Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Baumaßnahmen, Versammlungen, Fanszene, Personalkarussell
Benutzeravatar
TonyBombe
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 66
Registriert: 23.11.2017
Bewertung: 107

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon TonyBombe » So 24. Feb 2019, 12:41

Da der gute Franklin heute 50 wird, meine Frage in die Runde:
Gibt es vom Verein her noch Kontakt zum ihm, bzw. wurde er seit 1998 jemals wieder im Bruno gesichtet?

Benutzeravatar
Nightliner
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 239
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 74
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Nightliner » So 24. Feb 2019, 17:21

Ist die ETL bei Nordhausen auch Sponsor oder nur der Privatsponsor von Heiko Scholz ?

Kampfhamster
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 423
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 434
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Kampfhamster » So 24. Feb 2019, 17:32

Nightliner hat geschrieben:Ist die ETL bei Nordhausen auch Sponsor oder nur der Privatsponsor von Heiko Scholz ?


Privatsponsor vom Heiko.

Benutzeravatar
D.C.
Champions League Sieger
Beiträge: 1024
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 382

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon D.C. » So 24. Feb 2019, 17:40

Kampfhamster hat geschrieben:
Nightliner hat geschrieben:Ist die ETL bei Nordhausen auch Sponsor oder nur der Privatsponsor von Heiko Scholz ?


Privatsponsor vom Heiko.

Abwarten was die Zeit bringt.
:manno
Vorsicht, das Abenteuer 3. Liga kann Boese enden :devil

Stillerbeobachter
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 283
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 65
Wohnort: Vogtland

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Stillerbeobachter » Sa 2. Mär 2019, 05:51

Unser Heiko:

„Als Gegnertrainer hatte ich hier Freitagabend immer ein bisschen Fracksausen, jetzt freue ich mich, dass ich hier bin und eine Mannschaft mit so viel Qualität habe."

Bin ich froh, dass er endlich eine Mannschaft mit so viel Qualität hat. :kotz

Benutzeravatar
D.C.
Champions League Sieger
Beiträge: 1024
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 382

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon D.C. » Sa 2. Mär 2019, 09:32

Man hat ihn wohl sehr weh getan, was schon bei sein ersten Interview in Nordhausen zu vermuten war : " LOK ist fuer mich Geschichte" :confuse
Vorsicht, das Abenteuer 3. Liga kann Boese enden :devil

Benutzeravatar
oldman
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 173
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 86
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon oldman » Sa 2. Mär 2019, 10:27

Ich vermute mal, dass HS nicht sehr professionell mit Kritik umgehen kann.

siebziger
Champions League Sieger
Beiträge: 1166
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 842

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon siebziger » Sa 2. Mär 2019, 11:04

Ich werde HS jetzt nicht am palaver bei einem anderen Verein messen, was soll er da schon sonst sagen.
Messen werde ich ihn am Kader den er uns hinterlassen hat denn den hat er aufgestellt und mit dem war ein Ziel verbunden wenn das nicht mit diesem Kader erreicht werden kann hat er sportlich versagt und über den Rest steht mir kein Urteil zu.

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3481
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1220

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Der Buri » Sa 2. Mär 2019, 11:15

+++ 100. Geburtstag von Johannes „Hans“ Studener +++ Inter-Cup-Triumph, Benfica-Sensation, Vizemeisterschaft +++

Heute vor genau 100 Jahren wurde Johannes Studener, den alle nur Hans nannten, in Langenbruch im Sauerland geboren.

Von Empor Wurzen kam er zum Lok-Vorgänger SC Rotation nach Probstheida. Seinen Trainer-Einstand gab er am 17. März 1957 bei Oberliga-Heimspiel gegen Aktivist Brieske-Senftenberg (1:1). Zwei Jahre später ging er als Ausbilder an die Deutsche Hochschule für Körperkultur, wurde Trainer beim DFV, Fußballverband der DDR, und war holte als Coach mit der Olympiaauswahl 1964 Bronze in Tokio.

Zwei Wochen vor dem Final-Rückspiel um den Internationalen Fußball-Cup übernahm Studener am 15. Mai 1966 die Mannschaft des 1. FC Lok und sicherte mit ihr durch einen 4:0-Sieg über den IFK Norrköping den ersten internationalen Titel für ein DDR-Team. Seine Mannschaft warf im Messe-Cup 1966/67, dem UEFA-Cup-Vorgänger, sensationell Benfica Lissabon um Weltstar Eusebio aus dem Wettbewerb.

Außerdem feierte er mit dem FCL 1967 die Vizemeisterschaft. Bis zum Wechsel zu Stahl Eisenhüttenstadt 1969 betreute er den SC Rotation und den 1. FC Lok in insgesamt 168 Spielen als verantwortlicher Trainer.

Hans Studener verstarb im Jahre 2002.

Quelle: 1. FC Lokomotive Leipzig via Facebook

Benutzeravatar
Nightliner
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 239
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 74
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Nightliner » Sa 2. Mär 2019, 11:41

siebziger hat geschrieben:Ich werde HS jetzt nicht am palaver bei einem anderen Verein messen, was soll er da schon sonst sagen.
Messen werde ich ihn am Kader den er uns hinterlassen hat denn den hat er aufgestellt und mit dem war ein Ziel verbunden wenn das nicht mit diesem Kader erreicht werden kann hat er sportlich versagt und über den Rest steht mir kein Urteil zu.


.... sehe ich genauso ! Er wird nun von NDH bezahlt also lobt er den Verein, die Mannschaft !
Man sollte auch nicht verbal nachtreten !

Benutzeravatar
Kalle
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 195
Registriert: 03.11.2017
Bewertung: 176
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Kalle » Sa 2. Mär 2019, 16:27

"...jetzt freue ich mich, dass ich hier bin und eine Mannschaft mit so viel Qualität habe."
Nein, nachtreten ist nicht angesagt, aber es hat schon etwas humoreskes an sich, da er ja die jetzige LOK -Elf selbst zusammengestellt hat.
Naja, nun ist er NDH Trainer und mal sehen wie es aussieht wenn er sich dort eine Mannschaft selbst zusammenstellen darf.
:lokfahne

Benutzeravatar
Europapokalfinalist
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 387
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 227

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Europapokalfinalist » Mo 1. Apr 2019, 20:50

Sebastian Zielinsky:

Polizist statt Fußballprofi Sebastian Zielinsky beendete die Karriere beim 1. FC Köln

    Sebastian Zielinsky spielte einst beim 1. FC Köln.
    Heute ist der 29-Jährige Kommissaranwärter am Polizeilichen Ausbildungszentrum in Brühl.

Köln - 02.02.18:

Herr Zielinsky, Sie haben vor fast 50.000 Fans im Rhein-Energie-Stadion gespielt. Jetzt sind Sie Kommissaranwärter bei der Polizei. Werden Sie von den Kollegen erkannt?
Teilweise erkennen mich die Leute, etwa sportinteressierte Dozenten. Aber ich falle natürlich auch schon vom Alter auf. Viele Polizeianwärter kommen gerade von der Schule, haben ihr Abitur gemacht.

Ist der Altersunterschied ein Problem? Sie haben quasi schon eine Karriere hinter sich.
Ich wollte immer etwas Aufregendes machen, Schreibtischarbeit war nie etwas für mich. Jetzt erfülle ich mir meinen zweiten Kindertraum – ich war Fußballprofi, jetzt werde ich Polizist, da fehlt nur noch Astronaut und Feuerwehrmann. Wenn ich nun etwa ins Rhein-Energie-Stadion komme, dann werde ich nicht mehr auf dem Rasen stehen, sondern an anderer Stelle gebraucht. Generell hätte ich aber nicht gedacht, dass der Sprung in einen „normalen“ Job bei mir nur etwas mehr als ein Jahr gedauert hat.

Was meinen Sie mit normalem Job?
Ich habe am Ende meiner Fußball-Karriere nur noch rumgegurkt. Da musste ich mir eingestehen, dass es so nichts bringt. Da habe ich teilweise in den Tag reingelebt, ich habe mich nur nach den Trainingszeiten gerichtet. Und nun fange ich viel früher morgens an – und das tut mir gut. Mir passen der geregelte Tagesablauf und die festen Dienstzeiten.

Warum die Polizei – was reizt Sie an der Arbeit?
Tatsächlich habe ich etwas vom Fußball mitgenommen – den Team-Gedanken. Das habe ich schon auch in den fünf Monaten als Kommissaranwärter miterlebt. Genauso wie die Disziplin, die gibt es im Fußball und bei der Polizei. Wenigstens da könnte ich mit meinem Alter einen Vorsprung haben.

Zur Person:
Sebastian Zielinsky war Fußball-Profi und kam im offensiven Mittelfeld zum Einsatz. Er spielte beim 1. FC Köln unter Christoph Daum in der Bundesliga, bei Darmstadt 98 und dem FC Ingolstadt (Anm: Und natürlich beim 1.FC Lok :kopfschuettel ). Nun, mit 29 Jahren, schlägt er einen neuen Weg ein und wird Polizist. Zurzeit ist er im Polizeilichen Ausbildungszentrum in Brühl. Damit erfüllt er sich neben dem Beruf des Fußball-Profis seinen zweiten Kindheitstraum. (mab)

Als Kommissaranwärter verdienen Sie einen Bruchteil von dem, was Sie als Profi-Fußball verdient haben. Schmerzt das?
Es geht tatsächlich. Andere Fußball-Profis setzen sich zum Ende ihrer Karriere auf die Tribüne oder gehen ins Ausland und streichen so das Geld ein. Aber das wollte ich nicht. Denn jetzt habe ich etwas wiedergewonnen, was mir vorher viel gefehlt hat – meine Heimat, mein Umfeld und auch mal ein freies Wochenende.

Erklären Sie das bitte.
Als Profifußballer lebst du hier und dort, wechselst etwa für nur ein Jahr zu einem Verein. Du lernst neue Leute kennen, doch dann bricht der Kontakt wieder ab, das gehört einfach dazu. Jetzt bin ich wieder in der Nähe meiner Familie und meiner Freunde. Die waren auch sonst immer für mich da, aber jetzt spüre ich das wieder mehr.

Und das Finanzielle?
Ich stehe hinter der Polizei. Das ist das, was ich machen will. Ehrlich gesagt – und das soll nicht überheblich klingen: Ich habe durch den Profifußball zumindest einen Teil meiner Schäfchen im Trockenen. Für mich ging es mit dem Neustart mehr darum, etwas zu finden, hinter dem ich voll und ganz stehe.

Wie kommen Sie denn mit dem Wechsel aus der vermeintlich glamourösen Welt des Profifußballs in die mitunter harte Welt der Polizeiarbeit klar?
Als Außenstehender sieht man natürlich viel Glanz und Schein, Geld und Ruhm im Fußball. Aber man sieht nicht hinter die Kulissen: Es gibt Regeln, Verpflichtungen, Konkurrenzdruck. Seit ich 13 Jahre alt war, hatte ich quasi kein freies Wochenende und musste immer auf meine Ernährung achten. Dass die Arbeit der Polizei auch hart sein kann, damit habe ich wenig Probleme, auch Gewalt werde ich mit Sicherheit noch häufig erleben. Jedoch versucht man alle Probleme, die sich in diese Richtung entwickeln, zuerst kommunikativ zu lösen. Und meine kommunikative Art wird mir dabei bestimmt häufig helfen.

Wann sind Sie mit der Ausbildung fertig?
2020 werde ich fertig sein und dann hoffentlich lange bei der Polizei bleiben können.

Vermissen Sie den Fußball nicht?
Ein bisschen schon, aber nicht besonders. Ich verfolge natürlich noch den FC, aber Fußball spielt längst nicht mehr so eine große Rolle.

Quelle: https://www.ksta.de/koeln/koeln-archiv/ ... n-29603036

Bild
Lok Leipzig - We Are Not The Best ... But Better Than The Rest.

„Wer Zeit hat, hat kein Geld. Und wer Geld hat, der hat keine Zeit“

Benutzeravatar
ruebezahl
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 591
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 406
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon ruebezahl » Mo 1. Apr 2019, 21:35

D.C. hat geschrieben:Man hat ihn wohl sehr weh getan, was schon bei sein ersten Interview in Nordhausen zu vermuten war : " LOK ist fuer mich Geschichte" :confuse

:kopfschuettel , genau wie WRZ :kopfschuettel

Benutzeravatar
D.C.
Champions League Sieger
Beiträge: 1024
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 382

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon D.C. » Mo 1. Apr 2019, 21:51

ruebezahl hat geschrieben:
D.C. hat geschrieben:Man hat ihn wohl sehr weh getan, was schon bei sein ersten Interview in Nordhausen zu vermuten war : " LOK ist fuer mich Geschichte" :confuse

:kopfschuettel , genau wie WRZ :kopfschuettel

Huch, hier sieht Jemand Gespenster
:kopfschuettel
Höre BITTE auf zu spinnen !
Vorsicht, das Abenteuer 3. Liga kann Boese enden :devil

dsb
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 377
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 115

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon dsb » Do 4. Apr 2019, 19:46

Marcos Rose wechselt nach Gladbach :iller

123lok
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 764
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 304
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon 123lok » Do 4. Apr 2019, 19:51

Finde ich gut ... würde in gerne mal in Dortmund sehen.

Benutzeravatar
Mr.Plow
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 73
Registriert: 28.05.2016
Bewertung: 26

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Mr.Plow » Sa 6. Apr 2019, 01:19

Pascal Ibold und Marcel "Kampfschwein" Trojandt mischen aktuell in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt richtig gut mit :winke

Ibold macht das in Sangershausen echt gut , und führt die Torschützenliste aktuell mit 15 (!) Toren an, sein Verein kämpft trotzdessen um den Klassenerhalt.

Trojandt erzielte justament seinen Ersten SaisonTreffer heute Ahmde gegen ("ausgerechnet") den Spitzenreiter aus Amsdorf und fügte dem Spitzenreiter sogleich eine schmerzlich Nirderlage bei.

Romonta Amsdorf als aktueller Spitzenreiter, hat im Übrigen nicht die Avancen aufzusteigen.
IMO Merseburg (Rolleder,Wurster,Oechsner,Schulz,Seifert,Dräger) hat als einziges Team die Unterlagen für die Oberliga eingereicht.
So gesehen, machen unsere Ehemaligen ‘nen Anständigen Job :smile :guter :herz

el_oka
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 519
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 479

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon el_oka » Mo 8. Apr 2019, 11:30

Mr.Plow hat geschrieben:
Ibold macht das in Sangershausen echt gut , und führt die Torschützenliste aktuell mit 15 (!) Toren an, sein Verein kämpft trotzdessen um den Klassenerhalt.



15 Tore? War er bei uns nicht Innenverteidiger?
MIT-3136

Jünter
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 212
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 221

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Jünter » Mo 8. Apr 2019, 21:01

el_oka hat geschrieben:
15 Tore? War er bei uns nicht Innenverteidiger?


Rechtes Mittelfeld meistens, wenn ich mich richtig erinnere.

Benutzeravatar
Chili Palmer
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 582
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 329
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Chili Palmer » Mo 8. Apr 2019, 21:24

Jünter hat geschrieben:
el_oka hat geschrieben:
15 Tore? War er bei uns nicht Innenverteidiger?


Rechtes Mittelfeld meistens, wenn ich mich richtig erinnere.

Das war dann eher bei Markranstädt der Fall. Bei uns hat er m.M.n. oft in der Abwehr agiert. Sensationell beispielsweise sein Match gegen Schämdich im LP-Viertelfinale.

Ivent54
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 352
Registriert: 06.04.2016
Bewertung: 198
Wohnort: Saalekreis

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Ivent54 » Di 9. Apr 2019, 06:48

Mr.Plow hat geschrieben:Romonta Amsdorf als aktueller Spitzenreiter, hat im Übrigen nicht die Avancen aufzusteigen.
IMO Merseburg (Rolleder,Wurster,Oechsner,Schulz,Seifert,Dräger) hat als einziges Team die Unterlagen für die Oberliga eingereicht.
So gesehen, machen unsere Ehemaligen ‘nen Anständigen Job :smile :guter :herz

Die IMO hat eingereicht? Die sind doch nahe dem Abgrund und stimmen über die Zusammenlegung mit Merseburg 99 ab damit überhaupt noch was
tragbares in Merseburg rauskommt.
Der neue Sponsor von der IMO hat doch schon kürzungen im Fussballsponsoring angekündigt, warum sollte dann dieser Verein unbedingt das Abenteuer
Oberliga angehen wenn nicht mal die Zukunft feststeht.
Naja zum Schluß hat Merseburg kein Verein mehr der Überregional was macht wenn alles zu klump gefahren wird.
Alle Schaben sind hässlich

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3481
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1220

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Der Buri » Di 9. Apr 2019, 18:15

Kinder, wie die Zeit vergeht

Bild

Gute elf Jahre liegen zwischen den beiden Fotos. Am Rande des Regionalligaspiels beim Berliner AK kam es zum Wiedersehen zwischen unserem ehemaligen Spieler Anton Köllner und seinem damaligen Trainer Rainer Lisiewicz. Anton Köllner fing nach dem Bundesliga-Aufstieg 1993 als Sechsjähriger in Probstheida mit dem Fußballspielen an. Als A-Jugendlicher kam er bereits 2005/06 in der Bezirksklasse zu einem Einsatz. Ab Sommer 2006 gehörte er zum Stammpersonal in der Abwehr und erlebte den Durchmarsch bis in die Oberliga. Zwischen 2008 und 2010 bestritt er 47 Oberliga-Partien für den 1. FC Lok und erzielte dabei fünf Tore. Nach einer zweijährigen Pause kickte Anton Köllner in der Saison 2012/13 für die zweite Mannschaft des FCL.

Quelle: 1. FC Lokomotive Leipzig via Facebook

Benutzeravatar
L.O.K.
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 694
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 461

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon L.O.K. » Di 9. Apr 2019, 18:25

Da hat der kleine Rainer aber nochmal einen ordentlichen Wachstumsschub bekommen!

123lok
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 764
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 304
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon 123lok » Di 9. Apr 2019, 18:34

Oder anders rum :hihihi

Benutzeravatar
Nightliner
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 239
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 74
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Nightliner » Di 9. Apr 2019, 18:49

L.O.K. hat geschrieben:Da hat der kleine Rainer aber nochmal einen ordentlichen Wachstumsschub bekommen!



..... war auch mein erster Gedanke ! :hihihi


Zurück zu „Verein, Stadion & Fans“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast