemals durchgezogen werden kann, war doch Vielen bereits vor der Saison bewusst (und ach hier im Forum schon in Frage gestellt). Daher verstehe ich das Pochen auf den regulären Spielmodus nicht. Mit den Chemikern muss man fast schon Mitleid haben, der Frank Kühne ist ja extrem beschränkt.

Die Arroganz des Holger Fuchs ist ja unerträglich. Eine derartige Reaktion des Geschäftsführers des NOFV ist absolut indiskutabel und hat hoffentlich Konsequenzen. Anstatt inhaltlich sich mit den wichtigen Problemen/Fragen auseinanderzusetzen wird auf unterstem Niveau gepoltert.

lillyput
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 12.08.2016
Bewertung: 50

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon lillyput » Sa 21. Nov 2020, 07:36

Er sagt eigentlich nur das sie es mit den englischen Wochen auf Dauer nicht schaffen. Und akzeptiert auch andere Meinungen. Was daran nun beschränkt ist. Ich lese es mir noch mal durch.was anderes.wenn chemie Profi Verträge hat werden sie wohl auch kag beantragen. Ich hoffe sie dürfen das. Nicht das es wieder heisst die Schaben lassen sich alles von anderen bezahlen.

Benutzeravatar
M R
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 616
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 398
Wohnort: Borsdorf

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon M R » Sa 21. Nov 2020, 08:14

Aber warum soll es dauerhaft englische Wochen geben? Doch nur dann, wenn man den Spielplan auf Biegen und Brechen durchpeitschen will. Aber warum? (Das erinnert irgendwie an Manfred Krug, der über die Tatortdreharbeiten sagte: "Erst kommt das Drehbuch, dann das Drehbuch und dann nochmal das Drehbuch").

Hier muss man flexibel auf die Restriktionen der Politik reagieren und nicht sich in seiner NOFV-Blase einigeln. Dann wird halt nur die Hinserie gespielt (ab Februar wird wieder trainiert und März gespielt) und von mir aus ggf. anschließend Play-Off/Play-Downs. Aber den diesjährigen Spielmodus beizubehalten ist nicht sinnvoll.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6801
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2408
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Quelle » Sa 21. Nov 2020, 08:19

M R hat geschrieben:Die Arroganz des Holger Fuchs ist ja unerträglich. Eine derartige Reaktion des Geschäftsführers des NOFV ist absolut indiskutabel und hat hoffentlich Konsequenzen. Anstatt inhaltlich sich mit den wichtigen Problemen/Fragen auseinanderzusetzen wird auf unterstem Niveau gepoltert.
Man sollte den LVZ-Artikel jetzt nicht überbewerten. Anton Kämpf hat auch immer eine gewisse Neigung zum Skandal. In der Print-Ausgabe der LVZ steht zum Beispiel auch folgendes Zitat von Holger Fuchs: "Wir müssen die Interessen einer Spielklasse und nicht die eines Vereines umsetzen. Aber natürlich nehmen wir die Meinung ernst."

lillyput
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 12.08.2016
Bewertung: 50

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon lillyput » Sa 21. Nov 2020, 09:20

Wurde glaube schon geschrieben. Volle Hinrunde und dann die Staffel teilen spart einfach mal 10 Spiele.

Benutzeravatar
LOKland
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 345
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 265
Wohnort: Probstheida

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon LOKland » Sa 21. Nov 2020, 10:15

lillyput hat geschrieben: Nicht das es wieder heisst die Schaben ...


...sind daran schuld. Doch. Immer und immer wieder. Du weeßt och von nüscht. Leg dich wieder hin :schlaf
Der Beitrag kann Spuren von Ironie und Frustration enthalten

Benutzeravatar
D.C.
Fußballweltmeister
Beiträge: 1740
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 849

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon D.C. » Sa 21. Nov 2020, 11:18

lillyput hat geschrieben:Er sagt eigentlich nur das sie es mit den englischen Wochen auf Dauer nicht schaffen. Und akzeptiert auch andere Meinungen. Was daran nun beschränkt ist. Ich lese es mir noch mal durch.was anderes.wenn chemie Profi Verträge hat werden sie wohl auch kag beantragen. Ich hoffe sie dürfen das. Nicht das es wieder heisst die Schaben lassen sich alles von anderen bezahlen.

Doch, die Frl. /Frau? NAGEL wird schon für ihre Jünger sorgen und irgend ein Geldtopf wird dazu schon aufgehen, Gelle
Vorsicht, das Abenteuer 3. Liga kann Boese enden :devil

lillyput
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 200
Registriert: 12.08.2016
Bewertung: 50

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon lillyput » Sa 21. Nov 2020, 15:10

D. C. Ruf doch mal Wolf an. Im Frühjahr hat er mit dem selben praesi kund getan wie sind bereit fuer den spielbetrieb.ob Nagel oder altmeier eigentlich beides duenschich.

Benutzeravatar
siebziger
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2099
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1555

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon siebziger » Sa 21. Nov 2020, 16:10

lillyput hat geschrieben:D. C. Ruf doch mal Wolf an. Im Frühjahr hat er mit dem selben praesi kund getan wie sind bereit fuer den spielbetrieb.ob Nagel oder altmeier eigentlich beides duenschich.

Nimm mal ne Blutdrucktablette... :winke

Benutzeravatar
Alter_Gonzo
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 208
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 166
Wohnort: Leipzsch

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Alter_Gonzo » Sa 21. Nov 2020, 18:08

Hoffentlich pisst man Lok nicht noch an die Karre wegen falsch ( Vortäuschung falscher Angaben :zwinker ) dargelegten Budget, für diese Saison. Die Zuschauereinnahmen sind gemeint.

Zutrauen würde ich das der Altherren-Riege.

Benutzeravatar
LOKseit73
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2694
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1532
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon LOKseit73 » So 22. Nov 2020, 14:34

lillyput hat geschrieben: Nicht das es wieder heisst die Schaben lassen sich alles von anderen bezahlen.


Wird das Schabenvolk nicht grundsätzlich von anderen bezahlt? :confuse
Brot und Spiele.


Zurück zu „Presse, Bilder & Videos“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste