Gehaltsdeckel Fussball

Bundesliga, Olympia, Icehockey & Co.
siebziger
Fußballweltmeister
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1191

Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon siebziger » Do 26. Mär 2020, 07:12

Was denkt ihr wie könnte ein Gehaltsdeckel im Fussball funktionieren ?
Ich denke alleine mit einem Gehaltsdeckel ist es noch nicht getan solange die Transfersummen so überirdisch sind .
Also bräuchte man eine Budgetgrenze pro Jahr so das ein Verein eine Summe x Insgesamt nicht überschreiten darf also zB pro Jahr 500 Mio für alle Gehälter und Transfers der Spieler und Trainer.
Natürlich abgestuft nach Ligen

Benutzeravatar
Europapokalfinalist
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 638
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 421

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon Europapokalfinalist » Do 26. Mär 2020, 08:13

Ich wäre für ein geringes monatliches Gehalt, welches fest ist und einer hohen erfolgsabhängigen Leistungsprämie.
Da wie derzeit kein Spielbetrieb stattfindet würden letztere entfallen und somit die Klubkassen entlasten.

Zur Ablösesumme:
Maximal das zehnfache des letzten jährlichen Gehaltes (inkl. aller Prämien). 10% der Ablösessumme hat immer an den Verein zu gehen, der diesen in der Jugend ausgebildet hat (Jugendbereich bis zur A-Jugend, bei mehreren Vereinen wird die Summe anteilig geteilt).
Lok Leipzig - We Are Not The Best ... But Better Than The Rest.

„Wer Zeit hat, hat kein Geld. Und wer Geld hat, der hat keine Zeit“

siebziger
Fußballweltmeister
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1191

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon siebziger » Do 26. Mär 2020, 10:18

Aber das hilft ja keinem Verein weiter wenn er dem Spieler absurde Erfolgsprämien zahlen muss um ihn zu bekommen .
Man spielt ja um Erfolg zu haben sonst kommen wir dahin das Verein xy lieber verliert anstatt Pleite zu gehen.
Außerdem ist das Problem der Ablösesummen auch noch nicht erledigt.

Benutzeravatar
BRM
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 262
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 325

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon BRM » Do 26. Mär 2020, 12:18

Ein individueller Gehaltsdeckel dürfte schwierig werden, Stichworte Vertragsfreiheit, EU-Recht.

Was eher gehen würde wären Budgetobergrenzen für Spielerlohnkosten pro Klub, wie es in den amerikanischen Profiligen üblich ist. Dann könnte jeder Klub selbst entscheiden, ob er einen Superstar und 23 Blinde unter Vertrag nimmt, 24 gleich starke Spieler oder irgend etwas dazwischen.

Diese Lösung hätte aber auch ein paar Probleme. Sie würde die Bruttogehälter betreffen, es kämen von Land zu Land in Europa ganz unterschiedliche Nettogehälter heraus, wegen unterschiedlicher Steuersätze und Sozialabgaben. Außerdem wäre eine solche Obergrenze bspw. für Spanien in Polen völlig sinnlos, wegen ganz anderer Ertragslagen der Klubs und der Ligen.

Man wird das Gehaltniveau in Spanien nicht auf das Polens absenken können. Andersrum besteht keine Chance, Polen auf Spanien zu heben. Am Ende ist jedem Klub und jeder Liga das Hemd näher als der Rock, warum sollte die deutsche BL ihren Wettbewerbsvorteil gegenüber der österreichischen Bundesliga aufgeben?

Das Ganze ist theoretisch ganz nett, ich sehe aber auf absehbare Zeit keine Chance, es auch nur im Ansatz umzusetzen.

Die einzige Chance, dass Ganze auf ein menschliches Maß zurückzuführen ist die, keine Stadiontickets, keine Merch-Artikel und keine Pay-TV-Abos mehr zu kaufen. Da muss aber jeder bei sich selbst anfangen. Das ist ausnahmslos immer schwerer als mit dem Finger auf andere zu zeigen.

siebziger
Fußballweltmeister
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1191

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon siebziger » Do 26. Mär 2020, 13:06

BRM hat geschrieben:Ein individueller Gehaltsdeckel dürfte schwierig werden, Stichworte Vertragsfreiheit, EU-Recht.

Das mag natürlich sein .
BRM hat geschrieben:Was eher gehen würde wären Budgetobergrenzen für Spielerlohnkosten pro Klub, wie es in den amerikanischen Profiligen üblich ist. Dann könnte jeder Klub selbst entscheiden, ob er einen Superstar und 23 Blinde unter Vertrag nimmt, 24 gleich starke Spieler oder irgend etwas dazwischen.

So ist der Plan den ich mir vorstelle
BRM hat geschrieben:Diese Lösung hätte aber auch ein paar Probleme. Sie würde die Bruttogehälter betreffen, es kämen von Land zu Land in Europa ganz unterschiedliche Nettogehälter heraus, wegen unterschiedlicher Steuersätze und Sozialabgaben. Außerdem wäre eine solche Obergrenze bspw. für Spanien in Polen völlig sinnlos, wegen ganz anderer Ertragslagen der Klubs und der Ligen.

Richtig aber das kommt halt auf das Gehalt an und auf das Land ,üblicherweise haben große Fusballnationen keine kleinen Steuersätze also profitiert zb Polen
BRM hat geschrieben:Man wird das Gehaltniveau in Spanien nicht auf das Polens absenken können. Andersrum besteht keine Chance, Polen auf Spanien zu heben. Am Ende ist jedem Klub und jeder Liga das Hemd näher als der Rock, warum sollte die deutsche BL ihren Wettbewerbsvorteil gegenüber der österreichischen Bundesliga aufgeben?

Letzten Endes geht es mir darum mit dem Budget zu erreichen das man sich genau überlegen muß wen man kauft und das man sich nicht die komplette Auswechselbank mit Stars voll kauft.
Das das Spanien und England nicht toll finden ist klar aber der Vorteil ist das man nicht mehr nur mit Geld locken muß sondern auch Perspektiven bieten muß , sprich keiner geht für das selbe Geld zu Real um sich dort auf der Bank wieder zu finden .
Und das geht nur indem man den Vereinen soundsoviel Budget zu gesteht welcher nicht überschritten werden darf.
Das Polen oder wer auch immer nicht an das Niveau von spanien rankommt ist klar aber die Schere geht nicht noch weiter auseinander.


BRM hat geschrieben:Die einzige Chance, dass Ganze auf ein menschliches Maß zurückzuführen ist die, keine Stadiontickets, keine Merch-Artikel und keine Pay-TV-Abos mehr zu kaufen. Da muss aber jeder bei sich selbst anfangen. Das ist ausnahmslos immer schwerer als mit dem Finger auf andere zu zeigen.

Das Du das vorhergehende als nicht durchführbar betrachtest aber das schon bringt mich allerdings zum schmunzeln.

Benutzeravatar
BRM
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 262
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 325

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon BRM » Do 26. Mär 2020, 14:22

Ich setze den letzten, von dir zitierten Ansatz um, dauerhaft. Es geht.

siebziger
Fußballweltmeister
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1191

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon siebziger » Do 26. Mär 2020, 15:02

Du nur ebend auch nur Du

MiB
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 652
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 503

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon MiB » Do 26. Mär 2020, 17:08

BRM hat geschrieben:Ich setze den letzten, von dir zitierten Ansatz um, dauerhaft. Es geht.

Du kaufst keine Stadiontickets und auch kein Pay-TV?

Wie schaust du dann Fussball?

Benutzeravatar
BRM
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 262
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 325

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon BRM » Do 26. Mär 2020, 22:14

MiB hat geschrieben:
BRM hat geschrieben:Ich setze den letzten, von dir zitierten Ansatz um, dauerhaft. Es geht.

Du kaufst keine Stadiontickets und auch kein Pay-TV?

Wie schaust du dann Fussball?


Wir sprechen hier von Mondgehältern.

Ich kaufe keine Tickets für die BL, für Länderspiele oder für int. Clubwettbewerbe. Ich kaufe selbstverständlich Tickets für Lok, manchmal auch welche für andere lokale/regionale Vereine ab 4. Liga abwärts.

Im TV schaue ich Fußball, der frei empfangbar kommt, unter der Woche geht es eher selten als oft nach dem Sport mal in eine Sky-Kneipe, wegen der CL. Die Getränke würde ich aber wahrscheinlich auch ohne Fußball zu mir nehmen.

Im Netz gibt es bei Kicker.de und auf anderen Quellen ein, zwei Tage nach den Spielen Videos mit den Toren und ein bisschen Drumherum, vor allem von internationalen Ligen.

Im Übrigen bin ich leidenschaftlicher Radiohörer, dort gibt es Spannung und Unterhaltung, die man zeitgleich auf dem Bildschirm oft nicht findet. :hihihi

Das alles zusammen reicht für mich dicke aus, ich habe auch noch ein Leben neben dem Fußball. :zwinker

MiB
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 652
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 503

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon MiB » Fr 27. Mär 2020, 05:16

BRM hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:
BRM hat geschrieben:Ich setze den letzten, von dir zitierten Ansatz um, dauerhaft. Es geht.

Du kaufst keine Stadiontickets und auch kein Pay-TV?

Wie schaust du dann Fussball?


Wir sprechen hier von Mondgehältern.

Ich kaufe keine Tickets für die BL, für Länderspiele oder für int. Clubwettbewerbe. Ich kaufe selbstverständlich Tickets für Lok, manchmal auch welche für andere lokale/regionale Vereine ab 4. Liga abwärts.

Im TV schaue ich Fußball, der frei empfangbar kommt, unter der Woche geht es eher selten als oft nach dem Sport mal in eine Sky-Kneipe, wegen der CL. Die Getränke würde ich aber wahrscheinlich auch ohne Fußball zu mir nehmen.

Im Netz gibt es bei Kicker.de und auf anderen Quellen ein, zwei Tage nach den Spielen Videos mit den Toren und ein bisschen Drumherum, vor allem von internationalen Ligen.

Im Übrigen bin ich leidenschaftlicher Radiohörer, dort gibt es Spannung und Unterhaltung, die man zeitgleich auf dem Bildschirm oft nicht findet. :hihihi

Das alles zusammen reicht für mich dicke aus, ich habe auch noch ein Leben neben dem Fußball. :zwinker


Ein Leben nach dem Fussball haben wohl die meisten. :zwinker
Natürlich kann man für sich entscheiden, Sport nur kostenlos zu konsumieren, allerdings ist es scheinheilig dann mit dem Finger auf diejenigen zu zeigen, die bereit sind den ganzen scheiß (für dich mit) zu finanzieren.
Was machst du eigentlich wenn Lok vielleicht mal wieder im Profizirkus angekommen ist? Verzichtest du dann auf das Stadionticket oder Pay-TV und gehst zu Chemie?

siebziger
Fußballweltmeister
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1191

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon siebziger » Fr 27. Mär 2020, 06:28

Es ging hier ja auch weniger um die Konsumgewohnheiten oder Wünsche von @BRM sondern das umsetzbare um den Fussball wieder auf Normalmaß zu bekommen.

Benutzeravatar
BRM
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 262
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 325

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon BRM » Fr 27. Mär 2020, 07:14

@MiB
Ich habe auf niemanden mit dem Finger gezeigt. Ich habe lediglich dargestellt, was ich mache und was nicht.
Dein Beitrag suggeriert zudem, dass es guten Fußball ohne die perversen Auswüchse bei Gehältern und Transfersummen, ohne völlig überteuerte Ticketpreise und ohne Pay-TV nicht geben würde. Das ist natürlich Unsinn. Es gab Spitzenfußball auch schon vor Jahrzehnten. Damals haben die guten Fußballer im Vergleich mit dem Durchschnittsbürger auch sehr gut verdient, damals wusste man vor dem Saisonstart noch nicht, wer am Ende dir BL gewinnt, damals konnten Mannschaften aus 10 bis 15 Ligen europäische Wettbewerbe gewinnen, nicht nur aus zwei wie heute.
Das Ganze ist völlig außer Kontrolle geraten und sie ein gesundes Maß zurückführen können es nur die zahlenden Fans, durch Konsumverzicht. Einen anderen Weg gibt es nicht.

Zur Frage: Mein verfügbares Einkommen ändert sich nicht mit der Ligenzugehörigkeit meines Lieblingsvereins. Wenn also die Eintrittskarte pro Spiel teurer wird, werde ich seltener kommen. Wenn Lok nur noch im Pay-TV laufen sollte, werde ich Lok nicht mehr im TV sehen. Ich werde nicht wegen des Fußballs andere Aktivitäten dauerhaft zurückfahren, weder in zeitlicher noch in finanzieller Hinsicht.

el_oka
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 590
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 609

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon el_oka » Fr 27. Mär 2020, 07:50

siebziger hat geschrieben:Es ging hier ja auch weniger um die Konsumgewohnheiten oder Wünsche von @BRM sondern das umsetzbare um den Fussball wieder auf Normalmaß zu bekommen.


Richtig.
Denn das Konsumverhalten hat doch eher einen sekundären Einfluss auf die Spielergehälter. Theoretisch könnten die Großvereine auch ohne Zuschauer und Pay-TV gigantische Gehälter bezahlen. Die ganze Premier League gehört chinesischen oder Ölscheich-Investoren. PSG hat sich seinen Luxuskader dank Platinis Einfluss vom Katarischen Staat finanzieren lassen usw...

Also eine Deckelung ohne eine Regelung hinzukriegen ist eibe absolute Illusion. Zwar gibt es bereits das Financial Fairplay aber dass ist viel zu Lückenhaft und Halbherzig. ManCity wäre überhaupt erst der erste mir bekannte Fall einer Tatsächlichen Sperre.
Ansonsten gibt es einfach zu viele Schlupflöcher, was wohl auch den Korrupten Verbänden zu verdanken ist.
MIT-3136

Benutzeravatar
Newcomer
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 752
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 811

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon Newcomer » Fr 27. Mär 2020, 09:12

Aber prinzipiell hat BRM schon Recht. So lange die Leute in Scharen diesem ganzen Wahnsinn hinterher rennen, wird er auch angeboten. Es ist doch irre, dass ein Ronaldo-Transfer für zig Trillionen nach kurzer Zeit über Trikotverkäufe von Juventus refinanziert ist. Die großen Gelder in England bspw. kommen doch auch aus dem TV-Bereich, Einnahmen aus der CL zahlen auch Sponsoren und Vermarkter. Das ganze Ding ist dermaßen gehyped und aufgebläht und zwar vor allem, weil die Zuschauer es so haben wollen.

siebziger
Fußballweltmeister
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1191

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon siebziger » Fr 27. Mär 2020, 09:34

Richtig aber in der momentanen Situation könnte es ebend passieren das nach Corona sich ein größerer Teil der Vereine nicht mehr berappeln kann .
Da man mit vllt 8 bis 10 großen Vereinen und einem Rest der vorsich hin vegetiert keine Ligen hinbekommt wird man vllt was ändern müssen um einen Konkurenzkampf zu ermöglichen den die Menschen wirder vors TV lockt.
Darin sehe ich die Chance

Benutzeravatar
BRM
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 262
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 325

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon BRM » Fr 27. Mär 2020, 12:20

@ el_oka
Schau dir einfach mal die Bilanzen auch der von Dir genannten Extrembeispiele an. Selbst dort kommt das meiste Geld aus der Medienvermarktung und aus dem Merchandising, also vom zahlenden Endkunden.

el_oka
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 590
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 609

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon el_oka » Fr 27. Mär 2020, 13:26

BRM hat geschrieben:@ el_oka
Schau dir einfach mal die Bilanzen auch der von Dir genannten Extrembeispiele an. Selbst dort kommt das meiste Geld aus der Medienvermarktung und aus dem Merchandising, also vom zahlenden Endkunden.


Mensch @BRM :heul
Nochmal, es geht hier nicht darum, von wem das Geld letztendlich kommt, sondern wie man die Gehälter vernünftig deckeln sollte...und selbst wenn, was willst du denn machen? Dich überall hinstellen und mit deinen Moralapostel-Slogans die Leute davon überzeugen, keine CL oder BL mehr zu konsumieren?
Die Leute werden auch weiterhin Spitzenfussball konsumieren, so lange sie Geld haben.

Davon mal abgesehen hast du in dieser Stadt ein Paradebeispiel, wie man es ohne einen (wirklich gebrauchten) Zuschauer-Cent in die Bundesliga schaffen kann. Die brauchten kein Merchandising, sondern einfach nur so viel Gehalt bezahlen, wie der Rest der Liga vier bis zwo.

Genau darum geht es, das man durch Gehaltsobergrenzen wieder etwas mehr Chancengleichheit in jeder Liga schafft.
Die großen Vereine werden das Vermutlich aber sowieso nicht akzeptieren.
MIT-3136

Benutzeravatar
BRM
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 262
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 325

Re: Gehaltsdeckel Fussball

Beitragvon BRM » Fr 27. Mär 2020, 13:34

Mir geht es darum, dass eine Deckelung oder etwas ähnliches nur dann kommen wird, wenn weniger Geld in das System hineinkommt.
Von selbst wird kein Spieler, kein Geschäftsführer eines Vereins oder auch kein Verbandsfunktionär auf etwas verzichten.

Ich bin übrigens echt gespannt, ob die BL nach Corona für die nächste Rechteperiode die Fernseherlöse bekommen wird, die sie plant

Ich habe da meine Zweifel, das könnte dann sogar ein Schritt zurück in die richtige Richtung werden.

Profisport steht als Unterhaltung auf der Bedürfnispyramide ziemlich weit oben.
Wenn das Geld knapp wird, und das wird es für viele demnächst sicher werden, spart man zuerst dort, also bei "Luxusbedürfnissen".
Es geht für die Leute erst mal um die Grundbedürfnisse Wohnen, Essen, Kleiden usw.

Wir haben also Grund zur Hoffnung, dass es im Sinne der Fußballereinkommen besser wird, das diese also eher sinken werden.

Ich bin mir übrigens auch recht sicher, dass nach Corona die RL wieder eine Amateurliga sein wird, ganz praktisch, nicht nur auf dem Papier.

PS
RB ist bei seiner Finanzierung sehr wohl auch auf Einnahmen durch Ticketverkauf angewiesen. Auch da hilft ein Blick in die Bilanz. Die haben einen teuren Kader und hohe Schulden, die baden nicht in Geld. Das Geld aus Fuschl ist zum großen Teil als Kredit gekommen, nicht als Schenkung. Bis zur Gewinnschwelle ist es für RB noch sehr weit.


Zurück zu „Andere Ligen und Sport allgemein“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: LOKoholiker und 2 Gäste