Regionalliga Nordost 2018/19

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel

Welchen Platz belegt der 1.FC Lok am Ende der Saison 18/19? (Änderung bis 27.7. möglich)

Umfrage endete am Fr 27. Jul 2018, 09:20

Platz 1 und Aufstieg in die 3.Liga
39
36%
Platz 2-3
46
42%
Platz 4-5
20
18%
Platz 6-7
2
2%
Platz 8-9
1
1%
Platz 10-11
1
1%
Platz 12-13
0
Keine Stimmen
Platz 14-15
0
Keine Stimmen
Platz 16-18 Abstieg in die Oberliga
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 109

Benutzeravatar
LOKland
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 197
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 127
Wohnort: Probstheida

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon LOKland » Di 23. Apr 2019, 13:54

Marty McFly hat geschrieben: Also fahrt ganz entspannt nach Chemnitz und erwartet nichts.


Vollpfosten !!!

siebziger
Champions League Sieger
Beiträge: 1143
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 821

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon siebziger » Di 23. Apr 2019, 14:08

Marty McFly hat geschrieben:
el_oka hat geschrieben:
siebziger hat geschrieben:Einen Monat war Ruhe und nun ist die Mannschaft in der Pflicht Marty mit einem Sieg wieder in die Sprachlosigkeit zu verbannen denn solange es gut läuft hört man von ihm ja nichts.


Ja ist mir auch aufgefallen. Offensichtlich ist da jemanden die Niederlage gegen AG runtergegangen wie Öl. Ideal um wieder miese Stimmung zu verbreiten vor dem Pokalspiel :zensur


Nun nehmt das doch nicht so ernst... Ihr wisst doch selbst, dass es so kommen wird :kopfschuettel

Naja im großen und ganzen nehme ich dich ja auch nicht ernst.

Jünter
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 208
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 218

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Jünter » Di 23. Apr 2019, 21:35

Chili Palmer hat geschrieben:@Jünter, für dich scheint das Kreuzigungsfest aber auch so eine Druckphase zu sein. Wenn hier jeder launische Kommentar derart aufgegriffen würde, hätten die Mods Unmengen zu säubern und die Ignolisten wären länger als die Threads.


Nee, meine Druckphase beginnt dann, wenn sinnlose Zweizeiler eine komplette Meinung abbilden sollen ! Mir kommt es so vor, als wäre dies weit vor deinem beschriebenen zu sein, was manchmal so dabei heraus kommt.

Es geht nicht um launische Kommentare, die mach ich selbst. Alles andere ist nicht authentisch, verstehe ich ja auch. Ich habe einen Auszug aus dem Stadion hier gebracht. Es war aber nicht nur ein ( 1 ) Auszug. Und hier dann fortlaufend so 1-2 Brocken zu lesen, die so ungefähr das gleiche ausdrücken, geht mir einfach mal auf den Keks.

Für wie blöd muss ich denn andere halten, wenn ich meine eigene Meinung nicht begründen kann, sondern einfach nur par Brocken hinwerfe ?! Man soll sicher nicht alles auf die Goldwaage legen.

Aber lieber Ivent 54, ich möchte dir dazu auch was antworten und erzählen, wir sind hier NICHT im Profigeschäft. Sondern in der Regionalliga !!! Und unter "Profibedigungen" verstehen wirkliche Fußball - Profis was ganz anderes. Sonst wären die nämlich hier und wir nicht in Liga 4.

Benutzeravatar
Chili Palmer
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 582
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 329
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Chili Palmer » Di 23. Apr 2019, 21:59

@Jünter
Ich finde trotzdem, dass du in dem Fall mit Kanonen auf Spatzen geschossen hast. Aber mein Gott: Jedem Tierchen sein Pläsierchen!

Jünter
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 208
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 218

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Jünter » Di 23. Apr 2019, 22:17

@ Chili Palmer

So sollte es nicht sein ( ich nehme die Kanonen zurück ), aber sind wir hier bei TWITTER ? Soll das Mode werden, mit 1-2 Sätzen die Karrieren von Menschen zu beurteilen und vor allem zu begleiten ? Die viele Jahre was gutes getan haben ?

Sollte das nicht gerade bei uns, bei Lok, auch mal alles ordentlich ablaufen ? Was ist denn Heiko Scholz vorzuwerfen ? Das er sportlich nicht mehr passte, ja in Ordnung. Diese Meinung habe ich auch gehabt, im gesamten. Aber ich mag es einfach nicht, wenn man sich hier dann so kurz äußert und das ganze versucht "abzutun", als wenn wir nun alles schlechte los geworden wären. Und genau das, war auch hier im Forum manchmal ähnlich zu lesen. Ich hatte auch meine Kritik an Scholz, aber nicht am gesamten Teil seines "Lebenswerk" Lok Leipzig. Und die Karriere von Heiko Scholz und Lok ist viel länger, als wie die allermeisten von uns Schreiberlingen.

Benutzeravatar
Chili Palmer
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 582
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 329
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Chili Palmer » Di 23. Apr 2019, 22:57

@Jünter
Wir missverstehen uns etwas! Mir ging es nicht um das Was, sondern höchstens um das Wie. Inhaltlich bin ich nicht weit von dir entfernt. Auch ich finde es nahezu tragisch, dass der Mensch Heiko Scholz ein solch durchschnittlicher Übungsleiter ist. Ich meine, dabei sollten wir es dann aber bewenden lassen. Seien wir lieber gespannt auf morgen.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3407
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1165

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Der Buri » Di 30. Apr 2019, 00:51

Chemnitzer FC muss ein Spiel ohne seine Südtribüne austragen

Das Gedenken im Stadion des Chemnitzer FC für einen Neonazi hat vor sechs Wochen für große Empörung gesorgt. Das Verbandssportgericht hat jetzt noch mal nachgelegt und die Tribüne der Ultras für ein Spiel gesperrt.

Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) hat den Regionalligisten Chemnitzer FC im Skandal um die Gedenkfeier für den verstorbenen Neonazi Thomas Haller mit einer Sperre der Südtribüne für ein Heimspiel belegt. Zwei weitere Schließungen der Tribüne der Chemnitzer Ultras wurden auf Bewährung ausgesetzt. Die Strafe tritt sofort in Kraft und betrifft damit das Regionalliga-Spiel der Chemnitzer gegen den ZFC Meuselwitz am kommenden Samstag, bei dem die Sachsen den Aufstieg in die 3. Liga mit einem Punktgewinn perfekt machen können.

Der Spitzenreiter der Regionalliga Nordost muss zudem strukturelle Auflagen erfüllen und 12.000 Euro zahlen, von denen 5000 Euro in die vereinseigene Anti-Rassismus-Arbeit investiert werden können. "Der NOFV hat null Toleranz gegenüber Rassismus. Mit dem Urteil ist ein deutliches Signal gesetzt wurden. Der NOFV und der Chemnitzer FC haben eine gesellschaftliche Verantwortung, der sie gerecht werden müssen", sagte Richter Stephan Oberholz nach der Urteilsverkündung. Im Stadion war am 9. März dem mutmaßlich rechtsradikalen Chemnitz-Fan Thomas Haller durch eine Gedenkminute und eine spezielle Choreografie gedacht worden. Als Konsequenz aus dem Skandal mussten drei Mitarbeiter den Klub verlassen.

Quelle: SPON

123lok
3.Liga Einwechselspieler
Beiträge: 743
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 298
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon 123lok » Di 30. Apr 2019, 12:20

Chemnitz hat wo Bescheid bekommen zwecks der Lizenz. Aber wenn man es zwischen den Zeilen liest, wird da versucht auf den letzten Groschen, das zu schaffen was sie am Ende dort hin geführt hat wo sie jetzt stehen. Ob das was mit wirtschaftlich bzw finanziell wieder aufstellen zu tun hat. Ich weiß ja nicht.

Online
Benutzeravatar
M R
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 529
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 311
Wohnort: Borsdorf

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon M R » Di 30. Apr 2019, 13:09


Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 5214
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1586
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Quelle » Di 30. Apr 2019, 23:59


Benutzeravatar
L.O.K.
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 681
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 441

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon L.O.K. » Mi 1. Mai 2019, 02:45

Bauliche Mängel?
Haben die das Ding nicht erst vor ein paar Jahren renoviert?

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3407
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1165

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Der Buri » Mi 1. Mai 2019, 04:46

Ich denke, es handelt sich hierbei um Misskommunikation. Die baulichen Mängel im Jahnsportpark werden erwartet, nämlich dann wenn die Maidemonstrationstouristen einfach ein laaaaanges Wochenende aus ihrem Berlin-Trip machen :zwinker

siebziger
Champions League Sieger
Beiträge: 1143
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 821

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon siebziger » Mi 1. Mai 2019, 06:32

123lok hat geschrieben:Chemnitz hat wo Bescheid bekommen zwecks der Lizenz. Aber wenn man es zwischen den Zeilen liest, wird da versucht auf den letzten Groschen, das zu schaffen was sie am Ende dort hin geführt hat wo sie jetzt stehen. Ob das was mit wirtschaftlich bzw finanziell wieder aufstellen zu tun hat. Ich weiß ja nicht.

Könnte ja vllt daran liegen das Chemnitz unterhalb der 3.Liga auf Dauer gar nicht überleben würde weil zB die fixen Ausgaben so hoch und nicht mehr senkbar sind.
Ein neues Stadion zB.
Könnte muss natürlich nicht.

123lok
3.Liga Einwechselspieler
Beiträge: 743
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 298
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon 123lok » Mi 1. Mai 2019, 09:07

siebziger hat geschrieben:
123lok hat geschrieben:Chemnitz hat wo Bescheid bekommen zwecks der Lizenz. Aber wenn man es zwischen den Zeilen liest, wird da versucht auf den letzten Groschen, das zu schaffen was sie am Ende dort hin geführt hat wo sie jetzt stehen. Ob das was mit wirtschaftlich bzw finanziell wieder aufstellen zu tun hat. Ich weiß ja nicht.

Könnte ja vllt daran liegen das Chemnitz unterhalb der 3.Liga auf Dauer gar nicht überleben würde weil zB die fixen Ausgaben so hoch und nicht mehr senkbar sind.
Ein neues Stadion zB.
Könnte muss natürlich nicht.


Im Prinzip kann das ja auch stimmen. Nur fehlt mir irgendwie das Verständnis bei dem Kader. Schauen wa mal was da raus kommt.

siebziger
Champions League Sieger
Beiträge: 1143
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 821

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon siebziger » Mi 1. Mai 2019, 10:25

Ja das Verständnis der ganzen Situation fehlt mir schon die ganze Saison aber wenn es gut geht hat der Simon alles richtig gemacht und wir hätten uns den damals gewünscht.
Ob das beim CFC irgendwann wieder in die Insolvenz geht wird sich wohl am sportlichen Erfolg entscheiden .
Ob diese Truppe oben bestehen kann oder ob sie fähig sind personell ordentlich nach zulegen wird sich zeigen .
Letzten Endes hat der DFB die Situation möglich gemacht und die wird dann ebend so ausgenutzt , die Frage ist ob der DFB Konsequenzen daraus zieht.

Benutzeravatar
Borstel
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 100
Registriert: 08.08.2017
Bewertung: 72

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Borstel » Mi 1. Mai 2019, 15:13

L.O.K. hat geschrieben:Bauliche Mängel?
Haben die das Ding nicht erst vor ein paar Jahren renoviert?


Bei den baulichen Mängeln handelt es sich um die Flutlichtanlage, welche bereits bei einem Spiel des BFC Dynamo ausgefallen ist und bei dem das THW mit mobiler Beleuchtung ausgeholfen hatte, damit das entsprechende Spiel zu Ende gespielt werden konnte. Am gestrigen Dienstag ist eine Firma vor Ort gewesen, welche die Flutlichtanlage instandsetzen sollte. Dabei wurde festgestellt, dass einige Teile so lose sind, dass diese abstürzen/ runter fallen können. Aus diesem Grund wurde der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark umgehend gesperrt.

Da das Berliner Pokalfinale im gleichen Stadion ausgespielt wird, hätte das zur Folge, sollten die Flutlichter bis zum Finaltag nicht repariert sein, dass das Finale womöglich im Poststadion ausgetragen werden würde.

Wolkser
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 913
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 241

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Wolkser » Mi 1. Mai 2019, 19:00

Der Krux bei Chemnitz ist wie ein Verein in der Insolvenz ist eine Lizenz erhält, obwohl doch bekannt ist das man Höher noch mehr Geld braucht ,da müssten die Hüter der Ordnung einschreiten

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3407
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1165

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Der Buri » Mi 1. Mai 2019, 19:04

Lizenz mit Auflagen - aber ja, allzu oft gab es das sicherlich noch nicht, dass ein Verein in Insolvenz eine Drittligalizenz erhält :confuse

Siemon: "Das Insolvenzverfahren kann noch Jahre dauern"

Mit einem Punktgewinn am Samstag gegen Meuselwitz würde der Chemnitzer FC den Meisterschaftsgewinn in der Regionalliga Nordost perfekt machen. Aber wie ist die finanzielle Lage des Clubs?

Das sportliche Soll ist erfüllt. Ein Punkt noch, und der CFC kann vorzeitig die Meisterschaft in der Regionalliga Nordost feiern. "Es hat noch keinen Club gegeben, der sich in der Insolvenz befindet und aufgestiegen ist", erklärte Klaus Siemon am Montag. Der Düsseldorfer Rechtsanwalt wurde vor gut einem Jahr vom Amtsgericht Chemnitz als Insolvenzverwalter des CFC eingesetzt. Auf Anfrage der "Freien Presse" äußerte sich der 60-Jährige unter anderem zur finanziellen Situation der Himmelblauen.

Das aktuelle Budget.
Der Regionalligist hatte in der laufenden Saison ein Etatloch von annähernd 500.000 Euro zu schließen. Nach Aussage von Siemon konnte diese Lücke inzwischen "durch das Eigenkapital der CFC GmbH gedeckt werden". Zum 1. Januar dieses Jahres war die Profi-Abteilung des Clubs in die neue Gesellschaft ausgegliedert worden. Siemon bezeichnet diese Maßnahme als vollen Erfolg, ohne die der CFC nicht zu erhalten gewesen wäre.

Die Investoren.
Neun Gesellschafter zählt die Fußball GmbH des Viertligisten derzeit. Dazu gehören neben dem Verein Chemnitzer FC beispielsweise die Unternehmen Niles-Simmons-Hegenscheidt und Polster Catering sowie Jürgen Thomas, Geschäftsführer der Firma Fliesen Thomas in Burgstädt. "Ich engagiere mich aus Idealismus für den CFC und die Region. Es kann doch nicht sein, dass ein Aushängeschild von Chemnitz dermaßen in den Seilen hängt", sagte Thomas. Das gegenwärtige Gesamtkapital der Gesellschaft beziffert Rechtsanwalt Siemon mit 1,5 Millionen Euro. 510.000 Euro stammen aus der Insolvenzmasse des CFC-Vereins. Ein Prozent Anteil bedeute eine Eigenkapitaleinzahlung von 90.000 Euro.

Die Drittliga-Lizenz.
Sportlicher Aufstieg schön und gut - doch noch ist offen, ob der CFC auch die Spielgenehmigung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die Drittligasaison 2019/2020 erhält. "Ein Bescheid des DFB ist eingegangen, der mit Auflagen verbunden ist. Die GmbH ist dabei, diese zu erfüllen", sagte Siemon. Weiter wolle er sich zu diesem Thema nicht äußern. Fakt sei: "Wir haben noch viel Arbeit vor uns und brauchen die Unterstützung aller Chemnitzer. Es geht hierbei insbesondere um die Ausgleichung und Aufbringung des Budgets für die kommende Saison."

Quelle & Weiterlesen: Freie Presse

Barnabas Bombesi
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 428
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 274

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Barnabas Bombesi » Mi 1. Mai 2019, 20:18

Mal was neues vom Insolvenzclub Nr. 3.

http://www.viktoria-berlin.de/2019/04/3 ... rg-goslar/

Fand eigentlich eine ordentliche Performance, die da trotz Insolvenz angeboten wurde. Ok, intern hatte man scheinbar mehr erwartet.

el_oka
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 508
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 463

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon el_oka » Mi 1. Mai 2019, 20:31

siebziger hat geschrieben:Ob das beim CFC irgendwann wieder in die Insolvenz geht wird sich wohl am sportlichen Erfolg entscheiden .
Ob diese Truppe oben bestehen kann oder ob sie fähig sind personell ordentlich nach zulegen wird sich zeigen .


Naja, was heißt sportlicher Erfolg. 17/18 hat die 3. Liga nicht gereicht um einen Schuldenberg zu verhindern. Da keine viel höheren Zuschauerzahlen als 17/18 zu erwarten sind, wird man am Kader sparen müssen. Mir ist Trotzdem nicht klar, wie sie in Liga Drei Schulden abbauen wollen und Gleichzeitig Konkurrenzfähig zu sein. Den aktuellen Kader halte ich für schwächer als den von Cottbus und Jena die Jahre zuvor.

Vermutlich werden Sie aber auch irgend einen dunklen Weg gefunden haben, das ihr offizieller Eigenanteil an der Stadion-Finanzierung nicht mehr ganz so hoch ist oder -wie auch immer- Fremdfinanziert wird.
Diese Zahlungen haben ja Chemnitz und Erfurt Hauptsächlich das Genick gebrochen.
MIT-3136

Benutzeravatar
Newcomer
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 652
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 594

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Newcomer » Mi 1. Mai 2019, 20:35

el_oka hat geschrieben:
siebziger hat geschrieben:Ob das beim CFC irgendwann wieder in die Insolvenz geht wird sich wohl am sportlichen Erfolg entscheiden .
Ob diese Truppe oben bestehen kann oder ob sie fähig sind personell ordentlich nach zulegen wird sich zeigen .

...
Vermutlich werden Sie aber auch irgend einen dunklen Weg gefunden haben, das ihr offizieller Eigenanteil an der Stadion-Finanzierung nicht mehr ganz so hoch ist oder -wie auch immer- Fremdfinanziert wird.
Diese Zahlungen haben ja Chemnitz und Erfurt Hauptsächlich das Genick gebrochen.


Die Zahlungen für die Stadien dürften doch aber im Vorfeld bekannt gewesen sein. Also hat man sie höchstens ignoriert, die Kohle anderweitig verblasen und hinterher gejammert, wie teuer doch so ein neues Stadion ist...

el_oka
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 508
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 463

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon el_oka » Mi 1. Mai 2019, 21:11

Newcomer hat geschrieben:
Die Zahlungen für die Stadien dürften doch aber im Vorfeld bekannt gewesen sein. Also hat man sie höchstens ignoriert, die Kohle anderweitig verblasen und hinterher gejammert, wie teuer doch so ein neues Stadion ist...


Waren sie auch. Aber sowohl Erfurt als auch Chemnitz haben sich verzockt, haben mit mehr Zuschauern in neuen Stadien kalkuliert.
Erfurt wollte doch zwischendurch schon gar nicht mehr in dem Stadion spielen, weil die Rate nicht zu finanzieren war. Bei beiden bin ich mir sicher, das der Steuerzahler was zugibt. Zumindest in der Regionalliga.
MIT-3136

Online
Benutzeravatar
M R
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 529
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 311
Wohnort: Borsdorf

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon M R » Fr 3. Mai 2019, 07:38

Bild: Erfurt-Spieler posiert vor Holocaust-Mahnmal

Bei uns hätte das sicher größere Wellen geschlagen.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3407
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1165

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Der Buri » Fr 3. Mai 2019, 09:22

Aus dem Amtlichen Mitteilungen des NOFV vom 02. Mai ...

Das Präsidium führte seine turnusmäßige Tagung am 29.03.2019 in Rangsdorf durch. Neben den Berichten wurden umfangreich die Vorfälle beim Spiel Chemnitzer FC - VSG Altglienicke und deren Konsequenzen ausgewertet. Ebenso wurde nochmals die Thematik Struktur Regionalligen/Auf- und Abstieg 3. Liga/Regionalliga behandelt mit dem Ergebnis, dass das Präsidium das Votum der Vereine unterstützt. Die derzeitige Lösung wird jedoch als ungerecht angesehen. Das Ziel ist es, perspektivisch im Rahmen der sportlichen Qualifikation und Fairness eine nachhaltige Lösung zu finden.


Beibehaltung der 3 Regionalligen Nord, Nordost und Bayern
Die Vereinsvertreter der Regionalligen Nord, Nordost und Bayern sowie die Drittligisten aus diesem Gebiet haben sich bei ihrer Tagung zur Regionalliga-Struktur und der Drittliga-Aufstiegsregelung klar positioniert und sich ohne Gegenstimme für eine Beibehaltung der drei Regionalligen ausgesprochen. 47 Vereinsvertreter (vier Enthaltungen) votierten bei der Zusammenkunft in Landsberg vor den Toren der Saalestadt Halle für den Fortbestand einer fünfgleisigen vierten Liga in Deutschland. Damit akzeptierten die Klubverantwortlichen auch die Tatsache, dass die Meister der Regionalligen West und Südwest direkt aufsteigen werden, während die Erstplatzierten aus Nord, Nordost und Bayern zwei Aufsteiger in einem noch zu entwickelnden Modus ermitteln müssen. Dafür votierten 35 Sitzungsteilnehmer, fünf enthielten sich, zwölf stimmten dagegen. „Wir sind heute zu dem klaren Ergebnis gekommen, dass es schlicht nicht möglich ist, aus den Regionalligen Nord, Nordost und Bayern zwei Ligen zu bilden. Das ist wirtschaftlich nicht darstellbar, dazu sind die Distanzen zu groß, außerdem ist die regionale Identität gerade im Nordosten viel zu bedeutsam, um ihn in zwei Teile zu zerschneiden.

Zusätzlich haben heute alle auch nochmals klar unterstrichen, dass die nicht vorhandene pyramidale Ligenstruktur oberhalb der Regionalligen eine adäquate Aufstiegsregelung zur 3. Liga quasi unmöglich macht“, sagte Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), der die Sitzung geleitet hatte – abgestimmt hatten indes ausschließlich die Vereine, nicht die Verbandsfunktionäre um Dr. Rainer Koch, Erwin Bugár, Präsident des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) und Günter Distelrath, Präsident des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV). Das letzte Wort über das jetzt gefasste Meinungsbild und die Regelung des Aufstiegs von den Regionalligen in die 3. Liga haben jetzt die Delegierten des am 26. und 27. September in Frankfurt am Main stattfindenden DFB-Bundestages. Die Vereinsvertreter hatten bei ihrem Treffen in Sachsen-Anhalt vier Stunden lang offen und kontrovers, aber ebenso pragmatisch und konstruktiv diskutiert, um am Ende zu einer Lösung zu gelangen. Die hatte die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingesetzte Ad-hoc-AG zur Neuregelung des Aufstiegs zur 3. Liga auch gefordert und ursprünglich den Auftrag erteilt, aus den Regionalligen Nord, Nordost und Bayern zwei Ligen zu bilden, um der Vorgabe „Der Meister steigt auf“ gerecht zu werden. „Es gibt keinen Königsweg, das haben wir heute gesehen“, sagte Sven-Uwe Kühn als Sprecher der 3. Liga im DFB-Spielausschuss, der ebenso wie die Regionalliga-Sprecher Christoph Heckl (Bayern), Volkhardt Kramer (Nordost) sowie Reenald Koch (Nord) auf dem Podium vertreten waren: „Letztlich ist es für uns nicht schön, dass die Meister im Süden und Südwesten zwei direkte Aufsteiger stellen und wir aus drei Meistern zwei Aufsteiger ermitteln müssen. Das ist schlicht ungerecht.

Letztlich aber gab es bei all den Gegensätzen und Unterschiedlichkeiten nur diesen einen Weg“, betonte Kühn. 42 Vereinsvertreter stimmten für diese Lösung, neun waren bei zwei Enthaltungen dagegen: „Das war letztlich pragmatisch und ein klares Signal. Fakt ist, dass die oftmals zitierte Kluft zwischen Drittligisten und Regionalligisten bei weitem nicht so groß ist. Das hat der Tag heute auch bewiesen, beide Seiten haben Verständnis für die jeweiligen Positionen. Gemeinsam wollen wir diese jetzt auch angehen und Lösungen vor allem im Hinblick auf die finanziellen Rahmenbedingungen der Drittligisten und des Unterbaus finden“, unterstrichen NOFV-Präsident Erwin Bugár und sein Nord-Kollege Günter Distelrath. Deutliche Ergebnisse brachten indes auch die Abstimmungen, eine zweigleisige (45 Nein-Stimmen, 9 Enthaltungen) oder dreigleisige (45 Nein-Stimmen, 7 Enthaltungen) vierte Liga einzuführen. Auch eine Zusammenlegung der Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Bayern zu einer Liga, das sogenannte „Fanszenenmodell“, verfehlte eine Mehrheit bei weitem (39 Nein-Stimmen, 11 Enthaltungen). Ebenfalls abgelehnt wurde die jährlich wechselnde freie Einteilung von vier Regionalligen nach ausschließlich geographischen Gesichtspunkten: (51 Nein-Stimmen, 1Enthaltung).


Die Termine für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga stehen nach erfolgtem Beschluss des DFB-Präsidiums fest. Der Meister der Regionalliga Nord trifft am Mittwoch, 22. Mai 2019, und Sonntag, 26. Mai 2019, auf den Vertreter der Regionalliga Bayern. Ermittelt wird der vierte Aufsteiger in die 3. Liga. Der Nord-Klub genießt im Hinspiel Heimrecht. Dies war bereits im Rahmen der Ziehung der letztjährigen Aufstiegsspiele mit ausgelost worden. Die genauen Anstoßzeiten werden noch festgelegt. Sollte mindestens einer der beiden Vereine für den Finaltag der Amateure (25. Mai 2019) qualifiziert sein, wird das Rückspiel der Aufstiegs-Playoffs erst am Mittwoch, 29. Mai 2019, ausgetragen. In der Saison 2018/2019 greift beim Aufstieg zur 3. Liga erstmals die vom DFB-Bundestag beschlossene zweijährige Übergangsregelung. Der Meister der Regionalliga Südwest hat demnach in diesem Zeitraum ein festes Aufstiegsrecht. In der laufenden Spielzeit steigen zudem die Erstplatzierten der Regionalliga Nordost und Regionalliga West direkt in die 3. Liga auf. Die beiden übrigen Meister ermitteln in zwei Playoff-Spielen den vierten Aufsteiger. Für die nächste Saison bedeutet das: Am Ende der Spielzeit 2019/2020 werden neben der Regionalliga Südwest der Norden und die Bayern-Staffel jeweils einen direkten Aufsteiger stellen. Um den vierten Aufstiegsplatz werden sich im Mai 2020 die Meister der Regionalliga Nordost und Regionalliga West duellieren. Die Aufstiegsspiele werden nach dem Europapokal-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit nach beiden Partien gibt die Zahl der auswärts erzielten Tore den Ausschlag. Ist auch diese identisch, entscheidet ein Elfmeterschießen.

Benutzeravatar
Europapokalfinalist
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 370
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 215

Re: Regionalliga Nordost 2018/19

Beitragvon Europapokalfinalist » So 5. Mai 2019, 20:02

Ergebnis vom heutigen Sonntag:

RWE - Fürstenwalde 0:4
BAK-Neugersdorf 4:1
Bautzen - Hertha II 1:1

Also mal ehrlich, wenn bei uns die Luft raus ist war sie bei RWE anscheinend nie wirklich drin. 0:4 vor heimischen Publikum, das ist fett.
Lok Leipzig - We Are Not The Best ... But Better Than The Rest.

„Wer Zeit hat, hat kein Geld. Und wer Geld hat, der hat keine Zeit“


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 5 Gäste