Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel
Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Estrukiod » Mi 1. Jul 2020, 11:32

-----
Zuletzt geändert von Estrukiod am Mi 1. Jul 2020, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Teamwork makes the dream work!

Heizer_reloaded
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 442
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 258

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Heizer_reloaded » Mi 1. Jul 2020, 11:32

Robert hat geschrieben:Ohne in die Einzelkritik abgleiten zu wollen, aber wer von denen hatte ernsthaft Ausblick aif die Stammelf? Würden wirklich Schötterl, Guderitz (den man noch teeren und ferdern wollte), Pommer, Mvibudulu, Senic, Abubakari (wechselt pbrigens zurück nach Halle) die Korsettstangen für das neue Team sein? Darum Anlauf wohin? Jetzt geht es um blankes Überleben in der Liga, damit man noch einigermaßen attraktiv ist für einen strategischen Partner. Sonst hat man null Chancen auf mehr.


Sollte man das nicht Wolf als Sportdirektor sowie dem neuen Trainer überlassen? Und Pommer, nix gegen den Jungen persönlich, aber, der ist perma verletzt und nun sicher keine Korsettstange...
„Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“

Ayn Rand

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Estrukiod » Mi 1. Jul 2020, 11:35

Robert hat geschrieben:Ohne in die Einzelkritik abgleiten zu wollen, aber wer von denen hatte ernsthaft Ausblick aif die Stammelf? Würden wirklich Schötterl, Guderitz (den man noch teeren und ferdern wollte), Pommer, Mvibudulu, Senic, Abubakari (wechselt pbrigens zurück nach Halle) die Korsettstangen für das neue Team sein? Darum Anlauf wohin? Jetzt geht es um blankes Überleben in der Liga, damit man noch einigermaßen attraktiv ist für einen strategischen Partner. Sonst hat man null Chancen auf mehr und alles wird nur besserer Volkssport.


In Folge eines Umbruchs gibt es logischerweise dann auch neue "Korsettstangen". Das war schon immer so, und wird auch in Zukunft immer so sein. Woher wissen wir - weißt du - denn, ob sich nicht einer, oder mehrere dieser U26-Spieler zukünftig als Leader hervortun? Das muss man schlichtweg probieren. Garantien gabs im Fußball noch nie. Als Beispiel Markus Krug. Wer hatte denn ernsthaft vor 11 Jahren, als der damals 20-jährige zu uns stieß, auf dem Schirm, dass er eine solche Stütze werden sollte!? :zwinker
Teamwork makes the dream work!

Münster
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 306
Registriert: 15.05.2016
Bewertung: 67
Wohnort: Münster

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Münster » Mi 1. Jul 2020, 11:40

@Rene
Danke, Dein Beitrag vor 1 Stunde hat mir meinen Zeitaufwand für eigene Formulierungen erspart. Deine Zeilen hätten, bis auf den Schluss, von mir sein können.
Freude auf die RL will sich bei mir noch nicht einstellen. Und die neue Lage anders einzuschätzen als unser Päsi, traue ich mir nicht zu.

Robert
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 12.09.2016
Bewertung: 234

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Robert » Mi 1. Jul 2020, 11:44

Estrukiod hat geschrieben:-----

Die Frage bleibt: Anlauf wofür? Auch in der Oberliga oder Landesliga gibt es Korsettstangen.

Robert
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 12.09.2016
Bewertung: 234

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Robert » Mi 1. Jul 2020, 11:50

Heizer_reloaded hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:Ohne in die Einzelkritik abgleiten zu wollen, aber wer von denen hatte ernsthaft Ausblick aif die Stammelf? Würden wirklich Schötterl, Guderitz (den man noch teeren und ferdern wollte), Pommer, Mvibudulu, Senic, Abubakari (wechselt pbrigens zurück nach Halle) die Korsettstangen für das neue Team sein? Darum Anlauf wohin? Jetzt geht es um blankes Überleben in der Liga, damit man noch einigermaßen attraktiv ist für einen strategischen Partner. Sonst hat man null Chancen auf mehr.


Sollte man das nicht Wolf als Sportdirektor sowie dem neuen Trainer überlassen? Und Pommer, nix gegen den Jungen persönlich, aber, der ist perma verletzt und nun sicher keine Korsettstange...

Nur wenn ich hier von einem Neuaufbau für einen neuen Anlauf lese, dann ist das so an der Realität vorbei, wie es nur sein kann.
Der Trainer und der Manager sind um die Vorbereitung für die nächste Saison nicht zu beneiden.

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Estrukiod » Mi 1. Jul 2020, 12:24

Robert hat geschrieben:Nur wenn ich hier von einem Neuaufbau für einen neuen Anlauf lese, dann ist das so an der Realität vorbei, wie es nur sein kann.
Der Trainer und der Manager sind um die Vorbereitung für die nächste Saison nicht zu beneiden.


Genau! Wir sollten alle in Sack und Asche gehen, und die Oberligasaison 21/22 vorbereiten. Damit wäre dann allen geholfen! Allen? Nee, Moment, nur Leuten wie dir und McFly :kopfschuettel
Teamwork makes the dream work!

Mainzer Lokfreund
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 107
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 232

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Mainzer Lokfreund » Mi 1. Jul 2020, 13:24

So sehr ich darüber traurig bin, dass wir den Moment nicht nutzen konnten und so sehr ich diesen Modus für maximal unfair erachte und so sehr ich den DFB (Bundestag) als keine repräsentative Abbildung der Verbände und Vereine ansehe, so muss ich die Realität akzeptieren. Eine Reform der Verbände und einen fairen Modus (=der Meister steigt auf, auch aus fünf RL als Unterbau zur 3. Liga) erwarte ich nicht, eher friert die Hölle zu. Was bleibt ist, dass wir auf uns schauen müssen und das Beste rausholen was möglich ist. In dieser Saison war das schon sehr viel und nächste Saison müssen wir uns überraschen lassen. Wir waren schon so oft totgesagt und haben uns immer wieder berappelt, wenn einer das kann, dann wir. Die Leidensfähigkeit ist für einen Lokfan einfach unerlässlich. Es wird nächste Saison und darüber hinaus weitergehen und es wird sicherlich nicht der Abstiegskampf sein. Hier vergessen einige immer wieder, dass im Prinzip alle Vereine die gleichen Probleme haben. Schaut nach Erfurt und Nordhausen, dort waren Anspruch und Wirklichkeit weit voneinander entfernt und es hat sie in die OL (keine Häme!) und in den finanziellen Abgrund geführt. Vereine wie Carl Zeiss, CFC, Energie, FSV usw. können auch nicht zaubern und genau da liegt auch eine Chance für uns. Wichtig ist, dass es mittel- bzw. langfrisitig eine Perspektive für höherklassigen Fußball beim 1. FC Lok gibt. Denn dann haben wir ein Ziel und dort robben wir uns Stück für Stück heran. Hellseherische Fähigkeiten habe ich natürlich nicht, aber es geht weiter beim FCL und ja die ersten Meter des Weges werden eine Herausforderung, aber dann werden alle erkennen, dass es geht und dann wird das auch was...Optimismus ist notwendig und den habe ich. Ihr könnt gerne den Kopf in den Sand stecken und jammern, was ich verstehen würde, aber das bringt einen nicht einen Millimeter voran. Und der erste Schritt ist, dass wir den Sachsenpokal 2020 gewinnen.
Zuletzt geändert von Mainzer Lokfreund am Mi 1. Jul 2020, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grundsätze muss man so hoch hängen, dass man noch darunter durchgehen kann. FJS

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Estrukiod » Mi 1. Jul 2020, 13:30

Auf! Den! Punkt! :eusa_clap.gif
Teamwork makes the dream work!

Robert
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 12.09.2016
Bewertung: 234

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Robert » Mi 1. Jul 2020, 13:51

Estrukiod hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:Nur wenn ich hier von einem Neuaufbau für einen neuen Anlauf lese, dann ist das so an der Realität vorbei, wie es nur sein kann.
Der Trainer und der Manager sind um die Vorbereitung für die nächste Saison nicht zu beneiden.


Genau! Wir sollten alle in Sack und Asche gehen, und die Oberligasaison 21/22 vorbereiten. Damit wäre dann allen geholfen! Allen? Nee, Moment, nur Leuten wie dir und McFly :kopfschuettel

Wortgewaltig und inhaltsschwach.

Die Perspektive des Mainzer Lokfreunds ist ja genau das Problem. Man hatte einen dicken Aktenordner für die 3. Liga und für die RL nicht. Das beginnt bei einem veritablen Brustsponsor und Fernsehgeldern bis Zuschauereinnahmen, so sie denn wieder kommen. Dort muss man erst einmal hinkommen.
Umd wenn eine funktionierende Mannschaft zerfallen ist, darauf eine neue aufzubauen - klappt auch nur mit dem entsprechen Kleingeld und Geduld und nicht mit schnippischen Bemerkungen.
Bis dahin muss ein extrem schwer zu kalkulierender Haushalt die Basis sein.
Mit zuviel Optimismus kann man den Vereim auch in die nächste Insolvenz treiben. Geht ganz fix.

Benutzeravatar
Sphero
1. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 921
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 728
Wohnort: Eilenburg

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Sphero » Mi 1. Jul 2020, 14:02

Bin erstaunt und überrascht wie viele optimistische Beiträge sich hier finden - Respekt an all diese ….
Ich kann für meinen Teil nur sagen das für mich gestern eine Welt zusammengebrochen ist wie ich sie noch nie oder schon lange nicht mehr im Fußball erlebt habe.
Es war absolut schrecklich und es fällt mir schwer zur Tagesordnung überzugehen. In der Haut von Herrn Löwe u.s.w. will ich die nächsten Tage nicht stecken. Gestern war leiden
vor Aufregung angesagt und heute und die nächsten Tage vor Enttäuschung...…..
Es ist ja nicht so das wir "nur" nicht aufgestiegen sind ….vor allen haben wir heute auch keine Mannschaft mehr - all meine "Helden" die für LOK stehen werden wahrscheinlich die nächsten Tage und Wochen woanders unterschreiben. Es kommt eine komplett neue Mannschaft - meine Frage : Wieviel Bock habe ich darauf? Dazu noch die Ungewissheit wann
kann man überhaupt mal wieder ins Stadion …..damit man überhaupt mal wieder einen Bezug zu der neuen Mannschaft aufbauen kann. Kurzum ich habe Bedenken das Lok
in eine gewisse Tristesse abgleitet - Kein Bock auf Lok....Es wird in der Coronazeit die sicherlich noch eine weile anhält fast unmöglich sein eine kleine Euphorie zu entfachen.
Ich hoffe das wenigstens die Stützen wie Zickert,Wolf,Schinke und evtl. Steinborn (was ich nicht glaube) gehalten werden können......
Trotz der vielen negativen Sachen - Wir bleiben Lok treu - ach und ab wann kommt die Dauerkarte ? :smoke

PS: Glückwunsch an den SC Verl

Rattenkopf
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 269
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 309
Wohnort: Mölkau

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Rattenkopf » Mi 1. Jul 2020, 14:06

Also ich habe noch immer fürchterlich zu kauen an dem was die letzten Stunden so unsere blau - gelbe Welt verändert hat.
Egal wie unfair diese Relegation ist und das wir ein Tor geklaut bekommen haben , das Tor für Verl eigentlich Abseits war , festzuhalten ist , dass dort Zwei Mannschaften aufeinander getroffen sind die nichts in der Dritten Liga zu suchen haben !
Die beiden Spiele waren doch eine Offenbahrung .
Begonnen hat das Desaster mit der Ausbootung von Wenzel und der Einkauf von Guderitz.
Eine Baustelle die völlig unötig war.
Die Qualität der Spielweise war unter Joppe größer . Wir haben nicht mehr verloren unter WW aber die Qualität war auch tiefer anzusiedeln .
Das ausbooten von Soyak ist die nächste Nummer die ich nicht verstehen kann?
Der Mann ist ein ungeschliffener Edelstein und wird von WW rasiert . Warum ?
Die Mannschaft hat mit dem Rauseckeln von Joppe eine ganz schöne Last auf sich geladen unter der Sie letztendlich zusammengebrochen ist.
Dieses festhalten an einem unsichern Torhüter und die veralteten Einstellungen von WW waren ein Rückschritt.
Was die Truppe in den beiden Spielen geboten hat war nicht mit den Spielen in Chemnitz oder gegen Nordhausen zu vergleichen . Wenn wir ein Tor schießen wird sofort das Fussballspielen eingestellt.
Einfach nur traurig was da abgeliefert wurde bei so einer einmaligen Chance.
Zu den Flachzangen von Sportbuzzer kann ich nur sagen , ja es wurde geschimpft und die Leute waren gefrustet aber selbst die Bild schreibt das diese Diskussion schnell wieder in geordneten Bahnen geführt wurde.
Sinnlos das wieder aufzubauschen ist aber Typisch für diese Möchtegern Journalie.
Herr Schinke haut in die gleiche Kerbe , warum wohl , man sucht einen Schuldigen und will von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken.
Ich weiß nicht ob man wirklich so blauäugig war und nur auf Aufstieg gesetzt hat !? Wenn ja ist es traurig das es keinen Plan B gibt.
Mal sehen wer bleibt . Das werden nur die Spieler mit Charakter oder geminderten Leistungsvermögen sein. Schade , mal sehen wie es weitergeht . Im Moment kann ich nicht spositives sehen.

Estrukiod
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 279
Registriert: 06.03.2020
Bewertung: 122
Wohnort: Isca Silurum

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Estrukiod » Mi 1. Jul 2020, 14:35

Estrukiod hat geschrieben:13 unser 24 Spieler sind unter 26.


Hier hat sich im Übrigen der Fehlerteufel eingeschlichen. Es müsste natürlich "unserer" heißen.
Nisch, dass irgendjemand noch behauptet - und so weiter! :prost
Teamwork makes the dream work!

Benutzeravatar
leser
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 144
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 85

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon leser » Mi 1. Jul 2020, 14:37

Rattenkopf hat geschrieben:Also ich habe noch immer fürchterlich zu kauen an dem was die letzten Stunden so unsere blau - gelbe Welt verändert hat.
Egal wie unfair diese Relegation ist und das wir ein Tor geklaut bekommen haben , das Tor für Verl eigentlich Abseits war , festzuhalten ist , dass dort Zwei Mannschaften aufeinander getroffen sind die nichts in der Dritten Liga zu suchen haben !
Die beiden Spiele waren doch eine Offenbahrung .
Begonnen hat das Desaster mit der Ausbootung von Wenzel und der Einkauf von Guderitz.
Eine Baustelle die völlig unötig war.
Die Qualität der Spielweise war unter Joppe größer . Wir haben nicht mehr verloren unter WW aber die Qualität war auch tiefer anzusiedeln .
Das ausbooten von Soyak ist die nächste Nummer die ich nicht verstehen kann?
Der Mann ist ein ungeschliffener Edelstein und wird von WW rasiert . Warum ?
Die Mannschaft hat mit dem Rauseckeln von Joppe eine ganz schöne Last auf sich geladen unter der Sie letztendlich zusammengebrochen ist.
Dieses festhalten an einem unsichern Torhüter und die veralteten Einstellungen von WW waren ein Rückschritt.
Was die Truppe in den beiden Spielen geboten hat war nicht mit den Spielen in Chemnitz oder gegen Nordhausen zu vergleichen . Wenn wir ein Tor schießen wird sofort das Fussballspielen eingestellt.
Einfach nur traurig was da abgeliefert wurde bei so einer einmaligen Chance.
Zu den Flachzangen von Sportbuzzer kann ich nur sagen , ja es wurde geschimpft und die Leute waren gefrustet aber selbst die Bild schreibt das diese Diskussion schnell wieder in geordneten Bahnen geführt wurde.
Sinnlos das wieder aufzubauschen ist aber Typisch für diese Möchtegern Journalie.
Herr Schinke haut in die gleiche Kerbe , warum wohl , man sucht einen Schuldigen und will von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken.
Ich weiß nicht ob man wirklich so blauäugig war und nur auf Aufstieg gesetzt hat !? Wenn ja ist es traurig das es keinen Plan B gibt.
Mal sehen wer bleibt . Das werden nur die Spieler mit Charakter oder geminderten Leistungsvermögen sein. Schade , mal sehen wie es weitergeht . Im Moment kann ich nicht spositives sehen.


Wahre Worte. Ich kann dir eins beantworten. Mal sehen wer bleibt .

Wir, wir Fans bleiben egal was kommt. Wir haben schon sehr viel mitgemacht und ich denke mit der Zeit werden wir auch diesen herben Rückschlag überwinden. Es wird dauern, aber vorrangig geht es jetzt erstmal darum finanziell gesund durch die Coronazeit zu kommen um nicht den ganzen Verein zu verlieren.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6912
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2440
Wohnort: Leipzig

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Quelle » Mi 1. Jul 2020, 14:48

Rattenkopf hat geschrieben: das Tor für Verl eigentlich Abseits war

Sowohl das 1:1 in Leipzig als auch das 1:1 in Bielefeld war kein Abseits. Dafür gibt es klare TV-Bilder.
Rattenkopf hat geschrieben:Die beiden Spiele waren doch eine Offenbahrung .

Nach vier Monaten Wettkampfpause kann man keinen normalen Maßstab anlegen.

Rattenkopf
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 269
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 309
Wohnort: Mölkau

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Rattenkopf » Mi 1. Jul 2020, 14:56

Doch kann man . Was hat das mit Kampf bis zum Umfallen und eventuell mal einen gut gemachten Standart zu tun ?
Das kann man z. B. üben. Man kann sich Alles schön reden . Ich nicht . Die Bilder die ich gesehen habe , sagen etwas anderes . Es geht nur um das 1:1 in Bielefeld. Gleichzeitig habe ich geschrieben das dass nicht relevant ist bei dieser Art von Vorstellung

Mainzer Lokfreund
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 107
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 232

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Mainzer Lokfreund » Mi 1. Jul 2020, 14:59

Robert hat geschrieben:
Estrukiod hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:Nur wenn ich hier von einem Neuaufbau für einen neuen Anlauf lese, dann ist das so an der Realität vorbei, wie es nur sein kann.
Der Trainer und der Manager sind um die Vorbereitung für die nächste Saison nicht zu beneiden.


Genau! Wir sollten alle in Sack und Asche gehen, und die Oberligasaison 21/22 vorbereiten. Damit wäre dann allen geholfen! Allen? Nee, Moment, nur Leuten wie dir und McFly :kopfschuettel

Wortgewaltig und inhaltsschwach.

Die Perspektive des Mainzer Lokfreunds ist ja genau das Problem. Man hatte einen dicken Aktenordner für die 3. Liga und für die RL nicht. Das beginnt bei einem veritablen Brustsponsor und Fernsehgeldern bis Zuschauereinnahmen, so sie denn wieder kommen. Dort muss man erst einmal hinkommen.
Umd wenn eine funktionierende Mannschaft zerfallen ist, darauf eine neue aufzubauen - klappt auch nur mit dem entsprechen Kleingeld und Geduld und nicht mit schnippischen Bemerkungen.
Bis dahin muss ein extrem schwer zu kalkulierender Haushalt die Basis sein.
Mit zuviel Optimismus kann man den Vereim auch in die nächste Insolvenz treiben. Geht ganz fix.


Um das Ganze vielleicht nochmal einzusortieren: die Variante RL war sicherlich nicht der Wunsch der Verantwortlichen, aber was einen dort erwartet war den Beteiligten sicherlich vollkommen klar. Mir ist auch bewusst, dass die Mannschaft der Saison 2020/21 wahrscheinlich sehr wenig mit der von 2019/20 gemein hat, aber es wird eine Mannschaft geben. Wie sie abschneiden wird: werden wir sehen. Was mich nur ärgert, neben der Enttäuschung über die verpasste Chance, ist die Totengräberstimmung. Variante a) hat nicht geklappt, jetzt kommt Variante b). Nicht schön, aber zu akzeptieren und wenn ich von vornherein nur schwarzmale, dann ist das m. M. nach der falsche Weg. Und ganz wichtig: die Konkurrenten in der RL NO 2020/21 kochen auch nur mit Wasser und die haben alle nicht zuviel Geld, die haben alle die gleichen Probleme. Nochmal zur Erinnerung: wir haben inzwischen einen Kunstrasenplatz, die Infrastruktur auf dem Stadiongelände wird Stück für Stück ertüchtigt, die Sanierung der Tribüne hat begonnen etc. Das ist alles viel Wert und die Basis für die Zukunft und ich erwarte bei allen Lokisten, bei aller verständlichen Enttäuschung, dass man die Arschbacken zusammenkneift und das Bestmögliche rausholt - wenn wir wieder als Zuschauer dabei sein können - Unterstützung in Wort und Tat je nach Möglichkeit usw. Wäre ja wohl ein Witz, wenn wir nach einem verpassten Aufstieg in Liga 3 schlechter dastehen als nach Insolvenz Nr. 2 vom VfB 2003. Also jetzt dürfen wir alle gerne noch ein paar Tage geknickt sein, aber dann geht es auch wieder weiter. Und ganz wichtig: ich sage nicht das es einfach wird, aber vorbei ist es noch lange nicht!!! :lokfahne
Grundsätze muss man so hoch hängen, dass man noch darunter durchgehen kann. FJS

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6912
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2440
Wohnort: Leipzig

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Quelle » Mi 1. Jul 2020, 14:59

Rattenkopf hat geschrieben:Es geht nur um das 1:1 in Bielefeld.

Bild

Benutzeravatar
R_e_n_e
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 272
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 340

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon R_e_n_e » Mi 1. Jul 2020, 15:12

Danke, war eben auch dabei herauszusuchen das es ganz klar kein Abseits war.
MIT-2330

Robert
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 12.09.2016
Bewertung: 234

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Robert » Mi 1. Jul 2020, 15:13

@Mainzer

Ich weiß nicht, was es mit Schwarzmalerei zu tun, wenn man auf allseits bekannte Fakten hinweist.
Eine Mannschaft wird immer auflaufen, zur Not lässt man die A-Jugend spielen ;-)

Robert
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 12.09.2016
Bewertung: 234

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Robert » Mi 1. Jul 2020, 15:15

R_e_n_e hat geschrieben:Danke, war eben auch dabei herauszusuchen das es ganz klar kein Abseits war.

Selbst wenn es gewesen wäre, was ändert das?
Der Lattenknaller im Hinspiel war auch drin, und?
Tatsacjenentscheidung, wie es so schön heißt ...

SchwattWeiß
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 61
Registriert: 12.06.2020
Bewertung: 93

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon SchwattWeiß » Mi 1. Jul 2020, 15:17

Rattenkopf hat geschrieben:
Quelle hat geschrieben:Nach vier Monaten Wettkampfpause kann man keinen normalen Maßstab anlegen.


Doch kann man. Was hat das mit Kampf bis zum Umfallen und eventuell mal einen gut gemachten Standart zu tun?


An der Stelle möchte ich anmerken dass der Gegner bis auf den Mann dieselbe Mannschaft war, die Augsburg besiegt, Kiel besiegt, und gegen Union 80 Minuten das Spiel offen gehalten hat.

Davon hat man auch sehr, sehr wenig gesehen.

Weil Quelle (meiner Meinung nach) Recht hat: Nach vier Monaten Wettkampfpause und max. zwei Wochen Training, zwischen Druck und Unsicherheit, sind beide Mannschaften weit hinter ihren Möglichkeiten und Saisonleistungen zurückgeblieben.

Benutzeravatar
R_e_n_e
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 272
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 340

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon R_e_n_e » Mi 1. Jul 2020, 15:18

Robert hat geschrieben:
R_e_n_e hat geschrieben:Danke, war eben auch dabei herauszusuchen das es ganz klar kein Abseits war.

Selbst wenn es gewesen wäre, was ändert das?
Der Lattenknaller im Hinspiel war auch drin, und?
Tatsacjenentscheidung, wie es so schön heißt ...


Nichts ändert das, aber wenn der User Rattenkopf behauptet das es Abseits war, kann man es doch richtig stellen, oder nicht ?
MIT-2330

Hannchen
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 382
Registriert: 12.05.2019
Bewertung: 240

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Hannchen » Mi 1. Jul 2020, 15:39

Estrukiod hat geschrieben:
Dorf Meyer hat geschrieben:3x sind wir in Führung gegangen in beiden Spielen. Wir hatten es selber in der Hand. Verl war immer die Mannschaft, die einem Rückstand hinterher laufen musste.


Fairerweise muss man dann auf der anderen Seite natürlich konstatieren, dass die dreimal einen Rückstand egalisiert haben. Leider. Ob das schlussendlich "verdient" war - pff - keine Ahnung. Wahrscheinlich schon. Oder auch nicht - das liegt vornehmlich und logischerweise im Auge des Betrachters. :zwinker Und grundsätzlich zur gesamten Diskussion hier und den Stimmen, wir hätten SO in der 3. Liga nix zu suchen. Ja, schön. Aber Verl hat irgendwas dort zu suchen, oder wat? Weil die ein Auswärtstor mehr geschossen haben? Oder wie geht da die Erklärung? Diese Aufstiegs/Relegationsspiele sind großer Bockmist - schon immer gewesen, und werden es auch immer sein. Auch wenn wir 2022 - dann gegen den Nordmeister - vielleicht mal gewinnen sollten. Dann noch: Wäre es ohne coronabedingte dreimonatige Spielpause anders gelaufen? Ja, möglich. Nein, unwahrscheinlich. Beide Möglichkeiten haben valide Argumente, aber - ach ich weeßes nisch. Diese Saison (20/21) konsolidieren - nächste (21/22) dann wieder angreifen und den Relegationsstartplatz anvisieren halte ich nun für die bestmögliche Option, auch wenn dies in dieser schnelllebigen Zeit unbefriedigend erscheint. ELOHGAH! :prost

Das ist sachlich nicht ganz korrekt ! Den zweiten Ausgleich hat nicht Verl erzielt. Und wenns beimn 2:1 Heimsieg geblieben wäre, würde diese Diskussion hier ganz anders laufen und der Schwarz-Weiße Holzfuchs könnte sich seinen .... sonstwohin stecken. So einfach ist das. Klingt vielleicht Scheiße , ist aber nun mal so.

Hannchen
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 382
Registriert: 12.05.2019
Bewertung: 240

Re: Di., 30.06.2020 | 16:00 Uhr | SC Verl - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Hannchen » Mi 1. Jul 2020, 15:43

Mainzer Lokfreund hat geschrieben:So sehr ich darüber traurig bin, dass wir den Moment nicht nutzen konnten und so sehr ich diesen Modus für maximal unfair erachte und so sehr ich den DFB (Bundestag) als keine repräsentative Abbildung der Verbände und Vereine ansehe, so muss ich die Realität akzeptieren. Eine Reform der Verbände und einen fairen Modus (=der Meister steigt auf, auch aus fünf RL als Unterbau zur 3. Liga) erwarte ich nicht, eher friert die Hölle zu. Was bleibt ist, dass wir auf uns schauen müssen und das Beste rausholen was möglich ist. In dieser Saison war das schon sehr viel und nächste Saison müssen wir uns überraschen lassen. Wir waren schon so oft totgesagt und haben uns immer wieder berappelt, wenn einer das kann, dann wir. Die Leidensfähigkeit ist für einen Lokfan einfach unerlässlich. Es wird nächste Saison und darüber hinaus weitergehen und es wird sicherlich nicht der Abstiegskampf sein. Hier vergessen einige immer wieder, dass im Prinzip alle Vereine die gleichen Probleme haben. Schaut nach Erfurt und Nordhausen, dort waren Anspruch und Wirklichkeit weit voneinander entfernt und es hat sie in die OL (keine Häme!) und in den finanziellen Abgrund geführt. Vereine wie Carl Zeiss, CFC, Energie, FSV usw. können auch nicht zaubern und genau da liegt auch eine Chance für uns. Wichtig ist, dass es mittel- bzw. langfrisitig eine Perspektive für höherklassigen Fußball beim 1. FC Lok gibt. Denn dann haben wir ein Ziel und dort robben wir uns Stück für Stück heran. Hellseherische Fähigkeiten habe ich natürlich nicht, aber es geht weiter beim FCL und ja die ersten Meter des Weges werden eine Herausforderung, aber dann werden alle erkennen, dass es geht und dann wird das auch was...Optimismus ist notwendig und den habe ich. Ihr könnt gerne den Kopf in den Sand stecken und jammern, was ich verstehen würde, aber das bringt einen nicht einen Millimeter voran. Und der erste Schritt ist, dass wir den Sachsenpokal 2020 gewinnen.

Nun, du wirst staunen, mit welchem kader wir ins Pokalspikel gg. Eilenburg und in die kommende Saison gehen.. Vertragsamateur lautet das Stichwort, wenn ich richtig zwischen den Zeilen gehört habe.
Entweder du hast was überlesen oder nicht Alles mitbekommen. Wie auch immer.


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 25 Gäste