Seite 1 von 40

Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mo 29. Jun 2020, 14:25
von Estrukiod
Da wir ja alle Optimisten sind - nuja, fast alle :angel Und sollte es wider Erwarten morgen doch nicht klappen, machen wir hier einfach den üblichen Regionalligafaden draus :zensur

Bei sportlicher Qualifikation: Drittliga-Zulassung für alle Klubs (liga3-online.de)

Der DFB hat den technisch-organisatorischen und wirtschaftlichen Teil des Zulassungsverfahren für die Saison 2020/21 abgeschlossen. Das Ergebnis: Alle Bewerber erfüllen im Falle ihrer sportlichen Qualifikation die Zulassungsvoraussetzungen – darunter auch die Regionalliga-Aufsteiger Saarbrücken, Lübeck, Türkgücü München sowie der Sieger der Aufstiegsspiele zwischen Lok Leipzig und SC Verl.

Abschließendes Kriterium für die Zulassung ist nun noch die sportliche Qualifikation, über die der DFB-Spielausschuss und das DFB-Präsidium nach Beendigung der Saison 2019/2020 offiziell entscheiden werden. Vor allem Türkgücü München kann nun aufatmen, nachdem zuletzt unklar war, ob der Verein aufgrund der Stadion-Problematik die Zulassung erhalten würde. Laut dem DFB hat Türkgücü die Flyeralarm-Arena in Würzburg als "uneingeschränkt verfügbare Spielstätte" für seine Heimspiele in der 3. Liga gemeldet. Darüber hinaus kann der Aufsteiger auch Partien im Münchner Olympiastadion sowie im Grünwalder Stadion austragen.

Voraussetzung dafür ist im Falle des Olympiastadions, dass die Spielstätte bis dahin die Vorgaben für die 3. Liga erfüllt. Unter anderem am Flutlicht muss noch nachgebessert werden. Im Grünwalder Stadion kann Türkgücü derweil nur an Terminen spielen, "mit denen das vertraglich festgelegte Spieltagsformat der 3. Liga gewahrt bleibt", so der DFB. Der Hintergrund: Mit 1860 und Bayern II tragen noch zwei weitere Drittligisten ihre Heimspiele im Grünwalder Stadion aus. Drei Drittliga-Klubs in einem Stadion sind nun ein Novum. Vorgesehen ist, dass Türkgücü bis zu zwölf Partien auf Giesings Höhen absolviert und für bis zu acht Spiele ins "Oly" ausweicht.

Der 1. FC Saarbrücken würde, sollte der Ludwigspark bis zum Saisonstart nicht fertiggestellt sein, übergangsweise in der 180 Kilometer entfernten PSD Bank Arena am Bornheimer Hang in Frankfurt spielen. Zumindest zum Saisonstart könnte es darauf hinaus laufen, da sich die Umbauarbeiten im Ludwigspark verzögern. Für den SC Verl würde es im Aufstiegsfall in die Benteler-Arena nach Paderborn gehen. Beim KFC Uerdingen ist die Situation unverändert: Weil das heimische Grotenburg-Stadion für Begegnungen der 3. Liga weiterhin nicht geeignet ist, spielen die Krefelder auch in der kommenden Saison in der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf. Auch Lok Leipzig hat eine Ausweichstätte angegeben. Um welche es sich handelt, ist bisher nicht bekannt.

Für den Fall, dass zu Beginn der neuen Saison weiterhin keine Zuschauer oder nur sehr eingeschränkt bei den Spielen erlaubt sind, "besteht für Klubs mit Ausweichspielstätten die Möglichkeit, einen Ausnahmeantrag zu stellen, um für diese Zeit gegebenenfalls doch am heimischen Standort spielen zu können", teilte der DFB mit. Dies sei allerdings nur dann denkbar, "wenn das betreffende Stadion ausschließlich zuschauerrelevante Anforderungen wie die geforderten Platzkapazitäten für die 3. Liga (mindestens 10.001 Personen) unterschreitet". Die sonstigen Vorgaben müssen weiterhin erfüllt sein.

Eine Zulassungsverweigerung aufgrund nicht nachgewiesener wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit war in diesem Jahr derweil ausgeschlossen. Eine entsprechende Lockerung hatte das DFB-Präsidium am 8. April im Zuge der Corona-Krise beschlossen. Die zuvor gültigen Bestimmungen werden mit Beginn des Zulassungsverfahrens für die Saison 2021/2022 wieder vollständig in Kraft treten.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 00:50
von Marco Dorn
Kein wirklicher Trost heute, aber vorausblickend:

https://www.sport.de/fussball/ddr-oberl ... e-tabelle/

Die vier ersten Plätze in der ewigen Tabelle der DDR-Oberliga machen BFC, Jena, Dresden und Lok aus. Drei dieser vier Vereine duellieren sich kommende Saison in der RLNO. Erfurt wäre immerhin noch auf Platz sieben, schade, dass sie nicht mehr dabei sind.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 08:56
von R_e_n_e
Gibts denn schon einen Termin für den Start der neuen Saison?

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 12:00
von Estrukiod
Termine, die bislang feststehen:

• 02.07. Präsidiumstagung
• 07.07. Tagung der Geschäftsführer NOFV & Landesverbände
• 10.07. Staffeltagung Regionalliga

Normalerweise gibt es auf der Staffeltagung den vorläufigen Spielplan - das kann ich mir in der aktuellen Situation aber schwerlich vorstellen. Da die Bundesliga auch erst am 15. September starten soll, wird das wohl noch eine Weile dauern. Ich empfehle das Durchlesen der aktuellen (30.06.) Amtlichen Mitteilungen des NOFV: https://nofv-online.de/files/Inhalt/Dow ... 020/03.pdf Wirklich, ehrlich, lest euch das durch. Darin werden einige wichtige Fragen beantwortet.

Dort: https://nofv-online.de/index.php/rahmenterminplan.html findet ihr die Rahmenterminpläne - bisher allerdings ausschließlich für die Frauen und Junioren.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 12:39
von Estrukiod
Noch ergänzend: Heute (19 Uhr) und am Sonnabend bestreitet die 3. Liga die letzten beiden Spieltage. Die Ausgangslage:

Bild

Die dazugehörigen Spiele heute:
Zwickau – Chemnitz
HFC – Lautern (10.)
Ingolstadt (4. noch mit Aufstiegsambitionen) – Magdeburg
Münster – Meppen (9.)

Falls also Chemnitz heute gewinnt, und Münster nicht, stehen die Absteiger fest. Wenn Halle einen Punkt holt, sind sie egal wie das Spiel in Zwickau ausgeht, gerettet.

Falls nicht, geht es am letzten Spieltag am Sonnabend in folgenden Spielen um die Wurschd:
Mannheim – Zwickau
Magdeburg – Münster
Würzburg – Halle
Chemnitz – Rostock

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 12:56
von Münster
"Falls also Chemnitz heute gewinnt, und Münster nicht, stehen die Absteiger fest." Fast: MD müsste dann noch heute zusätzlich remis spielen.
Ich bin intimer Kenner dieser ganzen Eventualitäten; leider. Nach gestrigen Nichtaufstieg droht mir noch ein Abstieg heute oder am Samstag.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 12:59
von Estrukiod
Ich habe diese Option bewusst ausgelassen, da es relativ unwahrscheinlich ist, dass Münster die 15 Tore noch aufholt - zumal, wenn man heute nicht gewinnt :zwinker

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 13:05
von Münster
ja ja, aber "steht fest" schriebst Du.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 13:11
von Estrukiod
Pfennigfuchser! :devil
Falls MD heute 5:0 verliert, und ihr dann am letzten Spieltag 5:0 in(!) Magdeburg gewinnen solltet, bin ich bereit Asche auf meinem kahlen Haupt zu verstreuen. Bei einem bisherigen Auswärtstoreschnitt von gerade mal 1,11 bin ich da allerdings recht zuversichtlich, dies nicht tun zu müssen. :zwinker

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:19
von Marco Dorn
Wenn man sich die Aussagen vom Präsi anhört, gibt es natürlich keinen Grund zur Euphorie, aber auch keinen Grund zur Schwarzmalerei.

"Wir müssen den Gürtel deutlich enger schnallen."

„Wir werden auch in der nächsten Saison eine ambitionierte Mannschaft haben.“

„Wir werden eine gute Mannschaft haben, aber mit einer anderen Zielstellung in die Saison gehen."

Von daher, bei aller verständlichen Enttäuschung, bitte nicht in reines Schwarzweiß-Denken verfallen.

Und auch, wenn es der eine oder andere nicht mehr hören mag, überlegen, wie man den Verein kommende Saison unterstützen kann. Auch wenn sich viele bereits die vergangenen Wochen wie blöd eingebracht haben. Wir sind Lok.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:23
von Quelle
Die wichtigste Frage überhaupt ist doch: "Wie kommen wieder Zuschauer ins Stadion?"

Ob Lok am Ende oben mitspielt, oder nur um im Mittelfeld ist doch erstmal zweitrangig? Oder?

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:28
von R_e_n_e
Ich glaube nicht daran, dass wir nächste Saison wieder Zuschauer im Stadion haben werden. Also würde ich gänzlich ohne planen. Alles andere wäre hochriskant.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:30
von Newcomer
Dauerkarte ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich verzichte gern auch wieder, gern auch direkt beim Erwerb, schriftlich auf mögliche Rückforderungen, falls Spiele auflagenbedingt ohne Zuschauer stattfinden werden. Vielleicht kann der Verein mit diesem Modell ja in den DK-Verkauf starten.

Noch eine Idee, aus der Hüfte geschossen, ohne Tiefenprüfung: Catering-Gutscheine. Vielleicht in 5 Euro-Stückelung. Da würde ich auch direkt eine handvoll nehmen (vielleicht vergesse ich die ja dann auch und muss mein Bier vor Ort dann doch noch bezahlen). Das spült dem Verein evtl. kein zusätzliches Geld in die Kasse, aber vielleicht spült es eher und macht die nächste Saison etwas planbarer.

Ich kann nur für mich sprechen. Aber ich bin auf jeden Fall bereit, das Geld, dass ich an Spieltagsbesuchen für Eintritt und Catering bei Lok lassen würde, auch in einer (teilweisen) Geistersaison zu geben.

P.S.: Zu den Gutscheinen: Vielleicht auch einfach Gutscheine für ein Stadionbier, eine Stadionwurst etc. machen. Ist vielleicht griffiger als ein steriler Geldbetrag. Das ganze auf die kommende Saison begrenzt.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:35
von R_e_n_e
Das kann man sicherlich auch in Form von Spenden tun. Da bleibt auch mehr beim Verein hängen, also bei Eintrittsgeldern, Catering etc.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:41
von Newcomer
R_e_n_e hat geschrieben:Das kann man sicherlich auch in Form von Spenden tun. Da bleibt auch mehr beim Verein hängen, also bei Eintrittsgeldern, Catering etc.


Spenden geht natürlich immer und wer das möchte, macht es auch. Die Idee war, Spieltagseinnahmen planbarer zu machen, nicht unbedingt Zusatzeinnahmen zu generieren. Für meinen Bier-Gutschein bekomme ich ggf. irgendwann mal in der Saison ein Bier. So etwas kann man theoretisch auch 'nem Kumpel schenken. Mit der DK komme ich zum Spiel, wenn Zuschauer zugelassen sind. Wenn ich den Betrag jetzt spenden würde, müsste ich später Ticket und Bier trotzdem zahlen. Es geht ja auch darum, möglichst viele Käufer zu bekommen.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:46
von Spezialist
Newcomer hat geschrieben:Aber ich bin auf jeden Fall bereit, das Geld, dass ich an Spieltagsbesuchen für Eintritt und Catering bei Lok lassen würde, auch in einer (teilweisen) Geistersaison zu geben.

Die Fans haben zwar schon sehr viel geleistet, aber ich sehe das für mich genau so. Plus 3.Liga pay-tv-abo-gebühren kann ich nun auch anders anlegen, denn das brauch ich nun nicht.

Vor allem soll sich die Politik mal auskäsen und sagen wann man wieder Eintritt zahlen darf. Man hört gar nix neues mehr. Überall gehts wieder los in der EU nur DE schläft wieder.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:53
von Marco Dorn
Vielleicht kann der Mod ein neues Thema „Unterstützung neue Saison“ aufmachen und ein paar Beiträge von hier dorthin verschieben? Nicht, dass mich die Beiträge hier stören würden. Ich fände es nur ganz gut, ein extra, gebündeltes, Thema zu haben, wo jeder zeitnahe seine Ideen einbringen kann, wie man den Verein unterstützen könnte. Ein Thema, wo sich alle Nutzer einbringen können, egal wie verrückt eine Idee klingt, und ohne, dass gleich alles abgeschossen oder madig gemacht wird. Vielleicht entwickeln sich daraus ein paar Aktionen.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 16:04
von vidar
Wir haben einen großen Parkplatz, oder ???

... und wenn die Corona-Regeln so bleiben, .....mmmhhhh

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 17:04
von Lok Fan Chemnitz
Einen Drittliga-Kader verpflichten, aufsteigen und eine geplante Corona-Insolvernz hin legen :hihihi . Bei diesem CFC funktioniert das auch-ohne Corona. :bash :hihihi

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 18:48
von MiB
R_e_n_e hat geschrieben:Ich glaube nicht daran, dass wir nächste Saison wieder Zuschauer im Stadion haben werden. Also würde ich gänzlich ohne planen. Alles andere wäre hochriskant.


Ohne Zuschauer brauchst du die Saison gar nicht erst anzupfeifen.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 19:40
von Heizer_reloaded
Marco Dorn hat geschrieben:Wenn man sich die Aussagen vom Präsi anhört, gibt es natürlich keinen Grund zur Euphorie, aber auch keinen Grund zur Schwarzmalerei.

"Wir müssen den Gürtel deutlich enger schnallen."

„Wir werden auch in der nächsten Saison eine ambitionierte Mannschaft haben.“

„Wir werden eine gute Mannschaft haben, aber mit einer anderen Zielstellung in die Saison gehen."

Von daher, bei aller verständlichen Enttäuschung, bitte nicht in reines Schwarzweiß-Denken verfallen.

Und auch, wenn es der eine oder andere nicht mehr hören mag, überlegen, wie man den Verein kommende Saison unterstützen kann. Auch wenn sich viele bereits die vergangenen Wochen wie blöd eingebracht haben. Wir sind Lok.


Davon ab, es gibt für die kommende Saison noch so überhaupt keine Vorstellungen und Konzepte bei den Verbänden, wie überhaupt gekickt werden kann und soll?!

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 19:55
von isnichwichtig
Heizer_reloaded hat geschrieben:Davon ab, es gibt für die kommende Saison noch so überhaupt keine Vorstellungen und Konzepte bei den Verbänden, wie überhaupt gekickt werden kann und soll?!

Wer sagt das und was soll sich denn im wesentlichen ändern? Um mitspielen zu können brauchst du ne konkurrenzfähige Mannschaft und die kostet Geld. Falls mit Einschränkungen bei den Zuschauern gespielt wird, wird es noch teurer für die Vereine. Also, Geld wird in jede Fall gebraucht.

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 20:06
von R_e_n_e
MiB hat geschrieben:
R_e_n_e hat geschrieben:Ich glaube nicht daran, dass wir nächste Saison wieder Zuschauer im Stadion haben werden. Also würde ich gänzlich ohne planen. Alles andere wäre hochriskant.


Ohne Zuschauer brauchst du die Saison gar nicht erst anzupfeifen.



Weil?

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 20:13
von Sonne
Quelle hat geschrieben:Die wichtigste Frage überhaupt ist doch: "Wie kommen wieder Zuschauer ins Stadion?"


Vielleicht hilft ein Blick in meine zweite Heimat Tschechien :prost .
Abgesehen von der plötzlichen Grenzöffnung,welche in diesem Jahr auch nicht mehr kommen sollte,ging es auch im Fussball relativ schnell.
Erst gab es kurz Geisterspiele.Dann durften 500 Zuseher unter Einhaltung der landestypischen Coronaregeln ins Stadion.Also Mundschutzpflicht.Nach,glaub es waren zwei Spieltage,durften sogar 2500 Zuseher ins Stadion.
Mundschutzpflicht nur am Einlass.Und in Punkto Mundschutz war Tschechien sehr streng,sogar auf der Strasse war dies bis vor kurzen Pflicht.Hat die Police bzw die Mesta-Police dich ohne erwischt,unabhängig von der Nationalität waren 10000,00 Kronen-(400,00 Euro) fällig.
Die meisten Vereine hatten die Kartenvergabe recht gut im Griff gehabt.Dauerkartenbesitzer hatten Vorkaufsrecht zum Spiel gehabt.Auch in Tschechien sind die Dauerkarten namentlich erfasst.So konnte man steuern das Dauerkartnbesitzer X nicht zu jedem Heimspiel reinkam.
Beim FK Teplice zum Beispiel musste sich der Dauerkartenbesitzer für eine Krone eine Spieltagskarte neu kaufen.
Warum sollte sowas nicht in den deutschen unteren Ligen funktionieren?
Lok hat sogar den Vorteil das man Blockweise das Stadion steuern könnte.
Beispiel pro Block 100 bis 150 Zuseher.
Zugang ins Stadion halt mit "Schnauzenschutz" und im Block ohne.Jeder ist halt für sein Sicherheitsabstand selbst verantwortlich.Restrisiko den jeder für sich einschätzen muss.
In der Strassenbahn oder Bus steht man viel enger. :zensur
Ein Opfer muss man aber mit einplanen.Auswärtsspiele wären tabu erstmal und Gästefans auch.
Aber Lok kann dafür auch den Gästeblock für sich nutzen.
Sollte jetzt einer schreien und sagen,das dann der Gast beim Gastgeber Karten kauft sag ich Pustekuchen.
Heimspielkarten gibt es nur mit Wohnsitz Leipzig,so hart wie es ist.
Mitglieder und Dauerkartenbesitzer zählen als Einwohner egal wo sie herkommen.
Nur kann man die Sturköppe vom Verband,Polizei und Ordnungsbehörde überzeugen?

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Verfasst: Mi 1. Jul 2020, 20:14
von Heizer_reloaded
isnichwichtig hat geschrieben:
Heizer_reloaded hat geschrieben:Davon ab, es gibt für die kommende Saison noch so überhaupt keine Vorstellungen und Konzepte bei den Verbänden, wie überhaupt gekickt werden kann und soll?!

Wer sagt das und was soll sich denn im wesentlichen ändern? Um mitspielen zu können brauchst du ne konkurrenzfähige Mannschaft und die kostet Geld. Falls mit Einschränkungen bei den Zuschauern gespielt wird, wird es noch teurer für die Vereine. Also, Geld wird in jede Fall gebraucht.


Ok, ich präzisiere mal meine Frage.

Unter welchen Hygeniebedingungen soll den gekickt werden? Soll das, was jetzt in Liga 1 - 3. als DFB Hygeniekonzept etabliert wurde, um die aktuelle Saison zu Ende zu führen, zur Regel werden, oder welche Vorstellungen gibt es da?!

War das jetzt deutlich genug?!

Und Zuschauer? Mir ist da vor einigen Tagen die Überlegung gekommen, das man die Stadien so gar nicht mehr benötigt, schließlich stehen wir ja erst ganz am Anfang....

Mal drüber nachgedacht?!