Regionalliga Nordost 2020/2021

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel

Welchen Platz belegt der 1. FC Lok am Ende der Saison 20/21? (Änderung bis 14.8. möglich)

Umfrage endete am Fr 14. Aug 2020, 11:22

Platz 1 (Aufstieg)
24
27%
Platz 2-3
10
11%
Platz 4-5
25
28%
Platz 6-7
17
19%
Platz 8-9
3
3%
Platz 10-11
7
8%
Platz 12-13
3
3%
Platz 14-15
0
Keine Stimmen
Platz 16-17
1
1%
Platz 18-20
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 90

Hannchen
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 382
Registriert: 12.05.2019
Bewertung: 240

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Hannchen » Fr 3. Jul 2020, 18:19

turbo hat geschrieben:
Hannchen hat geschrieben:Weil man jetzt , als Erbbaupächter, wenigstens Fördergelder für unsere Ruine bekommen kann , als Mieter eben nicht


Wieso bekommen dann die Schaben die Millionen hinterhergeschmissen. Dürfte doch egal sein ob ich Fördergelder halt über den Eigentümer (Stadt) bekomme oder direkt. Für mich entsteht der Eindruck, dass man sich bei diesem Modell etwas vertan hat.

PS: Ist mir schon klar, hinterher Kluscheißen kann jeder.


Nein , nein , die Frage ist mehr als berechtigt !
Bei Lok bestand ja, eben auch das Bestreben,
das unsägliche Insolvenzverfahren und die damit verbundenen nicht unerheblichen Mietzahlungen an den IV zu beenden.
2015 bestand seitens der Stadt kein gesteigertes Interesse, in die Fußstapfen des IV zu treten und das Gelände zu verwalten.
Einhergehend mit dem Erbbaurecht hatte Lok nun erstmals selbst Gestaltungsmöglichkeit in der Ruine und hat dies, nach meiner Einschätzung im Rahmen der Möglichkeiten auch sehr ordentlich genutzt. Weiterhin bestünde ja auch optional Namensrechte zu vermarkten etc.

In Leutzsch- Unterarsching sieht man s ein wenig anders aus. Dort war auch aus finanziellen Interessen eine Übernahme des Ackers nicht darstellbar, war eine Miete alternativlos.
Begünstigend kommt nun hier hinzu, das die ( vorsichtig ausgedrückt) extrem linkslastige Stadtverwaltung / Stadtrat nunmehr, nach langem winseln und jammern der Sternis, einer Renovierung des Schabenhauses alternativlos konfrontiert ist.
Wie schon beim abenteuerlichen ,
atemberaubenden Zuschuss für den roten Stern
( 800 000 für nen neuen Sanitärtrakt ) erhalten nun auch die Rot Front Genossen im Unterholz von den Symphatisanthen im Rathaus die Infrastrukturkeule.
Ich glaube nicht, das es für Lo k , für derartige Summen , Mehrheiten im Stadtrat gegeben hätte.
Dort wird Alles zum Wohle der Stadt , demokratisch entschieden.


Marco Dorn hat geschrieben:Du kannst als Lok bestimmen und bist nicht von anderen Entscheidern abhängig. Wenn die Stadt mittelfristig im AKS jemanden anders einquartieren möchte, dann haben die Kobolde Pech. Wird real nicht passieren, ich weiß. Darüber hinaus hast Du als Verein eigene Vermögenswerte.


Das glaubst du doch selber nicht ?

Benutzeravatar
Europapokalfinalist
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 793
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 690

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Europapokalfinalist » Fr 3. Jul 2020, 19:58

L.O.K. hat geschrieben:Gerade in der jetzigen Situation werden sehr viele Spieler auf den Markt strömen. Für einen Mannschaftsumbruch an sich der beste Zeitpunkt. Jetzt muss unser neuer Trainer + Sportdirektor Talent und Fingerspitzengefühl bei der Mannschaftszusammenstellung beweisen.


Sehe ich auch so. Dank Corona müssen alle Vereine die Gürtel enger schnallen. Da wird es einen großen personellen Reinigungsprozess geben mit ner Schwemme an Fußballern, die untergebracht werden wollen. So richtig drittligatauglich waren unsere Jungs nicht. Und ob jeder in den Regionalligen was findet, was den bisherigen finanziellen Umfang/Gehälter abdeckt mag ich zu bezweifeln.

Besser als jetzt kann man nicht durchstarten. Wir haben bis auf Schinke keine finanziellen Verpflichtungen. Momentan sieht es zwar sportlich sch... aus aber finanziell top. Da haben Mannschaften wie CB eher Probleme. Vorhandener Kader als Kostenfaktor und Null Einnahmen. Je später die Saison beginnt umso besser für Lok.
Lok Leipzig - We Are Not The Best ... But Better Than The Rest.

„Wer Zeit hat, hat kein Geld. Und wer Geld hat, der hat keine Zeit“

Marco Dorn
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 965
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 1613
Wohnort: Braunschweig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Marco Dorn » Fr 3. Jul 2020, 20:28

Hannchen hat geschrieben:
turbo hat geschrieben:
Hannchen hat geschrieben:Weil man jetzt , als Erbbaupächter, wenigstens Fördergelder für unsere Ruine bekommen kann , als Mieter eben nicht


Wieso bekommen dann die Schaben die Millionen hinterhergeschmissen. Dürfte doch egal sein ob ich Fördergelder halt über den Eigentümer (Stadt) bekomme oder direkt. Für mich entsteht der Eindruck, dass man sich bei diesem Modell etwas vertan hat.


Nein , nein , die Frage ist mehr als berechtigt !
...

Marco Dorn hat geschrieben:Du kannst als Lok bestimmen und bist nicht von anderen Entscheidern abhängig. Wenn die Stadt mittelfristig im AKS jemanden anders einquartieren möchte, dann haben die Kobolde Pech. Wird real nicht passieren, ich weiß. Darüber hinaus hast Du als Verein eigene Vermögenswerte.


Das glaubst du doch selber nicht ?


Woran störst Du Dich denn?

An dem Umstand, dass uns die Stadt beispielsweise nicht einfach einen Nebenmieter vor die Nase setzen könnte?

Oder an den Vermögenswerten?
Kobolden aus dem Unterholz
fehlt es an Ehre und an Stolz.
Auch Hirn hat keine Unterkunft
in der grüngrauen Koboldszunft.

Heizer_reloaded
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 442
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 258

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Heizer_reloaded » Fr 3. Jul 2020, 21:01

Janosch hat geschrieben:
Abstellgleis hat geschrieben:Es hatte letztens schon mal jemand angedeutet das mit ETL! Was genau waren denn die genauen gründe für deren ausstieg?

Mal ganz ins Blaue geschossen, meine ich mich zu erinnern, gehört zu haben (ist das für Halbwissen vorsichtig genug formuliert?), dass ETL mit einem strategischen Partner als Trikotsponsor in die 3. Liga aufsteigen wollte. Da das 2019 mit Viktoria Köln gelungen ist, fokussiert sich ETL nun auf diesen Verein, um ihn in der 3. Liga auch stabilisieren zu können. Das Engagement als Trikotsponsor bei unserer Loksche endet folglich planmäßig zum Saisonende - ab nächster Saison wird ETL uns aber wohl zumindest als "normaler" Sponsor erhalten bleiben.
Einige vertreten hingegen wohl die Auffassung, dass die Trennung von HS ein wesentlicher Grund für die Beendigung der Förderung gewesen sein soll.
Aber vielleicht kann ja jemand mit etwas mehr Einblick/Erinnerungsvermögen noch was dazu schreiben.


So sieht es dann mal aus, alles andere ist Mumpitz.
Davon ab, es sei dem einen oder anderen, der hier andere Geschichten erzählen möchte einmal angeraten, sich mal mit dem Gesundheitszustand von Herrn W. zu befassen.
„Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“

Ayn Rand

isnichwichtig
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 103
Registriert: 26.09.2018
Bewertung: 48

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon isnichwichtig » Fr 3. Jul 2020, 21:05

Europapokalfinalist hat geschrieben:
L.O.K. hat geschrieben:Gerade in der jetzigen Situation werden sehr viele Spieler auf den Markt strömen. Für einen Mannschaftsumbruch an sich der beste Zeitpunkt. Jetzt muss unser neuer Trainer + Sportdirektor Talent und Fingerspitzengefühl bei der Mannschaftszusammenstellung beweisen.


Sehe ich auch so. Dank Corona müssen alle Vereine die Gürtel enger schnallen. Da wird es einen großen personellen Reinigungsprozess geben mit ner Schwemme an Fußballern, die untergebracht werden wollen. So richtig drittligatauglich waren unsere Jungs nicht. Und ob jeder in den Regionalligen was findet, was den bisherigen finanziellen Umfang/Gehälter abdeckt mag ich zu bezweifeln.

Besser als jetzt kann man nicht durchstarten. Wir haben bis auf Schinke keine finanziellen Verpflichtungen. Momentan sieht es zwar sportlich sch... aus aber finanziell top. Da haben Mannschaften wie CB eher Probleme. Vorhandener Kader als Kostenfaktor und Null Einnahmen. Je später die Saison beginnt umso besser für Lok.

Zum Glück brauchen wir fürs Pokalhalbfinale keine Mannschaft...

Heizer_reloaded
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 442
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 258

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Heizer_reloaded » Fr 3. Jul 2020, 21:12

Blue Man hat geschrieben:
R_e_n_e hat geschrieben:
Blue Man hat geschrieben:
R_e_n_e hat geschrieben:Ich glaube nicht daran, dass wir nächste Saison wieder Zuschauer im Stadion haben werden. Also würde ich gänzlich ohne planen. Alles andere wäre hochriskant.


hochriskant aber nur für die vereine
dann steigt am ende der verein auf, welcher nicht in die insolvenz gehen muß


Das kann ja auch nicht das Ziel sein, zu hoffen das irgendwann wieder Zuschauer zugelassen werden und mit dem Budget zu planen.
Jeder seriöse Unternehmer kann nur mit fixen Einnahmen planen. Alles andere wäre Roulette. Und ganz ehrlich, ich bin Fan vom System: "nur ausgeben was man eingenommen hat" Und wenn dann am Ende Abstiegskampf bei raus kommt, dann ist das eben so. Besser als wieder bei 0 anfangen zu müssen.


wenn ich es richtig verstanden habe planen wir die nächste saison mit rund einer millionen
davon sind bei lok rund 50% durch zs und gatering
was denkst du was für eine mannschaft du zusammen bekommst mit rund 500.000,- etat und dazu kommen noch platzwart,
büromitarbeiter u.s.w.
wenn du mit den paar euros eine bessere a-jungend truppe ausstellen kannst biste noch gut dran
wenn man bedenkt das diese ganze schei.. nur wegen eines grippe virus ist :kopfschuettel


Die Zuschauer dürfen nicht ins Stadion wegen Corinna sondern wegen der Maßnahmen, die die jeweiiigen Regierungen beschlossen haben. Die nächsten Monate werden zeigen, ob und welche Maßnahmen davon aufrecht erhalten werden. Der Druck im Kessel steigt ständig an, im Moment meint man das ganze mit Drucken von Geld irgendwie kaschieren zu können. Nur bringt dieses gedruckte Geld keine Wertschöpfung hervor.
Unter diesen Umständen einen Etat zu planen und eine Mannschaft zusammen zu stellen, ist ein Stück weit ein Blick in die Glaskugel und Vabanque Speil zugleich. Im Prinzip müsste man eine Minimalvariante finden, um die Klasse zu halten und nach einer allgemeinen Konsolidierung in der Saison 22/23 bei möglichem Direktaufstieg wieder anzugreifen.
„Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“

Ayn Rand

Schöffler´s Söhne
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 282
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 181
Wohnort: LOKschuppen

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Schöffler´s Söhne » Fr 3. Jul 2020, 23:10

Also ehrlich gesagt, ich hätte echt ein Problem damit in der neuen Saison nicht zu den LOK-Spielen gehen zu dürfen. Ich habe für die Virusvorsorge vollstest Verständnis aber man kann es auch nicht bis zum Nimmerleinstag auf alle Bereiche reglementieren. Ich war gerade vor unseren Reli-Spielen in Polen + Tschechien nach deren Öffnung und es hat m.M.n. gut funktioniert mit Publikum. Auch der Ticketverkauf war eigentlich (auch für Ausländer wie mich) unproblematisch trotz 25% Beschränkung, entweder online oder im Ticketshop cash. Auch im Stadion alles relativ easy, ob du nun mit Maske da warst o. ohne. War richtig geil wieder Fanatmosphäre zu inhalieren. Und gerade die beiden Länder waren m.M.n. noch strenger als wir!

Benutzeravatar
doppelm
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 644
Registriert: 05.12.2015
Bewertung: 138

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon doppelm » Fr 3. Jul 2020, 23:14

was mir gerade durch den kopf ging
würde lok noch das kommende jahr den bisherigen etat beibehalten (herr wernze also 1 jahr länger noch an bord bleiben), die mannschaft beisammen bliebe, vielleicht sogar punktuell verstärkt, dann wäre in coronazeiten sicherlich die chance aufstieg 3. liga noch nie so hoch, wie bisher!
die meißten mannschaften in der regio haben doch bestimmt nun probleme ihre guten/teuren spieler zu halten

Benutzeravatar
DAROZINHO ECUADOR
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 187
Registriert: 02.07.2020
Bewertung: 203
Wohnort: Ecuador

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon DAROZINHO ECUADOR » Sa 4. Jul 2020, 00:16

Heizer_reloaded hat geschrieben: Im Prinzip müsste man eine Minimalvariante finden, um die Klasse zu halten und nach einer allgemeinen Konsolidierung in der Saison 22/23 bei möglichem Direktaufstieg wieder anzugreifen.

Da bin ich genau Deiner Meinung!

:lokfahne

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Estrukiod » Sa 4. Jul 2020, 08:46

Heizer_reloaded hat geschrieben:[...]Im Prinzip müsste man eine Minimalvariante finden, um die Klasse zu halten und nach einer allgemeinen Konsolidierung in der Saison 22/23 bei möglichem Direktaufstieg wieder anzugreifen.


Wie oft muss man dir das eigentlich sagen: Es gibt 22/23 keinen direkten Aufstieg für uns! Stattdessen würden wir gegen den Vertreter Bayerns spielen. Also entweder wir basteln 20/21 an einem Schnellbott - was in meinen Augen unverwantwotlich wäre (aber, bitte - da kann es gerne andere Meinungen geben - Frischer Wind mit neuem Trainer, relativ kostengünstiges Spielermaterial wären Argumente dafür). Oder wir stellen uns auf Relegationsspiele 21/22 und 22/23 ein. :yeah
Teamwork makes the dream work!

Marco Dorn
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 965
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 1613
Wohnort: Braunschweig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Marco Dorn » Sa 4. Jul 2020, 11:32

Marco Dorn hat geschrieben:An dem Umstand, dass uns die Stadt beispielsweise nicht einfach einen Nebenmieter vor die Nase setzen könnte?


Mir ging das Thema diese Nacht nochmal durch den Kopf. Zur Bewältigung der Kostenseite wäre es vielleicht gar nicht verkehrt, über einen Untermieter nachzudenken. Natürlich ist der Gedanke Scheiße, aber in der aktuellen Situation muss auch mal quer gedacht werden. Auch wenn es diesbezüglich aus dem Unterholz schlechte Erfahrungen gibt, wo der Chemie/ FC Sachsen - Nachfolger damals in Sachen Untervermietung große Probleme mit der heutigen sog. "BSG Chemie" hatte.
Kobolden aus dem Unterholz
fehlt es an Ehre und an Stolz.
Auch Hirn hat keine Unterkunft
in der grüngrauen Koboldszunft.

Mainzer Lokfreund
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 107
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 232

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Mainzer Lokfreund » Sa 4. Jul 2020, 11:35

Wie ich es schon an anderer Stelle erwähnt hatte, wird es mit der Lok weitergehen. Die Herausforderungen für einen soliden Etat für die Saison 20/21 kann ich mir natürlich nur ungefähr vorstellen, aber die meisten Mitbewerber haben die gleichen bzw. ähnliche Probleme. Es gibt keine Garantie für Erfolg, auch mit viel Geld. Es bleibt immer ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten, die kann ich beeinflussen, das Ergebnis kenne ich vorher aber dennoch nicht. Insofern fand ich den Ansatz der letzten zwei Jahre gut, denn man hat den Aufstieg angestrebt und es am Ende knapp verpasst. Die Verträge waren entsprechend geschrieben und jetzt gilt es ein Perspektvie für die nächsten drei bis fünf Jahre aufzuzeigen. Wo will man hin und wie könnte das aussehen. Ich erwarte weder den sofortigen Abstieg in die OL (wie einige prophezeien) noch den Aufstieg in die 3. Liga in den nächsten zwei oder drei Jahren. Letzteres muss aber als Ziel benannt werden und, wie erwähnt, ein Plan wie man das erreichen kann (natürlich ohne Garantie). Wenn ich weiß, dass die Verantwortllichen des Vereins den Profifußball mit Lok anstreben und sich an dieses Ziel im Rahmen unserer Möglichkeiten heranarbeiten, dann bin ich nicht unzufrieden. Das Umfeld war schon immer "komplex" und wir brauchen auch nicht auf einen weißen Ritter warten, der uns mit Geld nur überhäuft. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Fanbasis und wenn hier, wie in den letzten Jahren, jeder seinen Beitrag (nicht zwingend monetär) leistet, dann übersteht Lok auch diese Krise und dann wird Lok auch die 3. Liga erreichen. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und ja, der Vorstand und alle anderen im Verein haben eine Mammutaufgabe vor sich...das war aber auch noch nie anders in diesem Club.

Falls ich mit meiner Meinung bzw. Prognose völlig daneben liege, dann ist es halt so. Aber ich werde den Teufel tun und sagen das hier nichts mehr wird, das alles schlimm ist usw. Sobald es wieder Saisonfahrkarten gibt, werde ich meine holen und das ist mein erster kleiner Beitrag zum Gelingen - egal ob ich ins Stadion darf oder nicht.
Grundsätze muss man so hoch hängen, dass man noch darunter durchgehen kann. FJS

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Estrukiod » Sa 4. Jul 2020, 12:48

Marco Dorn hat geschrieben:
Marco Dorn hat geschrieben:An dem Umstand, dass uns die Stadt beispielsweise nicht einfach einen Nebenmieter vor die Nase setzen könnte?


Mir ging das Thema diese Nacht nochmal durch den Kopf. Zur Bewältigung der Kostenseite wäre es vielleicht gar nicht verkehrt, über einen Untermieter nachzudenken. Natürlich ist der Gedanke Scheiße, aber in der aktuellen Situation muss auch mal quer gedacht werden. Auch wenn es diesbezüglich aus dem Unterholz schlechte Erfahrungen gibt, wo der Chemie/ FC Sachsen - Nachfolger damals in Sachen Untervermietung große Probleme mit der heutigen sog. "BSG Chemie" hatte.


Gab es nicht schon einmal eine "Untervermietungsvereinbarung" mit dem RSL - und noch früher mit dem ATV :confuse Ernst gemeinte Frage - ich bin mir tatsächlich nicht sicher diesbezüglich. Altgediente Nutzer könnten dahingehend bestimmt Auskunft geben :daumenhoch
Teamwork makes the dream work!

Heizer_reloaded
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 442
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 258

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Heizer_reloaded » Sa 4. Jul 2020, 12:56

Estrukiod hat geschrieben:
Heizer_reloaded hat geschrieben:[...]Im Prinzip müsste man eine Minimalvariante finden, um die Klasse zu halten und nach einer allgemeinen Konsolidierung in der Saison 22/23 bei möglichem Direktaufstieg wieder anzugreifen.


Wie oft muss man dir das eigentlich sagen: Es gibt 22/23 keinen direkten Aufstieg für uns! Stattdessen würden wir gegen den Vertreter Bayerns spielen. Also entweder wir basteln 20/21 an einem Schnellbott - was in meinen Augen unverwantwotlich wäre (aber, bitte - da kann es gerne andere Meinungen geben - Frischer Wind mit neuem Trainer, relativ kostengünstiges Spielermaterial wären Argumente dafür). Oder wir stellen uns auf Relegationsspiele 21/22 und 22/23 ein. :yeah


Mein Angebot steht, 100 Euro für den Nachwuchs, das wir uns da in 12 Monaten noch mal drüber unterhalten. Nur Mut, da Du dir ja so sicher ist, hast Du null Risiko. :yeah
„Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“

Ayn Rand

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Estrukiod » Sa 4. Jul 2020, 13:13

Heizer_reloaded hat geschrieben:Mein Angebot steht, 100 Euro für den Nachwuchs, das wir uns da in 12 Monaten noch mal drüber unterhalten. Nur Mut, da Du dir ja so sicher ist, hast Du null Risiko. :yeah


Und du meinst, mich so locken zu können? Du behauptest ständig irgendwelchen Quatsch, der dann mühsam widerlegt werden muss. Warum zum Henker sollte ich dir Glauben schenken, diese Wette fair zu gestalten :confuse

Da das geklärt ist: Anderes Thema: Der NOFV unterstützt das Vorhaben und fordert aktiv dazu auf, eine Petition zu unterstützen (https://nofv-online.de/index.php/aktuel ... enats.html), den Berliner Jahnsportpark neu zu bauen. Jetzt ma ernsthaft - steht ihm das zu? Auch wenn das satzungsgemäß wohl okay ist, hat das Ganze doch ein deutliches Geschmäckle. :angel
Teamwork makes the dream work!

Hannchen
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 382
Registriert: 12.05.2019
Bewertung: 240

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Hannchen » Sa 4. Jul 2020, 14:18

Estrukiod hat geschrieben:
Marco Dorn hat geschrieben:
Marco Dorn hat geschrieben:An dem Umstand, dass uns die Stadt beispielsweise nicht einfach einen Nebenmieter vor die Nase setzen könnte?


Mir ging das Thema diese Nacht nochmal durch den Kopf. Zur Bewältigung der Kostenseite wäre es vielleicht gar nicht verkehrt, über einen Untermieter nachzudenken. Natürlich ist der Gedanke Scheiße, aber in der aktuellen Situation muss auch mal quer gedacht werden. Auch wenn es diesbezüglich aus dem Unterholz schlechte Erfahrungen gibt, wo der Chemie/ FC Sachsen - Nachfolger damals in Sachen Untervermietung große Probleme mit der heutigen sog. "BSG Chemie" hatte.


Gab es nicht schon einmal eine "Untervermietungsvereinbarung" mit dem RSL - und noch früher mit dem ATV :confuse Ernst gemeinte Frage - ich bin mir tatsächlich nicht sicher diesbezüglich. Altgediente Nutzer könnten dahingehend bestimmt Auskunft geben :daumenhoch

Ihr ruft nach dem Teufel ?
Der Teufel hat sehr gute Ohren.

Benutzeravatar
LOKseit73
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2704
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1537
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon LOKseit73 » Sa 4. Jul 2020, 15:56

Chemnitz!
Brot und Spiele.

Wolkser
Champions League Sieger
Beiträge: 1404
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 527

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Wolkser » Sa 4. Jul 2020, 15:57

Genau Karl- Chemnitz Stadt
Was da wohl übrig bleibt.

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Estrukiod » Sa 4. Jul 2020, 16:06

LOKseit73 hat geschrieben:Chemnitz!


Das war aber reichlich knapp - zwei Tore mehr, und sie wären drin geblieben :yeah Braunschweig und Würzburg gehen hoch - Ingolstadt in die Relegation.

Magdeburg – Münster 2:2
Würzburg – HFC 2:2
Mannheim – Zwickau 0:0
Chemnitz – Rostock 4:2

Abschlusstabelle 3. Liga (damit kommen Jena und Chemnitz runter) ... Zwigge bleibt uns Gott sei Dank erspart :yeah

Bild
Teamwork makes the dream work!

Benutzeravatar
Europapokalfinalist
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 793
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 690

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Europapokalfinalist » Sa 4. Jul 2020, 16:32

Die Regionalliga 2020/21. Nicht schön, aber ein schönes Trostpflaster.
Lok Leipzig - We Are Not The Best ... But Better Than The Rest.

„Wer Zeit hat, hat kein Geld. Und wer Geld hat, der hat keine Zeit“

Benutzeravatar
Sphero
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 921
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 728
Wohnort: Eilenburg

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Sphero » Sa 4. Jul 2020, 16:53

Herzlich willkommen Chemnitz :yeah

Benutzeravatar
Janosch
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 70
Registriert: 19.06.2020
Bewertung: 116

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Janosch » Sa 4. Jul 2020, 18:36

Wolkser hat geschrieben:Genau Karl- Chemnitz Stadt
Was da wohl übrig bleibt.


Man hörte 3 Spieler hätten Vertrag für die Regionalliga - also wohl ähnlich wie bei uns, nur dass wir kein Insolvenzverfahren an der Backe und auch schon nen Trainer für nächste Saison haben.
Folglich gar nicht ausgeschlossen, dass das Sachsenpokalfinale am Ende Eilenburg gegen Inter heißt.
"Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg."

Wolkser
Champions League Sieger
Beiträge: 1404
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 527

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Wolkser » Sa 4. Jul 2020, 22:07

Mal nicht so pessimistisch, das wird schon schief gehen

Benutzeravatar
Newcomer
2. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 874
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1091

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Newcomer » Sa 4. Jul 2020, 23:46

Auch wenn die Ausgangslage finanziell und insgesamt in Coronazeiten momentan schwierig ist, Lok braucht ein neues Arbeitsprogramm. Eine Vision 2025. Was will der Verein in den kommenden 5 Jahren erreichen? Woran soll gearbeitet werden. Mitgliederzahlen. Infrastruktur. Fusion mit dem VfB. Etc. Fans und Unterstützer brauchen Anhaltspunkte, an denen sie sich ausrichten können und für die sie sich engagieren können. Auch unabhängig vom sportlichen Erfolg.

Benutzeravatar
L.O.K.
Champions League Sieger
Beiträge: 1003
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 826

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon L.O.K. » So 5. Jul 2020, 00:05

Das sehe ich auch so.
Das sind auch wichtige Punkte, die unseren Verein stückweise voranbringen können. Gerade die Punkte Infrastruktur und Fusion gefallen mir gut.


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste