Regionalliga Nordost 2018/19

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel

Welchen Platz belegt der 1.FC Lok am Ende der Saison 18/19? (Änderung bis 27.7. möglich)

Umfrage endete am Fr 27. Jul 2018, 09:20

Platz 1 und Aufstieg in die 3.Liga
39
36%
Platz 2-3
46
42%
Platz 4-5
20
18%
Platz 6-7
2
2%
Platz 8-9
1
1%
Platz 10-11
1
1%
Platz 12-13
0
Keine Stimmen
Platz 14-15
0
Keine Stimmen
Platz 16-18 Abstieg in die Oberliga
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 109

Benutzeravatar
Chili Palmer
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 342
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 206
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Chili Palmer » Di 12. Feb 2019, 15:02

lillyput hat geschrieben:also konkurenzlos?wattenscheid ist ein Stadtteil von bochum .und essen und wuppertal hat genug bulivereine um die ecke

Wenn du aber die Agglomeration von (potentiellen) Sponsoren zwischen Mitteldeutschland und dem Ruhrgebiet vergleichst, stimmt Uriah’s These wieder.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2908
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 962

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Der Buri » Di 12. Feb 2019, 16:30

Pressemitteilung des Nordostdeutschen Fußballverbandes bezüglich der im Raum stehenden Manipulationsvorwürfe ...

Aufgrund einer Vielzahl von Anfragen und unterschiedlichen Darstellungen in den Medien sehen wir uns veranlasst, nachfolgende Erklärung zu veröffentlichen. Zunächst ist anzumerken, dass der NOFV, seine Mitgliedsverbände und deren Vereine und Funktionsträger sich zu den Grundsätzen der Integrität, Loyalität, Solidarität und Fairness bekennen. Bei Verstößen sind diese zu verfolgen, aufzuklären und bei Nachweis zu bestrafen.

Chronologie

Am 30.11.2018, ca. 90 Minuten vor Spielbeginn des Meisterschaftsspiels der RL Nordost SV Babelsberg 03 - VfB Germania Halberstadt und während einer Präsidiumstagung in Vorbereitung des am nächsten Tag stattfindenden Verbandtages, wurde der NOFV durch den SV Babelsberg 03 über einen möglichen Versuch der Beeinflussung des v.g. Spiels informiert. Durch den NOFV wurde umgehend ein Verbandsfunktionär mit der Spielaufsicht beauftragt, um wettbewerbssichernde Maßnahmen vor Ort einzuleiten.

Weiterhin hat das Präsidium sofort (30.11.2018) Folgendes beschlossen:

• Das Sportgericht des NOFV wird auf der Grundlage der vorliegenden Informationen mit Vorermittlungen beauftragt.
• Sollten die Vorermittlungen einen hinreichenden Tatverdacht ergeben, ist eine Verfahren vor dem Sportgericht zu beantragen.
• Bei entsprechend vorliegenden weiteren Erkenntnissen ist eine Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Berlin zu stellen.
• Der DFB ist zu informieren.
– Am 05.12.2018 hat das Sportgericht den NOFV über einen ausreichenden Tatver­dacht der versuchten Einflussnahme informiert. Hierüber wurde auch der DFB in Kenntnis gesetzt.
– Am 06.12.2018 erfolgte die Antragstellung an das Sportgericht des NOFV zur Eröffnung eines Verfahrens.
– Am 06.12.2018 wurde durch den NOFV Anzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Berlin erstattet.
– Am 07.12.2018 erfolgte ein schriftlicher Appell an die Vereine der Spielklassen des NOFV in Bezug auf die Integrität der sportlichen Wettbewerbe und Fairplay.
– Am 01.02.2019 fand die Verhandlung des Sportgerichtes des NOFV gegen den Sportdirektor des VfB Germania Halberstadt, Andreas Petersen, statt. Es erfolgte die Beweisaufnahme. Das Sportgericht folgte dann einem Antrag der rechtlichen Vertretung von Herrn Petersen, weitere Personen zur Beweisaufnahme zu laden. Das Sportgerichtsverfahren ist somit noch nicht abgeschlossen.

Wir bitten um Verständnis, dass zu laufenden Verfahren keine Stellungnahmen abgegeben werden können.

Mit Datum vom 04.12.2018 (Posteingang 06.12.2018) hat der NOFV Kenntnis von einer Strafanzeige des Chemnitzer FC gegen Unbekannt aufgrund von Gesprächen des Vereins mit einem Sponsor/Investor am 29.11.2018 erhalten. Eine Überprüfung weiterer Hinweise durch das Sportgericht hat zur Zeit keinen weiteren hinreichenden Tatverdacht ergeben.

Der NOFV ist an einer vollumfänglichen Aufklärung der Vorwürfe interessiert und arbeitet mit den Staatsanwaltschaften eng zusammen.

Quelle: nofv-online.de

Oberstaatsanwalt Frank Winter bestätigte am Montagvormittag, die Staatsanwaltschaft in Neuruppin führe ein Verfahren wegen des Verdachts auf Manipulation berufssportlicher Wettbewerbe. ---> http://www.kicker.de/news/fussball/regi ... n-auf.html

Und der DFB-Präsident äußerte sich bei einer Veranstaltung des FLVW ---> https://www.waz.de/sport/fussball/dfb-p ... 21917.html

Heizer_reloaded
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 322
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 155

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Heizer_reloaded » Di 12. Feb 2019, 18:56

Mit Datum vom 04.12.2018 (Posteingang 06.12.2018) hat der NOFV Kenntnis von einer Strafanzeige des Chemnitzer FC gegen Unbekannt aufgrund von Gesprächen des Vereins mit einem Sponsor/Investor am 29.11.2018 erhalten. Eine Überprüfung weiterer Hinweise durch das Sportgericht hat zur Zeit keinen weiteren hinreichenden Tatverdacht ergeben.

Aha, da sprechen Unbekannte mit Unbekannten über Unbekanntes und dann gibts ne Strafanzeige. Nicht, das mich in diesem Lande noch irgend etwas wundern würde, aber das ist doch wieder eine kleine Steigerung der Skurilität an sich. Weitermachen!
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

André
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 209
Registriert: 15.10.2016
Bewertung: 132

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon André » Di 12. Feb 2019, 20:51

Uriah Heep hat geschrieben:
André hat geschrieben:Interessanter Beitrag, der aber außen vor lässt, dass es bei vielen Regionalligisten auch geht.
Das ist dann halt ne Frage der Vereinsführung, des Managements, was kaufmännische Sachverhalte angeht.
Da fiele mir jetzt z.B. Magdeburg oder Holstein Kiel ein, ohne da tiefergehend und näher informiert zu sein.
Aber die haben es auch geschafft.


Magdeburg und Kiel sind, in Bezug z. B. auf lok, ganz falsche Beispiele. Ich kenne in den ganzen Regionalligen keinen Verein, der schlechtere Bedingungen hat, als Lok, mit dem Konkurrenten RB. Alle diese Vereine, Wuppertal oder Wattenscheid oder Essen haben viel bessere Voraussetzungen, als wir. Die sind in ihrer Stadt alle konkurrenzlos. Ich weiß nicht, ob Lok es schafft...

Habe ich in meinem Beitrag was von LOK geschrieben?
Es ging mir allgemein um die Lage. Das die für LOK in Leipzig nicht einfach ist, weiß ich selbst.
Das alle anderen Vereine konkurenzlos sind, halte ich für eine zu kurz betrachtete Behauptung, wenn nicht für eine Ausrede.
Wie schon mein Vorschreiber Lillyput richtig anmerkte, sind zum Beispiel im Pott genug Konkurenten für die Sponsorentöpfe und Zuschauer da.
Oder in Köln, bei unserem "ETL-Schwesterverein". In Magdeburg gibt es z.B. auch noch die Handballer. Oder schau mal nach Berlin.
München mit Bayern, Löwen, Unterhaching und Eishokey und Basketball.
Diesen vermeintlichen Sonderzustand Leipzig würde ich als Ausrede nicht gelten lassen. Nicht mal, wenn man die Unterhölzer aus Leutzsch in diese Betrachtung mit einbezieht. Die sind nicht unser Masstab.
Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind die Gier und die Dummheit.

Benutzeravatar
siebziger
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 943
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 696

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon siebziger » Mi 13. Feb 2019, 07:23

Sehe ich ähnlich ,Leipzig hat eher ein anderes "Problem" .
Aus welchen Gründen auch immer ist Leipzig ebend keine Fußballstadt das war vor der Wende schon so und zieht sich bis heute wie ein roter Faden durch die Geschichte.
Kein Thema wenn es um etwas ging konnten sich die Leipziger immer aufraffen und stürmten die Ränge aber sobald nicht das ganz große Kino ansteht lockt man kaum einen hinterm Ofen vor .
Seit ich zu Lok gehe waren nur sehr wenige Spiele ausverkauft das waren dann die EC Spiele und auch die nur zum Teil dann vllt die Duelle gegen Dynamo oder BFC und das wars auch schon. Nach der Wende wurde es richtig Katastrophal und ab der Neugründung ging es durch die WM etwas aufwärts .
Aber nicht nur wir kämpfen ja mit dieser Tatsache auch die Ratten bekommen das Zentralstadion kaum voll trotz der großen Bühne und das mit einem Umfeld in dem 1 Mio Menschen leben.
Also kann man sagen in Leipzig ist das Interesse an Fußball bei weitem nicht so ausgeprägt wie manche es meinen . Ob das sich nun an der Sponsorenfront auswirkt wag ich nicht zu behaupten aber es würde zumindest erklären warum wir nie auch nur annähernd genug Geld hatten bzw haben.

Wolkser
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 790
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 204

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Wolkser » Mi 13. Feb 2019, 13:32

In Leipzig besteht an keiner Sportart Interesse nichtmahl für die die erfolgreich sind. David Storl kann ein Lied davon singen es gibt noch mehr davon.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2908
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 962

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Der Buri » Mi 13. Feb 2019, 14:55

A propos Storl. Zumindest die Deutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten am kommenden Wochenende in der Arena waren doch recht zügig ausverkauft :zwinker

Wolkser
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 790
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 204

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Wolkser » Mi 13. Feb 2019, 16:45

Da wollen wir hoffen das dass Training in der Werkshalle in Wolks was gebracht hat, dann braucht die Sportstadt Leipzig die Werferhalle am ZS endgültig nicht zu reparieren.
Und 4000 Karten sind nun auch nicht der Brüller

Benutzeravatar
L.O.K.
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 594
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 381

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon L.O.K. » Mi 13. Feb 2019, 19:25

Der Buri hat geschrieben:A propos Storl. Zumindest die Deutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten am kommenden Wochenende in der Arena waren doch recht zügig ausverkauft :zwinker


Immerhin ist es Turnvater Jahn, der seine eigene Allee von der Innenstadt zum Sportforum hat und kein Fußballer oder sonst ein anderer Sportler.
Das wird schon irgendwo seine Begründung haben.

Die Beobachtung von Leipzig als zuschauerarme Fußballstadt mache ich schon seit Jahren. Es scheint wirklich schon immer so gewesen zu sein.

Benutzeravatar
duke
Champions League Sieger
Beiträge: 1064
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 944
Wohnort: LE

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon duke » Mi 13. Feb 2019, 21:31

Ich will ja nicht klugscheißen, aber die Jahnallee beginnt erst von der Thomasiusstraße an. :devil
Ich habe da 8 Jahre lang gewohnt und sollte es wissen.

Wolkser
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 790
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 204

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Wolkser » Do 14. Feb 2019, 11:43

duke hat geschrieben:Ich will ja nicht klugscheißen, aber die Jahnallee beginnt erst von der Thomasiusstraße an. :devil
Ich habe da 8 Jahre lang gewohnt und sollte es wissen.



Dass stimmt so aber nicht ganz, bis Anfang der 90er ging die Jahnallee von der Bemmbüchse bis Angerbrücke siehe Stadtplan

Lok-Hase
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 621
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 128
Wohnort: LEIPZIG

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Lok-Hase » Do 14. Feb 2019, 18:35

Vor der Wende von Angerbrücke bis Blechbüchse und andersrum - damals noch als Friedrich - Ludwig - Jahnallee
Später dann von der Thomasiusstraße bis Angerbrücke und andersrum. Der Rest von Thomasiusstraße bis Blechbüchse wurde durch den Ranstädter Steinweg ersetzt

LOK 4 ever
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 511
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 116

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon LOK 4 ever » Di 19. Feb 2019, 20:42

Der Buri hat geschrieben:Absagenflut in der Regionalliga – Zwangspause auch für Chemnitz

Ski und Rodel gut im Vogtland und der Oberlausitz: Doch an Regionalliga-Fußball ist an diesem Wochenende in Auerbach, Bischofswerda und Neugersdorf nicht zu denken. Auch der Chemnitzer FC muss pausieren.

Bereits am Dienstag ist klar, dass die Partie VfB Auerbach gegen VSG Altglienicke ausfällt. "Es ist aussichtslos, auf dem Platz liegen 40 Zentimeter Schnee. Skilanglauf wäre möglich, Fußball ist es nicht“, sagte VfB-Manager Volkhardt Kramer und schreibt auch gleich das Heimspiel gegen Chemnitz in 14 Tagen ab. "Bis Ostern wird hier nichts. Vielleicht sollte der Verband endlich mal nach Bayern schauen.“

Quelle: mdr.de


Auerbach - Chemnitz für das folgende Wochenende tatsächlich abgesagt.
Ganz ehrlich da frag ich mich was die da die letzten 2 Wochen gemacht haben.Mir fehlt da jegliches Verständnis.Normalerweise gehören Auerbach hier 3 Punkte abgezogen.

Benutzeravatar
Kalle
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 132
Registriert: 03.11.2017
Bewertung: 121
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Kalle » Di 19. Feb 2019, 22:36

Trotzdem hat Volker Kramer recht.
In der Bayerischen Regionalliga wird bewußt im Juli eher begonnen, einige Spiele der Rückrunde bis Mite Dezember absolviert und dann geht es eben erst im März weiter. Genau wegen dem zu erwartetnden WINTER in dieser Jahreszeit.
Mir erschließt sich nicht ganz warum sich der NOFV immer weigert den Winter mal zur Kenntnis zu nehmen.
Jedes Jahr das gleiche Dilemma und unsere Greisen Herren im Verband denken nicht von der Tapete bis zur Wand.
"Haben fertig!"
:lokfahne

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4761
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1388
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Quelle » Di 19. Feb 2019, 22:58

Ich finde die Taktik des NOFV im Februar erstmal zu versuchen was geht, durchaus sinnvoll. Gerade letztes Wochenende war ja das Wetter wie gemalt und alle hätten gemault, wenn da nur ein Freundschaftsspiel stattgefunden hätte.

Benutzeravatar
L.O.K.
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 594
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 381

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon L.O.K. » Mi 20. Feb 2019, 08:55

Wenn ich mir Webcams aus Auerbach ansehe, dann liegen da höchstens kleine Schneereste.
Selbst wenn so etwas auf dem Platz liegen sollte, könnte man die in einer halben Stunde entfernen.
Natürlich kann es sein, dass das Spielfeld in so einer unglücklichen Schattenlage liegt, dass der Schnee dort länger verweilt.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4761
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1388
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Quelle » Mi 20. Feb 2019, 09:03

Bild

In Auerbach ist der südliche Teil des Platzes das Problem. Durch den Schatten der Tribüne kommt dort im Winter kaum Sonne hin.

Benutzeravatar
Chili Palmer
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 342
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 206
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Chili Palmer » Mi 20. Feb 2019, 11:10

Winter ist wie Rasenballsport: Keiner kann ihn leiden, aber ändern, dass es ihn gibt, kann man auch nicht. Sofern man sich wie in Bayern mit den zwangsläufigen meterologischen Gegebenheiten arrangiert hat (ich konnte übrigens im Skiurlaub feststellen, dass dort die Fussballplätze trotz 2-3m Schnee ringsrum in einwandfrei geräumtem Zustand sind), kommt der geneigte Fan wohl in dieser Zeit auch mit einem Mid-Season-Friendly klar, @Quelle. Alles eine Frage des bewußten Herangehens...
Wer rumnölt, dass die in Auerbach ganz offensichtlich nur ihren Platz schützen wollen, der sollte sich gerechterweise an die letzte Saison und das vergleichbare Verhalten der jeweiligen Heimvereine, auch von Lok erinnern. Außer den Unterhölzern, bei denen es wegen offenkundiger fussballerischer Unzulänglichkeiten sowieso nicht darauf ankommt, auf welchem Geläuf deren Erste ihrer Beschäftigung nachgeht, kenn ich keinen weiteren Verein, der ähnlich nonchalant mit seinem Ground umgeht.


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 7 Gäste