26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel
Benutzeravatar
ruebezahl
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 591
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 406
Wohnort: Leipzig

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon ruebezahl » Mo 27. Mär 2017, 09:48

Uriah Heep hat geschrieben:Es war doch abzusehen, dass der zugfahrermob das Stadion stürmen würde. Das gabs doch nicht erst seit heute. Da hätte doch unser Sicherheitsabteilung eine Warnung herausgeben müssen. Die kamen ohne Kontrolle und ohne zu zahlen ins Stadion. Eine Geldstrafe? Nein, wir sind Wiederholungstäter. Für mich scheint ein Ausschluss aus dem Wettbewerb eine realistische Alternative. Aber selbst das würde den Mob nicht zur Besinnung bringen. Jedenfalls schäme ich mich für das Auftreten dieser asozialen Horde. Ich frage mich, warum ich noch Mitglied dieses Vereines bin. ICH KÖNNTE KOTZEN.


Ich muß jetzt hier mal dazwischen grätschen.
Seit 2 Monaten laufen Absprachen , Sicherheitskonferenzen, etc. .... und was nicht Alles
Seitens unseres Vereines wurde erneut ALLES getan, um alle Patienten im Griff zu haben.
Wir haben sogar explizit auf die nicht ausreichenden ( vereinbarten ) Sicherheitsumzäunungen und Einlasskontrollen hingewiesen.
Allein, es war erneut umsonst.
Es interessiert in Schiebock einfach keine Sau, sie machen eben doch, was sie wollen.
Und Ihre Ignoranz unserer Angaben hat exakt dazu geführt, was zu sehen war. Es ist einfach nur skandalös, wie Schiebock hier glaubt, ein Fußballspiel abzusichern,
zu dem mal mehr als 150 ZS kommen , wie sonst, auch eingedenkt des Potentiales der Kriminellen.
Genau, es sind einfach nur Kriminelle, die Landfriedensbruch, Widerstand gegen die Executive, Sachbeschädiugung / Diebstahl usw.
Es sind ganz gewöhnliche Kriminelle.
Der Rechtsstaat ist aber , wie er ist, unfähig , ... läßt sich stattdessen lieber mit Gegenständen aller Art bewerfen und angreifen.
Sorry, das verstehe , wer will.
Vielleicht sollte Schiebocks Präsi auch seinen Verein vom Pokal abmelden, ein taugliches Stadion hat er ja offensichtlich nicht.
oder aber, er investiert ebensolche Unsummen, wie der 1. FC Lok es tut. Nein, statt dessen lieber die große Klappe haben :zensur :kopfschuettel

Benutzeravatar
Wittgenstein
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 111
Registriert: 22.11.2015
Bewertung: 36

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Wittgenstein » Mo 27. Mär 2017, 09:53

ruebezahl hat geschrieben:
Uriah Heep hat geschrieben:Es war doch abzusehen, dass der zugfahrermob das Stadion stürmen würde. Das gabs doch nicht erst seit heute. Da hätte doch unser Sicherheitsabteilung eine Warnung herausgeben müssen. Die kamen ohne Kontrolle und ohne zu zahlen ins Stadion. Eine Geldstrafe? Nein, wir sind Wiederholungstäter. Für mich scheint ein Ausschluss aus dem Wettbewerb eine realistische Alternative. Aber selbst das würde den Mob nicht zur Besinnung bringen. Jedenfalls schäme ich mich für das Auftreten dieser asozialen Horde. Ich frage mich, warum ich noch Mitglied dieses Vereines bin. ICH KÖNNTE KOTZEN.


Ich muß jetzt hier mal dazwischen grätschen.
Seit 2 Monaten laufen Absprachen , Sicherheitskonferenzen, etc. .... und was nicht Alles
Seitens unseres Vereines wurde erneut ALLES getan, um alle Patienten im Griff zu haben.
Wir haben sogar explizit auf die nicht ausreichenden ( vereinbarten ) Sicherheitsumzäunungen und Einlasskontrollen hingewiesen.
Allein, es war erneut umsonst.
Es interessiert in Schiebock einfach keine Sau, sie machen eben doch, was sie wollen.
Und Ihre Ignoranz unserer Angaben hat exakt dazu geführt, was zu sehen war. Es ist einfach nur skandalös, wie Schiebock hier glaugt, ein Fußballspiel abzusichern,
zu dem mal mehr als 150 ZS kommen


So sieht es aus. Deshalb ist jede Aufregung im Nachhinein, auch von einigen Lokfans hier, ein absoluter Lacher. Jeder, der sich einigermaßen in Fußball(ost)deutschland auskennt, sollte wissen, dass jede größere Fanszene diesen Zustand "ausgenutzt" hätte. Das sei vollkommen wertfrei an dieser Stelle. Aber das ist den "Sicherheitsmenschen" hinlänglich bekannt! Warum schafft man dann nicht die Rahmenbedingungen? In Erfurt (gg. Erfurt II) war es nicht anders, dort spielten wir auf einer Baustelle, der Zaun wackelte schon von Hingucken.

Lasst euch nicht immer vor den (inszenierten) Karren spannen, den gewisse Leute erst so richtig anpeitschen.
Blick nach vorne, Freunde! LOK!
Etiam si omnes, ego non.
---
Der 1. FC Lok - eine Macht! Gestern. Heute. Morgen.

Benutzeravatar
Einsatzleiter
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 107
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 64

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Einsatzleiter » Mo 27. Mär 2017, 10:00

Wer inszeniert denn solch ein Szenario?
Quod licet Iovi, non licet bovi.

Benutzeravatar
Wittgenstein
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 111
Registriert: 22.11.2015
Bewertung: 36

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Wittgenstein » Mo 27. Mär 2017, 10:05

Einsatzleiter hat geschrieben:Wer inszeniert denn solch ein Szenario?


Bei so viel Dummheit bei der Wahl der Spielstätte kann man schon mit etwas Phantasie von Inszenierung sprechen. Aber Bischofswerda war wohl einfach zu gierig.

Was hat denn eigentlich der "Einsatzleiter" zum Einsatz zu sagen? :-D
Etiam si omnes, ego non.
---
Der 1. FC Lok - eine Macht! Gestern. Heute. Morgen.

Benutzeravatar
M R
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 535
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 314
Wohnort: Borsdorf

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon M R » Mo 27. Mär 2017, 10:12

Wittgenstein hat geschrieben:
ruebezahl hat geschrieben:
Uriah Heep hat geschrieben:Es war doch abzusehen, dass der zugfahrermob das Stadion stürmen würde. Das gabs doch nicht erst seit heute. Da hätte doch unser Sicherheitsabteilung eine Warnung herausgeben müssen. Die kamen ohne Kontrolle und ohne zu zahlen ins Stadion. Eine Geldstrafe? Nein, wir sind Wiederholungstäter. Für mich scheint ein Ausschluss aus dem Wettbewerb eine realistische Alternative. Aber selbst das würde den Mob nicht zur Besinnung bringen. Jedenfalls schäme ich mich für das Auftreten dieser asozialen Horde. Ich frage mich, warum ich noch Mitglied dieses Vereines bin. ICH KÖNNTE KOTZEN.


Ich muß jetzt hier mal dazwischen grätschen.
Seit 2 Monaten laufen Absprachen , Sicherheitskonferenzen, etc. .... und was nicht Alles
Seitens unseres Vereines wurde erneut ALLES getan, um alle Patienten im Griff zu haben.
Wir haben sogar explizit auf die nicht ausreichenden ( vereinbarten ) Sicherheitsumzäunungen und Einlasskontrollen hingewiesen.
Allein, es war erneut umsonst.
Es interessiert in Schiebock einfach keine Sau, sie machen eben doch, was sie wollen.
Und Ihre Ignoranz unserer Angaben hat exakt dazu geführt, was zu sehen war. Es ist einfach nur skandalös, wie Schiebock hier glaugt, ein Fußballspiel abzusichern,
zu dem mal mehr als 150 ZS kommen


So sieht es aus. Deshalb ist jede Aufregung im Nachhinein, auch von einigen Lokfans hier, ein absoluter Lacher. Jeder, der sich einigermaßen in Fußball(ost)deutschland auskennt, sollte wissen, dass jede größere Fanszene diesen Zustand "ausgenutzt" hätte. Das sei vollkommen wertfrei an dieser Stelle. Aber das ist den "Sicherheitsmenschen" hinlänglich bekannt! Warum schafft man dann nicht die Rahmenbedingungen? In Erfurt (gg. Erfurt II) war es nicht anders, dort spielten wir auf eine Baustelle, die Zaun wackelte schon von Hingucken.

Blick nach vorne, Freunde! LOK!

Juhuuuuuuuuuuu...wir haben einen Schuldigen. Wie immer waren es die Anderen. Unzureichende Sicherheitsmaßnahmen legitimieren also derartiges Verhalten?

Erneut ist doch diese Eskalation mit Vorsatz geschehen.

Sorry, aber dieses Präkeriat, welches den Einlass stürmt und auch am Zaun gewütet hat ist widerlich! Diese Pack hat wohl weder privat noch beruflich Erfolgserlebnisse, so dass man seine Minderwertigkeitskomplexe dort kompensieren muss? Traurig!!!!

Das Menschen durch ihre Aktion zu Schaden (sowohl fußballinteressierte Fans als auch Sicherheitsdienst und Polizisten) kommen wird entweder nicht bedacht oder gar in Kauf genommen. Was wäre passiert, wenn die Polizei (welche noch niemals mein Freund und Helfer war) gestern nicht so besonnen reagiert hätte? Ein Blocksturm der Polizei, welche aufgrund der kriminellen Energie, verständlich gewesen wäre, hätte dort übel ausgehen können. Fluchtweg von der Gästetribüne war katastrophal. Zwischen Getränkestand und dem Zaun zum Innenraum waren keine 3 m und die Brücke am Stadionausgang wäre auch Gefahrenstelle gewesen.

Zusammenfassung: Der Sicherheitsmaßnahmen seitens des Veranstalters waren grob fahrlässig. Aber diese sind keinesfalls Ursache für diese mit Vorsatz herbeigeführten Randale.

PS: Als Belohnung bekommt die "Fan"szene sicher wieder bei limitierten Tickets Vorrang (wie beim Derby geschehen).

Benutzeravatar
ruebezahl
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 591
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 406
Wohnort: Leipzig

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon ruebezahl » Mo 27. Mär 2017, 10:15

Wittgenstein hat geschrieben:
Einsatzleiter hat geschrieben:Wer inszeniert denn solch ein Szenario?


Bei so viel Dummheit bei der Wahl der Spielstätte kann man schon mit etwas Phantasie von Inszenierung sprechen. Aber Bischofswerda war wohl einfach zu gierig.

Was hat denn eigentlich der "Einsatzleiter" zum Einsatz zu sagen? :-D

Wenn Sie nur gierig gewesen wären,... dann hätten Sie unser äußerst anständiges Angebot angenommen, im BPS zu spielen.

Fazit : auch zu Hause ausgeschieden / Einnahmen von 2714 Zuschauern werden geteilt, es bleibt also nach Abzug der Sicherheitsleistungen nichts übrig ,
für keinen Verein , denn 0: 2 ist bekanntlich 0
Ach ja, einziger Gewinner gestern war das Autohaus Hantusch. . ... und die 5 anderen Großsponsoren, die Ihre klapprige Bande an die Seite gestellt hatten,
wegen denen , und den 300 Hanseln mußte ja unbedingt dort gespielt werden.
Allein deshalb haben Sie das Ausscheiden verdient, ohne das auch nur ein Ball gerollt ist .
Der NOFV sollte mal auf die Möchtegern-Fußball- Dörfer fahren, und mal kundtun, was es zur Regionalliga Alles braucht !
Vielleicht ist dann die große Klappe etwas kleinlauter .

Benutzeravatar
Einsatzleiter
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 107
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 64

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Einsatzleiter » Mo 27. Mär 2017, 10:22

Gier hin, Dummheit her, zu einer Ausschreitung braucht es zuvorderst einige Ausschreitende. Wenn, dem Vernehmen nach, jede größere Fanszene mangelnde Vorkehrungen als willkommenen Anlass sieht, mal herzlich auszuschreiten, scheint das Maß an krimineller Energie in diesen Fanszenen so hoch zu sein, dass jeder Verein diese schleunigst loswerden sollte.
Quod licet Iovi, non licet bovi.

Benutzeravatar
ruebezahl
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 591
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 406
Wohnort: Leipzig

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon ruebezahl » Mo 27. Mär 2017, 10:28

Einsatzleiter hat geschrieben:Gier hin, Dummheit her, zu einer Ausschreitung braucht es zuvorderst einige Ausschreitende. Wenn, dem Vernehmen nach, jede größere Fanszene mangelnde Vorkehrungen als willkommenen Anlass sieht, mal herzlich auszuschreiten, scheint das Maß an krimineller Energie in diesen Fanszenen so hoch zu sein, dass jeder Verein diese schleunigst loswerden sollte.


gern, haste nen Tip wie ( er muß aber rechtsstaatlichen :kotz Grundsätzen genügen ) :confuse

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 5296
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1611
Wohnort: Leipzig

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Quelle » Mo 27. Mär 2017, 10:29

Ich würde mir wünschen, das die positiven Erfahrungen mit Aufenthalts- und Hausverboten zum Ortsderby breitere Anwendung finden.

Letztendlich sind es ja immer die selben, die sich nicht benehmen können und wollen.

Für Bischofswerda hätte das z.B. ein zeitlich begrenztes Aufenhaltsverbot für die Stadt bedeutet. Wäre der Personenkreis trotzdem angereist, hätte man ihn frühzeitig festsetzen können. Wenn die Leute erstmal im Block sind, ist es zu spät.

Benutzeravatar
Einsatzleiter
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 107
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 64

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Einsatzleiter » Mo 27. Mär 2017, 10:46

Mir ist klar, dass der Verein im Rahmen des Hausrechts nur im eigenen Revier durchsetzungsfähig ist und darüber hinaus kaum bis gar nicht. Wenn Warnungen und Hinweise auf Siherheitsberatungen von Behörden oder Heimvereinen in den Wind geschlagen werden, sollte dies im Schadensfall offensiv kommuniziert werden. Darüber hinaus kann die gesittete Anhängerschaft handeln, wie @Sandmann es angedeutet hat: Die bekannten Tätergruppen isolieren, ihren Support verweigern, keine Fanartikel von ihnen kaufen, kein Choreogeld spenden, auspfeifen bei Fehlverhalten, von ihnen sichtbar abrücken bei Ausschreitungen, Täter an Verein, Ordnungsdienst oder Polizei melden, die Vereinsverantwortlichen aktiv und moralisch in dieser Auseinandersetzung unterstützen etc.
Quod licet Iovi, non licet bovi.

Rattenkopf
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 197
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 224
Wohnort: Mölkau

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Rattenkopf » Mo 27. Mär 2017, 11:07

Also ich muss ehrlich sagen , wir haben in unserer Sturm und Drangzeit ganz schön viel Blödsinn gemacht.
Das was diese hirnlosen Geister aber veranstalten , spottet jeder Beschreibung.
Schuld ist für mich nicht nur ein Verein oder einzelne Personen , sondern das versagen des " Rechtsstaates "
Früher wurde am Stadion oder auf dem Bahnhof ausgesiebt ! Leute mit Stadionverbot hatten schlechte Karten. Es gibt ja Szenekundige Beamte , sonst hängen die gerne rum wenn nichts los ist um Ihr Überstundenkonto aufzupeppen. An einem solchen Tag hatten die bestimmt frei. Wofür Stadionverbote wenn die so und so keiner durchsetzt. ( gelten zwar nur bei LOK , aber man könnte die Herren daran hindern ins Stadion zu kommen ) Bischofswerda hat einen großen Anteil an dem was passiert ist . Schlechte Voraussetzungen für ein solches Spiel mit dem Hintergrund das sich bei solchen Begegnungen immer die Geisteskranken von den Nunus und den Stadionverbotlern bekriegen . Das wusste doch auch die Polizei und der Verband ! Bin gespannt was passiert. Wo Namo bei uns randaliert hat , wurden wir bestraft weil die Sicherheitsvorkehrungen schlecht waren !? Trotz Alllem , ich habe auch gerne mal ein wenig Theater gemacht , aber nun wird es langsam lästig und ist an Dümmlichkeit kaum zu überbieten . Der Großkotzige Verband sollte mal Vorschläge machen wie ein Verein das verhindern soll der nur Gastrecht hat ?
Trotzallem , war ich entäuscht von der Leistung der Mannschaft .
Wie gegen die Waldbewohner , fehlte vielen der Biss und der Einsatz. Wenn das vergeigt wurden wäre , hätte sich ganz FussballDeutschland schlappgelacht.
Also strafft Euch mal .
BGG
Ralf N.

Benutzeravatar
LOKseit73
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2109
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1059
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon LOKseit73 » Mo 27. Mär 2017, 11:51

Es wird so sein, wie immer: Man wird unseren Verein bestrafen. Schließlich müssen zügig Schuldige her- um das Versagen von Staat und Gesellschaft unter den Tisch zu kehren.
Man kann nur hoffen, dass wir im Fall der Fälle im DfB-Pokal auch antreten dürfen.
Brot und Spiele.

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1092
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 977
Wohnort: LE

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon duke » Mo 27. Mär 2017, 11:59

das As, welches sich schiebock in den ärmel gesteckt hat, wird wohl nicht ziehen.
nach allen beschreibungen hier, sowie laut dem artikel in der L-IZ, unterstelle ich dem BSV, wohlwollend gewisse umstände in kauf genommen zu haben, um im idealfall das AS ziehen zu können-
... ein weiterkommen am grünen tisch.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3501
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1235

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Der Buri » Mo 27. Mär 2017, 12:12

Quelle hat geschrieben:[...]Für Bischofswerda hätte das z.B. ein zeitlich begrenztes Aufenhaltsverbot für die Stadt bedeutet. Wäre der Personenkreis trotzdem angereist, hätte man ihn frühzeitig festsetzen können. Wenn die Leute erstmal im Block sind, ist es zu spät.


Eben dies wäre das Einfachste gewesen, falls besagte Gruppierung komplett mit dem Zug anreiste. § 21 SächsPolG: "(1) Die Polizei kann zur Abwehr einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung oder zur Beseitigung einer Störung eine Person vorübergehend von einem Ort verweisen oder ihr vorübergehend das Betreten eines Ortes verbieten."

Ganz praktisch: Sobald die Leute den Zug verlassen - zumindest diejenigen, die einschlägig bekannt sind - Platzverweise für den Innenstadtbereich/Stadionumfeld aussprechen, und fertig ist die Laube. Dieses Unterlassen (mal wieder) irgendeinem Verein anzuhängen, ist unredlich - um mal nur das schwächste Wort dafür bemühen zu wollen.

Wir haben also Nichteingreifen der Staatsmacht plus unzureichende (bauliche) Maßnahmen seitens des BFV 08. Dagegen steht die umfassende (auch angebotene, nicht immer angenommene) Zusammenarbeit seitens des FCL - siehe Ruebes Beiträge. Nennt mich engstirnig, aber betrachtet man dies Alles zusammen sehe ich irgendwie nicht einen Grund, aus den gestrigen Vorfällen dem LOK einen Strick zu drehen (Pokalausschluss, o.Ä.) :confuse

VFBleipzig1903
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 46
Registriert: 22.08.2016
Bewertung: 5

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon VFBleipzig1903 » Mo 27. Mär 2017, 12:25

Welche Gruppierung ist denn gemeint bzw. Verantwortlich ? Und bitte Fakten von den Experten Sandmann schreibe doch einmal etwas dazu.

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1092
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 977
Wohnort: LE

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon duke » Mo 27. Mär 2017, 12:45

wir können aufhören über hätte, wenn und aber zu schreiben, in anbetracht des polizeiberichtes.
und genau anhand derartiger um und -beschreibungen der ereignisse, ist für jeden (zumindest ziemlich jeden) leser klar, wie-was gelaufen ist und wer dafür selbstverständlich die verantwortung trägt.
im nachgang werden dann weiter und wieder die forderungen laut, der verein möge bitte endlich etwas unternehmen.
es ist wie im hamsterrad.
polizeibericht
... und wärend im polizeibericht noch von ca. 10000 euro sachschaden die rede ist (wurde ein teil der tribüne eingerissen?) sind es hier schon mehrere 10000 euro an sachschaden. es ist zum :heul
Zuletzt geändert von duke am Mo 27. Mär 2017, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.

Länglich I.
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 74
Registriert: 09.11.2015
Bewertung: 71

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Länglich I. » Mo 27. Mär 2017, 12:47

Wir sind im Finale, das ist toll :lokfahne

Trotzdem war es für mich gestern wie in den schlimmsten Zeiten der 90er bzw. Erfurt 2.0
Es hat nur noch der Wasserwerfer gefehlt...

Es war so friedlich und freundlich bei der Anreise mit dem Auto.
Die Polizei hat auch noch auf den ALDI-Parkplatz verwiesen.
Vor dem Spiel wurden blaue und gelbe Rollen zum choreografierten Werfen verteilt.
TOLL ! Sollte man meinen...

Die Nebentöpfe wären aus meiner Sicht noch akzeptabel gewesen.
Aber nein, wir lassen wieder den Assi raushängen und spenden rotes Flutlicht bei strahlendem Sonnenschein.
Anschließend machen wir noch den Doppel-Assi und werfen das rote Flutlicht in den Innenraum und zeigen unserer Mannschaft mittels Signalleuchtkugel den Weg auf der grünen stürmischen See :bash

Ab diesem Zeitpunkt hatten 95 % der Lokanhänger keinen Bock mehr, da das Spiel zu Nebensache geriet und man nur noch hoffte "Hoffentlich hält der Zaun!"

Wer jetzt noch mit dem Finger auf Andere zeigt sollte seine Einstellung mal ernsthaft hinterfragen.
Da reißt sich der Kappo die Hose beim Überklettern der Bauzaunes kaputt und latscht anschließend vor Wut gegen den Zaun... was fällt dem Zaun auch ein. Aber vielleicht hat Kappo ja das Lied Heidenröslein nie gelernt oder im Unterricht vorsingen müssen ? :confuse
Dann rennt einer vollkommen verwirrt unten rum und beschimpft die wahren Lokisten mit "Ich kenn Eure Gesichter, Ihr Fot***. Macht gefälligst mit !". :kopfschuettel

Dass sich die Hools gegenseitig mit 50 kg Aufprallkraft in's Gesicht fassen, ist da ja fast schon wurscht.
Letztendlich waren dort Typen dabei, die man entweder lange nicht mehr oder noch nie gesehen hat.

Wieder einmal (so auch schon in Erfurt und Leutzsch) wurde die Zaunsfahne während des Spieles demontiert.
Allein das ist bereits das erste Zeichen für gewalttätige Exzesse.
In Erfurt haben wir verloren... totale Ausschreitungen. In Leutzsch haben wir zum Glück gewonnen,
doch der Neandertaler saß bereits auf dem Zaun und war bereit.
Gestern stand das Spiel auf Messers Schneide.

Die Diskussion um die Spielstätte ist sicherlich nicht unbegründet.
Doch als normaler Mensch benimmt man sich.

Als Neandertaler hingegen äußert man sich halt nur mit Händen, Füßen oder halt auch Wurfgeschossen, um die Polizisten Weitwegstehenden über sein Vorhaben zu "informieren".
Ich habe mich als LOK-Fan in Grund und Boden geschämt. Und dass ich nicht falsch liegen konnte, haben mir die restlich Fans neben und unter mir bewiesen.
Die Polizisten konnten einem nur leid tun. Obwohl sie im Dienst nicht trinken dürfen, wurde ihnen das Bier vom Neandertaler trotzdem Becherweise zugeworfen überreicht.
Lustig sah es schon aus, als einige Neandertaler wie Maikäfer auf dem Rücken und mit roten Augen
um Mitleid, Verständnis und Hilfe bettelten.
Ein rotäugiger Albino-Halbbruder spülte erst die seines Kammeraden und dann die eigenen Augen, da beide den Löffel mit der würzigen Hühnerbrühe versehentlich zum Auge statt zum Mund geführt haben.
Bei manchen Neandertalern hatte man jedoch das Gefühl, dass sie schmerzpervers sind :confuse
Immerhin gab es eine Ladung ins Gesicht, dann rieb man sich die Glotz'n und stürmte wieder geisteskrank zurück zum Zaun. Vielleicht haben die ja einen Fetisch und finden das erotisch :confuse

Dass die Polizei den Block nicht stürmte, war in meinen Augen das einzig Richtige.
Das hätte zu einem extremen Chaos geführt, die Neandertaler wären Richtung und auf die Tribüne gestürmt da sie strategisch besser weiter oben und zwischen den wahren Fans gestanden hätten.
Zum Schluss hätten es dann nämlich die friedlichen Fans abbekommen, wenn die Polizei mit dem Pfefferspray nach den Krawalltouristen gefeuert hätte.
Das hätte dann zur Unterbrechung und höchstwahrscheinlich auch zum Abbruch geführt.
Auch dem Schiedsrichter ein Danke, da er die Nebengeräusche eher sekundär betrachtete.
Da hatten wir schon andere Schiedsrichter in der Vergangenheit.

Leider schreibt die L-IZ das Skandiern "Wir sind LOK-Fans und ihr nicht" in einem falschen Zusammenhang.
Wenn der Schreiberling mit oben auf der Tribüne gestanden hätte, dann hätte er auch in die hasserfüllten Fratzen der Neandertaler geblickt, welche sich zu uns Wahren Lokfans mit geballten Fäusten und verbalen Entgleisungen umdrehten, als wir zu ihnen "Wir sind LOK-Fans und ihr nicht" brüllten.

Zu all dem muss man sich als wahrer LOK-Fan auch noch von irgendwelchen Schicki-Micki-Rotzgöhren (wem der Schuh nicht passt, bitte auch nicht anziehen :zwinker ) mit "Halt doch die Schnauze", "Halt Deine Fresse" und "Dann geh doch nach Hause" belöffeln lassen, weil man etwas gegen die Chaoten und die Krawalle brüllt.
Und später, als es da unten so richtig ab geht läuft dann genau diese Rötzgöhre in Begleitung grinsend vor der Tribüne entlang.

Die Krönung war jedoch, dass ein Typ (der eigentlich normal und anständig aussah) der Meinung war,
dass das doch in deutschen Stadien normal sei. "Schau doch mal in andere Stadien oder nach Italien !"
Tja, wir sind hier aber nicht in anderen Stadien und schon gar nicht in Italien.
Hier sind Bengalos halt verboten.
Was kommt nach dem Erzwingen der Bengalos ? Fahren wir dann alle über rote Ampeln ??? Was soll's... die sind scheiße, verboten und das wollen wir nicht. Die ignorieren wir jetzt alle...
Trotz einer kurzen kontroversen Diskussion wurde dann gesagt, dass ich dann doch lieber zu RB gehen soll, wenn ich Pyro und Ausschreitungen scheiße finde.
Auf Meine Frage hin, ob er denn schon das Geld für die 3. und 2. Bundesliga im Koffer bereitgestellt hat und wann er es dem Verein feierlich überreichen will, schallte mir ohrenbeteubende Stille und Achselzucken entgegen.
Nach dem Halbsatz "Dann lieber Stimmung und Regional- bzw. Oberliga als keine Stimmung" drehte ich mich kopfschüttelnd um und ging.

Was Szenario / Fanszene / lala / hoppsassa angeht... lebenslanges Stadionverbot ! Ohne wenn und aber. Wieder einmal aktiv dabei ! Wieder einmal den Weg frei gemacht durch das Abnehmen der Zaunsfahne. Da gibt es keine Ausreden mehr, da man von oben alles klar erkennen konnte.
Da könnt ihr in der Fratzenfibel schreiben was ihr wollt ! :bash

Vielleicht sollte man ab sofort für Auswärtsspiele ausschließlich personengebundene Eintrittskarten einführen.
Dazu auch noch so eine Absicherung wie gegen Chemie. Es müssen ja nicht 1.300 Polizisten sein, aber zumindest so viele, dass die Eintrittskarten 100 m vor dem Stadioneingang kontrolliert werden und damit ein Stürmen durch die Neandertaler verhindert werden kann.

In diesem Sinne... bis Sonntag gegen den BFC...
Zuletzt geändert von Länglich I. am Mo 27. Mär 2017, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
1. FC Lokomotive Leipzig

-Mit STOLZ zwei Herzen in der Brust-

FC HANSA Rostock

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1092
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 977
Wohnort: LE

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon duke » Mo 27. Mär 2017, 13:15

ich überlege schon die ganze zeit, welche reaktion auf sonntag folgen sollte.
eine könnte sein, dass vor dem spiel gegen den BFC ein vereinsverantwortlicher das micro in die hand nimmt und einige worte an die vielen enttäuschten fans richtet, die wie schon nach erfurt ähnlich ohnmächtig den ereignissen nach sonntag gegenüberstehen und teilweise selbst gewalt erfahren mussten.
es muss wieder und immer wieder klargestellt werden, dass für diesen abschaum, welcher in den medien immer wieder als fans des 1.FC Lok umschrieben wird, kein platz in probstheida und andernorts ist.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3501
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1235

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Der Buri » Mo 27. Mär 2017, 13:52

Vielleicht könnte der Verein zum Arbeitseinsatz je 100 Meter (einmal für den Zaun der GG, einmal für den Dammsteh) blauen und gelben Stoff besorgen (Segeltuch, oder Ähnliches - möglichst natürlich nicht zu teuer - muss ja auch nicht unbedingt wetterfest sein). Dazu für 200 m² blaue und gelbe Farbe. Und dann nochma speziell nen Aufruf starten, dass dies am Sonnabend zum eh angesetzten Arbeitseinsatz bemalt werden muss - da kommen vielleicht noch einige mehr, die das dann übernehmen könnten. Bleibt die Frage was wir draufschreiben könnten - da ist dann Kreativität gefragt, um - bei einem Meter pro Buchstaben - den Platz auch auszunutzen. Nur so ne Idee ... :smoke

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1092
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 977
Wohnort: LE

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon duke » Mo 27. Mär 2017, 14:01

den klassiker von nach erfurt? und zwar einmal lang von tor eins an!

Rasen
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 4
Registriert: 27.03.2017
Bewertung: 8

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Rasen » Mo 27. Mär 2017, 14:35

Was gestern in Bischofswerda passierte, war nicht nur beschämend für Lok, sondern grenzenlos assoziales Verhalten, was für einige in einer Therapie und weiterführenden Maßnahmen bis hin zu Haftstrafen resultieren MUSS.

Das war mit Ausnahme des fehlenden Wasserwerfers und dem Feuerchen inmitten den Blocks damals genau das Gleiche wie in Erfurt. Das gleiche! Klientel, die gleiche Herangehensweise.
Dabei natürlich die Fanszene, szenebekannte Nazis und Kampfsportler sowie auch eine Menge Externe, die ich noch nie gesehen habe…der Großteil mächtig besoffen bzw. zugedröhnt mit irgendwelchen Drogen. Konnte man u.a. an den zahlreichen Schlägereien während des Spiels auf der Rasenfläche zwischen Zaun und Block sowie dem debilen mehrmaligen Anrennen zum Zaun sehen…wohlwissend, dass dort Pfeffer auf die Patienten wartet. Prinzipiell hätte ich nach dem Spiel jeden mit roten Augen festnehmen lassen.
Die Grünen wurden wirklich mit allem beschmissen…Senfeimer, Bierbänke, Gläser?

Wirklich geschwollen ist mir der Kamm bei diesem Lazio-Abschaum, der noch die eigenen Anhänger bepöbelte und verdrosch.
Weiterhin konnte man erkennen, dass die Randale völlig unabhängig des Gegners und der Spielsituation geschah….das würde ich jetzt mal attestieren, wenn dieser Abschaum während des Elfmeterschießens das Spielfeld stürmen wollte…

Hier müssen jetzt echte Konsequenzen folgen. Man sieht, dass Erfurt für ein gewisses Klientel keine wirklichen Konsequenzen mit sich brachte. Die schalten und walten uneingeschränkt weiter.
Generell muss die Polizei im Vorfeld schon aussieben…und zur Not mit einigen Hundertschaften die Patienten begrüßen und Identitäten feststellen, sodass Stadionverbotler gar nicht erst in die Nähe des Stadions kommen. Auf der A14 sahen wir bereits zwei Busse in Polizeieskorte, die auf einer Raststätte bereits das halbe Arsenal an Pyrotechnik aufgebraucht haben…da war der Großteil bereits versammelt.
Dann Erscheinungsverbot der Fanszene Lok. Wie bereits bekannt gibt es da Schulterschlüsse zwischen dieser Gruppierung und Krawall/Gewalt…auch wenn deren Hooliganumfeld das eigentliche Problem darstellt. Aber da das alles hingenommen wird, machen die sich mitschuldig.
Man kann wirklich nur hoffen, dass der normale Fan gerade jetzt den Verein nicht im Stich lässt. Gestern konnte ich einige Stimmen vernehmen, die alles hinterfragt haben…keine Motivation und Elan mehr verspüren, sich mit diesem rechtsradikalen und assozialen Klientel auseinandersetzen zu müssen…mir geht es da ähnlich.

Aber: Steht weiterhin zusammen, isoliert diese Personen so gut es geht. Keine Unterstützung jedweder Art. Nur so kann es irgendwann gelingen.
Und noch was: vielleicht begreift jetzt der letzte Dammsteher, der das Klientel gern in Schutz genommen hat, dass dieser Haufen den Verein auch über die Klinge springen lassen würde und vor nichts zurück schreckt. Die gewaltsame Auflösung der Blue Side damals sollte eigentlich mahnendes Beispiel sein…leider begreifen das bis heute nur wenige, in welche Bahnen die Fanszene gelenkt wurde.

Zur Verantwortung der Polizei sowie des gastgebenden Vereins möchte ich gar nicht viel sagen. Da gab es sicherlich Versäumnisse. Das primäre Problem ist allerdings bei diesen Leuten zu suchen.

Wer Fotos oder Videos gemacht hat, sollte diese dem Verein zukommen lassen. Da denke ich vor allem an diesen Verwirrten, der zuerst mit Bengalo auf dem Zaun stand und danach im selben hellblauen Lazio-shirt die linke Seite des Block bepöbelte, dass alle gefälligst mitsingen sollten. Vielleicht können so einige dingfest gemacht werden!

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1092
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 977
Wohnort: LE

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon duke » Mo 27. Mär 2017, 15:18

und weil ich gerade in fahrt komme...
es scheint doch mittlerweile punktuell schon eine gewollte fahrlässigkeit auf der einen und eine gewünschte auf der anderen seite einzug gehalten haben.
wie kann es denn hier am sonntag zu einer 1:1 wiederholung in jeder hinsicht kommen?

1.)
der verein lok leipzig weist weit im vorfeld auf diverse
(umfeld stadion, problemklientel, ordnungskräfte, ect.)
umstände hin und trägt bedenken vor. (ungehört)

2.)
die erwarteten ereignisse wiederholen sich nahezu als kopie.

3.)
medien übernehmen den polizeibericht, der sich auf eingetretene fakten um das spiel beschränkt, ohne auf möglicherweise eigenes versagen einzugehen und gehen irerseits auch nicht auf die bemühungen des vereines aus dem vorfeld ein, sondern halten sich an "das danach".

4.)
der verein und seine fans werden wiederholt in die pflicht gerufen.

wie kann das sein?

Benutzeravatar
M R
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 535
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 314
Wohnort: Borsdorf

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon M R » Mo 27. Mär 2017, 15:53

Der Buri hat geschrieben:Wir haben also Nichteingreifen der Staatsmacht plus unzureichende (bauliche) Maßnahmen seitens des BFV 08. Dagegen steht die umfassende (auch angebotene, nicht immer angenommene) Zusammenarbeit seitens des FCL - siehe Ruebes Beiträge. Nennt mich engstirnig, aber betrachtet man dies Alles zusammen sehe ich irgendwie nicht einen Grund, aus den gestrigen Vorfällen dem LOK einen Strick zu drehen (Pokalausschluss, o.Ä.) :confuse

Ich bin diesbzgl. der gleichen Meinung wie "Länglich I". Angenommen die Polizei wäre gestürmt. Dies wäre aufgrund der kranken Aktionen (Werfen von Flaschen [Glas. und gefüllte Plastikflaschen], Böllern, Bänke, Aluminiumschüsseln, Senf-/Ketchupeimer, Eisenstangen, etc) legitim gewesen, wäre das ganze dort, aufgrund der suboptimalen Infrastruktur, in einem Chaos für ALLE Zuschauer im Gästeblock eskaliert. Hier gehört den Beamten, welches sich trotz massiver körperliche Angriffe (dort wurde auf Menschen auf brutale Weise sinnlose Gewalt ausgeübt) nicht haben provozieren lassen, großen Respekt. (Auch wenn mir der folgende Satz schwer fällt): Hier kann man sich nur bei den Beamten und dem Einsatzleiter für den besonnen Einsatz bedanken!!!

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3501
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1235

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Der Buri » Mo 27. Mär 2017, 16:09

Mir ging es in dem von dir zitierten Abschnitt vor allem um das "vorher" - und da bleibe ich dabei. Platzverweise für die Idioten für den Innenstadt- und Stadionbereich (plus konstruktive/ernsthafte Zusammenarbeit seitens des BFV 08 mit dem FCL im Vorfeld), und innerhalb des Stadions wäre nichts, aber auch garnichts passiert.

Von dieser "Vorher"-Diskussion völlig losgelöst, hast du - und auch der Nutzer Länglich, und einige andere selbstredend ebenso Recht. Sind die Leute/Idioten (wie auch immer) erstmal im Stadion, war das Kind in den Brunnen gefallen. Dort kann man nicht mal eben 120 bis 150 Leute rausziehen, ohne massive Gefährdung der anderen Zuschauer, der Störer und natürlich letztlich auch der eingesetzten Beamten.

Ich habe in meinem ersten Beitrag bezüglich dieser Thematik schon einmal geschrieben: Über das Verhalten dieser Personen rund um das gestrige Spiel gibt es nicht wirklich Diskussionsbedarf - weil gut 95 % dieses Verhalten als asozial werten, und damit aus meiner Sicht richtig liegen. Wenn wir uns darüber also alle soweit einig sind, ist es müßig darüber zu debattieren. Über was man debattieren/aufklären sollte, sind in der Tat die Vorgänge im Vorfeld.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 5296
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1611
Wohnort: Leipzig

Re: 26.03.2017 | 14:10 Uhr | Pokalhalbfinale | Bischofswerdaer FV - 1.FC Lok

Beitragvon Quelle » Mo 27. Mär 2017, 16:15

Was passiert ist, ist passiert. Aber was kann man daraus lernen?

Wenn die Polizei und die Justiz nicht in der Lage sind, Gewalttäter zuverlässig von den Stadien fernzuhalten, sehe ich als einzige Schutzmöglichkeit für den Verein die Ausweitung des "Babelsberger Modells" bei der Kartenvergabe speziell bei Auswärtsspielen.


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Matthio, Sphero und 12 Gäste