Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel
Benutzeravatar
BRM
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 64
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 124

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon BRM » Mi 23. Okt 2019, 08:51

:winke
Heip hat geschrieben:
BRM hat geschrieben:Keiner der Schreiber hier kann die Qualität des Trainings, der Spielanalysen, des Umgangs miteinander, kurz die fachlichen uns menschlichen Kapazitäten des gegangenen Trainers, wirklich beurteilen, auch ich nicht.

Sie kennen vermutlich alle, die hier schreiben, persönlich, um das beurteilen zu können. Sie sind ja wirklich ein ganz Großer.
:bash

Keiner, der die Interna kennt, wird die hier im Forum zum Besten geben. Das war gemeint und das kann man auch verstehen, wenn man es verstehen will.

WRZ
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 408
Registriert: 17.02.2018
Bewertung: 40

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon WRZ » Mi 23. Okt 2019, 10:53

Aber der Zeitpunkt kommt ganz sicher, wo es öffentlich wird, denn das ist fasst immer so?!
Lok in seinem Lauf, hält sich immer wieder selber auf... :warnung

Patrick66
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 10
Registriert: 15.02.2019
Bewertung: 6

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Patrick66 » Mi 23. Okt 2019, 11:21

Ich denke man sollte es langsam ruhen lassen, denn es bringt uns allen nichts - Spekulationen in dem Raum zu werfen und tagelang darüber zu diskutieren. Das Interview in der HZ Pause am Montag von T.L mit einbezogen.

Fakt ist aber definitiv, das vom Verein selbst Statement‘s kommen, die Platz für wilde Gerüchte lassen. Beispielsweise der Familienblock, der nun jetzt schon wie lange "gebaut" wird? - oder oder oder ... man kann (muss aber nicht) glauben was man will, jedoch ist meine persönliche Sichtweise so, das ich selbst an offiziellen Meldung via LOK meine Zweifel habe. Transparenz und Glaubwürdigkeit sind 2 Verschiedene paar Schuhe .. :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

WRZ
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 408
Registriert: 17.02.2018
Bewertung: 40

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon WRZ » Mi 23. Okt 2019, 11:52

Okay, aber da kommen DIE ja wieder durch mit Ihrer Verarsche...?
Für den NICHT...FAMILIENBLOCK gibt es Gründe, aber die will hier ja wirklich KEINER wissen und zum Mitgliederstammtisch...na ja...
Lok in seinem Lauf, hält sich immer wieder selber auf... :warnung

Heizer_reloaded
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 388
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 211

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Heizer_reloaded » Mi 23. Okt 2019, 12:05

Marco Dorn hat geschrieben:Dass die 3. Liga ein wirtschaftliches Risiko ist, ist ja nicht neu und natürlich immer bedenkenswert. Ich gehe trotzdem davon aus, dass der Verein aufsteigen will. Der Weg in die 2. Liga führt schließlich nur über Liga 3. :winke

https://www.mdr.de/sport/fussball_3l/dr ... z-100.html

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussb ... 36432.html


So sieht es dann mal aus, es kann nur en Zwischenschritt sein. Ich kann auch nachvollziehen, wenn man das Ziel 2. Liga nicht an die große Glocke hängt, sondern in ganz kleinen Schritten pe a peu angehen möchte. Das man zwar vorne mitspielen aber wegen der Kosten nicht aufsteigen will ist doch, sorry, Mumpitz. Denn ich gehe davon aus, das die ganze Saison, wie schon die letzte, ohne die Kohle von ETL nicht stemmbar wäre. Das ist ja genau so, als wenn ich mir einen Porsche kaufe, dann aber nur 80 fahre, weil mit der Spritverbrauch zu hoch wäre.
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

Heizer_reloaded
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 388
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 211

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Heizer_reloaded » Mi 23. Okt 2019, 12:07

Patrick66 hat geschrieben:Ich denke man sollte es langsam ruhen lassen, denn es bringt uns allen nichts - Spekulationen in dem Raum zu werfen und tagelang darüber zu diskutieren. Das Interview in der HZ Pause am Montag von T.L mit einbezogen.

Fakt ist aber definitiv, das vom Verein selbst Statement‘s kommen, die Platz für wilde Gerüchte lassen. Beispielsweise der Familienblock, der nun jetzt schon wie lange "gebaut" wird? - oder oder oder ... man kann (muss aber nicht) glauben was man will, jedoch ist meine persönliche Sichtweise so, das ich selbst an offiziellen Meldung via LOK meine Zweifel habe. Transparenz und Glaubwürdigkeit sind 2 Verschiedene paar Schuhe .. :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Der Meinung bin ich nun gar nicht. Wenn man sich immer für seine Fairness und Offenheit feiern lassen möchte, dann sollte man auch fair und offen Kommunikativ sein, alles andere wäre unglaubwürdig.
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

Patrick66
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 10
Registriert: 15.02.2019
Bewertung: 6

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Patrick66 » Mi 23. Okt 2019, 12:23

Fair und offen Kommunikativ sein .. das ist eben der Punkt, die Presse haut eine Meldung raus, vom Verein kommt "stimmt nicht“, stillschweigen wurde vereinbart, dann plötzlich meldet sich ein Betroffener.. dann kommen Interview‘s die teils grotesk - teils widersprüchlich sind.. fair und offen - Transparent und Kommunikativ sehe ich anders, denn dazu gehört auch mal, etwas auf den Punkt zu bringen, eben einfach mal sagen was Phase ist. Überall anders, egal wo - klappt es .. und bei uns? - ist es immer eine Frage der Zeit, wann mal was "raus kommt" und dann ist es eben komplett anders wie erst dargestellt. Sachen einfach so stehen zu lassen und darauf hoffen das sich Teppich von allein drüber legt.

Aber sei es jetzt drum, die beteiligten werden es schon irgendwie wissen. Wünsche auch B.J. & R.S. Trotzdem alles gute für die Zukunft.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

WRZ
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 408
Registriert: 17.02.2018
Bewertung: 40

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon WRZ » Mi 23. Okt 2019, 16:39

..."Der Meinung bin ich nun gar nicht. Wenn man sich immer für seine Fairness und Offenheit feiern lassen möchte, dann sollte man auch fair und offen Kommunikativ sein, alles andere wäre / ist unglaubwürdig."

Volle Punktzahl!
Lok in seinem Lauf, hält sich immer wieder selber auf... :warnung

Heip
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 179
Registriert: 12.04.2016
Bewertung: 75

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Heip » Do 24. Okt 2019, 00:54

Was mir noch aufgefallen war:

Als Joppe auf Lehrgang war, bekam man zu lesen, dass er bei Chemie auf der Bank vom Sportdirektor Wolfgang Wolf vertreten werden würde.
Hä?!
Üblicherweise wird der Trainer nicht vom Sportdirektor sondern vom Co-Trainer auf der Bank vertreten, notfalls von Liesiewicz.

Da muss man wohl davon ausgehen, dass schon damals der Verein die Trennung von Joppe und Surma geplant hatte.
:hmm

Mit Joppe verliert Lok einen der erfolgreichsten Trainer. Das finde ich schade.
An dieser Stelle bleibt mir, Herrn Joppe meinen Respekt für die geleistete Arbeit zu erweisen.
Alles Gute Björn Joppe und viel Erfolg bei der zukunftigen Arbeit. :daumenhoch

123lok
2. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 865
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 366
Wohnort: Leipzig

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon 123lok » Do 24. Okt 2019, 10:28

Vielleicht hat er Liesiewicz ja nicht vertraut. Er kam mir sowieso unter BJ immer wie das 5. Rad am Wagen vor. Aber das kann auch täuschen.

Benutzeravatar
LOK1903
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 462
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 176

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon LOK1903 » Do 24. Okt 2019, 10:36

Wollen wir den Fred nicht schließen und die Entscheidungen akzeptieren? Es ist wie es ist. Volle Konzentration und unsere Unterstützung auf das Sportliche und vor allem auf den Pokal!! Meine Meinung.
"3. Liga 2020 - und bis dahin Fußball pur"

:lokfahne :lokfahne

Online
siebziger
Champions League Sieger
Beiträge: 1274
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 948

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon siebziger » Do 24. Okt 2019, 10:45

Sicher nicht ,hier geht es ja mittlerweile auch darum ob man der Führung trauen kann oder nicht.
Klar kann man sich nur aufs sportliche konzentrieren aber dann bitte nicht aufregen wenn plötzlich und unerwartet Sachen passieren die dann natürlich auch ins sportliche reinschlagen .
Der Familienblock ist doch ein perfektes Beispiel, das Geld wurde eingenommen und nun ? Keine Erklärung außer das vor Jahren die Bauträger abgesprungen sind. Normal wäre den Spendern zumindest zu erklären woran es hakt oder die Leute zu fragen was mit ihrem gespendeten Geld passieren soll denn das ist ja zweckgebunden
Unter Kubald wurde sich auch nur auf das sportliche konzentriert , wo es geendet hat wissen wir nun.

Benutzeravatar
M R
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 565
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 347
Wohnort: Borsdorf

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon M R » Do 24. Okt 2019, 10:54

siebziger hat geschrieben:Sicher nicht ,hier geht es ja mittlerweile auch darum ob man der Führung trauen kann oder nicht.
Klar kann man sich nur aufs sportliche konzentrieren aber dann bitte nicht aufregen wenn plötzlich und unerwartet Sachen passieren die dann natürlich auch ins sportliche reinschlagen .
Der Familienblock ist doch ein perfektes Beispiel, das Geld wurde eingenommen und nun ? Keine Erklärung außer das vor Jahren die Bauträger abgesprungen sind. Normal wäre den Spendern zumindest zu erklären woran es hakt oder die Leute zu fragen was mit ihrem gespendeten Geld passieren soll denn das ist ja zweckgebunden

Warum soll man der Führung denn nicht mehr vertrauen? Bzgl. dem Familienblock wird doch bei jedem Mitgliederabend die Sache erklärt. Die Firma, welche das Angebot abgegeben und den Auftrag erhalten hat, ist spurlos verschwunden. Die veranschlagten Kosten der Firma entsprechen in keiner Weise der Realität. Hierfür könnte man die Führung eventl. wegen Blauäugigkeit kritisieren. Allerdings geschieht das alles im Ehrenamt. Insbesondere was an dieser Stelle den Baubeirat angeht. Meinen größten Respekt vor diesen Leuten!!!
Ich habe auch für den Block gespendet. Allerdings beschäftigt mich das Thema nun nicht jede Nacht, wie es anscheinend andere hier tun.

BJ ist nun weg, weil es einfach nicht gepasst hat. Zum großen Glück ist WW eingesprungen. Im Gegensatz zu BJ macht er auf mich einen hervorragenden Eindruck. Einer der anpackt und nicht nur dummquatscht. WW ist ein Glücksgriff für uns. Er muss sich und anderen nichts mehr beweisen. Er bringt enorme Kompetenz in den Verein. Ich hoffe er bleibt uns länger erhalten.

123lok
2. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 865
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 366
Wohnort: Leipzig

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon 123lok » Do 24. Okt 2019, 11:18

Ich Spende für alles, außer für diesen komischen Block. Warum die paar Leute noch mehr aufs Stadion verteilen. Blöd ist es dem noch wenn die Menschen, die gespendet haben, nicht wissen was mit dem Geld passiert ist oder ob es noch existiert. Aber ich war auch auf keinem dieser Mitgliederabenden. Was wurde denn dazu gesagt außer das es die Firma nicht mehr gibt? Die wurden wo schon bezahlt? Oder wo liegt das Problem?

Benutzeravatar
Enno Witz
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 226
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 199

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Enno Witz » Do 24. Okt 2019, 12:04

123lok hat geschrieben:Ich Spende für alles, außer für diesen komischen Block. Warum die paar Leute noch mehr aufs Stadion verteilen. Blöd ist es dem noch wenn die Menschen, die gespendet haben, nicht wissen was mit dem Geld passiert ist oder ob es noch existiert. Aber ich war auch auf keinem dieser Mitgliederabenden. Was wurde denn dazu gesagt außer das es die Firma nicht mehr gibt? Die wurden wo schon bezahlt? Oder wo liegt das Problem?


Das Problem liegt zum einem daran, dass das Geld, welches zweckgebunden ist eventuell nicht mehr da sein könnte. Zum anderen daran, dass das Vertraurn in das Präsidium schwindet, wenn dem dann so ist, weil uns da etwas anderes erzählt wurde. So trifft es jeden Falls für mich zu.

Mir (und einigen anderen) wurde im übrigen bei einem Mitgliederabend auch schon ein schöner Bär aufgebunden was WRZ betrifft. Deshalb gebe ich da nicht mehr viel drauf.

Benutzeravatar
Musch
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 8
Registriert: 26.09.2018
Bewertung: 39

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Musch » Do 24. Okt 2019, 12:05

Über die Einzelheiten des Joppe-Abgangs wissen letztendlich nur die Personen Bescheid, die direkt beteiligt waren – und selbst die kennen jeweils nur ihren Teilausschnitt. Man kann aber getrost davon ausgehen, dass der Verlauf, der in den Medien zu lesen war, in etwa hinkommt. Klar ist: Wenn es erst einmal zu einer Abstimmung der Mannschaft über den Trainer kommt (wie und durch wen auch immer initiiert) und der Trainer so eindeutig keinen Rückhalt in der Mannschaft mehr hat, ist dieser Trainer kaum noch zu halten.
Man kann auch davon ausgehen, dass es stimmt, dass Björn Joppe dann zum Präsidium gegangen ist und in irgendeiner Form seinen Rücktritt angeboten hat. Die Überraschung über die Geschwindigkeit der Ereignisse nehme ich dem Präsidium sogar ab. Und in dieser Situation konnte man dann eigentlich gar nichts anderes tun, als dem Wunsch nachzukommen, weil die Tatsachen schon geschaffen waren.
Was ich mir nicht vorstellen kann: Dass Björn Joppe UND Ronny Surma beide von sich aus komplett hinschmeißen ohne in irgendeiner Form die finanziellen Rahmenbedingungen dieses Abgangs zu vereinbaren. Wer wäre schon so blöd, komplett auf die Kohle zu verzichten? Wir alle sind aber keine Mäuschen bei diesem Gespräch gewesen und wissen nicht, ob und was da vereinbart wurde. So oder so reden wir wahrscheinlich nicht über Unsummen, denn beide hatten meines Wissens ohnehin nur Vertrag bis Saisonende.

Das alles ist Gewesen, Vergangenheit, nicht mehr zu ändern. Eine detaillierte öffentliche Aufarbeitung kann und wird es dabei nicht geben. Wie stellt Ihr Euch das vor? Dass namentlich Spieler genannt werden und deren Kritikpunkte an Joppe? Dass eine Kette der Ereignisse recherchiert und präsentiert wird? Und vielleicht noch die Details der Trennung veröffentlicht werden? Leute, mal ehrlich: Wenn Ihr irgendwo den Arbeitsplatz verliert – wollt Ihr dann, dass in aller Öffentlichkeit und in allen Einzelheiten die Gründe ausgebreitet werden bzw. würdet Ihr als Arbeitgeber so verfahren? Datenschutz, Professionalität, Kollegialität, Menschlichkeit – da sprechen sehr viele Gründe dagegen. Eine Aufarbeitung kann eigentlich nur intern erfolgen – und da vor allem hinsichtlich der Frage, was innerhalb des Präsidiums (bzw. der Geschäftsführung) vielleicht für Fehler gemacht wurden. Ich meine das gar nicht als Kritik (weil ich gar nicht wissen kann, ob Fehler gemacht wurden), sondern als Aufforderung zur ehrlichen Selbstreflexion!

- Was haben wir mitbekommen von dieser Entwicklung? Schließlich passiert so etwas nicht von jetzt auf gleich, sondern dieser Konflikt schwelte wahrscheinlich schon eine ganze Weile. Hat man die Problematik zu spät bzw. nicht ausreichend wahr genommen?

- Wenn die Grund-Problematik bekannt war: Inwieweit und wie wurde versucht, die kritischen Punkte (insbesondere die vermeintlich fachlichen Verfehlungen) objektiv zu überprüfen?

- Und natürlich: Inwieweit und wie wurde versucht, die Situation zu verbessern?

- Eventuell auch: Welche Exit-Strategie hatten wir denn für den Fall der Fälle vorbereitet und hat sie funktioniert oder nicht?

Das ist für mich der Punkt, an dem Vorstand/GF FÜR SICH rekapitulieren müssen, ob man „das Ohr nah genug an der Mannschaft“ hatte, ob man die Probleme rechtzeitig erkannt hat und versucht hat, diese zu lösen. Und wenn man Defizite erkennen sollte, muss es darum gehen, Abläufe zu schaffen, die solche Defizite in Zukunft verhindern.
Unter Umständen ist auch der Aufsichtsrat gefragt, diese Überlegungen anzustoßen, die Ergebnisse gemeinsam mit dem Vorstand zu besprechen und auszuwerten – aber eben alles intern.

Grob gesagt: (Wenn denn welche gemacht wurden) Aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, um dieselben Fehler in Zukunft nicht mehr zu machen.
Seinen Verein sucht man sich nicht aus - er wird einem gegeben.

paula15
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 0

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon paula15 » Do 24. Okt 2019, 12:20

@ Musch
volle Zustimmung

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Der Buri » Do 24. Okt 2019, 12:22

Die Trainer, die Vereinsoffiziellen und nicht zuletzt die Spieler stehen jede Woche - mehrmals - namentlich in diversen Zeitungen. Ich darf also davon ausgehen, dass sie "Personen des öffentlichen Lebens" sind. Davon abgeleitet ist es nur logisch, dass Handlungen dieser Personen näher beleuchtet werden und dies zudem eine nicht unerhebliche Zahl an Menschen interessiert. Ob das jetzt zwingend dazu führen muss à la BILD schmutzige Wäsche waschen zu wollen, steht auf einem anderen Blatt. Aber eine sachliche Aufarbeitung der Ereignisse sollte eigentlich jeder einfordern, dem etwas am Verein liegt. :smoke

Online
siebziger
Champions League Sieger
Beiträge: 1274
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 948

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon siebziger » Do 24. Okt 2019, 12:24

@Musch Wieder in viele Worte verpackt wovon vieles richtig ist aber im Kern das Problem nicht trifft .
Es geht nicht um minutiose Aufklärung sondern einfach ehrlich zu sagen das die Mannschaft und der Trainer ein Problem haben und deshalb der Vertrag aufgelöst wurde oder was auch immer .
Kriegt Lok nicht hin und damit schwindet Vertrauen .
Und nebenbei Lok ist nunmal kein normaler Arbeitgeber sondern steht in der Öffentlichkeit damit muß man schon damit rechnen das mein Leben nicht mehr ganz so abgeschottet ist .
Wenn der Erfolg da ist interessiert es ja auch keinen wenn man in der Bild steht.

WRZ
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 408
Registriert: 17.02.2018
Bewertung: 40

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon WRZ » Do 24. Okt 2019, 12:31

...“ Wieder in viele Worte verpackt wovon vieles richtig ist aber im Kern das Problem nicht trifft.“

Das geht über Jahre so und ist für mich unerträglich!
Deshalb wollte ich zum Mitgliederstammtisch wirklich ALLE Sachverhalte, auch zum FAMILIENBLOCK erklären und offen legen...Das Ergebnis kennt Ihr!
Lok in seinem Lauf, hält sich immer wieder selber auf... :warnung

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3770
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1371

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Der Buri » Do 24. Okt 2019, 12:43

Ach, komm schon. Die Schuhe des Märtyrers – weder stehen, noch passen sie dir :kopfschuettel
Zuletzt geändert von Der Buri am Do 24. Okt 2019, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.

Barnabas Bombesi
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 453
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 303

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Barnabas Bombesi » Do 24. Okt 2019, 12:44

:knutsch "Grob gesagt: (Wenn denn welche gemacht wurden) Aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, um dieselben Fehler in Zukunft nicht mehr zu machen."

@musch
In der gleichen Situation (Ausscheiden des Trainers) waren wir schon einmal mit dem Ende der Ära HS.
Anschließend wurde ein Sportdirektor/ bzw. eine Findungsgruppe auch über einen (abgelehnten) Antrag auf der Mitgliederversammlung gefordert.
Dieser Vorgabe wurde durch die Einstellung des Herrn Wolf zumindest entsprochen.

Hier sieht man, dass Einflussnahme für die Mitglieder durchaus möglich ist. Und uns heute vor schlimmeren bewahrt.

@siebziger
Egal was man zu dem Sachverhalt erzählen würde. Das Fazit wäre für die Öffentlichkeit mal ganz platt ausgedrückt.....
"Der Trainer schafft es nicht eine Mannschaft zu führen!"
Willst du ernsthaft behaupten, dass irgendein Offizieller eines anderen Vereins jemals so "eine Empfehlung" in die Öffentlichkeit possaunt hat?
Es geht hier auch um Menschen, denen der Weg auf bestimmten Karrieren nicht durch den Käse verbaut werden sollte.

Benutzeravatar
Newcomer
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 678
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 655

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Newcomer » Do 24. Okt 2019, 12:50

siebziger hat geschrieben:@Musch Wieder in viele Worte verpackt wovon vieles richtig ist aber im Kern das Problem nicht trifft .
Es geht nicht um minutiose Aufklärung sondern einfach ehrlich zu sagen das die Mannschaft und der Trainer ein Problem haben und deshalb der Vertrag aufgelöst wurde oder was auch immer .
Kriegt Lok nicht hin und damit schwindet Vertrauen .
Und nebenbei Lok ist nunmal kein normaler Arbeitgeber sondern steht in der Öffentlichkeit damit muß man schon damit rechnen das mein Leben nicht mehr ganz so abgeschottet ist .
Wenn der Erfolg da ist interessiert es ja auch keinen wenn man in der Bild steht.


Wenn sich der Verein jetzt hinstellen und sagen würde, dass es ein Problem zwischen Trainer und Mannschaft gegeben hat, würden doch alle sofort davon ausgehen, dass es diese kolportierte Abstimmung mit dem entsprechenden Ergebnis tatsächlich gegeben hat. Ein Trainer der eine ganze Mannschaft - höchstoffiziell bestätigt - komplett verloren hat, startet natürlich mit einem enormen Ballast in seine weitere Karriere. Letztlich hat B. Joppe Lok sportlich doch durchaus weitergebracht und wir stehen so schlecht nicht da. Warum ihm dann in einer für ihn vermutlich auch sehr schwierigen Situation noch ans Bein pinkeln? Sich da als Verein auf "persönliche Gründe" zurückzuziehen, fände ich nur fair.

Benutzeravatar
Musch
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 8
Registriert: 26.09.2018
Bewertung: 39

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon Musch » Do 24. Okt 2019, 13:10

@Buri: Sachlich ja, aber nicht öffentlich. Aus meiner Sicht würde das nur dauerhaft Unruhe im sportlichen Bereich mit sich bringen.

@siebziger: Vielleicht ist aber auch genau dieses Stillschweigen zwischen den Parteien vereinbart worden? Wissen wir alle nicht...

Und was passiert, wenn man so eine wie von Dir geschilderte Aussage abgibt? Joppe/Surma stehen erst einmal (ganz offiziell kommuniziert) ziemlich schlecht da (womöglich fehlende Kompetenz?), die Mannschaft aber auch (womöglich untrainierbar?). Ersteres schadet den Personen und ggf. dem Verein, der ja auch wieder einen Trainer sucht. Letzteres bringt zusätzliche Unruhe in eine sowieso schon verunsicherte Mannschaft und schadet unter Umständen auch wieder bei der Trainersuche.

Zudem (das liegt in der Natur des Menschen) wollen viele Leute (insbesondere Journalisten) dann sofort mehr wissen. Denkst Du wirklich, Du kannst den Medien so eine allgemeine Aussage hinschmeißen, ohne dass sie dann bohren und drücken, um Details zu erfahren?!

Um es abzukürzen: Ich kann die Kommunikationsweise des Präsidiums in diesem Fall absolut nachvollziehen und finde sie auch richtig. In diesem Zusammenhang fand ich in der Folge sogar die Aussage man sei "überrascht" als nicht sonderlich glücklich, weil man das so interpretieren könnte, als habe das Präsidium von der ganzen Problematik noch nie gehört.

Im Übrigen ist diese Vorgehensweise keineswegs unüblich. Vor wenigen Monaten gab es in Aue eine Trainerdemission, bei der nur Insider wissen, was der Grund war. Oder bei Union vor einiger Zeit, als Jens Keller gehen musste. Beispiele findet man da sicher noch mehr, bei denen nicht sportlicher Misserfolg der Hauptgrund war und bei denen die wirklichen Gründe nicht öffentlich gemacht wurden.
Seinen Verein sucht man sich nicht aus - er wird einem gegeben.

WRZ
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 408
Registriert: 17.02.2018
Bewertung: 40

Re: Björn Joppe nicht mehr Teamchef

Beitragvon WRZ » Do 24. Okt 2019, 13:21

Der Buri hat geschrieben:Ach, komm schon. Die Schuhe des Märtyrers – weder stehen, noch passen sie dir :kopfschuettel


Kommt Zeit, kommt...irgendwann gehen bestimmt die Lichter an, aber das muss Jeder für sich...!
Lok in seinem Lauf, hält sich immer wieder selber auf... :warnung


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Kampfhamster, Koralle, Loktreue, MT LOK-13 und 22 Gäste